SAN PROPER live! (Rush Hour, Perlon/Amsterdam), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), LEO KÜCHLER (NeoArtig, AuraKarmaAlles/Muc)

San Proper ist eine Amsterdamer Legende, die bereits seit über 15 Jahren durch die Grachten dieser schönen Stadt schippert. In seiner Heimat hat San Proper buchstäblich schon überall gespielt: Von kleinen Bars über große Underground-Bunker bis hin zu riesigen Festivals; es gibt keinen Ort in den Niederlanden, an dem San Proper noch nicht gewesen ist. Seit einigen Jahren taucht der Name zudem immer häufiger bei äußerst seriösen Labels auf. 2007 hat die holländische Koryphäe auf Rush Hour gleich fünf Releases hintereinander rausgeballert; alles gemeinsame Arbeiten mit seinen Freunden betitelt als Proper's A'dam Family Series. In den Folgejahren sah man seine starken Veröffentlichungen auf Labels wie Perlon und Dekmantel, womit San Proper endgültig in die erste Liga aufstieg.

2012 remixte kein geringerer als Ricardo Villalobos seinen Track „Animal“, und das gleich zwei Mal! Das Ergebnis war (wo sonst auch) auf Rush Hour zu hören. Zusammen mit Skudge brachte San Proper dieses Jahr auch noch eine Maxi auf Dekmantel heraus. Unser Mann aus Amsterdam kennt eben keine Ruhe! Die Darbietung von San Proper erfolgt hier live und direkt von den angeschlossenen Maschinen. Die hausinterne Begleitung kommt von unserer Roten Sonne Elitegarde: Matze Cramer und Leo Küchler, die Schwarzgoldfetischisten gönnen ihrem Rücken keine Pause und tauchen wie gewohnt mit mindestens sieben Plattenkoffern auf. Da freut sich der Taxifahrer. Happy Advent!
www.sanproper.com




DANIEL BORTZ (Pastamusik, Suol/Augsburg), SASCHA SIBLER (Be Chosen, Bob Beaman/Muc)

Bei der Dezember Ausgabe von From Soul to Suol kommen zwei Freunde zusammen, welche diese Donnerstags-Eventreihe schon öfters glorreich beschallt haben: Sascha Sibler und Daniel Bortz. House-Music mit all ihren Facetten ist ihre Devise. Mal schnell, mal langsam, mal klassisch und mal experimentell. Das House-Universum hat viele Gesichter; trotzdem können nur wenige in diesem Bereich so wahnsinnige Spannungsbögen hinzaubert wie Bortz und Siebler. Daniel kann von Glück reden, wenn er im Moment überhaupt mehr als ein paar Tage zuhause verbringen darf, bei seinem engen Tourplan. Sein nächster Studiobesuch steht auch schon wieder ganz groß im Terminplaner und so können wir uns vielleicht schon nächstes Jahr an seinen neusten Schaffenswerken erfreuen. Brothers in love, brothers in arms.
www.facebook.com/sascha.sibler
www.facebook.com/danielbortzofficial




THE PYRAMIDS live! (Disko B/San Francisco), EXPRESS BRASS BAND live! (Trikont/München), ABE DUQUE (ADR, Disko B/New York), PATRICK PULSINGER (Disko B/Wien), UPSTART (Disko B/Muc)

Bevor der Techno nach München kam, war Disko B schon da. 1991 von Upstart, dem Dorian Gray of Techno gegründet, sollte Disko Bombs (wie das Label ursprünglich hieß) eine Plattform für die noch junge elektronische Tanzbewegung werden, die sich damals gerade in Europa verbreitete - Techno. Mitte der 90er Jahre galt Disko B neben Tresor als eines der wichtigsten Techno-Labels hierzulande; dort angekommen öffnete sich das Label im neuen Jahrtausend stets musikalischem Neuland. Plötzlich fanden mit Stereo Total und Schlachthofbronx auch Indie-Pop und Munich Bass bei Disko B ein neues Zuhause. Und mit The Pyramids, deren „Otherworldly“ Album-Release heute zelebriert wird, hat Upstart nun auch noch eine ausgewachsene Jazz-Truppe in seine Labelfamilie aufgenommen.

