CLUB MORAL präsentiert: DANIEL STEFANIK (Moon Harbour, Freude am Tanzen/Leipzig), SCHARRENBROICH (Kompakt/Köln), STEREO AKA NONAME (Optimal, Gedankensport/Muc)

Eines muss man den Jungs vom Club Moral schon lassen: Was die Bookings anbelangt, blättern die beiden nicht nur in den Hochglanz-Katalogen der "Big Names". Es gilt nicht, die ohnehin schon prall gefüllten Taschen noch voller zu stopfen und Superstar DJs zu buchen, deren Omnipräsenz den meisten Clubbesuchern, die auf innovativen Sound stehen, nur ein müdes Gähnen entlockt. Und so hat man sich auch dieses Mal wieder auf die Suche gemacht, die Lauscher aufgesperrt und ganz nah am musikalischen Zeitgeist gelauscht. Ausgestattet mit der Bahncard 25 und einem schier unerschöpflichen Reservoir an Enthusiasmus fuhr Stereo durch unser schönes Deutschland, um sich vor Ort von den Fähigkeiten diverser Wunschkandidaten ein eigenes Bild zu machen. Seine Reise sollte ihn nach Leipzig führen, wo er in der Distillery fündig wurde. Nach dem frühen Ausfall der Klimaanlage im ICE und Innentemperaturen von über 50° Grad war das Set von Daniel Stefanik eine willkommene Abkühlung. Der Sound des jungen Leipzigers definiert sich vor allem durch seine spielerische Vielseitigkeit. Ganz egal, ob Dub, Techno, House oder Minimal- am Ende steht immer die unverkennbare Kalligraphie Stefaniks. Releases auf Labels wie Moon Harbour, Freude am Tanzen oder seine zahlreichen Remixe belegen dessen Stilsicherheit. Mit dieser frohen Nachricht bewaffnet, wurde am nächsten Morgen Kollege Scharrenbroich angeklingelt, der auf einem Günther Netzer Vortrag weilte, um sich über die Vermarktung von Fernsehrechten, vor allem aber über die Entwicklung seiner Infront Sports-Aktien, zu informieren. Voller Begeisterung gab Scharre sein Ok und versprach, beim nächsten Club Moral das Set seines Lebens zu spielen. Und wir? Wir dürfen wieder mal gespannt sein auf das, was uns diese drei Herren zum Besten geben. Ganz klar aber ist: Wer rechtzeitig kommt, darf früh raven!
www.myspace.com/danielstefanik
www.myspace.com/kompakt
www.myspace.com/nevermindbooking
www.myspace.com/stereoakanoname




PROLOGUE LABELNACHT: DONATO DOZZY (Prologue/ Italien), TOM BONATY (Prologue/Muc), EDGAR 9000 (Pastamusik/Muc)

Seit 13 Veröffentlichungen steht Prologue aus München für eine ganz eigene Spielart von Techno - düster, atmosphärisch, deep. Labelchef Tom Bonaty hat sich mit Donato Dozzy gleich einen hochrangigen Gast eingeladen. Donato Dozzy war schon mit 13 Jahren ein Vinyl-Junkie. Die Inspirationen für seinen Sound zieht er aus so unterschiedlichen Stilen wie Psychedelic Rock oder Klassik und geht dabei nie den leichten Weg, denn Trends wie Minimal House hasst der gebürtige Römer, der seit drei Jahren in Berlin lebt. "Edgar9000 war schon immer ganz schön eigenwillig und sein aktueller Release "Why Not Take Both” legt noch mal einen drauf. Die Sounds sind stellenweise so unheimlich, dass sie einem das Hirn aus der Nase ziehen, die Grooves dabei so perkussiv deep und funky und die Oldschoolhinterhand immer bereit abzuräumen. Technoid verschlängelte, grandios weiträumige Inzensierungen in denen man schon mal komplett verschwinden kann."
www.myspace.com/donatodozzy  
www.myspace.com/prologue
www.myspace.com/edgar9k




