03/12/08

Einlass 21:00
Beginn 21:30
Eintritt 12 € AK (10 € VVK)

CLUB2 präsentiert: Iso 68 live!, Portmanteau live!

Florian Zimmer (sonst bei Jersey und Saroos) und Thomas Leboeg (Kante), die seit 1999 das Duo Iso68 bilden, verstanden es bereits auf "Mizoknek" und "Here/There", Programmiertes und Handgespieltes auf geniale Weise so zu verbinden, dass die Verbindungsstellen unsichtbar werden. Diverse Gastmusiker wie der Kontrabassist Sebastian Bartsch oder der großartige Schlagzeuger Andreas Haberl (u. a. The Notwist, Contriva) helfen ihnen auf "Space Frames" bei diesem organischen Gesamtsound, doch das Geheimnis liegt immer in einer cleveren Balance aus Konstruktion und Bauchgefühl. Taison Heiß (Lali Puna) und Greulix Schrank (Schweisser, Iso68) sind Studiobesitzer, Produzenten, Theatermusiker, Hörspielproduzenten. Zusammen betreiben sie die Band Portmanteau. Zu ihren Lieblingsspielzeugen zählen sie Laptop, Synthesizer, Schlagzeug und nach eigener Aussage "eine Wagenladung voller Effekte". Seit sechs Jahren stehen Portmanteau bereits live auf der Bühne. Als Seitenarm der weit verästelten Weilheimer Musikverwandtschaften sind sie auch des Öfteren mit befreundeten Bands wie Console und 13 & God unterwegs.
www.club2.de


04/12/08

Beginn 23:00
Eintritt 8 € (6 €< 24:00)

HYPIE HYPIE: BOY 8-BIT (Mad Decent/London), SCHLACHTHOFBRONX (Hypie Hypie/Muc), DJ TAMING THE WHITE RHINO (Hypie Hypie/Muc)

Subtil ist anders. So lautet auch diesmal wieder das Motto des Hypie Hypie-Teams. Verstärkung bekommen sie vom Briten Boy 8-Bit aus dem Hause "Mad Decent". Das Label des amerikanischen Immer-Noch-Über-Produzenten Diplo steht musikalisch für "Anything Goes" - wenn es denn mit dem nötigen Wummms um die Ecke kommt. Boy 8-Bit ist Resident in Londons Elektro-Tempel Fabric. Mit dem Musikmachen hat er auf einem Amiga 500 angefangen, die 8-Bit-Samples haben ihn zu seinem Künstlernamen inspiriert. Mittlerweile hat er Santogold  und Lethal Bizzle geremixt und ist als DJ um die Welt getourt. Da Boy 8-Bit Gniedel-Gitarren ebenso mag wie Brett-Bässe und Slayer ebenso wie Crookers, sind seine Sets so unberechenbar wie Londoner U-Bahn-Züge. Davor und danach verkloppen die Lokal-Maximatoren Schlachthofbronx und Taming The White Rhino angolanischen Kuduro mit brasilianischem Baile Funk und französischen Verzerrer-Elektro mit englischem Sirenen-Rave. Denn, wiederholen wir es noch mal: Subtil ist anders.
www.myspace.com/boy8bit


05/12/08

Beginn 23:00
Eintritt 10 €

CLUB MORAL präsentiert: ROMAN FLUEGEL (Playhouse/Frankfurt), VOLKSSCHULLEHRER aka MINDESTENS (Innsbruck), SCHARRENBROICH (Kompakt/Köln), STEREO aka NONAME (Optimal/Muc)

