!!!! Nach der Betaphase im letzten Jahr haben wir auch diesen Sommer wieder unsere Terrasse die ganze Nacht für euch geöffnet. Wechselnde DJs sorgen draußen für die musikalische Abendunterhaltung. Schönwettergarten !!!!

 

Fr 01/06/07

Beginn 23:00
Eintritt 9 € (6 € < 24:00)

CLUB MORAL präsentiert MARC SCHNEIDER (Word and Sound, Hamburg), SCHARRENBROICH (Kompakt, Köln), STEREO aka NONAME (Gedankensport, München)

Ganz "hoher" Besuch aus dem Norden, nein nicht Uwe Seeler vom HSV kommt in die Rote Sonne, sondern 198 cm geballte Musikleidenschaft in Form von Dj Marc Schneider vom TeamWord and Sound, einem der besten Musikvertriebe der Welt. Als Chef-A&R spielt der Hübsche Platten, die es eigentlich noch gar nicht gibt, denn nur er weiß, was morgen, übermorgen oder doch erst in 3 Monaten "in" sein wird. "In" war vor allem auch seine letzte eigene Single-Auskopplung mit dem Namen "Sniper" die von den beliebtesten DJs an Nummer 2 der Groove-Charts gewählt wurde, Herzlichen Glückwunsch! Als Resident im Golden Pudel Club und Click in Hamburg wissen auch u.a. auch die Berliner von der "Panorama Bar" von seinen Stärken am DJ-Pult und setzen regelmäßig auf ihn. Kurzum, der Mann hat's drauf. Was gibts sonst noch? Bis auf das, dass es jede Menge Musik zu hören gibt die noch keiner kennt, da es sie noch nicht zu kaufen gibt, dem "Bikers in Mind" Resident-Team Stereo & Scharrenbroich, das immer für einen Skandal gut ist, wird es auch hoffentlich dieses mal wieder eine ganz spezielle Nacht bis tief in die Morgenstunden. ... mit Daum & Seeler wird's Breitner!

 

Sa 02/06/07

Beginn 23:00
Eintritt 9 € (6 € < 24:00)

NATION OF JAK - THE NU WORLD REVOLUTION TOUR: TRAXX (Nation / Creme Organization, Chicago), JTC aka JAMES COTTON (Nation / Ghostly, Detroit), D'MARC CANTU (Nation / Ghostly, Detroit), X2 (Relief, Chicago/Detroit)

"She's got the Jack!" sang Bon Scott von AC/DC in den Siebzigern und meinte damit sicher nicht das gleiche wie die Freunde des Jakbeats die heute abend in die Sonne einfallen: "Italo can jack, Disco can jack, Detroit Techno can jack, Industrial can jack, Cosmic can jack," meint zumindest Tadd Mullinix aka James T. Cotton aka JTC und wir wollen hinzufügen ... "and Munich can jack, too!" Wenn JTC nicht gerade hinter den Plattentellern "jackt" denkt er als "Dabrye" den Hip Hop weiter als nur bis zur nächsten Blingabling-Poolparty. Auch seine Acid-House-Aktivitäten reichen über die unvermeidliche Roland TB303-Ästethik hinaus und  so entstehen düstere, hypnotische House, Disco und Electro-Konstrukte. Ein immer wieder gerne gesehener Gast ist sein Kumpel Traxx, dessen Namen nicht ganz zufällig mit der Chicagoer House-Labellegende zusammenfällt und der als seine Einflüsse so unterschiedlich Künstler wie Robert Hood, Jeff Mills, Chrislo Haas von Liaisons Dangereuses und Larry Heard nennt. Der dritte im Bunde ist D'Marc Cantu und zu dritt sind sie dann als X2 zum ersten mal in Deutschland live zu sehen. Jack the Sonne!