DORFPUNKS / FREIER FALL: HIGH VOLTAGE HUMANS live!, STARS IN THE SKY live! + SPECIAL GUEST

Die vierte Auflage der Dorfpunksreihe hält wieder einmal besondere Schmankerl für euch bereit! So zum Beispiel die Münchener Combo Stars in the Skies, die mit einer unverwechselbaren Mischung aus Punk und Rock einen einzigartigen, aüsserst eingänglichen Sound präsentieren. Und so wie die legendären High Voltage Humans die direkt von dem Todesstern, der deinen Namen trägt in die Rote Sonne fliegen werden und uns mit dem Silberadler im Gepäck einen Vorgeschmack auf den Sound der Zukunft liefern werden. Abgerundet wird dieser Abend noch von der Special Guest Band, die man leider noch nicht verraten darf, aber gespannt sein ist auf jeden Fall schon mal erlaub!
www.myspace.com/highvoltagehumans
www.myspace.com/starsintheskyrocks




IN MUSIC WE TRUST: ALEX UNDER (CMYKmusik, Trapez/ Madrid), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), MAXIM TERENTJEV (Vorsicht Glas!/Muc)

Seine Tracks bezeichnet Alex Under selbst als Collagen. Aus vertrauten Komponenten schafft er durch Schnitte und Clicks etwas völlig Neues. Nach zwei sehr erfolgreichen 12-Inches, einer EP und dem Album Dispositivos De Mi Granja auf Trapez, wie auch Veröffentlichungen auf seinem eigenen Label CMYK, zählt Alex Under zu den begehrtesten Techno-Produzenten Spaniens. Als Teenager spielte Alex noch in Metalbands. "Ich verbrachte meine ganze Jugend in diesem Loch das ich gemietet hatte und spielte alles selbst Gitarre, Bass, Schlagzeug. Dann entdeckte ich Elektronik für mich und versuchte es mit dem Sound der Band zu kombinieren, so ne Art Techno-Metal." Zum Wohle der Ohren aller Beteiligten ließ er das aber schnell bleiben und verfolgte solo seine musikalischen Ambitionen. Heute hat er sein eigenes Studio und führt neben CMYKMusik auch die Labels Apnea, Cyclical Tracks, Bemysheep und Mupa. Wenn alles nach Alex Unders Plan geht, tanzen wir die ganze Nacht strahlend wie die Honigkuchenpferde und grinsen von Ohr zu Ohr! Mit Matze Cramer und Maxim Terentjev hat er dazu die richtigen Honigkuchenpferde hinter den Decks.
www.myspace.com/cmykmusik
www.vorsicht-glas.de




CANDY CLUB: THOMAS LECHNER, THE VORACIOUS (PRAG)

Seit über 11 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Thomas Lechner zieht alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf… As queer as youwanna be – still crazy after all these years!

The Voracious hatte seine München-Premiere auf dem zweiten Queer Beats Festival. Er mixt sich durch Electro, Acid, Techno, Bassline, Grime, Baile Funk, Glam Rock, EBM und New Wave. The Voracious ist deswegen gern gesehener Gast in vielen Clubs Europas, von Warschau über Budapest und Berlin bis nach Brüssel…
www.myspace.com/candy_club




Aus irgendeinem Grund erinnert mich The Chap immer an die New Yorker They Might Be Giants. Vielleicht, weil man sich bei beiden nie sicher sein kann, in welche wunderliche und überraschende Richtung ihre quirligen Songs abdriften werden. Vielleicht ist auch nur meine etwas verschobene und verstaubte Erinnerung an They Might Be Giants Schuld daran. Wie dem auch sei, The Chap, deren vier Mitglieder zu gleichen Teilen in London und Berlin wohnen, haben ihr viertes Album fertig gestellt. Was hier im Büro seit ein paar Tagen bei einigen für spontane Euphorie-Ausbrüche und aufgeregte Schnappatmung sorgt. Das Album trägt den Titel "Well Done Europe” und klingt so ausgelassen fröhlich und augenzwinkernd schräg, wie man es von The Chaps surrealen Pop-Entwurf gewohnt ist.
www.myspace.com/thechap
www.club2.de