Was natürlich von anderen Disko B Künstlern gefeiert wird: Abe Duque aka Kirlian, New Yorker Technolegende sowie Patrick Pulsinger, eine nicht minder legendäre Gestalt aus Wien dürfen bei dieser großen Releaseparty auf keinen Fall fehlen. Patrick hat in den letzten Jahren so ziemlich alles ausprobiert was frisch, funky und sexy war: Jazz, House Music, Techno, Ambient. Und sogar im modernen Rockbereich war unser Mann aus dem Nachbarsstaate bereits schwer aktiv. Abe Duque aka Kirlian ist seit den frühen Neunziger Jahren dank Disko B, Ultraschall und Upstarts Wohnzimmer sehr mit München verbunden und gilt als einer der größten Vorreiter der New Yorker Technoschule. Bei seinen DJ-Sets in München setzte er in den letzten 17 Jahren immer wieder magische Akzente!

Um einen jazzigen Einstieg in den Abend kümmert sich die Express Brass Band, die seit einer Dekade im Geiste des Sun Ra Arkestra oder des Art Ensemble of Chicago einen unverwechselbaren Brass Band Stil zelebriert, tief verwurzelt im Jazz, Soul, Afrobeat mit Einflüssen orientalischer Musik vom Maghreb bis Afghanistan. Und neben den Konzertbühnen auch oft bei Straßenfesten, Demos und Occupy-Veranstaltungen zu hören.

Die Stars des heutigen Abends sind aber The Pyramids. Zwischen ihrer Gründung ’72 und ihrem Split 1977 veröffentlichten The Pyramids drei LPs – Alben, die sie zu einem der mysteriösesten und legendärsten „Spiritual Cosmic Jazz Kollektiv“ der frühen Siebziger machten. Sie machten Weltmusik, bevor es diesen Begriff überhaupt gab. The Pyramids waren auch abseits der Musik ihrer Zeit voraus: Sie gehörten zur ersten Welle von Musikern, die begannen ihre Platten selbstständig aufzunehmen, eigenständig zu produzieren und unabhängig zu veröffentlichen. 35 Jahre nach ihrer Auflösung hat sich die Band vorletztes Jahr reformiert und nach zwei Touren durch Europa mit „Otherworldly“ ein neues Album vorgelegt, dessen Veröffentlichung auf Disko B heute Abend gefeiert wird. The Pyramids sind nach wie vor Modern Jazz Avantgarde, die musikalischen Roots ihrer Vorfahren erkundend, aber immer auch in Richtung einer jenseitigen Zukunft im “Outer Space“ driftend. Heute habt ihr die seltene Gelegenheit, das hochspannende Projekt wieder auf der Bühne zu erleben. Disko Bombs are back on track!
www.diskob.com
www.culturalodyssey.org




Seit über 14 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage Against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiß das vorher schon? Resident-DJ Thomas Lechner zieht alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf. An seiner Seite heute DJ Legrand Marnier.
www.candyclub.de




WAREIKA live! (Freude Am Tanzen), DOUGLAS GREED (Freude Am Tanzen), MONKEY MAFFIA (Freude Am Tanzen)

"Rave on Snow wärmt sich auf in der Roten Sonne! Um dem jährlichen Winterrave Spektakel die passende Auftaktschubkraft zu geben, gibt es am Abend vor dem offiziellen Abfahrtssignal in Saalbach bei uns das Warm Up. Mit Wareika live!, Douglas Greed und Monkey Maffia geht es bei zimtgestärkten Getränken in die Winterromantik dick-beatiger Nächte.

Wareika holen dabei zur treffgenauen Live Schneeballschlacht aus. Und das Label FREUDE AM TANZEN schickt uns seine Abfahrthelden Douglas Greed und Monkey Maffia in Teflonanzügen durch die Nacht.
www.facebook.com/wareika
www.douglas-greed.com
www.monkeymaffia.de




GESAFFELSTEIN (Zone, Turbo/Paris), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc), MR. WULFF (Batterie94/Ingolstadt)

