DUBSTEPPER XXVI: BENGA (Tempa, Hotflush/London), RAPH (La Boutique, Amen/Muc)

Schon zum dritten Mal kommt Afro Warrior Benga, der charmante und witzige Dubstep-Pionier, Produzent und Killer-DJ mit dem mächtigen Afro in die Rote Sonne. Benga gehört wohl zu den besten Dubstep-DJs und zu den vielseitigsten: Von wobbelndem Basswahnsinn, technoiden und electroiden Dubstep-Abfahrten bis hin zu entspannten, souligen 2Step- und Downbeat-Varianten greift Benga in die Vollen und schont dabei weder sich noch sein Publikum. Wie viele Dubstep-Pioniere stammt auch Benga aus dem Städtchen Croydon im Süden Londons und galt bereits als Teenager als Produzenten-Wunderkind im Dunstkreis des legendären Plattenladens und Labels Big Apple.
www.myspace.com/bengabeats




CLUB MORAL presents GUNJAH (Armut24, Showbox/Dresden), MATISS FEAT.STEVEN & MARVIN live! (Gedankensport/Amsterdam, Muc), SCHARRENBROICH (Kompakt/Köln), STEREO aka NONAME (Gedankensport/Muc)

Nach alter Väter Sitte kommt, zum Oktoberfest, unsere Geheimwaffe aus den neuen Ländern zu Besuch in die Rote Sonne. Gunjah, das ist konstitutioneller Destruktivismus gepaart mit jener suizidalen Leidenschaft, die rekordhungrigen Iron Men innewohnt, die nicht laufen, dafür aber richtig feiern können. Ob als DJ, Produzent, Remixer, Clubbetreiber oder Booker: Die voll-treffendste Bezeichnung der Essenz seines persönlichen Schaffens ist sicherlich Electronic Freestyle. Intensiv, innovativ, progressiv. Es ist der angeborene Vorwärtsdrang und die Bereitschaft, grundsätzlich etwas zu bewegen, um besonders sich selbst immer weiter nach vorne zu bringen. Dresden, Berlin, worldwide: Gunjahs kosmospolitisches Soundinferno ist nichts anderes als ein Geschwader von Todesengeln, die allesamt mit frisch verschwitzten Flügeln unterwegs in Sachen Wahnsinn sind und mit elektronisch verstärkter Harfe verkünden, was eine vibrierende Erde anzunehmen lässt. Von Matiss, gerade eben noch mit seinem ersten (!) Release als möglicher Produzent des Jahres von der De:Bug gekürt, wird's höchste Zeit, neue Sachen von ihm zu hören. Das ganze wieder mal Live! Support für ihn gibt’s von Marvin aka MK, der zukünftigen Vocal-Maschine auf Gedankensport, die direkt aus Amsterdam eingeflogen wird. Dazu noch volle Unterstützung, wie immer bei Club Moral von der zerknitterten Kölner Lederhose Scharrenbroich & Stereo aka Noname.
www.myspace.com/gunjahdj
www.myspace.com/nevermindbooking
www.myspace.com/martinreisinger
www.myspace.com/stereoakanoname
www.myspace.com/gedankensport




WORLD LEAGUE presents THE OKTOBERFEST SESSIONS, PART II: ANDRÉ GALLUZZI (Cocoon, Cadenza/Berlin), RENÉ VAITL (World League/Muc)

World League präsentiert Euch auch zur 5. Münchner Jahreszeit schon traditionell die besten DJ's der Welt. Nach Loco Dice vs. Marco Carola am mittleren Wies'n- Wochenende kommt mit dem Berliner Berghain Resident André Galluzzi, der nächste Top-Jock nach München! Wollte man in Zeiten, da das Aufwärmen von ollen Kamellen ein unbedingtes Muss der allerorten früchtetragenden Retrobewegung zu sein scheinte, Michi Reinckes längst im eigenen Schmalz ersoffenen Ohrwürmern wieder zu aktuellem Bezug verhelfen, müsste aus dem "Taxi nach Paris" - ganz klar ein Taksi in Berlin werden. Und wer sollte besser geeignet sein, dieses Gefährt durch die Unwirren der Berliner Klublandschaft zu steuern als André Galluzzi, einer der Taksi-Driver persönlich?! Der in Frankfurt geborene und in Wiesbaden aufgewachsene Halbitaliener mag vielleicht in puncto Straßenkenntnis den schnauzbärtigen Berliner Taxifahrern nicht das Spreewasser reichen können, doch ist seine Befähigung, was die Bewältigung langwieriger Nachtschichten angeht, über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt. Wer nicht von Galluzzis abwechslungsreichen Sets dazu bewegt wird, seine Beine sich selbst zu überlassen, wer durch die musikalische Qualität nicht dazu angehalten ist, den DJ zumindest auf dem Parkett an Ausdauer zu übertreffen - tja für den sollte doch im Cafe Keese noch ein Plätzchen frei sein. So scheint Andre Galluzzi in Berlin das gefunden zu haben, was für ein anspruchsvolles, kreatives Schaffen unabdinglich ist - ein anspruchsvolles Umfeld. Seine Fans, Taksi, Prenzlberg - das ist seine Homebase. Aus'g'raved werd!
www.worldleague.de
www.myspace.com/spielgefaehrten




