MANEGE 8 präsentiert KATS LIVE FROM HOLYWOOD (Manege 8, Rumpelkammer), PAUL ANKA (Manege 8, Rumpelkammer), MITCH JANY (Träumer), SPEZIAL: MINIMALJAN, VJs: RÄUBER ROTZENPLAUTZ & DORN IM AUGE

Der Techno-Fäz aus den sieben Weltmeeren hypnotisiert die Manege 8 und tanzt und träumt sie in Trance. Trance kommt vom lateinischen transire = hinübergehen und bezeichnet eine Gruppe von Bewusstseinszuständen, die vom normalen Wachbewusstsein verschieden sind und durch Bewusstseinstrübungen und gestörtes Identitätsgefühl gekennzeichnet sind. Sowohl physische Wege wie Tanzen als auch psychische Wege wie Hypnose durch Musik können zur Trance führen.




CLUB MORAL präsentiert DOMINIK EULBERG (Traum, Cocoon/Westerwald), ROBERT RIZZI (Ponyhof/Regensburg), SCHARRENBROICH (Kompakt/Barcelona), STEREO AKA NONAME (Optimal/Muc)

"The times they are a-changing", so der Titel eines Bob Dylan Albums, welches zu seinen erfolgreichsten zählt. Doch die Zeiten ändern sich nicht nur für Menschen, die Politik oder soziale Begebenheiten, nicht selten sind auch arrivierte Party-Veranstaltungen betroffen. Und so wie oben erwähnter Longplayer zu den Meilensteinen der Musikgeschichte gehört, verbindet man mit dem Namen Club Moral hochgradige Bookings, sensibles Gespür für musikalischen Zeitgeist und nicht zuletzt exzessive Feierei, die es in dieser Konstellation in München noch nicht gegeben hat ... und so schnell wohl auch nicht wieder geben wird.

Die Gerüchteküche des tanzenden Untergrunds brodelt ja schon seit geraumer Weile und glaubt man szene-relevanten Meinungen, öffnet sich das Transferfenster für Stereo und Scharrenbroich zum Ende des Jahres. Im Gegensatz zu Lukas Podolski und seinem Engagement bei den Bayern sind unsere beiden Techno-Dribbelkünstler natürlich nicht für ein paar läppische Mücken zu haben. Wo andere sich längst auf ihre Auslaufrunde begeben, hauen die beiden zum Ende ihrer langen Karriere, in der Roten Sonne noch mal richtig rein: Champions League eben!

Auf internationalem Top-Niveau befindet sich auch Dominik Eulberg, der im November die Club Moral Mannschaft aufs Feld führen wird. Über ihn muss man nicht viel erzählen, seine musikalische Biografie ist länger als der Mississippi und umfasst zahlreiche Releases und Remixe für nahezu alle wichtigen Labels und Künstler. Wer noch nichts von ihm gehört haben sollte, der konsultiere bitte Wikipedia. Obendrauf haben unsere beiden Ausnahme-DJs ihren Freund Robert Rizzi aus Regensburg zum 5jährigen Jubiläum eingeladen, der im Gloria schon für schweißnasse Nächte gesorgt hat.
Alle Ravebegierigen erscheinen bitte möglichst zahlreich und pünktlich, um ihren Platz im vorderen Bereich des Club Moral einzunehmen. Wer weiß schon, wie lange man hierfür noch die Möglichkeit erhält ...
www.facebook.com/clubmoral
www.dominik-eulberg.de
www.myspace.com/robertrizzi
www.myspace.com/nevermindbooking

www.myspace.com/stereoakanoname




FM4 CLUB mit MAKOSSA & MEGABLAST (FM4, G-Stone/Wien), KRISTIAN DAVIDEK (FM4 Davidecks/Wien), INA D (Missive Music/Wien), UPSTART (Disko B/München)