Roman Flügel, auch bekannt als Teil von Alter Ego, macht während seiner "Famous When Dead Tour" einen Zwischenstopp in der Roten Sonne und beglückt uns mit einem seiner heiss begehrten Dj-Sets. Hierbei erhält Roman Unterstützung vom "Volksschullehrer aka Mindestens". Zu allem Überfluss sind Stereo aka Noname & Scharrenbroich wieder glücklich vereint und werden ein Liebes-Set auf die Tanzfläche zaubern, dass es nur so kracht! Das Rahmenprogramm wird ebenfalls der Knüller, denn Franca feiert bei uns in ihren Geburtstag rein und hat jede Menge feierfreudige Menschen im Schlepptau! Kommet und staunet, feiert und tanzet mit uns, bevor Knecht Ruprecht Euch mit seiner Rute den Hosenboden stramm zieht!
www.kompakt-net.com
www.ongaku.de
www.nachtagenten.de


06/12/08

Beginn 23:00
Eintritt 9 € (6 €< 24:00)

GELBES HAUS vs. NIKOLAUS: GENERATION ALDI live! (Deklathon Records/Muc), KRAUSNIK & SGT. PFEFFER (Relaxed Clubbing/Konstanz), DJ UPSTART (Disko B, COSR/Muc), VJ KAUNDOWN

"Gelben Haus" zu Weilheim wohnt die feierfreudigste Wohngemeinschaft Oberbayerns, seit Jahren steigen Parties im Freundeskreis, nun verlegen sie tatsächlich eines ihrer berüchtigten WG-Feste in die Rote Sonne. Alter Freund des Hauses ist Bülent Kullukcu, seine "Generation Aldi" ist stadtbekannt. Selbstredend, dass das erste Album "Fat is Action" beim Weilheimer Label Payola erschien, doch erst der Nachfolger "Minisystem" brachte uns Knaller wie "Infinity" und "Tanze Mit Mir". Heute Nacht Weltpremiere, neue Band, neues Set! Generation Aldi 2009 sind der Multiinstrumentalist, Sänger, das Energiebündel Bülent Kullukcu, der "Rockt-wie-Sau" AX an den Drums, die Sängerin, Tänzerin, Performerin Yugo Chick sowie Mister "Ich-hab-immer-nen-Top-Video-dabei" VJ Kaundown. Ob ihr es Electro-Acid-Trash ...Turbo-Techno ... oder Pig-Rave ... nennen wollt, es gibt keinen Turnschuh, der ihnen passt! Aus Konstanz, der nördlichsten Stadt Italiens, kommen Krausnik & Pfeffer mit ihrem OFO zurück in die Sonne. Wie bei ihrem fulminanten Gastspiel im März bei Acid Pauli bewegt sich das kongeniale Duo Inffernale auch diesmal quasi mühelos im Bermudadreieck von dubigem Vorwärtstechno, knarzigen Electrobeats und uphorischem Acid House. Ravefanfare inklusive. Das hat Stil und geht ab wie Chili sin carne. "Seid uns willkommen schwäbische Bazzis!" meint da Urgestein Upstart, der den Abend wildstylisch mit Kettenrasseln und Glockengedöhns einleutet, denn Krampus und Nikolaus sind ja auch da und dürfen euch ordentlich den Popo versohlen, wenns Beschwerden gibt! Oder wollt ihr mit nem Hot Bitter Chocolate Body Painting heimgeschickt werden?
www.myspace.com/generationaldi
www.myspace.com/krausnik
www.myspace.com/winthoelke
www.chicksonspeed-records.com
www.diskob.com


10/12/08

Einlass 21:00
Beginn 22:00
Eintritt 13 € AK (11 € VVK)