HYPIE HYPIE: TOY SELECTAH (Mad Decent, Bersa Discos/Mexiko), SCHLACHTHOFBRONX (Hypie Hypie/Muc), TAMING THE WHITE RHINO (Hypie Hypie/Muc), VJ KAUNDOWN (Rumpeln/Muc)

Toy Hernández aka Toy Selectah hat früher bei der mexikanischen Hip Hop Crew Control Machete gespielt und ist im Augenblick der angesagteste Export aus Mexiko im, von Hypie Hypie so gern bedienten, Bass-Segment. Als Produzent und Remixer hat er schon mit diversen Szenegrössen gearbeitet, von Eminem bis Molotov. Seine eigenen Tracks kommen bei Bersa Discos und Mad Decent raus und diesen Monat macht Toy Selectah mit seiner Raverton Tour Stopp in München. Speedcumbia, Gabbasalsa und Arengue gibt’s diesmal und wie immer nie zu leise. Allen die dann erst richtig in Fahrt kommen, besorgen es Schlachthofbronx, wie immer mit neuen Tracks, und Taming The White Rhino dann bis zum Ende. Wie auch immer das dann aussehen mag …
www.myspace.com/toyselectahdj
www.myspace.com/schlachthofbronx




THE MUSTACHE: DAVID CARRETTA live! (Space Factory, Gigolo/Toulouse), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), YVES TAUBERT (Vorsicht Glas!/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/Muc)

Giddy Up! David Caretta reitet mit seiner Rodeo Disco in die Stadt und wer sich bei dem wilden Ritt nicht abwerfen lässt, den erwartet eine unvergessliche Nacht. Mit einem kräftigen Boing Bum Tschack begann 1996 die Karriere von David Carretta, dem Mann mit dem imposantesten Porno-Bart seit Giorgio Moroder. Bei Munich Machine Hell und seinen International DJ Gigolos war er da natürlich gut aufgehoben. Schon in den Achtziger Jahren hat ihn der Elektrovirus gepackt und mit seiner ersten Band Art Kinder Industrie wandelte der gebürtige Marseiller auf den Spuren von Throbbing Gristle, DAF und Kraftwerk. Nach seinem Abschied von International Gigolo Records gründete Carretta mit Gigi Success 2003 sein eigenes Label Space Factory. Im letzten Jahr erschien sein Album Rodeo Disco, für das ihm die Kollegen Black Strobe, Alexander Robotnick und Terence Fixmer Remixe besteuerten. Auf den Sattel helfen dem elektrischen Reiter an diesem Abend unsere Stalljungen Matze Cramer und Geburtstagskind Yves Taubert.
www.myspace.com/davidcarretta
www.vorsicht-glas.de




Seit über 10 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er/sie die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Selbst ohne Bands und Gast-DJs zieht Resident-DJ Thomas Lechner alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf … As queer as you wanna be - still crazy after all these years!
www.myspace.com/candy_club




