DOP live! (Circus Company/Paris), &ME (Keine Musik, Souvenir/Berlin), RAMPA (Keine Musik, Souvenir/Berlin), SASCHA SIBLER (Stock5/Muc), MUELLER (Ilian Tape/Muc), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas/Muc), DAVID MAYER (Keinemusik/Berlin)

Ihr habt schon viele Feuerwerke gesehen, hattet schon den ein oder anderen romantischen Mitternachtsmoment und habt Silvester stets mit euren Liebsten verbracht. Die Frage die sich jetzt stellt ist: Was topt ein 10-Euro-Feuerwerksset und die geschätzte Tradition? Stock 5 Adventure 2010 hat die Antwort auf diese brennende, fast nicht zu enträtselnde Frage: 1. Nehmt einige der heissesten, namhaftesten Talente 2009. 2. Vereint diese in einem der bekanntesten, angesehensten Clubs in Deutschland. Das gleicht einem aufregenderen, denkwürdigeren und eindrucksvolleren Moment als würde Papst Benedikt Nelson Mandela um seinen Rekord in Guitar Hero bringen. Nach Ihrer unvergesslichen Ära im letzten Sommer kehren DOP ein weiteres Mal zurück nach München und bereichern uns mit ihrem einzigartigen Gigolosound, um uns gepfeffert ins neue Jahr zu stossen. Keine Musik schliessen sich dieser grandiosen Gemeinschaft in Form von Rampa & ME an und verfeinern diesen Budenzauber mit ihrem vertrauten und doch revolutionären Klängen, wie gemacht für einen New Year-Boogie. Ein weiterer lokaler Bad Boy ist Sascha Sibler aus den finsteren Kerkern der Stock5 Familie, welcher monströse Stücke seines erstklassigen Techhouse für uns auffährt. Und es wird noch mehr auf euch zu kommen, also haltet die Augen offen und spitzt die Ohren!
www.stock5.tv
www.myspace.com/dopdopdop
www.myspace.com/andmeandyou
www.myspace.com/lobsangrampa
www.myspace.com/siblersascha




SALTA MONTES: DON MONACO & SEIN FANTASTISCHES KLAVIERORCHESTER live! (Wien/Berlin), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/München), ACID PAULI (Smaul, Disko B/Weilheim)

Hochverehrtes Publikum, liebe Tanzgemeinde! Bevor ich mich wieder aufmache in die weite Welt, gibt es noch einen Salta Montes mit zwei ganz speziellen Gästen aus Wien: "Don Monaco und sein fantastisches Klavierorchester" habe ich neulich in Wien auf einem sehr skurrilen Theaterfestival gesehen und lieben gelernt. Die beiden führen uns fast 100 Jahre zurück in die Zeit der Berliner Revuen und zeigen, wozu man in den wilden Zwanzigern tanzte. Techno war das bestimmt nicht, aber dafür sorgen - wie Ihr natürlich wisst - Herr Cramer und meine Wenigkeit. Dieser Abend wird einerseits den Weg weisen, den Salta Montes in Zukunft einschlagen wird: Ein bisschen bunter, mehr Zirkus soll es geben und andererseits ist es ein kleines Abschiedsfest, denn der nächste Salta Montes findet erst im April statt. Da werden sich dann ein paar verrückte Vögel aus Hamburg zu schaffen machen… So lang, Eurer Acid Pauli!
www.acidpauli.de




KIKI (Bpitch Control/Berlin), KALABRESE (Stattmusik, Club Zukunft/Zürich)

Seit wir Kiki im April zu Gast hatten, ist viel passiert. So erschien im Juni sein zweites Album "Kaiku". Über die Arbeit zum Album und dem finnischen Titel, der auf Deutsch "Echo" lautet, erzählt Kiki: "Jedes Mal wenn ich mit dem Album nicht voran kam, traf ich immer wieder auf Menschen, die mir weiterhalfen. Es war, als würde ich ein Echo auf mein lautes Rufen erhalten." So bekam das Album seinen Titel. Die Echos kommen dabei von Gästen wie Jay Haze, Jake The Rapper, der Harfinistin und Sängerin Pirica sowie der Sängerin Chela Simone, die auf der ersten Single, dem old-schoolig jackenden "Good Voodoo", zu hören ist. Aber auch die schwebende Hymne "Starslider" ist neben Downbeat-Exkursionen wie "No Words Necessary" und klassischen Kiki-Dancefloorbomben wie dem Opener "Autumn leaves" oder "Mogadishu" auf seiem zweiten Album zu hören und machen es zu seinem bisher vielseitigsten Werk.