Der liebenswürdige Franzose Gesaffelstein ist derzeit in aller Munde. Der Mann war aber auch höchst produktiv in den letzten 6 Jahren. Eine Lawine von Veröffentlichungen, unter anderem auf Tigas Turbo Recordings, sowie unzählige Remixe gehen inzwischen auf sein Konto. Seine Version von Miss Kittins „All You Need“ ist platinwert! Gesaffelstein ist laut, energetisch wie ein Kugelblitz und der Groove scheint ihm schon in die Wiege gelegt worden sein. Eine glamouröse Mischung aus Techno, Hi-Energy und Rave-Melancholie schleudert dich wie ein Hurricane kilometerweit in die Höhe und hinterlässt eine sexy Spur der Verwüstung auf der Tanzfläche. Was die wenigsten wissen: Herr Gesaffelstein war bereits vor vielen Jahren bei uns zu Gast, damals noch als Begleiter von The Hacker. Seine glorreiche Karriere stand da noch ganz am Anfang, erst mit der Veröffentlichung seiner EP „Modern Walk“ auf Hackers GoodLife Recordings begann der stilvolle Werdegang des jungen Mannes. Für das neue Projekt von VCMG, Vince Clarke und Martin Gore (Depeche Mode und so), steuerte er einen brillanten Remix hinzu. Auf dem geheimnisvollen Netlabel Bromance Records war der umtriebige Franzose auch nicht untätig. Remixe unter anderem für Lana del Rey, sowie eigenständige Maxis waren das stolze Ergebnis des Jahres 2012. Die Gas(t)geberin und gute Fee des Abends heißt Anette Party. Mit ihrer ganzen Liebe wird sie den jungen Franzosen in Empfang nehmen und uns durch den Abend begleiten. Aktuell verdeckt unser Anetterl sämtliche Sterne dieser Galaxis mit ihrer Kollab EP mit Macchina Nera und MM auf Pastamusik. Der Dritte im Bunde ist kein geringerer als unser Mann aus der Audi-Stadt. Mr. Wulff, Programmgestalter und Resident der verruchten Batterie94, feiert bei uns mit seinem DJ-Set Premiere.
www.facebook.com/gesaffelsteinmusic




BUTCH (Bouq/Mainz), AMIR (Bouq/Mainz), SANTÉ (Bouq/Berlin)

Warme, vom Plätzchenduft durchtränkte Stuben, mit bunten Lichtern geschmückte Fenster, Kinder, die mit glänzenden Augen und roten Bäckchen in frostiger Kälte fröhlich Schnee-Engel formen - die Weihnachtszeit könnte nicht schöner sein ... oder etwa doch? Tretet ein und öffnet das nächste Türchen unseres bunt gefüllten Adventskalenders voller zauberhafter Überraschungen! Mitte Dezember ist es wieder soweit! In der Roten Sonne in München, dem kosmopolitische Tempel der elektronischen Tanzmusik, werden wir ein bouq.uet an feinsten elektronischen Aromen auf euch niederregnen lassen und euch bis zur aufgehenden Sonne mit den erlesensten Musikkonstruktionen der bouq.family verwöhnen. Kommt zahlreich und seid dabei, wenn das 15. Türchen des bouq.uet Adventskalenders geöffnet wird!
www.facebook.com/cometobutch




SASCHA BRAEMER (BAR25, Dantze, Stil vor Talent/Berlin), MARKUS ZEYNER (Freiraum Kollektiv, Lek & Lazar/Muc), DÉSIRÉE DIOR (Freiraum Kollektiv/Muc)

Die Inka haben es schon vor tausenden von Jahren gewusst. Die Hopi erzählten uns dasselbe. Auch die Maori und die Zulu haben‘s schon getwittert. Ja, und die Maya haben uns sogar den Tag genannt. Und nun isses endlich soweit. Seit Jahrtausenden erwartet, lang ersehnt und in den letzten Phasen noch mal reichlich durch Krisen und Krawalle promotet. Freiraum Kollektiv proudly presents den Weltuntergang am 21.12.2012! Na, wenn das mal kein Grund zum Feiern ist!

Da solch ein Tag mal echt was anderes ist und natürlich entsprechend eingeläutet werden muss, lassen wir einen der wohl schlagkräftigsten Kometen unseres Sonnensystems in die Rote Sonne einschlagen, um gemeinsam mit ihm unter tosendem Krawall den Weltuntergang oder wahlweise auch ein neues, goldenes Zeitalter zu begrüßen! Von keinem geringerem als von unserem Freund Sascha Braemer ist die Rede. Herr Braemer wird ganz speziell für euch, mit Pauken und Trompeten die Korken knallen lassen, wenn es heißt: Welcome happy new world! Vor Sascha wird euch Fräulein Sternenstaub Dèsirèe Dior mit heißen musikalischen Eruptionen auf die ersten Sonnenstürme vorbereiten und als Ausklang wird Captain Morgenrot Markus Zeyner die Verschiebung des Magnetfelds und den Polsprung begleiten. Also auf in die Apokalypse ...
www.facebook.com/saschabraemer.official
www.freiraum-kollektiv.de




PILOCKA KRACH live! (Bar25/Berlin), ELECTRIC INDIGO (indigo:inc, female:pressure/Wien), HELENA HAUFF (Golden Pudel/Hamburg), LIZA (Female Pressure/Muc)

