MAXI JAZZ (Faithless/UK), ROBERTO SOTGIA (The Lost Tapes/Muc), COCOLORES (Exploited/Muc)

Mai oh Mai! Kurze Hosen, kurze Röcke, Superrave, CL-Finale, DFB-Finale, GNTM-Finale und Eurovision Song Contest - der Mai vereint viele schöne Dinge. Wir von der Sonne haben uns zum Start etwas ganz besonders ausgedacht und den legendären Maxi Jazz zu uns nach München geholt. Maxi Jazz, der in den späten 80er Jahren mit dem "Soul Food Cafe System" im Auftrag des Underground Hip Hops unterwegs war, gründete Anfang der 90er Jahre gemeinsam mit dem Produzenten Rollo Armstrong eine der wichtigsten Dance-Bands dieser Zeit: Faithless! Mit fünf Alben und Hits wie "Insomnia", "God is a DJ" oder "Reverence" erlangte Faithless weltweite Bekanntheit. Die Mischung aus Dance, Trance und Trip Hop und den starken politischen Aussagen der Band fand in allen Ecken der Welt ihre Anhänger. 2004 folgte eine Welttournee, welche bis zum Herbst 2005 andauerte. Erst letztes Jahr gaben Faithless ihre Auflösung bekannt, so dass Frontsänger Maxi Jazz sich voll und ganz auf seine eigenen Projekte konzentrieren kann. Eines davon führt ihn nach München, und das Vergnügen ist ganz unserseits, wenn wir in Genuss seines raren DJ-Sets kommen werden. Denn eins steht fest, dieser Mann hat in den letzten Jahrzehnten so einiges erlebt! Die Unterstützung kommt von seinen Münchner Kollegen Roberto Sotgia und Cocolores (ihre EP bald auf Exploited Records). Wenn das kein schöner Start in den Mai ist!
www.maxijazz.co.uk
www.coco-electric.de




WORLD LEAGUE präsentiert DUBFIRE (Sci+Tec/Washington), RENÉ VAITL (World League/Muc)

Angetrieben von der Euphorie des Publikums gleicht sein Sound einer Präzisionsmaschine auf Hochtouren, einem Mechanismus, in dem sich jeder Break und jeder Übergang in absoluter Perfektion einfügen. Wo der Mann aus Washington, DC auftaucht, übernehmen schwere Bässe, peitschende Hi-Hats und zischende Snaredrums das Kommando. Mit ausgereiften Produktionen á la "Ribcage" und Remixen wie dem berühmten "Grindhouse-Remix" fühlt sich Dubfire an der Spitze der internationalen Technoproducer mehr als heimisch. Nachdem er als Teil von Deep Dish bereits alles abgesahnt hatte, was es für einen Musiker zu holen gibt - Grammy inklusive - besinnt sich Ali Shirazinia seit 2006 wieder auf seine musikalischen Ursprünge. Mit präzisem Techno ohne Kompromisse rockt Dubfire bis zum Anschlag! Welcome back!
www.dubfire.com
www.worldleague.de




SALTA MONTES präsentiert LUCA BACCHETTI (Crosstown Rebels, Ovum/Barcelona), ACID PAULI (Clown & Sunset, heute in München), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Liebe Leserin, lieber Leser. Ich muss gestehen, ich kenne Luca nur über die zwei Emails, die wir bisher ausgetauscht haben. Und es gibt einige Tracks von ihm, die mir sehr sehr gut gefallen. Einen davon vermische ich seit Jahren mit einem finnischen Tango; und als ich mich Ende letzten Jahres in einen seiner neuen Tracks verliebte, der lustigerweise auch noch "Tango" heißt, war mir klar, ich muss diesen Menschen kontaktieren und ihm meine Tangoversion schicken. So haben wir also zweimal hin- und hergeschrieben und schnell war klar, wir wollen zusammen in der Roten Sonne spielen. Kürzlich erreichte mich noch die Nachricht, dass Luca sich mittlerweile auch als Filmemacher betätigt. Ich bin also gespannt auf seinen ersten Kinofilm. Heute jedoch überlassen wir die laufenden Bilder, wie immer, den genialen TPS Nostromo! Bis später, Euer Pauli!
www.lucabacchetti.com
www.acidpauli.de




