REDSHAPE pr. PALISADE (Present, Laid/Berlin), HRDVSION (Wagon Repair, IRR/Vancouver, Berlin), THE ANALOG ROLAND ORCHESTRA (Ornaments, Pastamusik/Muc), MR. TIES (Homopatik/Berlin), MACCHINA NERA (Pastamusik, Freaktown/Muc), FINDLING (Get Physical, Kindisch/Muc), MACK JULIA (Pastamusik/Zagreb), JACK GUZIK (Pastamusik /Muc), VJ KONSTANTIN KULITSCHKA (Augsburg)

Ach du lieber Valentin! Was kommt denn da auf uns zu? Anette Party lädt ein zu ihrem gnadenlosen Geburtstagsmarathon! Wie schafft sie es nur in ihrem respektablen Alter so auszusehen wie die junge Brigitte Bardot? Liegt es an der eigenen Pastamusik Beautyfarm irgendwo bei Altötting? Oder ist es tatsächlich so, dass Techno jung hält? Wie auch immer, da müssen wir jetzt durch! Der Tsunami beginnt mit dem beispiellosen Redshape, der nicht nur seine neue rote Maske, sondern auch sein geheimnisvolles Projekt Palisade vorstellen wird. Uiuiui². Mr. Ties, den so  mancher von den Berliner Homopatik Partys kennen wird, darf ebenso wenig fehlen wie die Münchner Pastabuam The Analog Roland Orchestra und Macchina Nera. Und als würde das nicht schon für einen gelungenen Abend reichen, wird sich zur späten Stunde noch Hrdvsion in den Wahnsinn einklinken. Wer soll das bezahlen? Wie lange soll das gehen? Was erlauben Anette Party? Eines ist sicher: Für das Auge wird auch noch was geboten. Nach turbulenten Monaten in den Clubs und Altenheimen Israels ist Konstantin Kulitschka wieder im Süden Deutschlands aufgetaucht, um dort anzuknüpfen, wo er zuletzt aufgehört hat: bei Visuals mit kräftigsten Bildern. Der März geht schon mal gut los!
www.shapedworld.com
www.facebook.com/hrdvsion
www.pastamusik.de

Nach einem Kurzschlaf a la Barcelona geht’s munter weiter zu:

GEORGE FITZGERALD (Aus Music, Hotflush, ManMakeMusic/London), DANIEL BORTZ (Pastamusik, Suol/Augsburg), GENIUS OF TIME (Aniara Recordings/Stockholm), JICHAEL MACKSON (Stock5, Musique Risquee, Pastamusik/Muc), META83 (Liebe*Detail/Hamburg), KAAN DUZARAT (Vesvese, Pastamusik/Istanbul), DOMINIK MARZ (Or’s, Pastamusik /Augsburg) + Special Guest, VJ JOHN (ET PAUL) (Musik aus Strom, Glitch Happens)

Anpfiff zur zweiten Halbzeit! Wir sind immer noch bei Anette Partys  größenwahnsinnigen Geburtstagsdingens. Hoffentlich geduscht und mit etwas Nahrung im Körper geht es frisch zurück aufs Spielfeld. Einer der Gratulanten dieses Tages wird der große George Fitzgerald sein, der wie immer gerne unsere bescheidene Hütte aufsucht. Sein Namensvetter und möglicher Verwandter Sir George Fotzgerald hat übrigens vor über 100 Jahren der Welt den Begriff „Elektron“ geschenkt. Was für ein Zufall! Der George der Jetztzeit schenkte uns vor ein paar Monaten seine großartige Child EP, die zu den großen Highlights 2012 gehörte. Die beiden Mitglieder des Genius Of Time Projektes vertreten würdevoll ihre Heimat, das Königreich Schweden. Außerdem mit im Team die Augsburger Puppenkiste aka Daniel Bortz und Dominik Marz. Hamburg schickt die Liebe*Detail Boys ins Rennen und aus dem fernen Orient reist Kann Duzarat höchstpersönlich zu uns nach München. Da kommt fast schon ein bisserl Olympiafeeling auf! Liebe Anette, möge deine Party nie enden. Die Rote Sonne wünscht dir nur das Beste zu deinem Geburtstag. Und mögen wir das Wochenende alle gesund überstehen! Rave on!
www.facebook.com/pages/George-FitzGerald/147559428611661
www.facebook.com/geniusoftime