Alle zwei Jahre, das nächste Mal 2011, beehren wir in liebgewonnener Tradition mit unserem FM4-Fest die Stadt München, treffen dort auf ausgemacht begeisterungsfähiges und entsprechend ausgelassenes Publikum. Wir ersuchen also um Geduld bis kommendes Jahr und belohnen diese sofort mit einer Party in der Roten Sonne. Das Line Up entspricht, hm, sagen wir, einem Sechstel FM4-Fest: Makossa & Megablast, die Souveräne des tribalistischen House-Tech werden eine Tempomesse im 4/4tel Takt zelebrieren.
Ina D. ist unser Rookie, die junge Grazerin mit eigenen Veröffentlichungen auf Missive Music Paris spielt Minimal und Dub-Tech, dass die Wände wackeln. Die München-Connection zu diesem Ösi-Lineup ist der Rote-Sonne-Hausherr persönlich, Disko-B-Chef Upstart. Ich selbst, Kristian Davidek, bin der Kleber, der alles zusammenhält, oszilliere zwischen Electro, Disco-Tech und Breakbeats und nehme vor allem eines: keine Gefangenen, vor allem nicht am Tanzboden. Münchnerinnen und Münchner: wenn ihr nicht zu uns kommt, kommen wir eben zu euch. Either way: You're At Home, Baby
www.fm4.at
www.myspace.com/makossamegablast

www.diskob.com




Xiu Xiu sind Exzentriker zwischen Defätismus und rarer Schönheit. Nun streift die Formation aus Kalifornien auf ihrer laufenden Europatour nun auch München. Aktueller Anlass ist das neue Album mit dem wenig lebensfrohen Arbeitstitel Dear God, I Hate Myself. Entgegen der damit angedeuteten defätistischen Richtung spielt die Band um Mastermind Jamie Stewart allerdings weniger zerrütteten als viel mehr hübschen Pop. Wobei – Schönheit, die ist relativ. Denn die bei der Ästhetik des 1980er-Jahre-Postpunk Anleihen nehmende Band spielt nach wie vor gerne mit vertrackten Motiven, betrachtet sich selbst beim Stolpern über fiepende Melodien oder zerlegt diese mit Genuß. Stewarts Stimme preßt sich mit existenzialistisch bedroht wirkendem Vibrato durch viele seiner Stücke, während der Synthesizer sich oft nicht entscheiden kann, ob er Freund oder Feind der Komposition sein möchte. Der verhandelte Weltschmerz, die Seelenpein wird dieserart filetiert und offengelegt. Im Jahr 2009 feierte man die Österreicherin Anja Plaschg, die hinter der exorzistischen Klavier-Elektronik von Soap&Skin steckt, vielerorts als neues Wunderkind des Goth-Pop. Nun steht mit Nika Roza Danilova aka Zolajesus schon die nächste junge Kandidatin für diesen undankbaren Titel bereit.
www.myspace.com/xiuxiuforlife
www.myspace.com/zolajesus
www.myspace.com/formerghostssleep
www.club2.de



SALTA MONTES mit MINILOGUE (Cocoon/Malmö, Schweden), SEBASTIAN MULLAERT (Mule Musiq/Malmö, Schweden),ACID PAULI (Smaul, Disko B/Weilheim), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Sehr verehrte Tanz- und Naturfreunde, gestern Nachmittag beim wahrscheinlich letzten Picknick dieses Jahres begegneten wir so einigen Tieren: Einem Kaninchen, einem Reh, zwei Wein-trinkenden Schnecken, einer Kneipp-kurenden Kuh, Grashüpfern und einem Fuchs, der gerade einen Specht verspeist hatte. Na ja, vom Fuchs haben wir in Wirklichkeit nur den Bau gesehen und von dem armen Specht nur noch die Federn. Trotz dieser naturbedingten und anderer Grausamkeiten, wie zum Beispiel der wegen des übermässigen Alkoholkonsums im Koma liegenden Schecke, war es ein schöner Ausflug. Wieder zuhause angekommen, ließen wir noch einmal Revue passieren, was für Tiere wir so gesehen hatten und als wir bei den Grashüpfern angelangt waren, musste ich einmal mehr über deren spanischen Namen schmunzeln: Saltamontes, der über die Berge springt. Und plötzlich fiel es mir wieder ein! Saltamontes! Natürlich, ich sollte ja noch einen Text für meinen Abend mit Minilogue schreiben. Das hatte ich ganz vergessen und nun sitze ich hier und mir fällt außer Tieren nichts ein. Aber wenn man sich den Minilogue'schen Kosmos so betrachtet, dann begegnet man dort auch unzähligen Tieren, zugegeben ein wenig anders sind sie schon, diese Tiere: Hunde mit Eulenköpfen, Katzen mit Flügeln, Pinguine mit Elefantenstoßzähnen. Genau wie ihre Musik, ganz normaler Techno, nur ein bisschen anders eben. Einzigartig. Ganz bestimmt. Auf dass es ein tierischer Abend werde, wünscht sich Euer Acid Pauli.
www.minilogue.com
www.acidpauli.de