GREATEST HITS INTERNATIONAL & DORFPUNKS "DISCOLIGHT IN THE NIGHT” RECORD RELEASE PARTY: PILOCKA KRACH live! (Kater Holzig, Bar25/Berlin), PATRIK CATANI live!+dj (Candi Hank/Berlin), FAULCHEN FÄNTHER (Clound No.9, Manges/Muc), YOGHURT BAMBAATA (Audioasyl/Zürich) + SPECIAL GUEST, VJ TRIG FARDUST (Club der Visionäre/Zürich)

Die Helden unserer Zeit haben sich zusammengefunden, um sich mit Pilocka Krachs "Discolight" auseinanderzusetzen. Multitalentierte Musiker, post-apokalyptische Produzenten und renommierte Remixer gaben sich die Klinke(rkabel) in die Hand und mischten "Discolight" nach ihrem Gusto. Das Ergebnis ist mehr als grandios, hört es euch an... Wer Pilocka Krach live erlebt hat, vergisst die infantile Energie ihres handgemachten Multi-Geräusch-Auftritts so schnell nicht mehr. Thailändischer Leuchtmüll, Plaste-Gitarre, ein Mikrofon, das keines ist und viele, viele Knöpfe, hinter denen sich Sample-Kanonen und feinsinnige Gaga-Vocals verbergen. Es gibt niemanden in dieser Techno-Mischpoke, der so klingt und kracht wie Pilocka. Wirklich jetzt. She is a star! Patric Catani ist ein deutscher Musiker und Produzent, dessen Stil nie wirklich auf ein Genre festzulegen war. Seit Anfang der 90er komponiert und veröffentlicht er unter Projektnamen wie Candie Hank, Ricardo Prosetti, Flex Busterman, Party Catani, Patric C, Test Tube Kid, Eradicator und Very Impossible Person etc. Patric ist einer der Produzenten der "Puppet Masters" und wurde als "als einer der umtriebigsten Musiker in Deutschland" (de-bug) beschrieben.
www.pilockakrach.com
www.patric-catani.com




JONAS KOPP (Curle, Traut Muzik, Ostgut Ton/Buenos Aires), DARIO ZENKER (Ilian Tape, HarryKlein/Muc), ANETTE PARTY (Pastamusik/ Muc)

Techno in seiner reinsten Form ist die Devise des Abends. Und wer passt da besser als der junge Argentinier und Shooting-Star der Stunde, Jonas Kopp. Der Tausendsassa ist vielen nicht nur durch seine exzellenten DJ- und Live-Sets bekannt, seine Veröffentlichungen auf Labels wie "Curle", "Traut Muzik", "Spectral" und "Ostgut Ton" zeigten uns, wie frisch und spannend Techno 2012 klingen kann. Sein Kollege und Kumpel Dario Zenker, mit der Roten Sonne auch familiär verbandelt, unterstützt Jonas mit seiner sorgfältigen Vinylauswahl. Frau Party als liebevolle Hausmutter backt ihre Musikplätzchen schon mal vor und serviert sie uns zur dieser schönen heißen nächtlichen Teesession.
www.facebook.com/JonasKoppMusic




Resident-DJ Thomas Lechner zieht alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf. An seiner Seite diesmal wieder Sheila Chipperfield (Ex-Bassistin von Elastica/London). Sie lebt inzwischen in Berlin und legt dort und in Hamburg regelmäßig bei diversen queeren Events (wie "London Calling") auf.
www.facebook.com/CandyClub.de




SUPERRAVE mit DOMINIK EULBERG (Cocoon, Traum/Westerburg), SUPER FLU (Monaberry, Sunset Handjob/Halle), DANIEL STEFANIK (Cocoon, Kann, Be Chosen/Leipzig), MARC HOULE live! (Items and Things/Berlin), THE ANALOG ROLAND ORCHESTRA live! (Pastamusik, Ornaments/Muc), MAXIM TERENTJEV (Vorsicht Glas!/Muc), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!, Ilian Tape/Muc), ANA (Harry Klein, eZOO, Vorsicht Glas!/Muc), GILBERT MARTINI (Platform B, Munich Techno/Muc), KAREEM (neoARTIG, Club Sabotage/Muc) // STOCK5 FLOOR mit STRANGERS IN HEAVEN aka SIERRA SAM + CESARE VS DISORDER (Serialism, Upon You, Supplement Facts, Souvenir/Berlin) & (Stock5, Vakant, Clink, Mean/London), QUENUM (Crosstown Rebels, Cadenza, Serealism/Genf) // VISUALS: VJ JOHN ET PAUL (Musik aus Strom, Glitch Happens), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/Muc)

Es ist wieder soweit! Der Superrave geht in seine dritte Saison und öffnet seine begrünten Pforten dieses Jahr bereits im Mai. Wir nutzen Christi Himmelfahrt aka Vatertag und erklären das Backstage Gelände ab Mitwoch Abend für die darauf folgenden 24 Stunden zum wildesten Fahrgeschäft dies und jenseits der Alpen! Unsere Navigatoren der Nacht müssten eigentlich nicht mehr vorgestellt werden, hier passt der Spruch "We call it a Klassiker!"