JOYCE MUNIZ (Exploited/Wien), ACID PAULI (Clown & Sunset, Crosstown Rebels/Berlin), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Caminhando e cantando e seguindo a canção. Somos todos iguais braços dados ou não. Nas escolas, nas ruas, campos, construções. Caminhando e cantando e seguindo a canção. Pelos campos há fome em grandes plantações. Pelas ruas marchando indecisos cordões. Ainda fazem da flor seu mais forte refrão. E acreditam nas flores vencendo o canhão. Vem, vamos embora, que esperar não é saber. Quem sabe faz a hora, não espera acontecer. Vem, vamos embora, que esperar não é saber. Quem sabe faz a hora, não espera acontecer. Há soldados armados, amados ou não. Quase todos perdidos de armas na mão. Nos quartéis lhes ensinam antigas lições. De morrer pela pátria e viver sem razões. Nas escolas, nas ruas, campos, construções. Somos todos soldados, armados ou não. Caminhando e cantando e seguindo a canção. Somos todos iguais braços dados ou não. Os amores na mente, as flores no chão. A certeza na frente, a história na mão. Caminhando e cantando e seguindo a canção. Aprendendo e ensinando uma nova lição. Vem, vamos embora, que esperar não é saber. Quem sabe faz a hora, não espera acontecer. Vem, vamos embora, que esperar não é saber. Quem sabe faz a hora, não espera acontecer.
www.facebook.com/JoyceMunizOfficial
www.acidpauli.de




EXTRAWELT (Cocoon/Hamburg), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), LEO KÜCHLER (Neoartig/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/Muc)

Es ist jetzt schon a bisserl a Zeit her, das Extrawelt zuletzt bei uns zu Gast war. Die Hamburger Produzenten Arne Schaffhausen und Wayan Raabe waren aber auch ganz schön umtriebig die letzten Jahre. Seit 1993 schon sind die beiden für ihre Vielseitigkeit bekannt. Ihr erstes Projekt Spiralkinda war, wie in den Neunziger Jahren üblich, von schwerem Acid-Trance gezeichnet. Hamburg halt. Nachdem sie damit ziemlich erfolgreich die letzte Dekade des 20. Jahrhunderts gemeistert haben, gründeten die Jungs im frischen Millennium ihre neue Band Midimiliz, die im Triphop-Bereich große Akzente setzte. 2005 bot sich kein geringerer als der britische DJ und Labelbetreiber James Holden an, ihre Single mit dem Arbeitstitel „Soopertrack“ zu veröffentlichen, was die Geburtsstunde von Extrawelt war, ihrem nächsten Projekt. Keiner hatte damals mit dem Erfolg dieser Platte gerechnet, die jetzt schon als Klassiker gilt. 2008 folgte das Album „Schöne neue Extrawelt“, welches Sven Väth auf Cocoon Recordings veröffentlichte. Dort erschien auch 2011 ihr nächster Longplayer „In Aufruhr“. Zwischendurch gab es Festivalauftritte rund um den Globus, sowie unzählige Clubnächte, die keiner so schnell vergessen wird. Manege frei für diese beiden norddeutschen Ausnahmetalente! Matze und Leo supporten den Abend so weit wie es nur geht. Riecht nach ner guten Party!
www.facebook.com/pages/Extrawelt/25842915423




DJ a* (Get Rid!, Six Beats Ander/Muc), THOMAS LECHNER (Candy Club/Muc)

Seit über 14 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage Against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiß das vorher schon? Resident-DJ Thomas Lechner zieht alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf. An seiner Seite heute DJ a*.
www.facebook.com/CandyClub.de




Der Theaterregisseur und Musiker Schorsch Kamerun (Die Goldenen Zitronen) dekliniert wieder Unzufriedenheit. Vor dem Hintergrund der sich neu versammelnden Unzufriedenen auf Stadtplätzen und vor Bahnhöfen, zwischen Luxusboulevards und Supereinkaufsblockfinanzmachtklotzödnissen hat er ungezählte Gespräche geführt und daraus in knapp zwei Jahren einen fortlaufenden Text montiert. Parallel dazu entstand die Musik und nun das Album „Der Mensch lässt nach“ – ein wunderschönes Machwerk zwischen klassischer Moderne, neuer Musik und Indie. Wortgewaltig, lustig und herausfordernd! „Ich schwöre, ich habe sie mit eigenen Augen gesehen: Wenn wir – manchmal, in jener tauben Melancholie – ganz gemeinsam wurden, erwachte unsere Liebe. Komm gib schnell einen Kuss!“
www.schorschkamerun.de