 

Mi 06/06/07

Beginn: 23:00
Eintritt 9 € ( 6 € < 24:00)

GREAT STUFF vs. ROTE SONNE SPECIAL !!! EINMUSIK (Italic, Hamburg), FLYNN (Great Stuff, München), ANETTE PARTY (Rote Sonne, München)

Einmusik sagen über sich selbst: "Wir wollen eleganter raven" und liefern gleich mal den Soundtrack zur "German Wasted Youth". Im Spannungsfeld zwischen Techno und Trance entstehen die ganz großen Rave-Melodien die manchmal hart am Kitsch vorbeischrammen. Dabei stammen  die beiden DJs Cranque und Unique, die zusammen mit dem Produzenten Nicol Einmusik ergeben, aus musikalisch entgegengesetzten Richtungen: Cranque und Nicol kommen vom Drum'n'Bass und Unique schlug sich Gabba um die Ohren. Ja, bis die drei 2001 zusammenfanden, die erste "Techno Boygroup" gründeten und im Pudel Club und im Click mit ihren Gala Abenden regelmäßig Euphoriewellen auslösten. Zuletzt remixten die drei Rocco Brancos aka Dominik Eulbergs "Kapital". Rave De Luxe!

 

Fr 08/06/07

Beginn 23:00
Eintritt 9 € (6 € < 24:00)

RARESH (Cocoon, Bukares), MAXIM VON TERENTJEV, MATZE CRAMER

Neben Chris Tietjen ist Raresh der jüngste Spross der aus Sven Väth's Kokon, oh pardon, Cocoon gekrabbelt kommt. Nachdem Raresh bereits den Meister himself in seinem Heimatland Rumänien unter die Arme greifen durfte, begeisterte er zuletzt im Amnesia und auf der Time Warp. In der Roten Sonne wird der Jungspund gemeinsam mit unserem Residents Maxim Terentjev aus dem Film Casablanca, und Matze Cramer die deutsch-rumänischen Beziehungen mit Hilfe eines amtlichen DJ-Sets auf eine ganze neue Ebene hieven. Call it Geheimtipp, Wunderkind, whatever!

 

Sa 09/06/07

Beginn 22:00
Eintritt 8 €

CANDYCLUB präsentiert JEAN GENET, THOMAS LECHNER

Jean Genet sind ein queeres Mixed-Duo aus UK, die laut ihrer eigenen Aussage schäbige Songs schreiben, die sich aus Keyboard-Samples, Drumbeats, Karaokeschnipseln und schlecht gespielten Gitarrenriffs zusammensetzen. Live versuchen die beiden, ihr Publikum von ihrer Talentfreiheit abzulenken, indem sie sich in billig-schrille Klamotten vom Trödelmarkt schmeißen und sich überdies einiges einfallen lassen, um das Publikum aus der Reserve zu locken. Danach legt Thomas Lechner standesgemäß Candy Beats von Trash Punk über Electro bis Indie auf.

 

Fr 15/06/07

Beginn 23:00
Eintritt 8 €

GREAT STUFF präsentiert TRICK & KUBIC (Great Stuff, Berlin), MARKUS LANGE (Craft Music, Berlin), FLYNN, RAINER WEICHHOLD

Great Stuff enters summertime ... Der Sommer sitzt in den Startlöchern und Great Stuff formiert sich zu einer weiteren furiosen Clubnacht. Dass der Mai nicht alles neu macht beweisen sie mit dem Einsatz ihrer langjährig-treuen Schützlinge aus dem eigenen Label-Hause. Die beiden Berliner Jungs Frank Hermann aka Trick und Lars Niekisch aka Kubic standen bereits 2002 im Globus / Tresor und beschallten die Ohren der Hauptstadt. Nur ein paar Momente später tourten sie bereits durch die ganze Welt. Seit ihren Clubhits "Orbital Dance Machine" oder "Easy", die an der Spitze des "new German dubby electronic dirt" (Mixmag) die Fahne hochhalten, stehen die zwei Elektronik-Tüftler standardmäßig in den Kisten der DJ Erstligisten wie Fatboy Slim & Co. Ihr Set wird nun auch ein weiteres Mal die Münchner zu einer heißen Clubnacht verführen. Neu im Party Paket ist der upcoming Youngster Markus Lange. Er überzeugte mit seinen jungen 22 Jahren bereits die Größen Sven Väth, Blackstrobe, Hell, Tiefschwarz, Gregor Tresher, Play Paul, Mike Monday, Funk D'Void und viele andere mit seinen perfekten elektronischen Sounds und seinen außergewöhnlichen Live Sets. Sein neuer Track "Ruhestörung Plattenbau" auf Great Stuff / Craft Music legte einen sensationellen Start hin und der neue Release auf Whirlpoolsex mit Remixen von Oliver Koletzki oder Get Physical's Voltique wird seinen Erfolg nur noch weiter antreiben. Nun wird es Zeit den neuen Stern am Himmel zu seinem Live-Gig der Extraklasse im Münchner Nachtleben zu begrüßen. Der Sommer kann kommen!