Der multiinstrumentale Singer-Songwriter aus Illinois ist berühmt für seinen Mix aus Folk mit Elektronika, bei dem Drumloops und Xylophone hipper klingen als man es gewohnt ist. Bekannt wurde Fitzsimmons durch seine Songs "Passion Play" und "Please Don't Go", die u.a.  Schlüsselszenen in TV-Produktionen wie Grey's Anatomy untermalen. Seine bisher in den USA erschienenen Alben "Until When We Are Ghosts" und "Goodnight" erzielten obere Platzierungen in den Folklisten und wurden in renommierten Magazinen wie Billboard, Paste und Performing Songwriter Magazine hoch gelobt. Jetzt erscheint William Fitzsimmons Album "Goodnight" auch hierzulande, auf Haldern-Pop-Recordings. Darauf finden sich unendlich zärtliche und mit schmeichelndem Bariton manchmal nur geflüsterte Songs. Der vollbärtige Brillenträger singt über verflossene Liebe, Vaterfreuden und -leiden, biblische Themen oder seine Kindheit als Kind blinder Eltern - schwerer Stoff bisweilen, aber dank des versöhnlichen, ja geradezu heilsamen Tonfalls immer voller Hoffnung und Optimismus. William Fitzsimmons Mischung aus Elektronika und Folkelementen aus den späten Sechzigern und frühen Siebzigern sowie seine warme Stimme und beeindruckenden Bühnenpräsenz lassen nur einen Schluss zu: Der Mann ist grandios!
www.club2.de


12/12/08

Beginn 23:00
9 € (6 €< 24:00)

EVERYBODY'S RAVIN' TEAM: LEE JONES live! (MyMy, Simple Records/Berlin), NICK HOEPPNER (MyMy, Just, O-Ton/Berlin), DANIEL BORTZ (Pastamusik/Augsburg)

Willkommen im zweiten Leben: Als Hefner produzierte Lee Jones Platten, deren Downtempo-Stilmix sich zwischen den Koordinaten Funk, Soul und elektronischer Musik bewegte und auch den Nu Jazz nicht außer acht lies. Vor sechs Jahren landete Jones in Berlin und die Stadt und das Nachtleben liessen den tief beeindruckten Jones nicht mehr los. Mit dem Watergate-Resident Carsten Kleemann und dem Groove-Redakteur Nick Höppner fand der Brite schnell zwei Freunde, mit denen man nicht nur wunderbar um die Häuser ziehen, sondern auch exzellent musikalische Ideen austauschen konnte: MyMy war geboren. Mit "Electronic Frank" brachte Lee Jones im September sein erstes Soloalbum seit seinem Umzug nach Berlin heraus und geht mit dem Hörer nicht ganz ohne Augenzwinkern auf eine "mdmazing Safari", vereint treibenden Minimaltechno und deepen sphärischen Afterhour-Techhouse der Hauptstadt mit seiner eigenen  musikalische Vergangenheit als Downtempo/Nu Jazz-Produzent. Mit dabei hat Lee Jones seinen MyMy-Kollegen, Ostgut-Labelmanager und Panorama Bar-Resident Nick Höppner.
www.myspace.com/nickhoeppner
www.myspace.com/leehefner
www.myspace.com/danielbortz


13/12/08

Beginn 23:00
8 € (4 € < 24:00)

Seit 9 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch  auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Selbst ohne Bands und Gast-DJs zieht Resident-DJ Thomas Lechner alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf ... As queer as you wanna be - still crazy after all these years!
www.candy-club.de
www.myspace.com/candy_club


18/12/08

Beginn 23:00
10 € (8 € < 24:00)

NEWMUSIX II: PIANO POSSIBLE live!, GEORG JANKER (Micro Modular), GEBRUEDER TEICHMANN DJ SET (Disko B, Festplatten/Berlin)