Aus Zürich gesellt sich zum Finnen Kalabrese. Sascha Winkler zählt zu einer der buntesten Figuren der Schweizer Elektronikszene, sei es alleine oder mit seiner Band. Er mischt seit einigen Jahren an vorderster Front mit, als Plattenleger, als Produzent, als Veranstalter und als Clubbetreiber. Mit seinen eigenwilligen Produktionen ist Kalabrese auch im Ausland aufgefallen und hat mit seinem Release auf Perlon Aufsehen erregt. Das Follow-Up von "Chicken Fried Rice", "Hühnerfest" auf dem Zürcher Label Stattmusik, fiel nicht minder positiv aus. Gemeinsam mit einer Blaskapelle ist ein veritabler Disco-Funk-Stomper entstanden, der von DJs wie Laurent Garnier, Luke Solomon oder Rainer Trüby rauf und runter gespielt wurde. Neben seiner Arbeit als DJ und Produzent ist der Zürcher mit italienischen Wurzeln gemeinsam mit 5 Freunden an dem Projekt "Zukunft", dem kleinen Club im Langstrassen-Quartier, in Zürich beteiligt. Kalabrese: "Wir haben uns nach Jahren im Nachtzirkus gefunden und zusammengeschlossen um gemeinsame Wege zu gehen. Es macht riesig Spass zu sehen, wie unser Baby wächst."
www.myspace.com/kikibpitchcontrol
www.kalabrese.com




CLUB2, IN-MÜNCHEN & M94,5  präsentieren: NEIGUNGSGRUPPE (SEX, GEWALT & GUTE LAUNE) live! (Trikont/Wien)

Was vereint David Pfister, Fritz Ostermayer, Robert Zikmund, Christian Fuchs und David Hebenstreit? Sie sind nicht nur Mitglieder der Band Neigungsgruppe Sex, Gewalt und gute Laune, sie haben auch alle denselben Arbeitgeber, denn die Fünf sind FM4-Wien-Radiomoderatoren. Das spricht für Eloquenz und eine gebrochene Haltung zum Humor. Und in der Tat! Gegründet wurde die Neigungsgruppe 2003 als Lesequartett im Geiste des Wiener Aktionismus - und von Mötley Crüe. Seither erfolgten zahlreiche Touren in Österreich und Deutschland, im September 2007 erschien ihre Debüt-CD "Good Night Vienna". Auf dieser interpretierte sie den Geist des Wienerliedes aus den Negativ-Assoziationen rund um alles "Wienerische". Auf dem Nachfolger, "Wellen der Angst" betitelt, offenbaren die 5 nun die Bandbreite des Wienerliedes nicht mehr in der Interpretation, sondern in eigenen Songs: Weinerlichkeit und Selbstmitleid bis zur Suizid-Lust. Wut und Verzweiflung an der Grenze zum Amok. Vorgetragen im Chor, begleitet von Gitarren, Geigen, Akkordeon und Ukulele. Kurz: das zeitgemässe Update des Wienerliedes.
www.club2.de
www.myspace.com/neigungsgruppe




CLUB MORAL präsentiert : FRITZ KALKBRENNER live! ("Sky and Sand", Baalsaal/Berlin), SCHARRENBROICH (Kompakt/Köln), STEREO AKA NONAME (Gedankensport/Muc)

Trotz ihres unrühmlichen Scheiterns beim Casting für "Berlin Calling", in dem es galt, die Rollen für Ikarus und seinen kleinen Bruder zu besetzen, warfen Scharrenbroich und Stereo die Flinte nicht ins Korn, sondern besannen sich auf ihre wahren Qualitäten, die neben der Vernichtung von Unmengen an Weissbier und Cremant auch noch andere Facetten zu bieten haben. So nämlich ein verdammt feines Händchen für erlesene und exklusive Bookings, die nicht selten "one step ahead" sind.