Alte und neu gewonnene Freunde kommen zusammen und freuen sich, euch wiederzusehen: Oberförster Dominik Eulberg, die Jungs von Super Flu und Daniel Stefanik stehen für höchst-qualitative Elektronik "Made in Germany". Aus Chicago fliegt kein geringerer als der legendäre Ron Trent ein, der bereits seit über 20 Jahren für den unvergleichbaren Sound seiner Heimatstadt steht. Der Kanadier und Wahl-Berliner Marc Houle konzentriert sich gerade hauptsächlich auf das Musiklabel "Items and Things", welches er gemeinsam mit Madga und Troy Pierce führt, reist aber für eines seiner raren Live-Sets an. Und The Analog Roland Orchestra beamt sich von seinem Planeten herunter, auf dem analoge Synthesizer den Grossteil der Bevölkerung darstellen.

Nach einer furiosen Nacht wird die Münchner Fraktion eure nimmermüden Seelen sanft in Empfang nehmen und dem ganzen Spektakel einen würdigen Vatertag samt Abschlusszeremonie schenken. We love Superrave! Der Sommer kann beginnen! Der VVK läuft. See ya there!

Update 11.05.2012:
Dear everyone.
We are very very sad to announce, that due to personal and Family matters, Ron Trent will not make it to Europe to play at the Superrave. Our apologies for that.

Liebe Freunde,
enttäuscht müssen wir euch mitteilen, dass es Ron Trent wegen Familienangelegenheiten nicht ins Flugzeug schafft, um bei uns beim Superrave zu spielen. Wir entschuldigen uns dafür, freuen uns aber trotzdem auf einen großartigen Superrave!
www.dominik-eulberg.de
www.super-flu.de
www.danielstefanik.de
www.rsrsr.com
www.theanalogrolandorchestra.com
www.superrave.com




BASSWERKSTATT + ROTE SONNE präsentieren LOEFAH (DMZ, Swamp81/UK), DEMINT (Basswerkstatt/Muc), RAS (Basswerkstatt/Muc), SEAHORSE (Basswerkstatt/Muc)

Basswerkstatt und Rote Sonne bilden auch im Mai die perfekte Bass-Synergie; und um die hauseigene PA zum Beben zu bringen, hat man sich einen schon lange gewünschten und durch die Bank weg verehrten Gast geladen. Neben Mala, Pinch oder auch Kode9 zählt Loefah zu den Pionieren einer Bewegung, die zu Beginn der Nullerjahre unter dem Namen Dubstep ihren weltweiten Eroberungszug begann. Viel Zeit ist vergangen seit den ersten legendären DMZ Partys und der Gründung des gleichnamigen Labels, damals zusammen mit Coki und Mala. Loefah stand stets in der Speerspitze eines Kreativpools, dessen Produktionen noch heute wegweisend sind. Und doch will er nicht auf seine Vergangenheit als "Disko Rekah" reduziert werden. Grund genug, mal eben sein eigenes Label "Swamp 81" zu gründen, eine schier unversiegliche Quelle an innovativen Künstlern, die vor deren Ausnahme-Tunes geradezu übersprudelt. Addison Groove rockte mit "Footcrab" sämtliche Clubs in Grund und Boden, während Kryptic Minds mit "One Of Us" schwerste Erschütterungen und Verwerfungen verursachten. So überraschend frei wie die Labelphilosophie sind auch die Sets des Peter Livingston, wie er im bürgerlichen Leben heißt; sie sind nur schwer zu kategorisieren und genau deswegen verdammt erfrischend.