Bei diesem Projekt setzen sich die Gebrüder Teichmann, Michaela Melián, Markus Muench und Philipp Kolb mit dem Gitarrensolostück "Trash TV Trance" von Fausto Romitelli auseinander. Für uns, piano possibile, kann es nur eine Musik geben: egm (einfach geile musik). "NewmusiX" ist ein Projekt, bei welchem eine Musik in all ihren Ausrichtungen und Funktionen ermöglicht werden soll, ohne sich der Dichotomie von "ernster" und "unterhaltender" Musik zu beugen. Ziel des Projektes ist nicht nur der momentane Event, sondern das Pflanzen einer Keimzelle und die Schaffung eines langfristiges Netzwerk zwischen den verschiedenen Musikverständnissen. Die von den Verwertungsgesellschaften geschaffene Unterscheidung von U- und E treibt die Schaffenden auseinander, ohne dass diese es künstlerisch wollen. Die Berührungsängste der "U"Seite der "E"-Seite gegenüber werden immer größer, die E-Musik hingegen wird immer mehr eine Musik von Spezialisten für Spezialisten. So muss man sich nicht wundern, daß die Akzeptanz des Zeitgenössischen rapide sinkt. Gezielt wird das Projekt und dessen Fortsetzungen daher in gewachsenen Kunst- und Konzerträumen wie auch in Clubs und Räumen der Jugendkultur zur Aufführung kommen. Den Schwellenängsten sowie den Vorurteilen soll entgegengearbeitet werden, gerade daran knüpft das Projekt an. Es ist notwendig, nicht nur Toleranz zu üben sondern Akzente zu setzen, Horizonte zu öffnen und die Nichtigkeit fremdgesteuerter Grenzen zu unterstreichen. Gitarre: Johannes Öllinger, Posaune: Zoltan Hahner, Cello: Mathis Mayr, Schlagzeug: Stefan Blum, Voc: Mafalda de Lemos. Musikalische Leitung: Heinz Friedl. Mit Unterstützung der Landeshauptstadt München / Kulturreferat.
www.pianopossibile.de


19/12/08

Beginn 23:00
9 € (6 € < 24:00)

SMAUL LABELNACHT: FLUG 8 live! (Smaul/Offenbach), FC SHUTTLE (Smaul/Muc), HOMETRAINER (Smaul/Weilheim), ACID PAULI (Smaul, Disko B/Weilheim)

Mittlerweile schon eine Tradition ist die alljährliche Smaulsause kurz vor Weihnachten. FC Shuttle, Hometrainer und Acid Pauli, endlich wieder zurück von der Notwist Tour, werden sich mit Hilfe ihrer Konsolen anschicken, dem Weihnachtsmann noch einmal so richtig auf die Sprünge zu helfen. Zum zweiten Mal mit dabei ist auch ihr Außendienstleiter Flug 8, der normalerweise in Offenbach krautonisch die Stellung hält, es sich aber nicht nehmen lässt, auch dieses Jahr wieder ein gebührendes Geburtstagsständchen für das kleine gemeinsame Labelbaby "Smaul" vorzutragen. Lösch' Dein Profil und komm' in die Sonne!
www.myspace.com/smaulrecordings
www.myspace.com/flug8
www.myspace.com/fcshuttle
www.myspace.com/hometrainer
www.myspace.com/acidpauli


20/12/08

Beginn 23:00
9 € (6 € < 24:00)

RALPH SLIWINSKI (Sushitech, Safari/Mannheim), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), PHILIPP von BERGMANN (Vorsicht Glas!/Muc)

"Back in the Eighties" standen im Plattenregal von Ralph Slawinski Werke von Visage, Soft Cell und Front 242, die nachhaltigen Einfluss auf den Mannheimer hatten. Seine ersten eigenen Tracks entstanden ganz "Old School" 1990 auf einem Commodore 64 und erste Meriten als DJ holte sich Ralph auf Acid Parties in der Frankfurter Gegend. Von 1996 prodzierte er im stillen Kämmerlein und brachte ab 1999 seine ersten großen Releases bei Schub AG-Tritone Records, Black Love Records, Laut 29 und Frisbee Tracks heraus. Es folgten Compilations und EPs bei Hartchef, Morris Audio, Sushitech UK und Plastic City. Ralphs musikalisches Spektrum reicht von Ambient über Deep Minimal House bis zu pumpendem Tribal Techhouse und Techno. Gemeinsam mit dem Vorsicht Glas!-Team Philipp von Bergmann und Matze Cramer verspricht das ein spannender Abend zu werden.
www.myspace.com/ralphsliwinski


25/12/08

Beginn 23:00
Eintritt 9 € (6 € < 24:00)