Ganz die grossen Gönner lud man schon im Mai 2008 den im späteren Casting triumphierenden Schauspielrivalen Paul Kalkbrenner in die Rote Sonne ein und sicherte sich in weiser Voraussicht dessen nicht minder begabten kleinen Bruder Fritz für einen furiosen Abend. Beide zusammen zeichnen sich für den Über-Clubhit "Sky and Sand" verantwortlich, dem Fritz mit souligen Vocals zu einer Hymne und dem Bruder zu einem internationalen Charterfolg verhalf. Die Liste seiner Produktionen für Künstler wie zum Beispiel Sascha Funke, Alexander Kowalski oder auch Monika Kruse ist lang und trotz seiner Arbeit als freier Musikjournalist für die ARD, MTV und Deutsche Welle bleibt immer noch genügend Zeit, um an eigenen Tracks zu feilen, die stets durch kraftvolle und energetische Strukturen bestechen. Nun, man kann ja nie genau vorausahnen, welch kuriose Begebenheiten sich auf der Bühne des Club Moral Cabarets ereignen, sicher aber ist, dass auch dieses Mal orgiastische Sets und frenetisches Feiern Hand in Hand gehen.

Stereo und Scharrenbroich haben die Castingschmach überwunden und nach einer Sauerkrautkur in Pinneberg zu neuen Kräften gefunden. Bewaffnet mit einem Arsenal der dicksten Scheiben und jeder Menge Alkoholika finden sich beide am Set zu "Munich Balling" ein, wo es am Freitag, den 08.01.2010 heisst: Klappe Fritz, die Erste!
www.myspace.com/fritzkalkbrenner
www.myspace.com/nevermindbooking
www.myspace.com/stereoakanoname
www.myspace.com/gedankensport




CANDY CLUB: THOMAS LECHNER, Guest-DJ:  SUPERBICHA (MIDDLEGENDER/LYON)

Seit über 10 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch  auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Selbst ohne Bands und Gast-DJs zieht Resident-DJ Thomas Lechner alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf… As queer as you wanna be - still crazy after all these years!
www.myspace.com/candy_club
www.myspace.com/bartabacash




DUBSTEPPER XXVIII: DJ CHEF (Tempa, Rinse FM/London), TOMM! (Bassrutsche, Dubpack Minga/Muc)

Mit seiner Sendung auf Rinse FM, Dienstags zwischen 23 und 1 Uhr (GMT), gehört Chef zu einem der Geschmackszentralen im tieffrequenten Dubstep-Kosmos. Schon als Sechsjähriger begleitete Chef seine Onkel und ihr Reggae&Soul Soundsystem und durfte an die Plattenspieler, um die Warm Up-Session einzuleiten. Als Teenager liess er das Haus seiner Mutter durch diverse Bassbeben erzittern, wenn er mal wieder an allen verfügbaren Lautsprechern gebastelt und sein ganz eigenes Wohnzimmer-Sound System installiert hatte. Seit seinen Teenager-Tagen ist DJ Chef mit Skream und Mala von Digital Mystikz befreundet.

Heute spielt er zusammen mit den beiden auf den besten und wichtigsten Dubstep-Partys Londons. Hauptberuflich arbeitet DJ Chef als Mastering Toningenieur im Herzzentrum der Subbässe, in den Transition Studios. Dort lassen alle Londoner Dubstep-Produzenten und DJ's ihre neuesten Tracks auf Dubplates schneiden und arbeiten mit Transitionmastermind Jason und Chef an der Verbesserung einzelner Tracks. Hier wird das "Living inside the Bass Membrane" zelebriert und wer schon mal bei einer Abhör- und Dubcutting-Session dabei sein durfte, spricht hinterher von einem "meditativem Basserlebnis". DJ Chef sitzt also direkt an der Quelle und ist so der wohl am besten informierte Dubstep-Produzent und DJ.
www.myspace.com/dj_chef




DISCO TERMINATEUR: VITALIC live! (Citizen Records/Dijon), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc), DANIEL BORTZ (Pastamusik/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/Muc)

Unglaublich! Da produziert Vitalic mit "Poney Pt. 1" eine Mördernummer die noch heute auf den Dancefloors für Atemlosigkeit sorgt, schiebt mit "OK Cowboy" einen Longplayer par Excellence nach und lässt uns dann erst mal vier Jahre im Regen stehen. Jetzt hat das lange Warten ein Ende. Mit seinem neuen Album "Flashmob" führt Pascal Arbez-Nicolas seinen Weg fort und bringt uns seine eigene Vision von Disco. Aber nicht als Sound einer vergangenen Ära, die genauso ausgelatscht ist, wie Papas alte Plateaupantinen, sondern als glitzernd strahlende Utopie im Hier und Jetzt, die durch die Songs von "Flashmob" wie "Poison Lips" und "Terminateur Benelux" durchscheint, komplett nur mit Kuhglockengebimmel und Ravebratze. Wir freuen uns auf seine neue Liveshow, die ihn und uns sicher wieder ganz nach oben katapultieren wird. Sagt nicht, wir hätten Euch nicht gewarnt!
www.myspace.com/vitalicofficial
www.myspace.com/pastamusik
www.myspace.com/danielbortz