Ladies Night! Da freuen sich unsere Jungs; und die Mädels natürlich auch. Weiblicher Charme auf der Bühne und hinter den Plattentellern ist immer wieder etwas besonders. Der geballten Ladypower kann sich keiner entziehen, wenn es um Techno und Konsorten geht. Unsere Gäste heute kommen aus den schönsten Städten Deutschlands und Österreichs: Berlin schickt die wilde Live-Diva Pilocka Krach ins Rennen. Und wie es krachen wird, wenn Pilocka unsere Bühne stürmt! Dieses Jahr durften Jungs wie Hrdvsion und Acid Pauli ihre Nummer „Discolight“ remixen. Was sie dankend annahmen und uns spannende Versionen des Tracks lieferten. Wien wird durch die Technokoryphäe Electric Indigo vertreten. Seit Anfang der 90er Jahre ist die Grand Dame of Techno weit über Österreichs Grenzen bekannt. Es gibt fast keinen Club auf diesem Planeten, den Frau Indigo mit ihrem Techno nicht schon zum Explodieren gebracht hat. Auch in den 90ern entstand unter ihrer Leitung die weltgrößte Plattform für weibliche Musiker und DJs: Female:pressure macht sichtbar, was alles möglich ist, wenn frau zusammenarbeitet und nicht den stolzen Einzelgängertrip beschreitet, wie es Männer gerne tun. Das Nordlicht Helena Hauff zeigt uns, was eine steife Brise bedeutet, wenn man Acid und House als ein Vollzeithobby an der Elbe betreibt. Kompromisslos – klassisch - straight, aber dennoch sehr einfühlsam agiert Helena wie ein Kapitän an Bord ihres Schiffes, wenn sie hinter dem Mischpult steht. Und zu guter Letzt: Miss Liza. Ein Juwel aus unserem Hause. Keiner kennt Techno so wie sie. Keiner spielt Techno so wie sie. Anders gesagt, jedes Mal wenn Liza die Plattenspieler übernimmt, fühlt man sich wie ein Teenager, der zum ersten Mal raven geht. Sie schafft es, dass die Musik von der ersten bis zu letzten Sekunde spannend klingt.
www.facebook.com/pilockakrach
www.indigo-inc.at / www.helena-hauff.com




LEGOWELT live! (Bunker, Creme/Den Haag), TOM BIOLY (Permanent Vacation/Muc), BENJI FRÖHLICH (Permanent Vacation/Muc)

Permament Vacation, so hieß 1980 der erste Spielfilm des Regisseurs Jim Jarmusch, in welchem er als Regisseur, Autor, Produzent, Kameramann und Komponist operierte. Das Musiklabel Permament Vacation wird dagegen seit 1996 von den beiden nicht minder fleißigen Münchner Multitalenten Benjamin Fröhlich und Tom Bioly betrieben. Wir meinen, dass es keinen besseren Namen für ihr Label gibt. Denn es ist das Münchner Lebensgefühl, welches uns jeden Tag mit einem Lächeln aus dem Bett hebt, als wären wir zu Urlaub hier. Als vor 16 Jahren die gleichnamige Compilation als ihr erster Release die Welt erblickte, wurde sie auf Anhieb vom Groove Magazin zur Compilation des Monats gekürt. Die Leitplanke der Autobahn des Nachtlebens war schon immer Disco, besonders hier in München. Giorgio Moroder sei Dank. Die Jungs haben das Thema seit Anfang an weiterverfolgt, natürlich in ihrer modernen Form, irgendwo zwischen Stachus und Glockenbach.

Der Sound of Munich ist aktueller als so mancher denkt. Man müsste nur mal die Berlin Brille absetzen und dunkle Clubräume gegen eine nächtliche Isarsession mit Kasten Bier tauschen, dann weiß man, wovon die Rede ist. Neo-Disco der besonderen Art, das kann auch Legowelt aka Danny Wolfers, unser Mann aus Den Haag. Bei ihm war Disco schon immer etwas rauer, electrolastiger und mit einer gesunden Portion Acid vorbelastet. Das Universum von Legowelt ist grösser, als man vielleicht zunächst vermuten könnte: Der niederländische Nimmersatt veröffentlichte unter unzähligen Pseudonymen meist auf heimischen Plattformen wie Bunker, Crème Organization oder seinem Label Strange Life Records. Alles Top-Empfehlungen! Legowelt, nach langer langer Zeit wieder zurück in München und dann noch mit einem grandiosen Live-Set, welches die Welt so noch nicht gesehen hat!

