01/02/08

Beginn 23:00
Eintritt 9€ (6€< 24:00)

FREEBASE: MEAT (Get Physical, Frankfurt), FEDERICO MOLINARI (Oslo, Frankfurt), JULIETTA (Harry Klein, Muc)

Freebase Records zählt zu einem der wichtigsten Plattenläden in Deutschland. Mitbetreiber Meats aka Carsten Schuchmanns DJ-Sets sind "so wertvoll wie ein kleines Steak" und damit beglückt er als Resident das Robert Johnson in Offenbach und das Cocoon. Seine ersten Schritte als DJ machte Meat auf illegalen Parties in Abrisshäusern und unter Autobahnbrücken. Auch als Labeleigentümer machte sich Meat schnell einen Namen. Auf seinem Label "Below", veröffentlicht er nicht nur minimalen Sound, sondern auch House- und experimentelle Produktionen. Zusammen mit dem Produzentengespann "Einzelkind" erschien Anfang diesen Jahres seine erste Maxi auf DJ-T's Label Get Physical. Seine mitreißenden und abwechslungsreichen Sets spiegeln seine musikalischen Einflüsse wieder: von Detroit-Techno und Chicago Releases über minimaleren Sound bis zu deepem House. Als geborener Argentinier dürfte sich auch Federico Molinari mit Fleisch bestens auskennen, Whoah! Was für eine Überleitung! und auch er ist bei Freebase hinter der Ladentheke und heute bei uns hinter dem DJ-Pult.




02/02/08

Beginn 23:00
Eintritt 10€

SPACE FACTORY: DAVID CARRETTA LIVE! (Gigolo/Space Factory), ANETTE PARTY (Pastamusik, Muc), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!, Muc)

Eigentlich ist David Carretta ein altes Rennpferd im Stall von DJ Hell. Sein erster Release "Innerwood" trägt die Katalognummer Gigolo 001 und war der erste Baustein für International DJ Gigolo Records. Das war 1995. Auch sein letzter regulärer Release "Kill your Radio" scheint schon Äonen her zu sein, ist immer noch ein Fixstern am Tech-Electro-Himmel. Nach dem er sich in seiner eigenen Space Factory runderneuern ließ, kommt der Mann mit der imposantesten Pornobremse seit Dieter Bockhorn, dem Prinzen von St. Pauli, wieder zurück nach München.




03/02/08

Beginn 15:00
Eintritt 5€



05/02/08

Beginn 15:00
Eintritt 6€

FASCHINGSBALL "HERR DER 7 MEERE": BEATNIK (Team Champagne, Muc), MARK MEYER (Vorsicht Glas!, Muc), BENNA DA EVALASTING STENZ (Harry Klein Booking), FREUND FABIAN (Fabe&Babe)

Der alljährliche Fasching steht an. Und natürlich dürfen da die beiden Großstadt-Casanovas Franz Münchinger alias Monaco Franze und sein bester Freund Manni Kopfeck nicht fehlen. In diesem Sinne geht der Spaß dann auch direkt am Nachmittag schon los!




07/02/08

Beginn 22:00
Eintritt AK 14 € / VVK 12 €

DJ KRUSH (Sonymusic, Japan), DJ WAYZ (Beatinfusion, Muc), DJ EXPLIZIT (Main Concept, Muc)W

Das ZDF ist schuld! Nein, nicht nur an den Mainzelmännchen und dem Fernsehgarten. Auch an der Karriere von DJ Krush haben die Damen und Herren vom Lerchenberg einen nicht zu unterschätzenden Anteil. Glaubt Ihr nicht? Die Macher des Ur-Hip-Hop-Films "Wildstyle" waren verzweifelt auf der Suche nach Sponsoren und fanden die ausgerechnet bei der "Kleinen Fernsehspiel"-Abteilung des ZD "Fucking" F! Der Legende nach wurde DJ Krush im fernen Japan von "Wildstyle" so von den Socken gerissen, das er sich gleich daran machte von einer Karriere als Yakuza abzulassen und es Grandmaster Flash gleichzutun. Der Megastar des TripHop ist ein begnadeter Produzent und Dj mit einem grossartigen Fingerspitzengefühl für Mixing und Komposition, und gilt als einer der Vorreiter des Turntablism und des abstrakten Trip-Hop. Seine Produzentenkarriere startete er auf James Lavelle's legendärem MoWax Label. Willkommen in der Roten Sonne!