DANIEL DREIER (Highgrade/Berlin) , FELIX FELIDE (Palais, Suxul/Muc), YVES TAUBERT (Vorsicht Glas!/Muc), VJ VEGAS & WILLICH (Pitchbar Booking)

Sympatisch! Daniel Dreier gehört zu den immer weniger werdenden Vinyl-Verfechtern. Daran nicht ganz unschuldig könnte seine Vergangenheit sein, denn Daniel ist über den Umweg HipHop erst beim Techno gelandet. Mit dreizehn nahm Daniel Musik aus dem Radio auf Tape auf und machte mit einem Doppelkassetten-Deck erste umständliche Mixing Versuche. In West Berlin waren immer wieder Hip Hop Mix-Tapes von ihm im Umlauf, bis er 1993 im legendären Club Bunker landete und die typische Techno Infizierung erlebte. Gefesselt von der Energie und der Geschwindigkeit, wechselte er seine musikalischen Vorlieben und übte daheim mit seinen ersten Technoplatten. Dann ging alles recht schnell: er gründete mit den Freunden Daniel FX, Ahmet Coskun und Fraenzen Texas die "Berliner Stadtmusikanten", veranstaltete im Pfefferberg die Anna Bar Afterhour und wurde für andere Partys gebucht. Als er 2005 Marco Resmann aka Phage kennen lernte, fing er zusammen mit ihm an eigene Tracks zu produzieren. Das erste Release erschien Ende 2005 bei Highgrade.

Ob Loveparade oder Ibiza, mittlerweile hat Daniel Dreier in nahezu allen europäischen Ländern gespielt. In Berlin gehört er zu den Watergate Residents und legt regelmässig in der Panorama Bar auf. Nicht nur hier wird er für seinen deepen und treibenden Minimal Sound geschätzt, bei dem man immer eine Spur Soul und Sexyness heraus hören kann. Er selbst nennt das "deep und ugly" - sicher auch ein Relikt aus HipHop Tagen. 
www.myspace.com/danieldreier
www.myspace.com/felixfelide
www.myspace.com/theflashroyal




HYPIE HYPIE: SICK GIRLS (Revolution No. 5, Violent Turd/Berlin), SCHLACHTHOFBRONX (Disko B, MEN Records /Muc), TAMING THE WHITE RHINO (Hypie Hypie/Muc), VJ KAUNDOWN (Rumpeln, Harry Klein Booking/Muc)

Gute Mädchen kommen in den Himmel, Sick Girls in die Rote Sonne! Nachdem sie jahrelang hinter den Kulissen des Tresor und WMFs Partys organisierten, standen die Sick Girls 2004 zum ersten Mal selber hinter dem DJ-Pult. Sie brauchten nur zehn Minuten um herauszufinden, dass sie die selben musikalischen Geschmäcker teilten, die weit über die ihrer Techno-Freunde hinausgingen. Seitdem mixen, remixen und editieren sie und scheren sich dabei nicht um Genregrenzen, sei es Baile Funk, Dubstep, Booty, Breakbeats oder Electro. Ob bei ihrer eigenen Partyreihe "Revolution No. 5" im WMF, zusammen mit Major Lazer, Santogold, Modeselektor oder wie zuletzt auf dem Melt!, die Damen gehören zu den Handlungsreisenden in Sachen Bass und sind bei Hypie Hypie genau in der der richtigen Milchstrasse gelandet. Denn "Subtil ist anders"! Checkt auch mal ihren feinen Blog:
www.terrible.org
www.myspace.com/sickgirlsplayit




DEEP DEEP DEEP: SCOTT GROOVES (Natural Midi, Clone/Detroit), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!/Muc), MITCH JANY (Träumer/Muc)