Als wäre das alles nicht schon längst genug, beschlagen noch die Jungs der Zombo Combo Truppe unsere Toiletten für diese Nacht. DJ Klospühlung und Pissoar Kaput klemmen ihren Leierkasten zwischen Waschbecken und Kabine und machen das, wofür sie in der ganzen Stadt gefürchtet werden: Ramba Zamba erster Kajüte! Treten Sie an Bord, verehrte Damen und Herren.
www.legowelt.com / www.perm-vac.com




LEN FAKI (Figure/Berlin), MAXIM TERENTJEV (Vorsicht Glas/Muc), FELIX LUPUS (Munich Techno/Muc)

Die Christen unter uns feiern heute in Jesus Geburtstag rein; der Gute wird heuer 2012 Jahre alt. Die Kids sind wie jedes Jahr heiß auf die dazu ausgetauschten Geschenke; so dass sich an diesem wunderbaren Tag deutsche Wohnzimmer in Lametta- und Geschenkpapier-Dschungel verwandeln. Und zur Erhöhung der Besinnlichkeit wird noch die eine oder andere Kerze schön analog per Feuerzeug angezündet. Einfach herrlich, nicht wahr? Auch die Rote Sonne will an diesem Abend nicht alleine im Dunklen stehen und lädt ihre große Familie zum Feiern zu sich ein. Irgendwo muss man ja die angefutterten Pfunde von der Weihnachtsgans wieder wegtanzen. Wie schon im letzten Jahr, reist dafür extra der Mr. Techno der Stunde, der große Len Faki aus dem kalten Berlin an, um seine Mitternachtsmesse mit einem großen Feuerwerk einzuläuten. Auf Weihnachtslieder wird hier verzichtet, wir tanzen hier zu den monotonen Klängen des Berghain Priesters, bis uns das Sonnenlicht wieder trennt. Weihnachten in der Sonne, schon immer ein Wintermärchen der besonderen Art. Die guten Onkels Maxim Terentjev und Felix Lupus dürfen an dieser Stelle ebenso nicht fehlen. Ihre Mission ist hier ganz klar Techno (mit sieben K), ravende Christbäume inklusive. Wir wünschen euch ein frohes Fest, ihr liebe Töchter und Söhne der Sonne.
www.facebook.com/lenfakiofficial




MARCUS MEINHARDT (KaterMukke/Berlin), BRITTA ARNOLD (KaterMukke/Berlin), FELIX FELIDE (HomeSweetHome/Muc)

Etwas über einem Jahr ist es her, als ein Teil der famosen Bar25 Belegschaft sich auf zu neuen Ufern machte. Genauer gesagt auf das Ufer gegenüber, denn dort wurde der junge deutsche Unternehmergeist fündig. Mit großem Feuerwerk wurde ein neues Kapitel des Bar25 Halli-Galli-Lebensstils auf dem Gelände der alten Seifenfabrik aufgeschlagen und nur ein Jahr später gibt es kaum einen Menschen, der dessen Namen noch nicht vernommen hat: Kater Holzig. Ein Disneyland für die Liebhaber der elektronischen Berliner Musikschule, wie es seinesgleichen sucht. Stunden, die zu Tagen werden, ein Wochenend-Lineup, für das kaum eine A4 Seite ausreicht. Hallennächte vs. Hüttentage, und über allen wacht der Sensenmann auf der geschichtsträchtigen Fabrikwand. Ja ja, der gute alte Kater, immer wieder ein Amüsemong, das seines gleichen sucht.

Dass die Betreiber auch außerhalb dieser Micro-Welt was auf die Reihe kriegen, beweist immer wieder das hauseigene Musiklabel namens Katermukke. Schon über 21 schnucklige Releases brachte das Kater-Team auf die Beine. Zwischen den Feiertagen schicken die Berliner zwei ihrer Ausnahmetalente in unsere Hauptstadt der Weißwurst. Britta Arnold hatte schon zu Bar25 Zeiten einen ganz besonderen Stellenwert in der DJ-Gilde eingenommen. Ihre Sets funktionieren unter der Diskokugel genauso gut wie bei praller Nachmittagssonne. Liebe zum Klang mit einer nötigen Portion Druck ist ihr Motto; diejenigen, die Britta auf dem Superrave letztes Jahr erlebten, wissen was gemeint ist. Die diversen Set-Mitschnitte von der Dame, die im WWW kursieren, seien an dieser Stelle nochmal wärmstens empfohlen. Auch Markus Meinhardt durfte sich schon auf Katermukke verewigen. Markus ist, dank der vielen hier ansässigen Freunde, mit München mehr als nur gut verbunden. München ist quasi seine zweite Heimat, in die er immer wieder gerne zurückkehrt. Bei seinen DJ-Sets kann man spüren, warum Sonntagmorgens die Tanzfläche das bessere Frühstückscafe ist. Der jute alte Felix kennt die beiden quasi seit der Berufsschule und freut sich dem Berliner Duo assistieren zu dürfen. Mukke vom Kater für Kinder der Sonne. Passt!
www.marcusmeinhardt.de
www.facebook.com/pages/Britta-Arnold/164024706974110