08/02/08

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€< 24:00)

CLUB MORAL präsentiert FUNKE'S & STEREO'S B-DAY: SASCHA FUNKE (Bpitch Control, Berlin), ALEX FLATNER (Harthouse/Circle, Mannheim), SCHARRENBROICH (Kompakt, Köln), STEREO aka NONAME (Gedankensport, Muc)

Man muss die Geburtstage so nehmen wie sie fallen,und meistens fallen sie so wie man's eigentlich nicht gebrauchen kann. Wenn man aber die Möglichkeit bekommt es so hinzudrehen, dass wirklich alles perfekt erscheint, dann sollte man diese Chance nutzen. Stereo aka Noname feiert genau an diesem Tag seinen Geburtstag und somit wurde einstimmig entschieden, den "Club Moral" ausnahmsweise um eine Woche nach hinten zu verlegen. Über's Alter wird längst nicht mehr geredet, ist es doch wieder nur eine neue Zahl, die da weder was mit Techno noch mit dem Zustand des Betroffenen zu tun hat. Einigen wir uns auf 29+! Und wenn man den schon über unwichtige Zahlen spricht kann man auch noch gleich erwähnen, dass Stereo aka Noname gleichzeitig noch sein 15-jähriges DJ-Jubiläum feiert  ... wie doch die Zeit vergeht! Schluss mit dem sentimentalen Gequatsche, kommen wir zur Sache. Sascha Funke, Vorzeige-Raver, genialer DJ und perfekter Unterhalter an den Decks, ehemals "Schnauzer" des Jahres laut "Groove", stellt uns sein neuestes Werk in Album-Länge namens "Mango" vor. Für dieses hat er sich eine Auszeit genommen und verschwand für einige Zeit an der Côte d'Azur, um nun das vollendete Werk zu präsentieren. Freuen wir uns also auf eines der Aushängeschilder des Berliner Vorzeige-Labels BPitch Control, freuen wir uns auf Sascha Funke. Kompakt geballte Unterstützung aus Köln gibt's wie immer bei  "Club Moral" von "the one and only" Scharrenbroich, ohne den es den Club Moral in dieser Form gar nicht geben würde! Aus Mannheim per Schnellzug angereist kommt zudem noch STEREO's Labelpartner, Vielflieger und "Exil-Münchener" Alex Flatner. Die meiste Zeit im Ausland als DJ unterwegs, hat er sich extra für diesen Tag "München"  in seinem Terminkalender notiert. Club Moral, die Party mit der Geld-Zurück-Garantie!




09/02/08

Beginn 22:00
Eintritt 10€

CANDY CLUB: ZEIGEIST LIVE! (Göteborg), DJ THOMAS LECHNER

Der Candy Club präsentiert Zeigeist aus Schweden, bei denen der Vergleich mit The Knife durchaus als Kompliment zu werten ist.




15/02/08

Beginn 23:00
Eintritt 9€(6€< 24:00)

ADDICTIVE TV audio & video! (Mango&Sweet Rice, London), JEDES MAL KINO (Visual Drugstore, Muc), ACID PAULI (Disko B/Smaul, Muc)

Addictive TV sind die beiden VJs und DJs Tolly und Graham Daniels , die ihre Mash Up-Skills nicht nur an Plattentellern und Laptop ausleben, sondern auch visuell kein Pixel auf dem andern lassen. Auch beim legendären Glastonbury festival waren Addictive TV im Sommer dabei und veranstalteten dort einen "Silent Disco" Abend, bei dem die Zuhörer nur mit Funk-Kopfhörer an der Party teilhaben konnten. Auch Hollywood weiß die audiovisuellen Montagen der beiden zuschätzen und liess Filme wie "Take The Lead" oder "Snakes on the Plane" zerhackstücken.




16/02/08

Beginn 23:00
Eintritt 10€

RARESH (Cocoon/a:rpia:r, Bukarest), PETRE INSPIRESCU (Cadenza/a:rpia:r, Bukarest), KID CHIC (Harry Klein, Muc)

Kaum zu glauben, aber ausgerechnet aus Rumänien kommt die Zukunft des Techno! Davon überzeugt ist zumindest Sven Väth und sein Sozius Ricardo Villalobos, der traf bei einem DJ Gig auf Raresh und war sofort begeistert von dem Rumänen. Sozialisiert wurde die junge Szene in dem Land am Schwarzen Meer in den Neunziger durch Magazine wie "Groove", die von der hungrigen Gemeinde geradezu verschlungen wurden. Den Notstand an Vinyl kompensierten sie mit viel Erfindungsreichtum, in dem sie bei der Technoshow "VIVA House TV" die Musik nicht nur mitschnitten, sondern sie daraus auch ihre Loops bastelten. Von diesen bescheidenen Anfängen in der rumänischen Pampa hat es Raresh geschafft und ernährt heute seine Familie daheim gleich mit. Mit Petre Inspirescu nimmt er einen alten Freund mit in die Sonne.