HANNE & LORE (Heulsuse, Kiddaz FM/Herford), FLO SCHEUER (Erpelpelle/Muc), GABOR MANDOKI (Erpelpelle/Muc)

Ob am Mischpult oder im Studio, Hanne & Lore stehen für einen eigenen,
fast eigenwilligen Sound, der irgendwo zwischen Tech-House & House
anzutreffen ist. Musik mit viel Platz für sowohl groovige Elemente als
auch für Melodien, die ihren typischen Style ausmachen. Auf der einen
Seite soft, gleichzeitig aber auch energetisch, immer für den Dancefloor
gemacht. Mit Veröffentlichungen auf den Labels Monaberry, Sunset
Handjob, My Best Friend oder Stylrockets haben sie sich in den letzten
Jahren zu einer festen Größe im deutschen Nachtleben gemausert. Remixes für Super Flu, Aka Aka oder Andhim haben dieses Standing gefestigt. Anfang 2013 erschien nun endlich die erste EP auf ihrem eigenen Label Heulsuse. Wir dürfen gespannt sein, was die beiden Mannen aus Herford noch so alles aus ihrer Plattenkiste zaubern. Unterstützt werden Hanne & Lore an diesem Abend von Teilen des jungen,
Münchner Kollektivs Erpelpelle, Flo Scheuer und Gabor Mandoki.
www.facebook.com/hanneundlore




MARCEL DETTMANN (Ost Gut Ton/Berlin), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!, Ilian Tape/Muc), LIZA (Female Pressure/Muc)

Kaum eine Musikrichtung hat in den letzten 30 Jahren so viele Facetten entwickelt wie Techno. Zuerst im hoffnungslosen tiefschwarzen Detroit als besserer Traum entstanden, war über die Megaraves der Spätachtziger in England bis hin zum massenkompatiblen Phänomen im Deutschland der 90er, alles dabei. Wenn man noch die ganzen subkulturellen Facetten von Brighton, Wien, Holland, Frankreich, Japan et cetera et cetera betrachtet, kann man sich Techno wie den Turm von Babel vorstellen, vom ewigen Wachstum gezeichnet, aber mit Musik als gemeinsamer Sprache. Berlin, Frankfurt, Köln und natürlich München waren ebenfalls nicht unschuldig in all den Jahren. Marcel Dettmann, ein echtes Berliner Kind, seines Zeichens Resident in einem allzu bekannten Club der mit B beginnt, sowie Betreiber des äußerst angenehmen Labels MDR, lebt Techno auch 2013 wie kein anderer. Nicht nur seine Studioarbeiten zeichnen hier von einer exzellenten Professionalität, seine DJ-Sets gelten zu Recht als ein Hörgenuss ohne Gleichen. Apropos Studioarbeiten. Erst vor kurzem, im Januar schlug Marcels nächster Hammer bei uns ein. Seine fulminante „Linux/Ellipse EP“ auf 50Weapons zeigt uns zum wiederholten Male wie spannend und modern das Technodingens sein kann. Der Spannungsbogen wird an diesem Abend durch unsere hochkarätigen Residents Miss Liza und Philipp von Bergmann um weitere 90 Grad erweitert. Prost!
www.facebook.com/marceldettmannofficial



ALLE FARBEN (Kallias/Berlin), 2000 AND ONE (100% Pure/NL), LEK & LAZAR (Freiraum Kollektiv/Muc)

Durch regelmäßige Auftritte in den Niederlanden hat sich für Alle Farben musikalisch eine ganz besondere Symbiose ergeben. Nun ist es an der Zeit zusammen mit bekannten DJ-Kollegen und Freunden aus den Niederlanden durch 3 deutsche Städte zu touren, und diese Verbindung in eure Ohren und Beine zu zaubern.