Zur Einstimmung auf das große Finale 2012 blickt TAM TAM auf seine musikalischen Leckereien zurück. Die liebevoll-limitierte, von Caroline von Eichhorn gestaltete CD, wird streng vertraulich zusammen mit einem rumänischen Obstler von Mama Romania am Einlass überreicht. Die Kultband „Der Heizkörper“ spielt zu diesem feierlichen Anlass Drum’n‘Kontrabass, gekreuzt mit Newjazz und einer Prise Funk. Die Soundakrobaten aus dem Woid verleiten zu trashigen Meditationsübungen, spontanen Tanzpartien und locken in neue Klangwelten. Die Formation Klangwonne bereitet auf dieses Reise vor und läutet mit DJ und Posaune den Abend ein. Paul Urmann zeigt Wasserspiegelungen aus Plattling, Anna Pfeifer Kunst aus‘m Kopf, Veronika Dräxler überrascht und Precious Patricius singt ein Weihnachtslied für alle Ladys. Eine Lichtinstallation bietet charmante Rück- und Durchzugsorte. Der Kulinator verköstigt mit heißen Platten. Krampusschampus und Amazing Maze lesen ihm die Leviten und beschenken ihn mit Orgasmusik. Prcls, der Fluxuskompensator aus Wien, beendet dann endgültig die stade Zeit.
www.mixcloud.com/amazingmaze
www.klangwonne.de / www.der-heizkoerper.de
www.pfeann.de / www.soundcloud.com/coloursexist
www.selbstdarstellungssucht.de




KLANGKARUSSELL (Wien), PALO (Stornoton/Muc), SEVERIN (Stornoton/Offenbach)

Das Klangkarussell dreht sich schneller, immer schneller, und erreicht so am letzten Donnerstag des Jahres unseren kleinen Münchner Vergnügungspark. Gar nicht weit müssen die gebürtigen Salzburger dieses Mal über die gute alte A8 fahren, um bei uns zu spielen. Eigentlich sind die beiden Herren schon etwas länger im Musikgeschäft tätig, aber erst im letzten Jahr wurde das gemeinsame Projekt Klangkarussell gegründet. 2011 luden die Jungs ihre Single „Sonnentanz“ auf Soundcloud hoch, was zunächst kaum beachtet wurde. Erst als die Single durch diverse Blogs gejagt wurde, fand sich eine große Zustimmung seitens des Webpublikums. Das Video erreichte die magische 5 Millionen Grenze auf Youtube, so dass auch große Majors auf das Projekt aufmerksam wurden. Inzwischen sind die Jungs bei Universal untergekommen, wo demnächst ihr erstes Album erscheinen wird, an dem gerade noch fleißig gebastelt wird. Ein DJ-Set der Superlative wird uns heute hier erwarten. Herzlich willkommen liebes Klangkarussell!
www.klangkarussell.com




AKA AKA live! (Burlesque Musique /Berlin), JOACHIM PASTOR live!, (Burlesque Musique, Mistakes Music/Paris), MARKUS ZEYNER aka LAZAR (Freiraum Kollektiv, Lek & Lazar/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/Muc)

Keine Verschnaufpause, meine Damen und Herren! Kurz vor dem Endspurt, als wären die vergangenen Nächte nicht schon fett genug gewesen, holen wir noch die AKA AKA Boys und Joachim Pastor auf unsere Bühne. Wenn die Berliner Gute-Laune-Berserker von AKA AKA mit ihrem Rumstata die Rote Sonne rocken, bleibt in gewohnter Tradition kein T-Shirt trocken. Ihre Dauertour quer durch die Welt lässt auch für sie keine Erholungspause zu. Bei ihren letzten bombastischen Auftritten konnte man schon ein bisschen von ihrem neuen Material hören, das bitte bald das Licht der Welt erblicken wird. Wir hoffen schwer, dass dies im kommenden Jahr der Fall sein wird. Joachim Pastor, der unter anderem für den granatenstarken Remix von AKA AKAs Hit „Springtide“ verantwortlich war, ist dem einen oder anderen Zuhörer vielleicht schon von Sebastian Legers Label Mistakes Music bekannt. Heute unterstützt der werte Kollege die Band mit seiner eigenen Live-Darbietung. Zwei Live-Acts in einem Abend? Da wird sich aber jemand freuen dazwischen funken zu dürfen, und dafür passt unser Münchner Liebling Markus Zeyner aka Lazar wie das Streichholz unter die Silvesterrakete. Er darf nämlich mit stolzer Brust vor, zwischen und nach der Liveorgie sein Können unter Beweis stellen. Enjoy!
www.akaaka.net
www.facebook.com/JoachimPastor