19/02/08

Beginn 21:00
Eintritt 10 €

Es geht um Glen Meadmore, den völlig wahnsinnigen, liebenswürdigen und schweinegroßen Glen Meadmore, seines Zeichens gay christian country punk aus Los Angeles, geboren in Winniepeg/Canada, in den Achzigern und Neunzigern im Zuge der Queercore-Explosion an der amerikanischen Westküste groß geworden und seitdem für wilde Shows, große Anzüglichkeiten in Engelsstimme und einige ganz und gar fragwürdige Aktionen berühmt.
Berühmt allerdings bei einem viel zu kleinen, wenn auch teils hochkarätig besetzten Publikum. Zum Beispiel Brian Eno, Genesis P-Orridge, Captain Beefheart, Jello Biafra, Peaches und angeblich auch Ozzy Osbourne samt Klan. In Szene gesetzt wird Glen Meadmore bei seiner Europa Tour von den Münchener Schrott-Pop Dandys THE LAZY. Die lethargischen Drei tanzen mit der elastischen queer core queen den chicken head stomp. Ein explosives Country Punk Gemisch! So don't forget: Never trust a hustler.




20/02/08

Beginn 21:00
Eintritt 12€

Neigungsgruppe Sex, Gewalt und Gute Laune sind die FM4-Wien Radiomoderatoren Christian Fuchs, Fritz Ostermayer, David Pfister, Robert Zikmund. Das Wienerlied wie wir es zu kennen glauben: Weinerlichkeit und Selbstmitleid bis hin zur Suizid-Lust. Wut und Verzweiflung an der Grenze zum Amok. Und dazwischen alles, was Liebes-Schmerz und Weltekel kurzfristig wegspült: obszönes Flirten, zotiges Verbrüdern, miese Witze. Und Alkohol ohne Ende. Im besoffenen Selbstbild eines Wienerliedes heißt es: "Der Herrgott muss a Wiener sein" - Gnostiker freilich wissen: "Das Gute ist längst das Böse und somit der Teufel ein Wiener". Wienerlied also. Nicht wirklich. Aber zumindest dessen Geist aus eben beschriebenen Negativ-Assoziationen rund ums Wienerische. Diesen Geist in große internationale Popsongs hineinzuzwängen und so diese Hits quasi auf  "Heurigen-Lieder" einzudampfen - das ist die seltsame Obsession der Neigungsgruppe Sex, Gewalt und Gute Laune.




22/02/08

Beginn 23:00
Eintritt 10€

GREAT STUFF präsentiert: IVAN SMAGGHE (Black Strobe/Output, Paris), RAINER WEICHHOLD, MARKUS MEHTA

Ivan Smagghe steht für Innovation und Intensität. Er ist einer der originellsten und inspirierendsten DJs weltweit. Seine Sound-Experimente und Klangentdeckungen zeigen sein einzigartiges Talent für Neues. Er begann vor über 10 Jahren seine Karriere in einem Plattenladen in Paris und mit der hoch respektierten Radio-Show "TEST" auf Radio Nova, dem Pariser Vorzeigesender No.1. Seine gleichnamigen Compilations "TEST 1 - 4" machten ihn zur Nummer 1 der französischen DJ-Szene. Der absolute Höhepunkt seiner Laufbahn war jedoch 1997 die Gründung des Ausnahme-Produzenten-Teams "Black Strobe" mit seinem Freund und DJ Kollegen Arnaud Rebotini. Der Release "Innerstrings" auf ihrem Label Black in Black öffnete dann Tür und Tor zur großen weiten Musikwelt. Trevor Jackson signte den Track für sein Label Output. Andrew Weatherall, Laurent Garnier, Hell, Tiga oder auch Ewan Pearson supporteten den Track auf allen Linien. Die Ära der Neo-Electro-Szene war geboren! Ab 2002 folgten zahlreichge weitere Schwergewichts-Titel wie "Me and Madonna", "Chemical Sweet Girl", "The Abwehr Disco" und "Deceive Play". Ihre letze 12" "Last Dub on Earth" erschien 2006 gefolgt von hochkarätigen Remixen für Bloc Party, Depeche Mode, The Rapture, Alter Ego oder Nitzer Ebb. Juni 2007 kam endlich das lang erwartete Debutalbum "Burn Your Own Church", das zu den gewohnten ungewöhnlichen Black Strobe Sounds auch zahlreiche weitere ungeahnte Facetten der beiden Künstler zeigte.Smagghes Residencys lassen sich sehen, seine jahresfesten Stationen sind das Fabric/London, Space/Ibiza, Mondo/Madrid und die Eigenveranstaltungen "Bugged Out" und "Kill the DJ", die von Europa über Südamerika bis Asien und Australien die floors rocken Ivan Smagghe beschreibt seinen und den Black Strobe Sound als Rock'n'Roll mit Synthies, rauhen, dunklen EBM-Gothic-Funk mit atonalen, durchgeknallten Freak-Bleeps.
Sein Sound ist Black Strobe, Er ist Black Strobe, sein Name - Ivan Smagghe! Die Nachfrage nach ihm hat meteorische Ausmaße angenommen und wir freuen uns um so mehr auf eines der extrem seltenen DJ-Sets dieses kreativen Kopfes hinter dem Projekt Black Strobe.




