clubSABOTAGE & FRIENDS präsentieren MICHAL ZIETARA (wup wup, Tanzen ist auch Sport/Muc), ERIC KEWITZ (B48/Muc), JULIAN WINSTEL (capsolé, emme/Muc), KAREEM EL MORR (clubSabotage, neoARTIG/Muc)

Jetzt gibt es clubSabotage schon etwa ein halbes Jahrzehnt und trotzdem ist da noch der ein oder andere Club in München zu erobern. So zum Beispiel auch die Rote Sonne, die am heutigen Tag dran glauben muss. Mit Michal Zietara, Eric Kewitz und Julian Winstel haben sich die Jungs eine starke Truppe rekrutiert, die wissen wie man musikalische Leckereien weit abseits des Mainstreams auf die Plattenteller zaubert. Beim Stichwort Plattenteller ist noch zu sagen, dass wir heute eine Seltenheit zu hören und sehen bekommen, denn alle DJs spielen ausschließlich mit ihrem geliebten Medium Vinyl. Unterstützt werden die drei natürlich von unserem clubSabotage Resident „The Egyptian Lover“ aka Kareem El Morr. Also packt Zahnbürste und frische Unterwäsche ein, denn es könnte eine lange Nacht werden.
www.facebook.com/michalzietara.official
www.facebook.com/kareem.elmorr
www.facebook.com/groups/clubSabotage




JUJU & JORDASH live! (Dekmantel/Amsterdam), OMAR LEON (Moog/Barcelona), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc)

Der heiße August steht nun breitbeinig vor unserer Tür. Von Sommerpause ist jedoch keine Rede, wir machen wie gewohnt weiter und scheuen uns nicht davor, für unsere lieben Gäste nur das Beste nach München zu holen. Elektronische Musik auf höchstem Niveau, das ist das Markenzeichen des fantastischen Duos Juju & Jordash, das zum ersten Mal im Süden der Republik live auftritt. Aus Haifa/Israel stammend, waren die beiden lange Zeit solo in den Bereichen Jazz, Ambient, Postrock und Folklore aktiv, bis sie vor circa 9 Jahren aufeinander trafen. Zusammen beschlossen sie, elektronische Aspekte in ihr Schaffenswerk mitaufzunehmen, und zwar weit mehr als die üblichen Drum-Machines oder gar poppigen Synthies. Die Musik von Juju & Jordash beinhaltet seit ihrer ersten EP auf Psychostasia mehr Detroit Elemente als General Motors und Chrysler zusammen. Es folgten EPs auf Real Soon, Dekmantel und Rush Hour, ein Umzug nach Amsterdam, sowie das unglaubliche „Juju & Jordash“ Album (ebenfalls auf Dekmantel), das bis heute für große Augen und Ohren sorgt. Hier noch ein Tipp: vor kurzem entwickelten die zwei eine iPad App der besonderen Art namens „The Infinite Music Machine“, eine multimediale Dimensionspforte in die Welt von Juju & Jordash. Das Live-Set der beiden sollte man besser nicht verpassen.

Omar Leon, unser Mann aus Barcelona und langjähriger Freund des Hauses, verbringt bei uns seinen wohlverdienten Urlaub und verschafft uns einen Überblick, was zurzeit in katalanischen Gefilden angesagt ist. Anette ist natürlich auch am Start, irgendjemand muss ja die neuen Pastamusik Bikinis vorführen. Wenn das hier so weitergeht, wird der Sommerurlaub zugunsten der Roten Sonne storniert. Happy Holidays and welcome to August!
www.jujujordash.com




JAZZ & MILK präsentiert DUSTY (Jazz&Milk/Muc), DIE2ELASTISCHEN3 (19 Ind/Muc)