Aavikko ist eine finnische Synthesizer-Musikgruppe. Die Gruppe wurde 1995 in der ostfinnischen Kleinstadt Siilinjärvi von den Schulfreunden Tomi Leppänen, Tomi Kosonen und Antti Koivumäki gegründet. Letzterer schied 1999 aus und wurde durch Paul Graf Staufenbiel am Synthesizer ersetzt. Die Mitglieder hatten zuvor in verschiedenen Gruppen zusammen Musik diverser Stilrichtungen gemacht und dabei die Instrumente verwendet, die ihnen gerade zur Verfügung standen, etwa Yamaha-Heimorgeln und die bekannten Casio-Synthesizer. Aavikko spielt eingängige und tanzbare Lounge-Retro-Supermarktmusik. Die Musiker selbst bezeichnen ihre Stilrichtung als Muysic oder Casio Core und gaben sich das Motto: "We play - you dance!". Charakteristisch ist die Besetzung mit einem sehr präzise spielenden menschlichen Schlagzeuger, der von den vorgespeicherten Rhythmen und Klängen der elektronischen Instrumente unterstützt wird. Das Ergebnis klingt zunächst billig (und soll es auch), zeigt jedoch intelligente Planung und Komposition. Das Aavikko mit Novo Atlantis, ihrem ersten Album nach fünf Jahren, einen kapitalen Volltreffer gelandet haben, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Am erfreulichsten daran ist allerdings, dass die drei aus Siilinjärvi im Oktober auch nach langer Zeit erstmals wieder auf Tour kommen. Nicht verpassen! Eine der besten finnischen Live-Bands gibt sich da die Ehre!
www.myspace.com/aavikko
www.club2.de




In der Welt von Julie Doiron führen alle Fäden zusammen: sie versöhnt ihre elektrische Vergangenheit und eine neue, energetische Phase ihrer Solokarriere innerhalb von einigen der optimistischsten und inspirierensten Songs ihrer Aufnahmekarriere. ‚I Can Wonder What You Did With Your Day' - das in den Fußstapfen von Lost Wisdom, dem Projekt von Doiron und ihrem Bandkollegen Fred Squire in Kollaboration mit Mt. Eerie, erscheint - präsentiert ein Album, das zugleich ihre kontinuierliche Entwicklung als Künstlerin und ihren neuen Optimismus als Songwriterin abbildet. Wie schon oft zuvor, zieht Dorion ihre Inspiration aus dem, was um sie herum geschieht. In der Vergangenheit haben Hörer mit Doiron den Herzschmerz der Einsamkeit, die Auflösung einer Band, die Probleme beim Erziehen kleiner Kinder und die düsteren Ängste, die jeden innerhalb einer Beziehung überwältigen, erlebt. Noch immer verarbeitet sie ihre Erfahrungen direkt, doch diesmal scheint sie fast die glücklichste Frau in der Stadt zu sein. Doiron hat mit I Can Wonder ein Album aufgenommen, das vor Verzerrung und melodischem Pop nur so strotzt - etwas, das man von ihr seit ihrer Zeit als Mitglied der Indie Helden von Eric's Trip in den 90ern nicht mehr gehört hat.
www.myspace.com/juliedoiron
www.club2.de




GREAT STUFF presents ZOMBIE DISCO SQUAD (Made To Play/London), RAINER WEICHHOLD (Great Stuff/Augsburg), MARKUS MEHTA (Great Stuff/Muc)

Lucas Hunter & Nat Self sind Zombie Disco Squad. Das multi-talentierte Duo besticht mit seiner völlig neuen, frischen Ausrichtung im Thema Housemusik. Die namhaften Global-Player haben ihren Sound seit langem für sich entdeckt und Hunter & Self werden als der heiße Tip 2009 gehandelt. Ihre Musik ist das absolute Gegenteil zur Weichei-Variante gängiger Clubsounds. Funk und afrikanische Rhythmen, Baltimore oder Hip Hop können kurz aufblitzen, jedoch rocken sie in krasser, minimalistisch, genialer, anmutiger Antriebsamkeit gepflegt die ausgewählten Partylocations - von der Panorama Bar Berlins bis zur Fabric in London haben sie die Highlights bereits für sich einkassiert. Die Vorreiter des Musicbizz schließen hohe Wetten auf die beiden blutjungen Hot-Shit Kandidaten ab. Labelbeheimatet sind Zombie Disco Squad bei Made To Play, Dirtybird und Man Recordings. Nach erfolgreich absolvierter Tour durch Europa und die Staaten, ist 2009 das Jahr ihres durchbrechenden Erfolges. Willkommen in der ersten Reihe!
www.myspace.com/zombiediscosquad
www.myspace.com/greatstuffrecords




DETROIT - BERLIN - MÜNCHEN: JUAN ATKINS (Metroplex/Detroit,USA), PROSUMER (OstGut Ton, Panorama Bar/Berlin), ANALOG ROLAND ORCHESTRA live! (Pastamusik/Muc)

