Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

DISTILLERY x ROTE SONNE pres. Vincent Neumann, Lydia Eisenblätter

Fr_1.02, 23:00

Details

Datum:
Fr_1.02
Zeit:
23:00–7:00

Veranstaltungsort

Rote Sonne
Maximiliansplatz 5
München, 80799 Deutschland
Website:
www.rote-sonne.com

Weitere Angaben

VVK-Tickets:
10 € zzgl. VVK-Gebühren
Ticket Shop:
https://goo.gl/KgSxe3

● Vincent Neumann
(Distillery, Krill Music, Oblique/Leipzig)
● Lydia Eisenblätter
(Distillery, OAM/Leipzig)
● Essika
(Rote Sonne/München)

Category is: Club legends! Denn als nicht weniger wollen wir unsere Schwester im Geiste bezeichnen oder von ihr denken. Von jener Leipziger Institution für elektronische Tanzmusik, die nun schon seit mehr als einem Vierteljahrhundert als eine von Sachsens subkulturellen Perlen den Osten der Republik und über dessen Grenzen hinweg mit Haltung und Programm versorgt, die unser Herz blühen lässt – die DISTILLERY! Für dieses kleine Joint Venture schickt sie nun zwei musikalische Emissäre zu uns ins Herz des bayerischen Freistaats, die beide getrost als Gesichter unserer kulturellen Gemeinde gezählt werden können. Dabei ist VINCENT NEUMANN einer dieser Techno-Menschen, die noch nie wirklich Auflebens um ihre öffentliche Person gemacht haben. Über sein Äußeres wurde schon geschrieben, dass er eher nach „BWL und Schwiegersohn“ aussähe als nach Bassdrum-Junkie, und doch – wegzudenken ist er eben nicht mehr. Mit einer vergleichslosen ästhetischen, stilistischen wie technischen Konsistenz liefert er Platte für Platte, Set für Set eine musikalische Varietät, die eine Bandbreite und Geschichte abdeckt und nie fehlgeht, wenn es um den Tanzeswunsch seines Publikums geht. Von Techno, Acid und Dub über flächige Ambient-Strukturen und Vocal-Einwürfe zu stramm sitzenden Rims, Hi-Hats und repetitivem Synthie-Geblubbert – der Plattenkoffer dieses DJs wirkt nahezu unerschöpflich. Ein Eindruck, der nahtlos übernommen wird von der zweiten musikalischen Botschafterin des Abends – LYDIA EISENBLÄTTER! Die junge Produzentin und DJ, die ihren Weg aus dem weiten Tal der Gera, genauer Erfurt, nach Leipzig gefunden hat, ist ein Muster für viele junge Musiker*innen unserer Szene, die ihren Pfad vielleicht ebenso gefunden haben – von der Bar des Clubs hin zum DJ-Pult. Ein Pfad, der sie nach aktuellem Stand der Dinge noch ziemlich weit tragen wird. Mit starkem Bewusstsein für die Strukturen auf denen unsere Musikkultur ruht, einem feinem Gespür und einem fast abstrus breit aufgestellten musikalischen Fundus mangelt es an nichts, nach dem es dem geneigten Publikum noch verlangen könnte. Und wir freuen uns ungemein, dass diese beiden ihren Weg zu uns in die Rote Sonne finden werden! Let’s make this happen!