Lokalen Supports gibt’s von der Basswerkstatt in persona von Demint, Ras und Seahorse, die es sich nicht nehmen lassen werden, zu Ehren dieses Herrn nur die allerfeinsten Tunes zu droppen. Absoluter Pflichttermin!
www.facebook.com/pages/Loefah/159901150723866
www.facebook.com/Basswerkstatt




KRUSE & NÜRNBERG (Lazy Days, Liebe*Detail/Hamburg), JAKOB ALTMANN (Statik Entertainment, Other Heights/Muc)

Die Hamburger Überflieger Kruse & Nürnberg bringen die frische House-Brise der Hafenstadt zu uns in den Süden. Seit über 6 Jahren erfreuen uns die beiden mit ihren genialen Produktionen, die bisher auf Labels wie "Liebe*Detail", "Lazy Days", "Noir Music", "NRK" und "Kolour Recordings" erschienen sind. Manche ihrer Tracks gehören zum festen Inventar vieler DJs weltweit und schafften es so auch wohlverdient auf einige Compilations. Wir wollten mehr von den Jungs hören und waren sehr froh, als die beiden München kurzfristig in ihren Tourplan aufnehmen konnten. Die Kreuzfahrt ins Wochenende beginnt daher schon am Donnerstag, die Kapitäne Nürnberg & Kruse übernehmen das Steuer und unsere Offiziere der königlich-bayerischen Marine sorgen für die Navigation durch die Nacht. Die MS Rote Sonne legt wie immer pünktlich um 23.00 Uhr an den Landungsbrücken, Maximiliansplatz ab. Schiff ahoi!
www.facebook.com/pages/Kruse-Nuernberg/153194867440




UMAMI live! (Burlesque Musique, Stil vor Talent/Berlin), MIRKO SCHILK (Stock 5/Muc), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc)

Berlin zu Gast in München. Im Gegensatz zu den beiden Mannschaften der Ersten Bundesliga sind die zwei Städte im Punkto Nachtleben sehr wohl auf derselben Augenhöhe. Man kennt sich, und irgendwie sind es doch die gleichen Bekannten und Freunde, und vor allem Interessen, für die sich die kurze Fahrt nord- oder südwärts auf der A9 lohnt. Heute also ein Tag-Team-Match, in dem das zweiköpfige Team Umami aus Berlin auf die beiden M&Ms aus München trifft. Obwohl die Gäste erst seit wenigen Jahren gemeinsam Musik machen, haben sie sich innerhalb kürzester Zeit einen Namen durch ihre unnachahmlichen Live-Auftritte gemacht. Eine frische Energie, die man nicht alle Tage zu spüren bekommt. Ihr Remix für AKA AKA von "Ich und du", obwohl schon 2010 erschienen, wird nach wie vor in weiten Teilen dieser Welt gehört und gespielt. Ring frei!
www.myspace.com/umamiinspace
www.facebook.com/vorsicht.glas.booking




Wie schon Masha Qrellas Indie-Umdeutung von Musicalsongs auf "Speak Low" klingt "Analogies" wie halb zufällig mitgeschnitten – zumindest sind die Arrangements ohne Probleme live reproduzierbar. Der Instrumentenpark ist eher ein Schrebergarten, aber genauso gepflegt: ein, zwei Gitarren, Bass, Keyboard, Schlagzeug, keine Raketenwissenschaft. Qrellas Pop ist streng und stimmig, halbgare Ideen kommen nicht vor – das letzte propere Album "Unsolved Remained" ist schließlich bereits sieben Jahre alt, mit Skizzen braucht die Berliner Musikerin niemanden zu kommen. "Analogies" hat ein stet pulsierendes Herz aus Rhythmus, das ähnlich dem der postrockigen Tracks ihrer Bands Mina und Contriva schlägt, die Musik gruppiert sich in passgenauen Modulen drumherum zu Liedern: Dass man zu jeder Zeit weiß, wer was macht, hat etwas geradezu Bühnenhaftes. Das ist so entmystifizierend wie zauberhaft: Warum ihr Gesang zugleich naiv und weltmüde klingt, hat man dann nämlich immer noch nicht verstanden.
www.club2.de
www.mashaqrella.de




VORSICHT! JIM FLETCH live! (Muc) Danach BENNA (Harry Klein, Vorsicht Glas!/Muc), DENIS (Basswerkstatt/Muc), SEBASTIAN FRITSCHE (Muc)