 

Sa 16/06/07

Beginn 23:00
Eintritt 10 € ( 7 € < 24:00)

VIEWLEXX LABEL NIGHT: I-F (Viewlexx, Disko B / Den Haag), MR PAULI (Viewlexx / Den Haag), MIGUMATIX

Im Sommer 1997 baut der Den Haager I-F aus Vocoderstimme, 8-Bit-Sounds, bouncender Hook und einer fetten Basslinie mit "Space Invader Are Smoking Grass" einen Klassiker, der als Blaupause für das "Böse" Un-Genre Electroclash herhalten muss, und der auch zehn Jahre später immer noch kickt. I-F ist schon seit Anfang der Neunziger Jahre in den elektronischen Schaltkreisen Den Haags unterwegs und hatte mit Inter-Fered, Reference und Mörderkapital seine eigenen Labels und begann dann erst selbst zu produzieren. Auf seinem Mutter-Label Viewlexx findet man auch Mr Pauli, der bereits 1982 mit dem Auflegen anfing. Von Sixties 7-Inches über Italo Disco bis hin zu Drummachine-Funk von Cameo lief dessen musikalische Sozialisation. Nachdem er vorher in verschiedenen Elektroprojekten aktiv war, erschien 2006 seine Debut-EP bei Viewlexx. Unterstützt werden die beiden alten Haudegen von Youngblood Migumatix. My Friends, They are Electric!

 

Mi 20/06/07

Einlass: 21:00
Beginn: 21:30
Eintritt: 10 €

CLUB2 präsentiert GRENZLAND

Die Schauspielerin und Sängerin Verena Rendtorff, die auf verschiedenen deutschen Bühnen zu Hause ist, traf vor 2 Jahren mit ein Dutzend Melodien und Texten in der Tasche, aufgenommen auf Dictaphon auf den Musiker und Komponisten Robert Merdzo. Merdzo , der als Gitarrist bei Mass und Hellfire unterwegs war, für La Fura dels Baus und Micha Purucker komponiert, das ElectricLoungeOrchestra mitleitet und zahlreiche andere Projekte vorantreibt, nahm die Gitarre zur Hand - mit der Bassdrum am linken und Schellen, Rasseln am rechten Fuß, dazu Verenas "Kleinigkeiten" wie Nußschalen, Zikaden (eine Box aus China), eine Spieluhr, Kalimba, Trompete und natürlich ihre einfühlsame, schwebend wie kraftvoller Stimme, die die Inspiration des Ganzen ist - und Lieder entstanden, die zart-fragil, melancholisch-tief und auch kraftvoll-fließend sind. Die leisen, ehrlichen Texte in deutsch und englisch sind kleine Geschichten aus dem Grenzbereich von Licht und Schatten, sie geben Einblicke in die Schwere des Herzens und die Leichtigkeit des Seins. Es ist Gelebtes gesungen. Die Musik entwickelt sich in flirrenden Klangbildern und gelassenen Tunes, die den Hörer auf eine ungewöhnliche Reise mitnehmen. Verena Rendtorff und Robert Merdzo arbeiten aktuell an einer Schallplatte. "Grenzland ... die Erde rieselt" und sind live in Duobesetzung mit all den "Kleinigkeiten" und Instrumenten unterwegs. Eine Entdeckung ... zum Hören und Sehen.

 