ARKPOCALYPSE NOW: ARK (Perlon, Karat/Paris), DANIEL BORTZ (Pastamusik/Augsburg), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/Muc)

Der heiße Oktober geht in die nächste Runde. Der wahnsinnige Herr der Sieben Klangmeere ARK legt heute mit seinem Piratenschiff im Münchner Überseehafen an. Vielleicht kann sich einer noch an das erste Gastspiel des stets humorvollen Franzosen bei der Roten Sonne Eröffnung vor 5 Jahren erinnern?
Seit dem ist viel passiert, eines der Highlights in 2010 war seine Arkpocalypse Now Doppel-EP auf Perlon. Wer die noch nicht gehört hat, sollte es dringend nachholen. File under: musikalische Späterziehung! Wer eine neue Erfahrung in Sachen moderne Tanzmusik der anderen Sorte sucht, wird hier voll und ganz auf seine Kosten kommen. Uns erwartet heute eine brachiale Show, gepaart mit wilden Richtungswechsel, aber stets mit einer herzlichen Portion Groove erster Kajüte. Weit entfernt von den Presets der allgemeinen Schubladen. Ein Set, dessen Illusion man so schnell nicht vergisst. Herr Bortz und Herr Cramer sind als glorreiche Co-Kapitäne mit am Bord. Kapitänsdinner fällt heute leider aus, wir treffen uns im Ballsaal. Das Benutzen der Rettungswesten wird strengstens untersagt. Uns erwartet eine heiße Kreuzfahrt. Hört Ihr schon das Schiffshorn?
www.myspace.com/fantompatron
www.myspace.com/danielbortz



CIRCLE MUSIC NACHT mit HERMANEZ (Circle Music, Kling Klong/Brüssel), ALEX FLATNER (Circle Music, Cocoon/Mannheim), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc)

Der junge Überflieger aus Belgien, Hermanez, beehrt uns heute mit seinem ersten Besuch und wir freuen uns alle sehr sehr sehr! Er schaffte es tatsächlich innerhalb kurzer Zeit, sich in die Plattenkisten und Festplatten des Diskjockey-Clans auf der ganzen Welt hineinzuspielen. Dies nicht ohne Grund, denn neben seinen großartigen DJ-Sets ist der junge Mann bekannt für seine frischen musikalischen Produktionen und Remixe die unter anderem auf Mobilee, Quartz, Tretmuehle, Kling Klong, und Leena erschienen sind. Irgendwie stellt man sich meistens heiße Sommernächte beim Hören seiner Musik vor. Einen Sommerwind, der einen mit Windstärke 10 um die Ohren bläst. Und plötzlich kann man die Energie der Nacht atmen. Ja, das kann Hermanez gut. Als weiteren Gast des Abends heissen wir heute herzlichst Alex Flatner willkommen. Der freundliche Mannheimer kann schon auf eine lange musikalische Karriere zurückblicken. Neben seinen Label Circle Music, wo schon solch namhafte Musiker wie Sebastien Leger, Robert Babicz, Joey Beltram, Umek, Leandro Gamez und Gui Boratto ihre Stücke veröffentlicht haben, weis Alex das Publikum auf fast allen Kontinenten mit seinen starken Sets zu begeistern. Seine Mix-CD "World of Circle" ist nach wie vor ein Dauerbrenner in sämtlichen Autoradios und Wohnzimmeranlagen dieser Welt. Die Hobbyköchin und Familienmutter Anette Party wird heute Nacht ihre Schürze gegen schwarze Vinyl-Scheiben eintauschen und sich der sympatischen Runde ebenfalls anschließen. Das wird ein Spaß, hereinspaziert meine Damen und Herren!
www.myspace.com/hermanez
www.myspace.com/alexflatner
www.myspace.com/pastamusik