Jim Fletch. Das sind Jim und Fletch. Oder auch Tim und Selena. Zwei Menschen, deren Wege sich einst kreuzten und die Jahre später in München ihre musikalische Verbundenheit entdeckt haben. Vor zwei Jahren gegründet, einige Änderungen durchlebt und letztendlich das musikalische Ich gefunden. Das Ergebnis: Jim Fletch erzählen Geschichten. Geschichten von Höhenflügen und Abgründen. Von Hoffnung und Zerstörung. Von Liebe und Hass. Die musikalische Geschichte von Jim Fletch beginnt mit dem ersten Ton und spinnt sich weiter bis zum letzten Klang. Dieses spiegelt sich auch in ihrer Live-Performance wider: Das musikalische Konzept liegt irgendwo zwischen Live-Band und Live-DJ-Set. Ein anhaltender akustischer und elektronischer Liveact. Und es ist sicher auch ein bisschen Pop mit dabei und es wird sicher auch mal melodisch. Der Gesang und die Gitarre sind tiefgehend, sanft, unter die Haut fahrend. Sie führen den Zuhörer durch emotionale Welten voller Tiefe, Wut und Sehnsucht. Beendet wird die Reise mit dem letzten Ton. Taucht ein in die Welt von Jim Fletch!
www.facebook.com/jimfletchmusic
www.facebook.com/vorsicht.glas.booking
www.facebook.com/Basswerkstatt




MARTYN (Brainfeeder, 3024/Washington, USA), DEEP DOWN DAVE (Vorsicht Glas!, Aura.Karma.Alles/Muc), LIZA (Female Pressure/Muc), VJ KAUNDOWN (Rumpeln/Muc)

Martyn kann man eigentlich nicht oft genug einladen, denn kein Auftritt des talentierten, gebürtigen Holländers gleicht dem anderen. Schon immer fasziniert von der Musik als Ganzes, lies sich Martyn nie in irgendeine bestimmte Richtung drängen. Dass Drum’n’Bass in den frühen 90er Jahren einen grossen Einfluss auf den jungen Mann ausübte, kann man bis heute spüren. Allerdings schafft es kein anderer, House- und Technoelemente so mit wilden Dubstep-Attacken zu verbinden, als würden sie von jeher zusammengehören. Eine einzigartige Mischung, die man nicht nur bei seinen Liveauftritten, sondern eben auch bei jedem seiner DJ-Sets erleben kann. Auf Flying Lotus’ Musiklabel "Brainfeeder" veröffentlichte Martyn vor kurzem seine Hammer-EP "Hello Darkness", auf der neben dem Titel-Track auch ein Redshape Remix zu finden ist. So klingt modernster Dubstep erster Klasse! Eigentlich seiner Klasse, den der Wahlamerikaner spielt in einer ganz anderen Liga; seiner eigenen.
www.myspace.com/martyndnb
www.facebook.com/vorsicht.glas.booking




IN TRUST WE SPACE: REDSHAPE live! (Present, Delsin, Running Back/Berlin), NO PRISONERS live! (Freaktown/Muc), MIGUMATIX (Freaktown/Muc), T:K:ONE (Freaktown/Muc)

"In Trust We Space", was für ein Name! Nach einer einjährigen Schaffenspause kehrt Redshape mit Pauken, Trompeten und einer wunderschönen EP gleichen Namens zurück auf die Plattenteller dieses Planeten. Souverän und höchst qualitativ wird eine Schatzkiste voller Geschichten, Träume und modernen Techno "Made in Germany" geöffnet. Auch diesmal wird er anonym bleiben wollen, der Mann mit der roten Maske. Vielmehr soll seine Musik für sich sprechen; Techno wie es begonnen hat, ohne Name-Dropping und Star-Allüren. Das ganze live und direkt aus seinem analogen Redshape Universum. Von dem Münchner Label "Freaktown", das von keinen geringeren als Migumatix und The Analog Roland Orchestra geführt wird, kommen die nächsten Künstler dieser Nacht. Das Label avancierte sich in den letzten Jahren zu einem wahren Geheimtip - entweder man hatte Glück, eine ihrer limitierten Platten zu ergattern, oder eben nicht. Wir sprechen hier von Jackhouse, Italoeinflüssen, Munich Disco und vor allem dieser ganz speziellen bajuwarischen Idee von Techno, die unsere Freaktown Jungs immer noch nicht in Ruhe lässt. Weiter so, meinen wir und freuen uns sehr auf diesen Abend voll ehrlicher Musik.
www.shapedworld.com
www.myspace.com/freaktownlabel