23/02/08

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€< 24:0)

OUT OF KNOWHERE: DJ BONE (Subject, Detroit), LESTER JONES (Optimal, Muc), PLAYLOVE/81 (Team Champagne, Muc)

"Are funky with the machines or do the machines make you funky?" ist das Credo von DJ Bone. Seine Vision von Detroit Techno hört sich so an, als ob Giorgio Moroder, Public Enemy und Prince in einem Aufzug stecken geblieben wären. Auf diesen drei Grundfesten gründet sich der Sound von DJ Bone, der sich fest verwurzelt mit der musikalischen Vergangenheit seiner Stadt fühlt, aber auch immer auf der Suche nach neuen musikalischen Wegen ist. So sampelte er für seinen Track "Hydrodrums" Wasser in allen Aggregatszuständen - von Eis bis zu Dampf. Ünterstützt wird DJ Bone von unseren Stadtkindern Lester Jones und Playlove/81.




28/02/08

Beginn 21:00
Eintritt 11€ VVK, 13€ AK

CLUB 2 präsentiert: DEVON SPROULE

Berthold Seliger schreibt: "Selten hat mich ein Debütalbum derart überzeugt wie "Keep Your Silver Shined" der 24jährigen Devon Sproule. Da ist wirklich mal eine eigene Sprache, ein eigener Stil des Songwritings zu hören, mit toller Stimme, vielseitiger Musik, raffiniert und seelenvoll zugleich. "Sproule's vocal and lyrical beauty is unmatched", jubelte der amerikanische "Rolling Stone", und die BBC meldete "Vintage country with jazzy sophistication ... beautifully sparse arrangements and melodies that surprise the ear when you first hear them, but which then get under your skin much more than anything more obvious would." In der Tat: Devon Sproule's Musik erzeugt Gänsehaut, und wir sind glücklich, diese Songwriterin (nach einem exklusiven Auftritt bei und für Radio Bremen, und nach ihrem umjubelten Berliner Support-Slot für Kurt Wagner) erstmals hierzulande präsentieren zu können.".

danach:

Beginn 23:00
Eintritt 8€(6€< 24:00)

DUBSTEPPER IX: LD (Transition, London), NOE KNOCKOUT (Bassrutsche, Dubpack Minga), TOMM! (Bassrutsche, Dubpack Minga)

Day alias LD ist einer der Dubstep-DJ's und Produzenten mit dem größten Reggae- und Jungle-Background. Der 24-jährige afro-karibisch geprägte Londoner aus dem südlich der Themse gelegene Stadtteil Peckham arbeit seit 2003 in der Keimzelle der Subbässe, dem Dubplate- und Mastering Studio Transition. Dort lassen alle Londoner Dubstep-Produzenten und DJs ihre neuesten Tracks auf Dubplates schneiden. LD sitzt also direkt an der Quelle und ist so der am besten infomierte Dubstep-Produzent und DJ. Das färbt natürlich positiv auf seine eigene Tracks und DJ-Sets ab. Seit Mala von Digital Mystikz die ersten Tracks von LD hörte, ist dieser ständiger Gast bei den dmz-Nächten in Brixton im Club Mass, der Pilgerstätte der weltweiten Dubstepjünger.




29/02/08

Beginn 23:00
Eintritt 12€

ALTER EGO LIVE! (Klang Elektronik, Frankfurt), ANETTE PARTY (Pastamusik, Muc), JACK GUZIK (Pastamusik, Muc)

Mit "Rocker" kamen die beiden geborenen Darmstädter Roman Flügel und Jörn Elling-Wuttke weit herum, von Underground Clubs über Ibiza-Raves sogar bis in japanische Fußballstadien und lieferten so was wie die Blaupause für den Rock-Rave, der uns gerade aus Frankreich entgegenbläst. Jetzt sind Alter Ego zurück und anstatt an erfolgreiche Muster anzuknüpfenm, haben es sich die beiden nicht einfach gemacht und mit "Why Not?" laut DJ Koze ein Album mit "Comic Techno" zusammengebaut. Heraus kamen Tracks wie "Fuckingham Palace" und "Exile on Bleep Street", die nur darauf warten, von der Kette gelassen zu werden. Wir freuen uns mit Alter Ego, einen der besten Techno-Live-Acts in der Roten Sonne begrüßen zu dürfen!




 

rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com

 

top ^^^^

back <<<