GREAT STUFF präsentiert AGORIA (Infiné/Lyon), RAINER WEICHHOLD (Great Stuff/Augsburg), FLYNN (Great Stuff/Muc)

Agoria - so hießen vor einiger Zeit eine Reihe von Techno-Clubnächten in Lyon und zu den damaligen Veranstaltern dieser Parties zählte auch Sebastien Devaud. Der Lyonais beginnt Anfang der 90er Jahre unter dem Pseudonym Agoria Platten aufzulegen. Sein Stil bewegt sich dabei im weiten Feld von Detroit-Techno bis Jazz. Bei seinen Sets beweist Agoria ein geschicktes Händchen, das die Tanzwütigen und Clubmacher überaus zu schätzen wissen. Im Zuge dessen nimmt Agoria auch Angebote von Clubs wie dem legendären Rex und Batofar an, um als Resident-DJ in die Pariser Szene einzusteigen. Im Jahre 2002 unterschreibt Agoria bei PIAS und bekommt mit dem Track "La 11ème Marche" die Aufmerksamkeit der Opinion-Leader Laurent Garnier, DJ Hell oder Andrew Weatherall, die diesen Track auf den großen Bühnen der Welt spielen und ihn zum Hit machen. Den wahren Durchbruch hat Agoria im Jahre 2004 mit der Veröffentlichung seines Albums "Blossom", das von den Kritikern als Meilenstein der neuen Danceszene bezeichnet wird und schnell weite Kreise zieht. Er bekommt Remixanfragen von Größen wie Paul Kalkbrenner bis Inner City und selbst seine Undergroundhits der vergangenen Jahre laufen auf Heavy Rotation in den angesagtesten Clubs. Mit der Gründung seines eigenen Labels InFiné macht er sich Ende 2006 unabhängig und releast seinen Sound sowie EPs von Danton Eeprom, Spritzer und Clara Moto, die in der Szene bis heute starken Anklang finden.
www.myspace.com/agoriagoria
www.greatstuff.eu




ONLINE-TICKETS ZUM AUSDRUCKEN gibt es bei Nachtagenten und bei Ticket-Online.

Die Sonne ist nicht genug. Heute Nacht stellen wir eine Allstars Mannschaft zusammen, die München so noch nicht gesehen hat. Abseits von Pleitelöwen und Milliardenbayern schicken wir die größte Alternative zum Fussball jenseits der Säbener Strasse. Aber diesmal nehmen wir uns die neue Spielwiese namens 59to1, die sich nur einen Steinwurf vom Stachus befindet, vor. Schwere Muskel bzw. Musikpakete erwarten euch dort. Der grandiöse Marco Haas aka T.Raumschmiere holt nicht nur den skandalösen Warren Suicide in die Mannschaft, auch die höchst mysteriöse Notic Nastic Musikmaschine ist samt ihren Neon Fetisch ebenfalls mit am Start. Die Zusammenstellung hat einen besonderen Hintergrund. Die Single "Hollywood Yourself" von Warren Suicide feat. T.Raumschmiere lässt demnächst nicht nur harte Männerherzen höher schlagen! Das gleiche kann man von der ebenfalls frischen "The Rave Is On EP" von T.Raumschmiere auf dem franzöischen Label Boxon Records sagen. Was für ein Name! Für Herzlichkeit, Hitze und Glückseeligkeit wird somit gesorgt sein. Die Komentatorenkabine wird heute mit Weltstars der dynamischen Dramaturgie besetzt: Daniel Meteo und Upstart vervollständigen heute das Nachtspiel mit Ihrer wilden Mischung zwischen Punk und Techno. Wir zählen mal zusammen, das macht dann 3 Bands und 2 DJs, alle seit mehreren Jahrzehnten erfahrene Spielführer. Mögen also die Spiele beginnen !
www.shitkatapult.com
www.diskob.com




WORLD LEAGUE präsentiert LIVIO & ROBY (Desolat/Rumänien), GUTI (Desolat/Argentinien), RENÉ VAITL (World League/Muc)