MUNICH TECHNO - BAD ASS: SASHA CARASSI (Drumcode, Soma, 1605/Neapel, IT), FELIX LUPUS (069Techno, Shadybrain, Munich Techno), MARK WEHLKE (Munich Techno, Palais), GILBERT MARTINI (Platform B, BluFin, Munich Techno)

Sasha Carassi ist sicherlich eine der prägendsten Figuren des modernen internationalen Techno. Mit seiner Arbeit für zahllose Top-Labels wie "Drumcode", "Harthouse", "Soma", "1605", "8 Sided Dice", "Sleaze Rec." und sehr viele mehr, machte er innerhalb weniger Jahre den Sprung vom neapolitanischen Local an die Spitze der großen Technowelt - als herausragender Producer und exzellenter DJ, der technisch wie stilistisch bei jedem seiner Sets ins Schwarze trifft. So zeigt der Vinyl-Liebhaber nun mehrmals wöchentlich in aller Herren Länder, wie energiegeladen ein Technoset denn überhaupt sein kann und begeistert seine Crowd in kleinen Clubs wie auf den großen Bühnen unserer Szene.

On Top betreibt er sein eigenes, höchst erfolgreiches Label "Phobiq", das nicht nur Techno-Größen wie Audio Injection, Alex Bau, Dave the Drummer und The Advent beherbergt, sondern auch talentierten Newcomern eine Platform bietet. Ein Artist also, der wie die Faust auf das Auge der Munich Techno Jungs passt. Die sind heute mit Felix Lupus, Mark Wehlke und Gilbert Martini vertreten und haben euch in der Vergangenheit ja schon oft die Hölle unterm Arsch bereitet. Macht euch also wieder bereit für eine Nacht voller Energie, Schreie und Tanz, voller Schweiß und allerhand bombastischer Technomusik, wie man sie - so muß man's sagen - in unserer Stadt sonst nicht zu hören bekommt.
www.myspace.com/sashacarassi
www.munichtechno.com




MÄNNERABEND "IN TECHNO WE TRUST" mit ANETTE PARTY (MAN/MUC), MAXIM TERENTJEV (MAN/MUC)

Der grandiose Männerabend geht in seine verlockende zweite Runde. Der letzte Donnerstag im Mai, mitten in der Ferienzeit, wird defintiv für weitere Skandale und Männerklatsch sorgen. Das Thema des Abends ist dieses Mal die grösste Jugendbewegung seit Jazz und diesem Ding in den 60ern: Techno!

Die Neunziger Jahre, kaum verflogen, holen uns mit Windstärke 12 wieder mächtig ein. Wir erinnern uns an die Zeit, als neben München und Berlin noch Frankfurt eine ernstzunehmende Macht am Clubhimmel war. Dorian Gray, das Omen, Tresor, Bunker, E-Werk und Ultraschall waren die Stationen, in denen die seriösen Herren von heute ihre Jugend mit Pauken und Trompeten verloren bzw. wieder gefunden haben. Die Zeit, als man die Strecke von einem Club zum anderen noch mit Auto zurücklegte und als, im Gegensatz zu Rock und Pop, (noch) keine überbezahlten Stars die Szene beherrschten, sondern das Publikum einzig und allein den Höhepunkt der Party darstellte. Eine einzigartige Subkultur, in der jede Anlehnung an alte Formen verpönnt war, sondern "Freiheit und Liebe" die wahren Ideale waren. Riesenfestivals mit Zehntausenden, aber auch kleine Clubs, die wochenlang ihre Parties feierten, Dr.Motte, der mit 150 Leuten die erste Loveparade auf dem Berliner Kudamm verkündete, Red Bull, das man noch aus Österreich schmuggeln musste und Mayday Raves die noch von höchster Qualität zeugten. Münchner Clubs wie Ultraschall, Mandarin Lounge, Babalu, Café Grössenwahn und die Hallenkomplexe am alten Flughafen in Riem schrieben ihre eigenen Geschichten, die für viele von uns unvergesslich bleiben werden.

Es ist also Zeit, dorthin zurückzukehren, wo alles anfing. Neon- und Camouflagefarben, Gasmasken, Stroboskopgewitter und Nebelattacken kehren nach langer Abstinenz wieder. Auch diesmal bietet uns die Rote Sonne eine hervorragende Location für unsere Zeitreise. Inklusive Techno-Goodies, Techno-Darkroom und dem ganz besonderen Ambiente der 90er Jahre. In Techno we trust and so do you!
www.facebook.com/supermaenner










rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com


top ^^^^

back <<<




 
Tickets! Tickets!