Das wir das noch erleben dürfen! Was für die einen John, Paul, George und Ringo sind für die anderen Juan, Kevin, Jeff & Derrick. Die Herren Juan Atkins, Kevin Saunderson, Jeff Mills & Derrick May gelten als die Gründerväter des Sound of Detroit. Wenn sich einer der vier Säulenheilligen mal zu uns herunterbeugt, wie Derrick May, der uns in der Sonne schon einmal mit seinem Hi-Tech-Soul in die höchsten Höhen hob, dann bekommen allein bei der Nennung des Namens selbst große Jungs und Mädels leuchtende Augen. Der Legende nach erfanden die High-School-Freunde Juan Atkins und Derrick May unter dem Einfluss von Kraftwerk und Funkadelic den klassischen Sound of Detroit. Als ein Teil des Duos Cybotron und als Betreiber des Labels Metroplex gilt Atkins als Godfather of Techno. "Enough said!” Musikgeschichte zum Tanzen! Als würdiger Begleitschutz hat sich Panorama-Bar Resident Prosumer angekündigt, dessen Herz für frühen Chicago-Detroit-Sound schlägt und der mit Murat Tepeli zeigte, das Köln und Berlin musikalisch durchaus gut zusammenpassen können. Neben Prosumer steht der Münchner Analog Roland Orchestra an diesem Abend bereit. Schon mit 15 Jahren kaufte sich Michal seine erste Roland Drum Machine TR 606. Als The Analog Roland Orchestra ist er aber erst seit kurzem öffentlich unterwegs und war für Pastamusik die große Entdeckung in 2008. Neben Auftritten in der Münchner Glockenbachwerkstatt hat er bereits mehrmals live in der Roten Sonne gespielt und nahm das Publikum mit auf seinen musikalischen Trip on Jacks Highway!
www.myspace.com/68657561
www.myspace.com/prosumer
www.myspace.com/theanalogrolandorchestra




MARGARET DYGAS (Perlon, Contexterrior/Berlin), MARCO ZENKER live! (Ilian Tape, Harry Klein/Muc), DANIEL BORTZ (Pastamusik/Augsburg)

Die Wahlberlinerin Margaret Dygas lebt nicht nur in ihrem Minimalkosmos sondern ist Kosmopolitin. Geboren in Polen, floh sie mit elf Jahren mit ihren Eltern über Deutschland nach Kalifornien, studierte in New York Mode und kam dort in den frühen Neunzigern über HipHop zum ersten Mal mit House in Berührung. Später zog sie angezogen von der dortigen Clublandschaft nach London, arbeitete abends als Türsteherin und tagsüber als Visagistin. Vor über vier Jahren warf sie ihre Jobs hin, um sich ganz aufs Auflegen zu konzentrieren. Bald spielte sie regelmäßig im Fabric, The End/AKA, The Key und bei den aus dem Boden sprießenden Undergroundparties Multi Vitamins, Run, Minimallondon.com, etc. Auch in Berlin wurde ihr Sound begeistert aufgenommen und sie ging bald in Clubs wie der Panorama Bar, Arena, Club der Visionäre und Watergate ein und aus. Als Teil der Crosstownrebels Minitour wurde sie 2006 auch zu Monza im Space auf Ibiza eingeladen und zog in diesem Jahr auch endgültig in die Hauptstadt. Heute ist sie Resident in der Panorama Bar. Im Juli 2007 erschien bei Contexterrior ihre erste eigene Produktion, digitale Releases auf Harry Klein Networks names Painted only and Roses are red folgten und 2008 produzierte Margaret zusammen mit Tobias Freund von Sieg Über die Sonne See you around. Begleitet wird sie von Marco Zenker. Der junge Münchner entdeckte nach Hip Hop und Reggae, durch eine Party im Harry Klein, auf der sein Bruder Dario auflegte, seine Faszination für elektronische Musik. In der Zwischenzeit hat Marco seinen eigenen musikalischen Stil entwickelt, der sich hauptsächlich dubby, deep & spaced out beschreiben lässt. Seine erste EP wurde auf Ilian Tape veröffentlicht, darauf folgten eine weitere auf Igloo und seine neueste Namibia Dub EP ebenfalls auf Ilian Tape. Silvester 2008 hatte er zusammen mit Dario sein Liveset-Debut im Harry Klein. Jetzt kommt er solo! Über Daniel Bortz muss man nicht mehr viel sagen, außer dass er ein begnadeter DJ und Produzent ist, der uns immer wieder mit seinem ausgeprägten Gefühl für Stimmungen im und um den Tanzflur überrascht.
www.myspace.com/margaretdygas
www.myspace.com/marcozenker
www.myspace.com/danielbortz