5 JAHRE JAZZ & MILK PT.1: TM JUKE (Tru Thoughts, ME&YOU /UK), BAD JAZZ TROUPE live! (Jazz & Milk/Muc), DUSTY (Jazz & Milk/Muc), DIE2ELASTISCHEN3 (19 Industries/Muc)

Fünf Jahre Jazz & Milk - wir blicken auf unvergessliche Abende mit Gästen aus aller Welt zurück (Mr Scruff, Quantic, Nickodemus, Zero dB, Romanowski, Spiritual South, Natural Self). Nicht nur die Clubnacht, auch das Label Jazz & Milk feiert an diesem Abend Geburtstag.

Und kein geringer als TM Juke (DJ, Produzent und Bandleader von Alice Russell) aus der englischen Soundschmiede Tru Thoughts wird das mit uns in der Rote Sonne zelebrieren. Vor zwei Jahren hat er das Zerwirk mit seiner ganz eigenen Mischung aus Funk, Latin, House und Broken Beats auf den Kopf gestellt und natürlich wollen wir das nochmal auf dem neuen Soundsystem der Roten Sonne erleben. Unterstützung gibt es diesmal von dem neuen Live-Projekt auf Jazz & Milk, der "Bad Jazz Troupe". Hier treffen raue Afrobeat-, Jazz- und Funk-Sounds auf moderne Produktionstechniken. Unkonventionell, rücksichtslos, innovativ und höchst musikalisch wird hier etwas ganz neues geschaffen. Jerker Kluge, gefragter Bassist und Komponist sorgt mit einer Allstar-Formation der lokalen Jazz & Funk-Szene für das denkbar beste Klangmaterial. Den organischen Sound reichert der DJ, Produzent und Labelhead Dusty (Jazz & Milk) mit elektronischen Elementen an. So bedanken wir uns für funf wundervolle Jahre und freuen uns auf weitere Feste mit euch und eine Menge neuer Releases in der Zukunft!
www.tru-thoughts.co.uk
www.myspace.com/tmjuke
www.myspace.com/jazzandmilk




SALTA MONTES: SCHULZE UND SOEHNE live! (Berlin), JEL (Anticon/Oakland), ACID PAULI (Smaul, Disko B/Weilheim), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Liebe Freunde der Tanzmusik, nach einer kleinen Sommerpause meldet sich Salta Montes im September mit einem absoluten Highlight wieder zurück. Schulz und Soehne. Wer diese Kapelle letztes Jahr im Oktober gesehen hat, dem brauche ich nichts mehr zu erzählen. Für alle anderen gilt: Fragt am besten jemanden der oder die dabei war. Eine ganze Wagenladung an komischen, teils selbstgebauten Trommeln entluden sie in die Rote Sonne, um damit ein paar Stunden später eine Riesenparty zu zünden. Vier junge Herren spielten da auf ihren seltsamen Perkussioninstrumenten feinsten Techno und zwar derart synchron, dass man es nicht für möglich gehalten hatte und bei geschlossenen Augen den Eindruck hatte, dort hinten stünde "einfach" nur ein DJ der geniale Platten auflegt.

Nicht weniger beeindruckend, Jel das MPC-Wunder aus Berkeley, Kalifornien. Er kommt ursprünglich vom Hiphop und kümmert sich u.a. bei Themselves um die Beats, kann aber auch alleine mit seinen zehn Fingern und seiner MPC unglaubliche Momente und die dazugehörigen Bässe herbeizaubern. Lasst Euch abermals überraschen, es wird ein bunter Abend werden! Bis dahin. Eurer Acid Pauli
www.myspace.com/schulzundsoehne
www.myspace.com/jelanticon




GREAT STUFF WIESN STAMMTISCH: FLYNN (Great Stuff/Muc), RAINER WEICHHOLD (Great Stuff/Muc), ALEX KISS (Great Stuff/Muc), MARKUS MEHTA (Great Stuff/Muc)

Ja Servas miternand. Der Great Stuff Wiesn Stammtisch is heuer wieder des Schmankerl für alle, die auf der Wiesn noch ned gnuag o´zapft ham. An der Zapfanlage: Flynn: Great Stuff Labelboss - hot as hell - cool as Flynn!