Do 21/06/07

Einlass 21:00
Beginn 21:30
Eintritt 10 €

CLUB2 präsentiert DIS*KA, MONOSTARS

"80s-Bluesfloppypunk mit Songstruktur" nennen Dis*ka, die Betreiber des Münchener Labels Echokammer, heute ihren Plan. 2000 packten sie noch rotzige C64-Cover von Welthits auf eine Compilation mit Atari-Logo vorne drauf. War das ein Spaß! Dann ging es "Friendly Fascism" von Consolidated zitierend weiter mit Amerika-kritischem Electroclash. Mit der digitalen Unschuld ist nun endgültig Schluss: Texte über Spam, Handyritis, öde Kunst und Karoshi, die letale japanische Managerkrankheit, werden zum Menetekel für das Medienzeitalter verdichtet und von digitaler Truckermusik begleitet, mit viel Gitarre an Bord, als Wächter über Chips, die Schindluder treiben. Dis*ka schwören auf den theoretischen Unterbau, und hier ist endlich mal einer, der passt. Was wohl alles aus den Monostars hätte werden können, wenn sie nur zur rechten Zeit nach Hamburg, Köln oder Berlin gegangen wären? Aufmerksamkeit, auch über Indie-Checkerkreise hinaus, wäre ihnen sicher gewesen. So aber machten sie immer den Eindruck des hochtalentierten, jedoch schmutzigen Stiefkindes. Und das nur, weil sie im eigentlich so geleckten München blieben. Jedenfalls ist ihr Album ähnlich gescheit zitathaft, ähnlich harmonisch und doch widerständig wie ihre früheren Werke. Ihre Verweise sind etwas expliziter geworden, ihre Fixierung auf die Flowerpornoes ist in einzelnen Stücken Anleihen an Mutter oder der Sprache des jungen Distelmeyer gewichen, aber trotz dieses vermeintlich ausgelutschten Kontextes ist "Neobagism" zwingend, zwingend gut wie immer. Maximal sind die Stimmungen ihrer Songs etwas vielfältiger als früher. Und um mit einem bisschen Gossip zu enden: Sie haben jetzt einen der Rosenheim-Cops aus dem ZDF als Schlagzeuger. Vielleicht bringt der ja ein paar neue Fans mit.

 

Fr 22/06/07

Beginn: 23:00
Eintritt 8 € ( 6 € < 24:00)

MATIAS AGUAYO (Kompakt / Köln), BEATNIK, MATISSE

Buenos Aires, Chile, Köln: das sind die Stationen im Leben des Matias Aguayo. Im Köln wurde er zusammen mit Dirk Leyers und ihrem gemeinsamen Ambient-Pop Projekt "Closer Musik" ein Mitglied der Kompakt-Crew. Für den Track "Are You Really Lost" hat Aguayo die Synthilinie des B 52's- Klassiker "Planet Claire" gesampelt und daraus einen knochentrockenen Track in bester Kompakt -Tradition skelettiert. "Ekstase in Zeitlupe" könnte das Motto seiner neuen Platte sein. In der Sonne wird er uns mit seiner Minimalkunst am Plattenspieler verwöhnen und wird von unseren Lokalmatadoren Beatnik und DJ Matisse tatkräftig unterstützt.

 

Sa 23/06/07

Beginn 23:00
Eintritt 10 € ( 7 € < 24:00)

THE LONE SWORDMAN: ANDREW WEATHERALL (Warp,Rotters Golf Club / London), ANETTE PARTY, JÄGER 90

"I was there when the Happy Mondays sang "Hallelujah!!" and the Indie kids danced to acid House" Diese Zeile hat LCD's James Murphy wohlvergessen als er seine Referenz-Litanei "Losing My Edge" verfasste, und sie könnte keinem anderen gewidmet sein als Andrew Weatherall, der mit der Rave-Hymne "Hallelujah!" für die Band um Shaun Ryder sein erstes Meisterwerk produzierte. Gleichzeitig erzeugte Weatherall mit der kalten Fusion von Rock und Dance soviel Energie, das sie auch 2007 noch die neuesten Nu-Rave-Pflanzen wärmt. Als ein Teil der "Two Lone Swordsmen" verschaffte er 2005 mit einer Coverversion von "Sex Beat" auch dem Gun Glub zu späten Clubehren und wer in seiner Freizeit gerne Telefonbücher liest, sollte sich mal seine schwindelerregende Diskographie anschauen. Über sich selbst sagt das Urgestein "Das Problem ist, daß ich so viele unterschiedliche Musiken mag. Ich spiele Deep House, harten Techno und auch Dub-Reggae." Und um das alles unter einen Hut zu bringen spielt er auch gerne mal sechs Stunden am Stück!