Das Label Desolat hat sich in den drei Jahren seines Bestehens vom Zufallsprojekt zum Überflieger in der internationalen Labellandschaft gemausert. Gegründet 2007 von Loco Dice und Martin Buttrich, steht Desolat mittlerweile für einen fett pumpenden Trademarksound, der tribale Rhythmik und hypnotische Vocals mit einem Flair für exotisch-verbrämte Melodien verzahnt. Livio & Roby sind zwei rumänische DJs und Produzenten. Schon beim ersten Treffen 2004 entdeckten sie musikalische Gemeinsamkeiten und bauten eine so starke Verbindung auf, dass sie DJ- und Produktionspartner wurden. Livio & Roby haben ihren eigenen Sound entwickelt, der irgendwo zwischen Deep House und Detroit Techno angesiedelt ist. Mittlerweile sind sie auch Residents in bekannten Clubs wie La Mania am Schwarzen Meer und der Kristal Club in Bukarest. Und es ist kein Ende ihrer musikalischen Reise in Sicht. Jazz & Rock waren seine ersten Leidenschaften, und mit seinen Bands füllte er Stadien und räumte goldene Schallplatten in Südamerika ab. Doch 2006 wurde er vom Techno Virus infiziert und begeistert nunmehr Clubber und DJ's auf der ganzen Welt. Releases auf Desolat, Raum, Mupa und Esperanza werden von DJ's wie Ricardo Villalobos, Luciano, Loco Dice, Marco Carola oder Steve Lawler rauf und runter gespielt. Nach seinem sensationellen Set beim Greenfields Open Air
war klar: der Mann muss schnell zurück nach München!
www.myspace.com/livioroby
www.myspace.com/gutimood

www.worldleague.de




ONLINE-TICKETS ZUM AUSDRUCKEN gibt es bei Nachtagenten und bei Ticket-Online.

THE PYRAMIDS sind das wohl mysteriöseste und legendärste aller kosmischen Jazz-Kollektive der frühen 70er jahre, die in der nachfolge des unsterblichen SUN RA nicht nur musikalische, sondern vor allem auch soziale Experimente schwarzen Bewusstseins und menschlichen Zusammenlebens erforschten. Gegründet wurde die Band 1971 am ANTIOCH COLLEGE in YELLOW SPRINGS / OHIO, einer notorischen Brutstätte radikalen Gedankenguts in der sonst so biederen amerikanischen Provinz. Dort lehrte zur gleichen Zeit u.a. auch die Free Jazz-Ikone CECIL TAYLOR. Mit einem geschickt eingesetzten Stipendium setzten sich die PYRAMIDEN um den ruhelosen IDRIS ACKAMOOR auf ihrer "CULTURAL ODYSSEY" bald nach Europa ab, um anschließend auf ausgedehnten Reisen durch Afrika im Zusammenspiel mit lokalen Künstlern den "roots" allen afroamerikanischen Musizierens nachzuspüren. Dies resultierte in einer Mischung aus hymnischen Saxofonimprovisationen und ungezügelten Trommel-Freakouts, einer Musik, die gleichzeitig nach Amerika, Europa und Afrika klang und schwerelos ekstatische und erdhafte Momente mit lyrischen, fast meditativen Phasen verband. Die 3 Alben der PYRAMIDS wurden zuerst nur von der Band selbst in Kleinstauflage gepresst. Ihre Wiederveröffentlichung auf Vinyl beim feinen Chicagoer Label IKEF 2007 kam einer kleinen Sensation gleich. Schwergewichte wie JAZZANOVA und GILLES PETERSON sind Fans der Band, letzterer berücksichtigte sie auch ausführlich in seinem neuen Buch "FREEDOM RHYTHM & SOUND". Passend zur ersten Tour der wiedervereinigten PYRAMIDS erscheinen "LALIBELA", "BIRTH SPEED MERGING" und "KING OF KINGS" auch als CD und digitaler Download. "… a wonderful bit of spiritual soul jazz with a really cosmic feel!" (DUSTYGROOVE) Und echte Fans, Markus Acher und Christos Davidopoulos, sorgen für die passenden Tunes vor und nach dem Gig!
www.myspace.com/thepyramidseuropeantour





               ONLINE-TICKETS ZUM AUSDRUCKEN gibt es
               bei Ticket-Online.


               ONLINE-TICKETS ZUM AUSDRUCKEN gibt es
               bei Nachtagenten.




rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com


top ^^^^

back <<<