Von Jazz über Blues, Funk, Afrobeat, Dub bis zu House, Disco, Broken Beat und Dubstep. Mit dem halben Musikuniversum in ihren Taschen sorgen Dusty und Die2elastischen3 seit nunmehr 6 Jahren für die größtmögliche Abwechslung hinter den Plattenspielern. Ebenso lang existiert das von Dusty gegründete Label Jazz&Milk nun schon - innovativ und höchst abwechslungsreich wird hier ständig ganz neues geschaffen und bietet endlich die ersehnte Abwechslung zur musikalisch vorherrschenden Monotonie in der Clubkultur.
www.jazzandmilk.com
www.soundcloud.com/jazzandmilk




SUPERRAVE mit FORMAT:B (Formatik/Berlin), THE HACKER (Zone/Grenoble), ADAM PORT (Liebe*Detail, Keinemusik/Berlin), PILOCKA KRACH live! (Greatest Hits International/Berlin), &ME (Souvenir, Keinemusik/Berlin), RAMPA (Souvenir, Keinemusik/Berlin), OMAR LEON (Moog/Barcelona), BUZZ TASER live! (Public Address/Muc), JULIETTA (Sushitech, Harry Klein/Muc), FLYNN (Great Stuff/Muc), FINDLING (Get Physical/Muc), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!, Ilian Tape/Muc), DEEP DOWN DAVE (Vorsicht Glas!, Aura.Karma.Alles/Muc), LEK & LAZAR (Freiraum Kollektiv/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/Muc)

Was war denn das für ein Hammerding, der erste Superrave dieses Jahres? Wir haben es nicht für möglich gehalten, aber unsere lieben Gäste haben es tatsächlich geschafft, nach dieser bombastisch durchgefeierten Nacht auch noch bis zum Abend des Folgetags das Ravebein graziös zu schwingen. Zum zweiten Superrave 2012 kehren wir zu unseren Anfängen zurück. Sprich, die Party wird wie in den Jahren zuvor ablaufen: Sonntag, Sommer, Sonnenschein. Wie gewohnt geben wir ab dem frühen Nachmittag unsere Freiluftarenas für euch frei. Eine ganze Horde Berliner (leben eigentlich auch noch woanders Technomusiker?) wird in starken Formationen nach München anreisen.

Bären vs. Löwen war schon immer ein feines Spektakel. Format:B konnten bereits letztes Jahr die heiße Superrave Luft schnuppern und haben ihre diesjährige Tour ganz nach uns ausgerichtet, um wieder beim Superrave dabei sein zu können. Pilocka Krach, ein Superrave Neuzugang, wird uns ihren Wahnsinn live servieren. Kein anderes Label lies in letzter Zeit so viel von sich hören wie Keinemusik. Das Berliner Künstlerkollektiv backt fast in Monatsrhythmus sensationelle 12“s, die stets für spitze Ohren sorgen. Drei aus dem Kollektiv, Adam Port, Rampa und &Me dürfen an diesem Sonntag ihr famoses Label auf einem separaten Floor repräsentieren.

Neben diesen vielen Berlinern vertreten zwei weitere Gäste mit Freude ihre europäischen Nachbarländer auf unserer kleinen musikalischen Expo: Michel Amato aka The Hacker, Miss Kittins Partner, Produzent & Labelmacher aus Grenoble/Frankreich darf hier ebenso wenig fehlen wie unser Mann aus Barcelona, der gute alte Omar Leon, der geschmackssichere und leidenschaftliche Booker des Moog Clubs. Beide sind große Superrave Fans und haben ihren Urlaub entsprechend so gelegt, dass der Teilnahme an unserem Fest nichts im Wege steht.