Muziek geeft kleur aan het leven! (Musik gibt Farbe ins Leben)

Getreu diesem Motto startet am 8.3. die Oranje-Tour in Berlin. Beim zweiten Stopp in München am 15.3. hat Alle Farben den bereits routinierten 2000 and One vom Niederländischen Label 100% pure eingeladen, um euch bis in die frühen Morgenstunden am Feiern und Tanzen zu halten. Seit mehr als 20 Jahren produziert, spielt und tourt 2000 and One durch die Welt und schafft es dabei, dank seiner Vielseitigkeit, das Publikum immer wieder aufs Neue zu überraschen.

Schon die „Alle Farben meets Rainer Weichhold“ Tour Ende 2012 hat gezeigt, dass es nicht viele Künstler benötigt, um einen Abend voll musikalischer Vielfalt und einem glücklichen Publikum zu haben. Daher legen wir dieses Mal wieder sehr großen Wert auf Klasse und haben die Bookings jeder Stadt angepasst. Jedoch ist eines in allen 3 Städten gleich: Es wird ein bunter und unvergesslicher Abend.

www.alle-farben.com



STRIP STEVE (Boysnoize/Berlin), AUDIONITE (Boysnoize /Berlin), BOBBLE (Gold Nite Records/Muc)

Man kann sagen, dass die Boysnoize Records Abende fast schon fester Bestandteil unseres monatlichen Programms sind. Warum auch nicht, die BNR Partys bei uns waren bisher immer der absolute Hammer! Auch Mr. Boysnoize himself hat nur Gutes gehört und schickt uns für die Märzausgabe seiner Labelnacht ein neues Bataillon aus dem Boysnoize Kosmos nach München. Strip Steve, der dort seit den Anfangstagen zuhause ist, brachte letztes Jahr sein Debutalbum „Micro Mega“ heraus, natürlich auf dem Hauslabel. Zu hören sind spannende Melodien aus dem  Synthieuniversum samt dramatischen Kehrtwendungen beim Style wie auch beim Tempo. Sein Labelkollege Audionite war ebenfalls nicht untätig und schoss mit dem Album „Adjustment Path“ auf dem Sublabel BNR Trax den Vogel ab. Ein Album, welches zu Recht großes Aufsehen erregte und dabei immer ganz schön chicagoesk, aber niemals retro klang. Bobble, das DJ-Team aus München und Teil von Gold Nite Records, übernehmen den lokalen Part und zeigen den Berlinern, wo die Weißwurst hängt. Noize´us all.
www.facebook.com/stripsteve
www.facebook.com/audionite




RON FLATTER (Pour La Vie, Lordag/Halle), MARKUS ZEYNER (Freiraum Kollektiv/Muc), BEATKIND (Freiraum Kollektiv/Muc)

Pünktlich zum Frühlingsanfang lassen wir mit Ron Flatter auch in der Roten Sonne den Lenz einziehen. Wer Herrn Flatter kennt, weiß dass seine Musik jedes Herz aufblühen und auch den letzten Schneemann schmelzen lässt. Spätestens nach seiner EP „Herr Lonnert“ und dem Edit von Red Mystery‘s „Jetlands“ hat man sich in seine verträumt-melodische Musik verliebt. Wer nicht genug davon bekommen hat, konnte sich in den letzten Monaten an Rons Remixen für Benn Finns „It‘s True“, Hagen Masebachs „Bastardo“ oder Sud Bencers‘ „Hey Hey My My“ erfreuen. Dem ganzen steht nun auch sein aktuelles, frisch auf Lordag veröffentlichtes Release „Body Kisses EP“ in nichts nach. Ein elektronischer Schieber, welcher tief unter die Haut geht! Tatkräftige Unterstützung erhält der Pour La Vie Labelowner in dieser Nacht von den Freiraum Veteranen Beatkind und Markus Zeyner. Wir dürfen uns also auf einen wunderschönen Abend voller Emotionen freuen.
www.facebook.com/RonFlatter.PourLaVie
www.facebook.com/freiraumkollektiv
www.freiraum-kollektiv.de




SCHLACHTHOFBRONX (Disko B, Mad Decent/Muc), SOUND PELLEGRINO THERMAL TEAM (Sound Pellegrino, Institubes/Paris), TAMING THE WHITE RHINO (Hypie Hypie/Muc), VJ KAUNDOWN (Rumpeln/Muc)