Wunderbar warm ums Herz wird es uns beim Detroit-Bruder Scott Grooves. Auch er strickte an der Legende um die Motorcity und ihren Sound mit und dank der Roten Sonne können auch wir unseren Enkeln an langen Winterabenden Erinnerungen an Clubnächte wie diese unter die Nase reiben. Schliesslich sorgte der Mann für die perlenden Keyboards bei Innercity's "Big Fun", nahm mit 1998 Mothership Connection die Verbindung zwischen Detroit und George Clinton wieder auf und auch seine neuesten Tracks "Coco Brown" und "LaRiddum" haben das Zeug zum Klassiker.
www.myspace.com/riddumcollection
www.myspace.com/dariozenker
www.myspace.com/janymitch




SEBASTIAN MULLAERT aka MINILOGUE DJ-Set (Cocoon, Wagon Repair, Traum, Mule/Schweden), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc)

Nachdem Minilogue uns im Juni mit ihrem Live-Act beglückten, kommt Seastian Mullaert noch einmal als DJ bei uns vorbei. Mit ihrem Album "Animals" lieferten Minilogue wohl das Techno Album des Sommers 2008 ab, sprengten alle Genregrenzen und deckten ein Spektrum ab, das von Peaktime Techno bis hin zu schwebendem Ambient, vom überfüllten Dancefloor bis zum heimischen Wohnzimmer reichte. Zuvor machten sich die beiden mit Son Kite und Trimatic einen Namen als Tranceacts, dann erschienen erste Tracks bei Traum, Cross Town Rebels und Wagon Repair und sie verblüfften alle mit ihrem Geniestreich Minilogue. Damit das ganze kein Monolog wird, teilt sich Sebastian die DJ-Kanzel mit unserem Resident Matze Cramer.
www.myspace.com/minilogue
www.vorsicht-glas.de




CLUB2 präsentiert: ATTWENGER live!

"Ich kenne eigentlich keinen Menschen, der mit Attwengers Musik gar nichts anfangen könnte. Die Metal-Fraktion, die HipHopper, die Technos, und die vielen Universalis sowieso, für alle stellen Attwenger so etwas wie einen kleinsten gemeinsamen Nenner dar. Ethnozentristische Authentizitätsromantiker würden jetzt irgendwas von "Wurzeln" schwafeln oder von "österreichischer Identität", aber dass das Blödsinn ist, das haben Attwenger und ihre Apologeten ja schon im Umfeld ihrer ersten Platte geklärt.15 Jahre ist das jetzt her, und in diesen 15 Jahren ihres Bestehens sind Attwenger von ihrer Haltung, von ihrer Art an Musik und an die sie umgebende Welt heran zu gehen, kein bisschen abgerückt. Und trotzdem, oder gerade deswegen, haben sie sich mit jeder Platte einen guten Schritt weiter entwickelt. Anfangs etwas langsamer, aber spätestens mit /song/ ist es gelungen, so etwas wie einen universalen Musikkosmos in Musik zu verwandeln. Global denken, lokal handeln - wenn's nicht so ein abgedroschener Politslogan wäre, würde er zu Attwenger perfekt passen. Sie giessen die eigene Offenheit und den eigenen Weitblick in musikalische und textliche Formen, die in der Provinz zu Hause sind, ohne jemals provinziell zu wirken."
www.myspace.com/attwenger
www.club2.de




PASTA MIT SOSSE: ambioSonics live! (München), ANETTE PARTY (Sendling)

"Sound Now!" könnte man das Motto von ambioSonics nennen. Seit drei Jahren trifft sich dieser lose Zusammenschluss Münchener Musiker, um öffentlich und absolut live improvisierte, elektronische Musik zu machen. 2006 gründeten Anatol Locker, Christian Delfs und Florian Anwander ambioSonics als "tanzbaren Ableger" des auf Ambient ausgerichteten Improvisationsprojektes Spheric Lounge. Von dort brachten Sie die Erfahrung mit, dass man als routinierter Musiker ungeprobt und ohne Absprache auf die Bühne gehen kann und anhörbare Musik schaffen kann. ambioSonics besteht aus Leuten, denen es einfach mehr Spass macht, regelmässig live zu spielen, als sich jahrelang in Studio und Übungsraum zu verkriechen. Mittlerweile ist die Gruppierung auf etwa 15 Leute angewachsen, die sich in unterschiedlichen Konstellationen zu ebenso unterschiedlichen Musikstilen zusammenfindet. Doch an diesem Abend wird die Urbesetzung antreten, ergänzt um Michal Matlak vom Analog Roland Orchestra. Was uns letztlich musikalisch erwartet, wird der Abend zeigen - doch kann man sicher sein, dass das Tanzbein nicht still stehen wird.
www.ambiosonics.de
www.myspace.com/theanalogrolandorchestra
www.pastamusik.de