Und dann haben wir noch unsere Münchener Lokalmatadoren: Während Buzz Taser uns seine Kompositionen per Liveaudit zur Verfügung stellt, spiegelt die große Münchener DJ-Fraktion die vielseitigen Facetten dieser Stadt wieder. Von Harry Klein über Vorsicht Glas!, Great Stuff, Freiraum Kollektiv und Aura.Karma.Alles. - sie alle haben diese Stadt immer wieder noch lebenswerter gemacht und dürfen an diesem Sonntag auf keinen Fall fehlen. Mr. Magic Eye aka VJ Jedes Mal Kino sorgt bei Abenddämmerung für die schönsten Ausblicke (nach Olympiaturm aber vor Allianz Arena). Ach Superrave, endlich bist du wieder da. Der Vorverkauf läuft.
www.formatb.com
www.facebook.com/DJTheHacker
www.keinemusik.com/adamport
www.keinemusik.com/andme
www.keinemusik.com/rampa
www.pilockakrach.com
www.superrave.com




MUNICH TECHNO - BAD ASS mit MARK WEHLKE (Munich Techno/Muc), FELIX LUPUS (Munich Techno/Muc), TOBIAS FELBERMAYR (Munich Techno/Muc)

Heute laden wir euch wieder dazu ein, die ganze Nacht lang den pumpendsten Scheiben der letzten Monate zu lauschen und dazu wild tanzend und schreiend den steilsten Donnerstag des Monats zu zelebrieren. „Nomen est omen“ stehen die Munich Techno Jungs ja bekanntermaßen für die die Re-Etablierung von waschechtem Techno in München, ohne dabei stillos auf die 12 zu prügeln - sondern im Gegenteil dafür, ihre Gäste abzuholen und in die tiefsten Tiefen des dreckigen 4/4 Basses zu entführen. Heute am Start sind Collage Label-Betreiber Tobias Felbermayr, der Münchner Techno Veteran Mark Wehlke und Munich Techno Mastermind Felix Lupus. "Ob sie jeder einzeln spielen oder auch back to back, das bringt die Nacht - euch bringen sie auf alle Fälle jede Menge BAD ASS Techno Spaß!"
www.munichtechno.com




MAXIM 3.5 mit ANA (eZoo/Muc), ALMA GOLD (female:pressure/Muc), ERIC KEWITZ (B48/Muc), MARK MEYER (Vorsicht Glas!/Muc), TIERPARK TONI (DDN/Muc), MAXIM TERENTJEV (Vorsicht Glas!/Muc)

Wir zelebrieren den Sommer mit einer erstklassigen Spezialausgabe. In der guten alten Zeit der World Wrestling Föderation war der Summerslam bekannter Weise eines der vier Großevents, auf die man sich das ganze Jahr wie irre freute. Nun ist es wieder soweit. The Summerslam of Rote Sonne 2012 steht vor der Tür. Wie sonst kann man die unvergleichbare Geburtstagssause unseres Mitbürgers und Residents Maxim Terentjev bezeichnen. Diejenigen unter uns, die das ganze schon seit paar Jährchen mitmachen wissen, wovon die Rede ist. Hedonismus Deluxe trifft auf ein Getränkearsenal, welches normalerweise ein ganzes Regiment flachlegen würde. Musikalisch gibt es wie immer keine Grenzen. Wir erinnern uns noch sehr gut an den dreitägigen Marathon letzten Jahres. Sounds like eine-alte-russische-Tradition der wir mehr als gerne nachgehen. Einige der ganz großen DJs dieser Welt, vor allem aber ein Teil der ganz großen Maxim Familie geben sich hier und heute die Klinke in die Hand. Geschenke gibt es im Ein-Stunden-Takt in Form einer handerlesenen Auswahl deutscher Volksmusik (sprich Techno mit 4 K), die uns im rasanten um die Ohren fliegen wird. Dazu stellt sich auch hier wieder, wie so oft schon, die Frage: Was erlauben Terentjev???
www.facebook.com/vorsicht.glas.booking




CANDY CLUB mit THOMAS LECHNER (Candy Club/Muc), MARY RAUD (bikekitchen/Muc)

Resident-DJ Thomas Lechner zieht alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf. An seiner Seite diesmal Mary Raud.
www.candyclub.de




PRAXXIZ vs. DISKO B: DR. MOTTE (Praxxiz/Berlin), UPSTART (Disko B/Muc), VJ KAUNDOWN (Rumpeln/Muc)