DUBSTEPPER XX: COKI (DMZ, Tempa/London), TOMM! (Dubpack Minga, Bassrutsche/Muc), NOE KNOCKOUT (Dubpack Minga, Zündfunk/Muc)

Manche Tracks von Coki schlüpfen ganz subtil durch die Hintertür der Echokammer, knacksend und vibrierend-bohrend durch deine Ohren ins Gehirn. Bei "Night", das er zusammen mit seinem Spezi und Dubstep-Afro Warrior Benga produziert hat, fiel der Ohrwurm mit Alarm-Sirene gleich mit der Vordertür ins Haus. Ein Hit zum mitsummen. "Night" war 2007 die meistverkaufte Dubstep-Single weltweit und rotierte nicht nur in den Katakomben der Subbässe, sondern schaffte locker den Sprung auf die Floors der internationalen Techno- und Electro-Clubs. "Night" war ein Quantensprung für die Dubstep-Gemeinde und bewies zugleich einmal mehr: Das Genre ist zum Glück nicht zu fassen. Wie die meisten Dubstep-Pioniere kommt auch Coki aus Croydon im Süden von London. Schon als Teenager hatte er sich wie seine Freunde Benga und Mala ganz den tiefen, von Reggae geprägten Bässen und den Breakbeats von Hip Hop, Dancehall, Jungle bis Underground Garage und House verschrieben. Zusammen mit Mala ist Coki auch die treibende Kraft hinter dem Soundkollektiv Digital Mystikz. Die Tracks und DJ-Sets von Coki bestechen durch ihre karge Schönheit. Coki beherrscht die Kunst der Reduktion im Sinne alter Dubmeister und lotet dabei die unendlichen Tiefen des Bass-Universums mit apokalyptisch perkussiven Ritten oder meditativen Zeitlupenfahrten neu aus.
www.myspace.com/mao_tse_tom


26/12/08

Beginn 23:00
Eintritt 10 € (7 € < 24:00)

GREAT STUFF vs. TASTE: IDA ENGBERG (Pickadoll Records/Stockholm), BABETTE WERDIER (Taste/Muc), TINI (Desolat/Muc)

Ida Engberg ist der Stern am Himmel des Dahlbäck-Labels Pickadoll. Ihre erste EP-Produktion "Disco Volante" war einer der größten Sommer-Tunes 2007 und stürmte die Top 20 der deutschen Dance Charts im Eiltempo und ging weit hinauf bis Top 3 im europäischen Umland. Die hübsche blonde Schwedin bespielt seitdem die Tanzflächen weltweit. Ida´s Kombination aus Minimal, Electro, Deep und Tech House mit einer feinen funky Nuance bestechen neben ihrer mädchenhaft-coolen Ausstrahlung. Ihre Residency-Stationen neben Stockholm - hier startete sie in der berühmten Afterhour Location Spy Bar durch - sind Marbella und Ibiza. Sie glänzt seitdem Seite an Seite mit Top Playern der ganz großen Liga wie Steve Lawler, Nic Fanciulli, Roger Sanchez, Damian Lazarus, Jesper & John Dahlbäck, Joell Mull, Sebastian Ingrosso, The Knife, Eric Prydz uvm. Ida Engberg´s neuester Release "The Giant from Nibiru" auf der neuen "Full Body Workout Vol.4" auf Get Physical setzt einen weiteren Maßstab auf der hohen Messlatte auf dem Weg der jungen Schwedin an. 2 weitere Damen als ausdrucksstarke Begleitung für diese Nacht sind Babette Werdier, Co-Veranstalterin der Taste und Taste/D Club-Nights und Loco Dice´s Desolat Label-Member Tini, die neue Resident Künstlerin der Roten Sonne.
www.myspace.com/idaengberg
www.myspace.com/tinitier


27/12/08

Beginn 23:00
Eintritt 9 € (6 € < 24:00)