GREAT STUFF präsentiert: RAMON TAPIA'S SUNKA SANKA ALBUM RELEASE: RAMON TAPIA (Great Stuff/Belgien), SECRET CINEMA (Cocoon/Rotterdam), RAINER WEICHHOLD (Great Stuff/Augsburg), MARKUS MEHTA (Great Stuff/Muc)

Ramon Tapia aka EL Carlitto ist waschechter Holländer und lebt nun in der belgischen angrenzenden Kunst-Metropole Antwerpen. Er begann mit 16 Jahren sein musikalisches Schicksal zu forcieren und experimentierte wild mit verschiedenen Musikstyles von Hardcore bis Trance, Minimal bis Techno. Er veröffentlichte auf Corachi, Music Man, Pocket Rec. und in 2005 auf Gayle San's Equator. Doch seine Reise sollte noch viel weiter gehen und er schob seinen aka El Carlitto ins Rampenlicht. 2006 signte Sharam Jey Carlitto's Sound auf seinem Label King Kong und natürlich folgten weitere Labels diesem Beispiel, wie Turbo Rec., Rapture oder Roxy Rec. Unter dem Künstlerprofil Ramon Tapia folgen zahlreiche parallele Outputs auf Yellow Tail, Parquet und den Münchner Labels Great Stuff und Craft Music. Alle Produktionen kommen seitdem aus der direkten Erfolgs-Schmiede von Ramon Tapia und seinem Studio Partner Chonzales. Zeit für ein Album und eine Tour… dachte sich der Künstler und freuten sich die Fans! Der 12-Track Silberling "Sunka Sanka" ist am Start und überzeugt mit einer Mischung aus Tech-House at it's best.

Zu Gast für diesen besonderen Moment an ist Secret Cinema aka Jeroen Verheij, ein Mann der ersten Tage des Techno der frühen 90er Jahre und guter Bekannter Ramon Tapias. Verheijs Veröffentlichungen von 1990 (Hithouse/ARS) über Immaculate mit den weiteren Aliases Grooveyard oder Point Blank entsprechen von damals bis heute einem exzellenten Tagebuchauszug der Rave-Community. Sein Track "Timeless Altitude" oder Grooveyard "Watch me now" führten ihn endgültig an die Spitze des Techno Olymp und bescherten ihm einige Awards und diverse legendäre Gigs auf Mysteryland, Dance Valley und Awakenings… 2009 ist das Jahr seines neuen Labels, namensgleich Secret Cinema, und führt Jeroen Verheij auf direktem Wege zu seinem 20-jährigen Karriere-Jubiläum, standhaft mit Blick von der obersten Etage der Musikwelt.
www.myspace.com/elcarlitto
www.myspace.com/secretcinemasound
www.myspace.com/greatstuffrecords




ZOMBOCOMBO vs. ROTE SONNE: ZOMBOCOMBO GESTRANDET IM TSCHUNGEL DER LIEBE! mit KITT MALARIA BANG (Rocktronic, Registratur), POLLY COLIBRI (Kamerakino, Convertible, Pollyester), MONSOON KAMÄLÄON MOONER (Erkrankung, Compost), DJ BAMBUss KAPUTT (Rocktronic, Registratur)

Zombocombo gestrandet im Tschungel der Liebe! Terra Incognita: Durch einen kleinen Spalt in der Nähe des Münchner Stachus gelangst du, lieber Zombler, mit uns in unerschlossene Regionen Amazoniens! In einem spärlich beleuchteten, riesigen Wasserrohr haben wir ein Floss bereitgestellt, das uns auf einen dunklen Zufluss des Rio Negro bringt. Durch Huminsäuren gebadet bekommt ihr nach und nach Schwimmhäute, die euch im Tschungel der Liebe helfen werden, euch mit der Waldgesellschaft von Sabiniern und Amazonen zu paaren. Ameisen und Termiten tanzen mit euch auf den Baumkronen, gigantische Moose und Farne fächeln euch Luft zu, wenn sich Luft und Boden erwärmen und der feuchtwarme Dunst am Horizont aufsteigt. Gelbe, leuchtende Augenpaare sehen dich an. Eine Anakonda schlängelt sich leise durchs Dickicht: Fressen und gefressen werden in der Flora und Fauna!
www.zombocombo.com





VORSCHAU






rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com


top ^^^^

back <<<