Die beiden Pariser Teki Latex und Orgasmic, die früher beim weirden Elektro-HipHop-Kollektiv TTC aktiv waren, bilden das Sound Pellegrino Thermal Team. Ihre kleine Plattenfirma Sound Pellegrino ist derzeit eines der angesagtesten Labels Frankreichs. Kein Wunder, haben hier doch bereits bekannte Bass-Checker wie Douster, L-Vis 1990 oder Savage Skulls veröffentlicht. Teki Latex und Orgasmic sind aber natürlich selbst umtriebige Produzenten. Ihre Debüt-EP, die im Sommer 2011 das Licht der Welt erblickte, trug den hübsch programmatischen Titel „Bassface“. Bevor die beiden im Juni zum diesjährigen Sónar-Festival nach Barcelona aufbrechen, beehren sie zum ersten Mal die Rote Sonne. Wer sich vorab einen Höreindruck verschaffen möchte, klickt sich am besten mal in ihren Sound Pellegrino Podcast rein. Teki Latex und Orgasmic sind gute Kumpels von Schlachthofbronx, für eine harmonische Global-Basswatschn-Tech-House-Sause ist also gesorgt. Statt Mineralwasser empfehlen wir natürlich den Konsum stärkerer perlender Getränke.
www.soundpellegrino.net
www.schlachthofbronx.com




RE.YOU (Souvenir, Mobilee, Saved Records/Berlin), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc), DEEP DOWN DAVE (Vorsicht Glas!/Muc)

Jetzt schauen wir uns mal den neuen House aus Berlin etwas genauer an.
Einer der exquisitesten Vertreter dieser Strömung, Re.You, will uns heute Abend vorführen, dass House 2013 nach wie vor spannend ist. Wir meinen doch sehr! Der DJ und Musikproduzent bringt uns die Harmonie und das besondere Lebensgefühl von House mit jedem seiner Stücke näher und näher; das ganze sogar unabhängig von Wochentag- und Uhrzeit. Gute Musik funktioniert einfach immer und überall! An der Bootleg- bzw. Editfront war der gute Mann auch nicht untätig. Ob Falco oder Lana del Rey, Re:You‘s Edits fanden dank Soundcloud innerhalb kürzester Zeit ihren Platz im Downloadordner vieler DJs. Dazu erschienen letztes Jahr fast im Monatstakt neue Re.You Maxis auf Labels wie Mobileé, Souvenir, Avotre oder Hummingbird. Was uns alle sehr glücklich gemacht hat. Wir freuen uns auf einen illustren Abend bei dem Anette Party ebenfalls nicht fehlen darf, denn gerade im House-Bereich weiß Technomama Anette ihre geheimen Zutaten richtig einzusetzen. Und Deep Down Dave passt auf dass nichts anbrennt. Schubidu und drin bist du.
www.reyou-music.com




Laborleitung: TOBIAS BÖHNKE
Dramaturgie: JULIA STEGMAIR
Musik: BOSTRO PESOPEO
(Permanent Vacation / München)
FELIX KRUIS
DJ: PALO
(stornoton/Muc)

Nichts ist beständiger als der Wandel. Unter diesem Vorzeichen forscht das Theaterkollektiv What You See Is What You Get in diesem Jahr an sieben Abenden in der Roten Sonne. Mit Systemtheorie geht die experimentelle Reihe in die zweite Runde. Erneut öffnen sich die Pforten des Theaterlabors für neugierige Versuchskaninchen. Es wird mit gefährlichen Substanzen hantiert: Dröhnende Bässe tanzen mit Worten, das Mischungsverhältnis von Menschen und Figuren wird neu austariert, kurzum, Theater fusioniert mit Club. Inmitten des Clubgeschehens stehen sich diesmal zwei Welten ratlos gegenüber. Die Komplexität unserer Wirklichkeit wird auf zwei Systeme reduziert und kann auf mehreren Bühnen beobachtet werden: Pastellwelt vs. Freakshow, Nachmittagstee mit Scrabblerunde vs. kopulierende Bestien, zivilisatorische Verklemmtheit vs. exhibitionistisches Spektakel. Endet die Annäherung der Systeme im Big Bang? Oder konstruieren sie zusammen eine neue Wirklichkeit? Sicher ist dabei nur eines: Streicheln und Füttern erlaubt. Feiern und Tanzen natürlich auch! Damit die Nacht lang werden kann, holt sich What You See Is What You Get diesmal mit Palo Verstärkung an den Plattendecks.
www.whatyousee.eu
www.facebook.com/whatusee
www.soundcloud.com/bostro-pesopeo