DEEP DEEP DEEP: BROTHERS VIBE (Mixx Records/New Jersey,USA), BRENDON MOELLER (Echocord, Third Ear/New York,USA), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc)

Das Glaubensbekenntnis unseres House-Bruders Tony Rodriguez aus New Jersey ist genauso simpel wie ergreifend. "Musik ist mein Sein, meine Seele, meine Leidenschaft!" Diese Leidenschaft liegt in seinen Genen, denn schon sein Vater war ein akribischer Plattensammler und fütterte ihn mit Latin Classics von Größen wie Tito Puente, Mongo Santamaria und Eddie Palmieri. Bald fing der kleine Tony an dem Papa nachzueifern und kann sich heute noch erinnern, wie er mit zehn Jahren auf seiner ersten Party auflegte. Er begann Hausparties, Kirchenräume und kleine Clubs zu beschallen und seine Bruder Vincent kümmerte sich ums Geschäft. "It's A Family Affair" - Über seinen Cousin, einen Promoter, landete Rodriguez in legendären Clubs wie dem Studio 54, NY Palladium, Tunnel Club und der Paradise Garage, wo er auch DJ-Legende Larry Levan kennenlernte. Um 1994 herum begann Tony zu produzieren, jetzt ist er dank Ricardo Villalobos und Luciano, die seine Tracks für sich entdeckten, aktueller denn je. Brendan Moeller hat der Detroit-Virus in Sudafrika erwischt und war schon auf Third Ear und Echochord zu hören, außerdem auf Leena, dem kleinen Schwesterlabel von Anja Schneiders Mobilee-Label. Als Beat Pharmacy und Echologist hat er es mittlerweile auch zu Weltruhm gebracht und seine Live-sets gelten als legendär.
www.myspace.com/djtonyrodriguez
www.myspace.com/beatpharmacy
www.myspace.com/pastamusik




Gibt es in New York eigentlich noch Folk? Oder wird inzwischen alles als Anti-Folk deklariert, was der Big Apple an akustischer Musik ausspuckt und bei drei nicht im Vorzimmer eines Major-Agenten landet? Nun, wenn es so klingt wie Turner Cody, ist es völlig wurscht, wo es herkommt, wie es heißt und wer der Glückliche ist, der es unter Vertrag nimmt. Turner Cody, Klezmer-Fan, Buddy von Jeffrey Lewis und im East Village regelmäßig mit Adam Green als DJ unterwegs, hält jedenfalls nicht viel von dieser Zuordnung: "What I play is more folk than anti". Cody ist 26 Jahre alt, geboren in Boston, mit 18 nach New York gezogen und seitdem in einem ständigen Prozess zwischen Schreiben, Spielen und Aufnehmen aktiv. Acht in Eigenregie produzierte und persönlich vertriebene Alben unterstreichen das.
www.myspace.com/misterturnercody
www.club2.de




SALTA MONTES: SCHULZ UND SOEHNE live! (Berlin), ACID PAULI (Smaul, Disko B/Weilheim), DJ UPSTART (Disko B/Chicks On Speed Records)

Unser verehrter Gastgeber Acid Pauli hat diesmal bei der Fusion ganz besonders gut zugehört und sich einen Live-Act eingeladen der dort ganz besonders abgefeiert wurde. Schulz und Söhne sind die drei Drummer Bude, Rüde und Tomas Svensson und der Tüftler Jan Zimbo Zimmermann. Sie begeistern allein durch Instrumentarium das aus einer Rolltreppenstufe, Regenrinne, Kanistern, Stahlfedern und Kokosnüssen besteht. Diese werden im Dialog mit einer abenteuerlichen Ansammlung analog-elektronischer Gerätschaften zu klangvoll gespielten Präzisionsinstrumenten. Dabei halten sich die drei an kein Notenblatt oder Partitur, denn ihre handgemachten Rhythmen sind rein improvisiert. Es entwickeln sich minimalistische Beats zu einem treibenden Live-Percussion-Techno mit extrem hohem Suchtpotenzial. Energie!
www.myspace.com/schulzundsoehne
www.myspace.com/acidpauli
www.diskob.com







 

VORSCHAU

 




 

rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com

 

top ^^^^

back <<<