 

Mi 27/06/07

Einlass 21:00
Beginn 21:30
VVK 11 €, AK 13 €

CLUB2 präsentiert: HEY WILLPOWER (Tomlab / San Francisco)

Will Schwartz, der Sänger von San Franciscos Pop-Helden Imperial Teen, ist für seine neue Band auf ganz besonderer Mission: Die Tanzböden der Welt sollen erobert werden. Und wenn man sich das Debüt von Hey Willpower anhört, weiß man, dass dies gelingen wird. Hätten Usher, Mariah Carey und Justin Timberlake einen Independent-Hintergrund, dann würden sie klingen wie Hey Willpower. Ziel war es, all die schönen R&B-, Pop- und Dance-Sounds aus dem Mainstream-Radio zu klauen und in die eigene kleine, aber viel buntere Welt zu überführen. Mit dem Album "PDA" (Public Display of Affection) wurde das Ziel mit Bravour erreicht, die Songs sind fette Ohrwürmer noch ehe sie ausgeklungen sind. Live treten Hey Willpower mit Tänzern und allem Drum und Dran auf und gingen bereits mit Scissor Sisters sowie Le Tigre auf Tour.

 

Do 28/06/07

Einlass 21:00
Beginn 21:30
Eintritt 8 €

CLUB2 präsentiert VAN SCOTT, SILVERFLIES

Münchner Doppelpack mit den Bands Vanscott & Silverflies. Death Country, Junk Bar Jazz und Speed Soul im Ehekrach gehen auf elektro-plasmatische Gitarrenreise mit vier internationalen Love-Travelguides durch den Kontinent der röhrenden Schutzbleche. mit den Munich-City Five im magischen Bus vom E-quator zum Kap der Guten Rückkopplung, wo der Koala noch richtig fuzzt. große Verstärker mit viel Spaß im Kabel.

 

Fr 29/06/07

Beginn 23:00
Eintritt 12 €

HI-TEK SOUL TOUR: DERRICK MAY (Transmat/Detroit), MARKUS MEHTA, LESTER JONES

Redest du heute von "Techno" winken viele ab und selbst Derrick May, der - folgen wir der Legende - gemeinsam mit Juan Atkins und Kevin Saunderson diese Musik in Detroit erfand, kriegt bei dem Begriff Kopfschmerzen. Er selbst bezeichnet seine Musik dann auch lieber als "Hi-Tek Soul". Nächtelang saugte er vor dem Radio die Musik in sich auf, die Radio-DJ Mojo spielte, und formte in seinem Kopf seine eigene musikalische Vision von Musik. Vom Hörer wurde er zum Produzenten vom Believer zum Preacher und machte mit Maschinen Musik. Seit 1986 betreibt er sein Label Transmat und hat dort unter seinem Pseudonym "Rhythim is Rhythim" wohl einige der wichtigsten Detroit Techno Platten herausgebracht. Seit Jahren hat er keine Tracks mehr produziert sondern konzentriert sich darauf seine Botschaft um die Welt  zu verbreiten und wie er sagt "die Welt von schlechter Musik zu retten". In der Sonne wird er von dem Münchener  Markus Metha von Electronic Soul supportet. Praise the Lord!

 

Sa 30/06/07

Beginn 23:00
Eintritt 9 € (6 € < 24:00)

ACID MARIA (Gostimirovic / Berlin), MO (Gostimirovic / Berlin), PLAYLOVE/81

Angefangen hat alles 1992 in München als Acid Maria damals noch als DJ Anki aufzulegen anfing. Schnell landete sie im Ultraschall um von dort aus gleich weiter durchzustarten. Von München aus ging es weiter nach Berlin und zuletzt produzierte  sie zusammen mit Abe Duque "Turn down Lights". Eigentlich ein gutes Stichwort für den heutigen Abend, denn heiß und schweißtreibend wird es von alleine oder auch minimal, - rhythmisch, elektroid- elektrisierend. Regelmäßig kommt Acid Maria wieder in die Heimat und hat mit Mo Loschelder vom Elektro Music Department auch gleich noch Verstärkung eingepackt. Gemeinsam mit Gastgeberin Playlove/81 kann da eigentlich nichts mehr schiefgehen.

. . . .................................................................................................................. . . .

Holt euch June Jeopardy, das Würfelspiel für die ganze Familie ...
entweder auf dem aktuellen Monatsprogramm oder hier als Druckvorlage:

June Jeopardy

. . . .................................................................................................................. . . .

 

 

ROTE SONNE

Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com

 

top ^^^^

back <<<