PINCH (Tectonic/Bristol), SHACKLETON (Skull Disco/Berlin), RAS (Basswerkstatt/München), SEAHORSE (Basswerkstatt/München), DEMINT (Basswerkstatt/München), VJ JOHN (ET PAUL) (Musik aus Strom, Glitch Happens)

Sam Shackleton ist für die Synergie zwischen Dubstep und Techno der bis dato vermutlich wichtigste Akteur in der globalen Bassmusik-Szene. Kaum einer vermag es so unkonventionelle Stücke zu komponieren, ohne dabei Relevanz und Notwendigkeit einzubüßen. In seinen hypnotischen Livesets schaukeln sich die percussiven Klangwelten höher und höher, bis der Geist das Fliegen anfängt, um dann mit einer Bassline aus dem Nichts den Körper hinterher zu ziehen. Der zweite Gast, Rob Ellis aka DJ Pinch aus Bristol, war in der letzten Dekade für den Fortschritt der UK Clubmusik nicht minder unbedeutend. Ob mit seinem Label Tectonic, seinen eigenen Produktionen oder seinen DJ-Sets: Der experimentierfreudige Brite beweist immer wieder, wie man eine stringente Linie durch Genres und Tempos zieht und dabei Klischees und Eintönigkeit geschickt umgeht. Kurz gesagt: Shackleton bringt das post-weihnachtliche Gemüt in Wallung. DJ Pinch lässt danach eure Weihnachtspfunde wieder purzeln und drum herum versorgt euch die Basswerkstatt Crew mit der nötigen Prise Besinnlichkeit für den Start ins neue Jahr.
www.facebook.com/PinchTectonic
www.skulldisco.com




THE ANALOG ROLAND ORCHESTRA live! (Pastamusik/Muc), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), MACCHINA NERA (Pastamusik/Muc), LIZA (Female Pressure/Muc), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!, Ilian Tape/Muc), DEEP DOWN DAVE (Vorsicht Glas!/Muc), UPSTART (Disko B/COSR/Muc)

Und schließlich sind wir am Ende angekommen! Wer hätte das gedacht! Den folgenden Text bitte erst nach dem 21.12.2012 lesen, denn sonst macht er unter Umständen keinen Sinn! Wir wollen ja nicht, dass ihr eure letzten raren Momente vor dem Weltuntergang mit dem Lesen von unsinnigen Texten verbringt. Sollte aber die Welt am 31.12. noch existieren, dann geht mit diesem Datum ein fantastischer Monat und ein gigantisches Rote Sonne Jahr zu Ende. Der jute alte Silvester: Die einen lieben dieses Datum und gehen feiern, die anderen hassen den Jahreswechsel und gehen ebenso feiern. Feierwillige, die bereits um 23 Uhr vor unserer Tür stehen, sind bei uns genauso herzlich willkommen wie die Spätkommer in der Morgenstunde. Lasst uns diesen schönen Moment gemeinsam verbringen und das Jahr 2013 mit einem wilden Tanz begrüßen. Was für schöne und spannende Geschichten das alte Jahr doch mit sich gebracht hat. So viele, dass wir gar nicht alle erzählen können, denn schließlich war jede Nacht auf ihre eigene Art und Weise spannend, wild, laut und ja ... rot!

Durch das Jahres-Closing führt uns fast schon traditionell unsere Rote Sonne Resident Crew. Weil alle Beteiligten bereits im Herbst den Wunsch geäußert haben, nirgendwo anders als bei uns das neue Jahr einläuten zu wollen, blieb uns keine andere Wahl, als alle spielen zu lassen. Die Pastamusik Fraktion wird vertreten durch die Labelchefin herself, Anette Party. Gemeinsam mit Macchina Nera hat sie erst kürzlich für einen Klassiker großen Stils namens „Gängbäng“ gesorgt. Ebenfalls ein Silvester Highlight ist der Auftritt von The Analog Roland Orchestra, der trotz der wilden Verhältnisse sein halbes Studio in den Club schleppen wird. Roland my Ass! Von Bergmann und Deep Down Dave machen das, was sie am besten können - Techno from the heart - und Matze Cramer passt wie immer auf, dass nix aus dem Ruder läuft. A feine Gsellschaft, würde der Monaco Franze jetzt sagen.