Rainer Weichhold: Er ist seit 2009 das neue Wunderkind des Labels. Mit "Tango for Noemi" und der "Flashmobbing EP" hat er einen bleibenden Eindruck in der Szene hinterlassen und sorgt nun mit seiner neuen Single "Reis" für Aufsehen, die die Vocals von Helge Schneiders Spaß-Song "Es gibt Reis, Baby" stilvoll in elektronische Sounds bettet.

Markus Mehta: Great Stuff Künstler und langjähriger Rote Sonne Resident DJ. Markus beweist jeden Monat auf’s Neue seine besondere Fähigkeit, die Tanzfläche der Roten Sonne zu lesen und die Tänzer auf einen wilden Ritt mitzunehmen. Er bespielt mittlerweile seit über einer Dekade Clubs und Festivals auf der ganzen Welt. Persönliche Einladungen von Sven Väth und Derrick May scheinen die perfekten Beweise für seine Selector-Skills. Alex Kiss: Sein Sound ist wie sein Name: sexy! Trotz seines jungen Alters ist er bereits seit über einem Jahrzehnt hinter den Turntables zuhause. Mittlerweile spielt er deutschlandweit auf den großen Festivals wie Sonne, Mond und Sterne, Nature One, Marlboro Summer Jam und Snow Zone, wo er seinen sexy Kiss Sound zum besten geben durfte. Oiso, auf geht’s und ab in die Rote Sonne zum zünftigen miteinand am zwoaten Wiesnwochenend !!
www.myspace.com/greatstuffrecords




STOCK5 meets PASTAMUSIK - THAT'S WHAT I CALL A LEDERHOSN: YOU AND ME (Rotary Cocktail, Ornaments, Dekadent, Platzhirsch/Berlin), ERIC JOHNSTON live! (Wolf + Lamb, Leftroom, Cityfox/Detroit), RAMPA (Keinemusik, Rebirth/Berlin), DANIEL BORTZ (Pastamusik/Augsburg), ANEDDE PARDY HARDY (Pastamusik/München), SASCHA SIBLER (Be Chosen, Stock5/München), MORITZ (Diamonds and Pearls/Berlin), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/ München)

O'zapft is und desweng hots Rote Sonne Zelt a wieder sei Pfortn geöffnet! Und da kumma zum berüchtigten zweiten Wochenend die eigschweissesten der eigeschweisstn Lederhosnbuam in die boid CSU-freie Landeshauptstadt Bayerns. Gleich auf der ersten Bank nach dem Eingang walgt schon zur Mittagszeit YOUandME zu einem groovigen Techhousewalzer über die Bretter, während ERIC und seine JOHNSTON Live Band schon mal die ersten echten Wiesnbretter einproben. Ufftata ufftata, ja so geht des scho richtig in die Wadeln. DANIEL BORTZ springt sodann direkt auf die RAMPA und zeigt erst mal wie in Neverland zur Technopolka getanzt wird. Ruck zuck wirft MORITZ seine Diamanten und Perlen in die Menge und RAMPA macht währenddessen erstmal Keinemusik, der Daniel dafür umsomehr und nimmt auch gleich mal wieder eine Pastamusik auf. Ja, und die Moderation, ja die Moderation an diesem Abend wurde den erprobten Festzeltlern SASCHA SIBLER & ANNEDDE PARDY HARDY übertragen! Na dann, oans, zwoa, drei, gsuffaaa!!
www.myspace.com/stock5records
www.myspace.com/pastamusik