TURN LIGHTS DOWN: ACID MARIA (Female Pressure/Berlin), TOBIAS FELBERMAYR live! (Metatron/Muc), JAKOB ALTMANN (Bildbande/Vienna), SEBASTIAN VOROBIOV (Rote Sonne/Muc)

Frühentwickler unter sich: Mit 21 Jahren hat der Münchner Tobias Felbermayr das Kunstück geschafft und konnte Johannes Heil davon überzeugen, dass er genau der richtige wäre, um auf Heils Label Metatron Recordings zu veröffentlichen. Kompakte Club Sounds treffen bei seiner Selektor EP auf minimale Melodien und verspielte Percussions. Dazu kommt eine treibende groovige Bassline. Sein Liveset in der Sonne wird unterstützt von unseren beiden Newcomern Jakob Altmann und Sebastian Vorobiov. Etwas länger ist da schon Acid Maria in den Clubs unterwegs. Angefangen hat alles 1992 in München, als Acid Maria damals noch als DJ Anki aufzulegen anfing. Schnell landete sie im Ultraschall, um von dort aus gleich weiter durchzustarten. Von München aus ging es weiter nach Berlin und zuletzt produzierte sie zusammen mit Abe Duque "Turn down Lights". Eigentlich ein gutes Stichwort für den heutigen Abend, denn heiß und schweißtreibend wird es von alleine oder auch minimal-rhythmisch, elektroid-elektrisierend.
www.myspace.com/djacidmaria
www.myspace.com/tobiasfelbermayr
www.myspace.com/saber3k
www.myspace.com/jakobaltmann


31/12/08

Beginn 23:00
Eintritt 12 €

ROTE SONNE SILVESTER BALL: EFDEMIN (Dial/Hamburg), PATRICE SCOTT (Sistrum/Detroit), THE ANALOG ROLAND ORCHESTRA live! (Pastamusik/Muc), ROTE SONNE ALLSTARS / LIVE VISUALS/VJs: AZZ (Female Pressure/Wien/Taiwan), JEDES MAL KINO (Visualdrugstore/München)

Das letzte Jahr brachte uns viele Highlights, wir erlebten unzählige, wilde Nächte, phantastische DJ- und Live-Sets und hatten sogar auch mal nasse Füße - in unserem heimeligen Club knapp unter der Grasnarbe. Wir werden dem alten Jahr einen Tritt verpassen, das neue mit Handkuss begrüssen und alle guten Vorsätze gleich mit dem ersten Glas Schampus herunterspülen. "Do You Feel Me?" fragte Patrice Scott 2007 und serviert uns auf den Platten seines eigenen Labels Sistrum Recordings atmosphärische House-Tracks und verhalf zusammen mit Leuten wie Keith Worthy und Jus-Ed dem amerikanischem Deep House insgesamt zu einer Renaissance. Mit "Deep Again" tauchte einer seiner Tracks auch auf der Mix-CDs unseres zweiten Gastes auf: Phillipp Sollmann aka Efdemin. Er benannte sich nach dem rumänischen Bösewicht in einem Hörspiel, hat in Wien Computermusik studiert und wünscht sich: "If House was a Nation, I wanna be President". Den Wunsch teilte wohl auch die "Groove"- Gemeinde. Zwar reichte es nicht ganz zu dem hohen Amt, aber immerhin kürte das Magazin sein Werk zum "Album des Jahres 2007". Mit dabei am Steuer ist ausserdem das Münchner "Roland Analogue Orchestra", das auf "Jacks Highway" mit uns ins neue Jahr brettern wird und dabei noch kräftig angefeuert wird von den Rote Sonne Allstars und den VideokünstlerInnen Vio aka Azz und Danijel aka Jedes Mal Kino.
www.myspace.com/efdemin
www.myspace.com/patricescott
www.myspace.com/theanalogrolandorchestra
www.myspace.com/vj_jedes_mal_kino
www.myspace.com/vj_azz


Vorschau


rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com

 

top ^^^^

back <<<