Wir wünschen unseren Gästen, Künstlern und Mitarbeitern (kurz gesagt der großen Rote Sonne Familie) ein gesundes, erfolgreiches, fröhliches, lautes und vor allem glückliches neues Jahr. Aber ganz am Ende sind wir noch nicht, denn nach der Halbzeit geht die Party weiter mit:

ZENKER BROTHERS SOUNDSYSTEM (Ilian Tape/Muc), SASCHA SIBLER (Stock5, Souvenir, Bob Beaman/Muc), LEO KÜCHLER (neoARTIG, Aura.Karma.Alles./Muc), KAREEM EL MORR (neoARTIG, clubSabotage/Muc), MUALLEM (Bob Beaman, Compost/Muc)

Nachdem der Weltuntergang diesen Dezember nun doch abgesagt wurde, schreit es förmlich nach einer weiteren Stock5-New Year-Afterhour!

Ganz im Sinne der Tradition lädt Stock5, wie gehabt, ab 8.00 Uhr morgens in die Rote Sonne ein. Hier werden mit Hilfe peitschender Beats und treibender Sounds alle Sorgen des letzten Jahres weggetanzt, jedes Bein bis in die späten Abendstunden auf Trab gehalten und das neue Jahr willkommen geheißen. Um es wieder ordentlich krachen zu lassen, werden BOOMbastische Raketen gezündet; und das nicht zu knapp! Rakete Nr.1 ist das Zenker Brothers Soundsystem! Die wohl beliebtesten Munich-Brothers unserer Technoszene. Dario und Marco sind zwei schuhbladelnde Vollblutmusiker, die genau wissen, wie man das Partyvolk zur Ektase bringt. Jung angefangen im Harry Klein und längst dabei, mit ihrem technoiden Sound die Welt zu erobern. Wir freuen uns sehr auf diese zwei Schmankerl.

Weiter geht‘s mit Rakete Nr.2 Sascha Sibler, Stock5 Homeboy und Bob Beaman Resident. Mr. Deep House ist darauf spezialisiert, jedes Hasenherz zum Schmelzen zu bringen und hat schon in Städten wie Tokio gezeigt, wo der Frosch die Locken hat.

Aufgepasst, Rakete Nr.3 Leo Küchler, Teil des Münchner Labels neoARTIG sowie Resident bei Aura.Karma.Alles. Dieser fesche Kerl ist selbst ernannter Nostalgiker, was in seinen Sets nicht zu überhören ist. Mit Klassikern von Disco über Funk bis zu frühen House oder Techno kann einfach alles dabei sein. Er trifft gezielt den Tanznerv und macht dabei noch eine flotte Figur.

Diesmal sind alle guten Dinge nicht 3, denn es geht weiter mit Rakete Nr.4 - Kareem El Morr! Kareem ist ebenfalls Mitglied der neoARTIG-Gang und BFF of Mr. Küchler. Humor, Engelslöckchen und jede Menge Techno zeichnen den "Egypt-Lover" aus. Und weil diese zwei Herzbuben unzertrennlich sind, werden sie eine ihrer beliebten BacktoBack-Bomben zünden! Noch nicht genug?

Macht nix, wir ham noch mehr: Rakete Nr.5 Mr. Muallem himself, Bobby B's Daddy und everybodys darling! Passion is his lifestyle, music his love and love is his attitude! Mit seinen Sets versetzt er die Crowd am liebsten die ganze Nacht über in Trance. Ob deep, trancey, pumping, soulful, klassisch oder Avantgarde, Mr. Muallems Sets erzählen Geschichten und er sorgt durch seinen Sound für ein buntes Farbspiel aus sagenhafter Musik. Und Stock5 hat noch mehr in petto … um welche bomben Raketen es sich genau handelt wird nicht verraten. Nur ein Tipp … die fäddeste Rakete ist direkt aus den Staaten bestellt! Let's get ready for the next ass wigglin, titts jigglin, eye poppin MONSTER AFTER HOUR!!!
www.stock5.tv / www.iliantape.de
www.stock5.tv/artists/sascha-sibler
www.facebook.com/pages/Kareem-El-Morr/19065937222?fref=ts











rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com




 
Tickets