TREVINO (Klockworks, 3024, Revolve:r/London), MAXIM (Vorsicht Glas!/Muc), KAREEM (Club Sabotage/Muc)

Was nur die wenigsten von uns wissen, ist die Tatsache, dass Marcus Kaye aka Trevino aka Marcus Intalex bereits seit über 12 Jahren im Musikgeschäft tätig ist. Respekt! Die ganz schlauen Füchse wissen auch von seinen beiden Labels Soul:r und Revolve:r, die sich durch ihre besonderen Outputs in Drum’n‘Bass und Dubstep bei Kennern weltweit einen Namen gemacht haben. Das Projekt Trevino machte erst vor ein paar Jahren auf sich aufmerksam, dann aber richtig! Kurz gesagt produzieren Trevino den modernsten und zukunftweisendsten Techno, den man sich vorstellen kann. Da sieht sogar selbst Marty McFly im Jahr 2015 ganz schön retro aus. Letztes Jahr erschienen sechs Maxis des jungen Mannes aus Manchester; Trevino hat gerade eben viel zu erzählen. Ein ganz besonderes Highlight war die “Forged EP”, die Ben Klock zunächst auf seine unglaubliche Fabric Mix-Compilation nahm, um sie später auf seinem Label Klockworks zu veröffentlichen. Selten gab es eine Platte auf welche die Technoliebhaber erster Klasse sehnsüchtiger gewartet haben. Endlich haben wir ihn bei uns und wir sind heilfroh seiner Musik lauschen zu dürfen. Die Münchner Gaukler Kareem und Maxim eröffnen und schließen das Fest mit ihrer einmaligen Choreographie. Die heutige Mission ist also ganz klar definiert: Tanzen bis wir nicht mehr stehen können!
www.facebook.com/marcusinta




LE DISCOBOULET (Bunt Lack/Muc), OLIVER KLOSTERMANN live!, (Moderndisco, Downstairs/Muc), MOONER (Erkrankung Durch Musik, Zombo Combo/Muc)

Nach einem kleinen Ausflug in das neu eröffnete Strøm kehren wir wieder zurück in die Rote Sonne. Ein Club mit einem unglaublich musikinteressierten, wie informierten Publikum. Nicht zuletzt ist das besonders feinfühlige Booking von Matze Cramer, Anette Party und Upstart dafür verantwortlich. Wir fühlen uns also sehr gut aufgehoben und präsentieren in dieser Nacht eine perfekte Synergie aus Disco und Elektronischem. Neben unseren Disco-Maestros Mooner und Le Discoboulet freuen wir uns auf einen der vielseitigsten jungen Liveacts unserer Stadt: Oliver Klostermann. Der 23 Jahre junge Pianist und Produzent wird zeigen, was er an seinem E-Piano, Synthies und Drum Machines so alles drauf hat. Nicht nur für die Ohren, sondern auch performativ ein wirkliches Ereignis. Es wird funky, discoid, housy und natürlich verschroben. Das absolute Highlight des Abends ist definitiv die Vorstellung der zweiten 12“ Soul Preacher Platte von Kitt Bang und Enne auf der auch ein Remix von Bartellow (Columbus/SVS) zu finden ist. Sie transportiert Disco und Jack zu afficient Acid House und das alles natürlich tanzbar. Außerdem mit dabei: das jetzt schon legendäre, unnachahmliche Flush Boys DJ Team. Die Presse schreibt empört und herzlich berührt von ihren überraschenden Toilette Raves. Sie touren seit einigen Monaten durch die Clubs unserer Stadt und machen aus dem Gang zur Toilette ein Erlebnis mit großen Humor und großer Leidenschaft. Der Discozirkus ist perfekt! Nun fehlt nur noch, dass ihr Munich Disco City zu der Stadt mit Herz macht, wie sie nirgendwo anders in unserem Sternensystem zu finden ist.

www.facebook.com/pages/MODERNDISCO/235838533211359
www.facebook.com/LeDiscoboulet
www.facebook.com/pages/Oliver-Klostermann/354953884612274




Vorschau






rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com




 
CLUBZWEI Alle Farben