5 JAHRE JAZZ & MILK PT.2 +  20 JAHRE NINJA TUNE RECORDS: MR SCRUFF (Keep It Unreal,Ninja Tune/UK), DUSTY (Jazz & Milk/Muc)

Mit welchem Gast könnte Jazz & Milk es anlässlich des fünften Geburtstags besser krachen lassen, als mit Mr. Scruff? Im April letzten Jahres gastierte er bereits in einer fast platzenden Registratur. Bis dato haben wir keine vergleichbare Party und selten soviel glückliche und grinsende Gesichter in einem Club erlebt. Mit einem gigantischen 5 Stunden Set, humorvollen Visuals und seiner symphatischen Art zog dieser Mann einfach jeden in seinen Bann! Und jetzt mal ganz ehrlich: Wer will denn heutzutage schon ein zweistündiges Gast-DJ Set hören, gerade wenn in dieser Zeit meist musikalisch nicht viel passiert? Also legt Mr. Scruff, seines Zeichens talentierter Cartoon-Zeichner und Teeliebhaber, einfach die ganze Nacht durch auf. Und das macht er schon seit Ende der 90er Jahre so. Wie er das macht? Ganz einfach: er hat das halbe Musikuniversum in seinen Plattentaschen: Von Blues über Soul, Jazz, Hip Hop, Latin, Reggae, bis zu House, Breaks, Dubstep, Afrobeat und Latin. Wohl kein anderer DJ ist so berühmt-berüchtigt für seine innovativen, endlosen und dennoch abwechslungsreichen Sets wie dieser Mann aus Manchester.

Mr. Scruff ist aus der Geschichte des englischen Kult-Labels Ninja Tune nicht mehr wegzudenken. Sein größter Coup gelang ihm im Frühsommer 1999, als er die Single "Get a Move on" veröffentlichte, die auf einem Moondog-Sample basiert und in zahlreichen Werbespots Verwendung fand. Wie schon bei seinen Vorgängern "Keep It Unreal" und "Trouser Jazz" ist auch sein neuestes Werk "Ninja Tuna" gespickt mit diversen musikalischen Einflüssen. Man merkt sofort: Mr. Scruff nimmt seine Musik ernst, ohne sich selbst zu ernst zu nehmen. Mit Gastauftritten von Roots Manuva, Danny Breaks, Pete Simpson, Alice Russell, Quantic und Andreya Triana liefert uns der sympathische Brite ein kleines Meisterwerk der elektronischen Musik in all ihren Facetten. "Trouser Jazz" ist vielleicht die beste Art, meine Musik zu beschreiben", sagt Scruff selbst. "Sie ist nicht immer albern, aber es gibt immer dieses Lächeln." Nebenbei studierte er Kunst am Sheffield College of Art, was sich unweigerlich auf seine Arbeit auswirkt. Der von ihm entwickelte "potato style" ziert nicht nur viele seiner Plattencover und Flyer. Auch bei seinen Shows unterhält er sein Publikum mit selbst produzierten Animationen.

Und damit zwischendurch wenigstens noch Zeit für eine Tasse Tee bleibt, erhält Mr. Scruff Unterstützung an den Turntables von Jazz & Milk Labelgründer Dusty. All diejenigen, die sich bei den bisherigen Jazz & Milk Clubabenden schon die Füße wund getanzt haben, werden es am schnellsten bemerken - dieses Mal wird die Nacht um eine Komponente erweitert: "Trouser Jazz & Milk".
www.myspace.com/mrscruffofficial
www.myspace.com/jazzandmilk
www.jazzandmilk.com/tickets





TICKETS FÜR WHOMADEWHO live! BEKOMMT IHR AN ALLEN REGULÄREN VVK-STELLEN, DEM OPTIMAL! RECORDSTORE ODER ONLINE ZUM AUSDRUCKEN BEI TICKETONLINE.COM.




rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com


top ^^^^

back <<<