Die deutsche Techno Szene hat tatsächlich nur eine relativ kleine Auswahl von Protagonisten, die man noch als ernstzunehmende lebende Legenden bezeichnen kann. Entweder ist man Popstar und lässt sich auf einem Privat-Fernsehsender verheizen und/oder fährt seit den späten Neunziger Jahren eine ganz andere Schiene, die mit der größten Freiheitsbewegung der Neuzeit nur noch wenig am Hut hat. Einer Figur sei aber schon seit langer Zeit dieser Status mit Würde verliehen, was damit untermauert wird, was diese Person geschafft hat, gerade schafft und sicherlich noch lange in der Zukunft schaffen wird.

Wir sprechen hier von keinem geringerem als Dr.Motte. Er war derjenige, der diese absurde Idee von Techno zum ersten Mal in die Öffentlichkeit führte. Mit gerade 150 Leuten zog er im Namen der Liebe, Musik und Freiheit über den Berliner Kurfürstendamm und nannte das Ganze schlicht und einfach Loveparade. Nur 7 Jahre später versammelten sich bereits über 1 Million Menschen bei diesem Spektakel. Im Laufe der 90er Jahre schuf Dr.Motte unter anderem die unsterblichen Hits „Der Klang der Familie“ sowie mit Laurent Garnier „Mind Sensations“, die bis heute zu den größten Techno-Klassikern aller Zeiten gehören. Endlich kehrt er zurück München, die Stadt in der er schon immer viele Freunde hatte. Einer davon ist sicherlich unser „Dorian Gray of Techno“ Upstart, der mit Dr.Motte heute in den Ring steigt
www.drmotte.de
www.diskob.com




FREIRAUM KOLLEKTIV präsentiert UMAMI live! (Burlesque Musique, Stil vor Talent/Muc), LEK & LAZAR (Freiraum Kollektiv), BEATKIND (Freiraum Kollektiv)

Neben den ganzen heimischen Delikatessen, die München zu bieten hat, ist es nun mal wieder an der Zeit, einen besonderen Leckerbissen in die Hauptstadt der Weißwurst und Brez‘n zu holen. Für unseren allmonatlichen Freiraum-Donnerstag im August haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, die geschmacklich außergewöhnlichste Köstlichkeit diesseits des Äquators ausfindig zu machen und sie ganz frisch einfliegen zu lassen. Auf einer haarsträubenden Suche, quer durch burlesque anmutende Nachtclubs voller leicht bekleideter Schönheiten in Spitzenunterwäsche, Zigarrenqualm, welcher sofort die Sprinkleranlage der Roten Sonne auslösen würde und literweise Whisky aus Tumblern, so schwer wie Maßkrüge, sind in wir am Ende unserer Reise auf den fünften Geschmack gestoßen.

Jenseits von süß, sauer, salzig und bitter existiert die Bezeichnung umami, was aus dem Japanischen übersetzt so viel wie herzhaft / köstlich heißt. Und das war es, was wir suchten! In einem turbulenten Rausch durch alle erdenklichen und un-erdenklichen Sinnesfreuden haben wir uns bis zu den Wurzeln des Genusses gewagt und das personifizierte Umami gefunden. Es heißt Robert und Sam und ist eine Symbiose zweier Musikproduzenten, welche es sich zur Aufgabe gemacht haben, Songs zu schreiben, die sich den repetitiven Mustern elektronischer Musik hingeben und zugleich mit den Emotionen einer Songkomposition schweben.

Wer Umami kennt, weiß genau was damit gemeint ist. Die Einzigartigkeit ihrer Art Musik zu machen spiegelt sich in Tracks wie "Ich und Du", "What Matters", "Conquer The Night" oder ihrer neuen EP "We Don‘t Need Words" wieder, welche auch gern mal in Zusammenarbeit mit Künstlern wie Aka Aka & Thalstroem entstehen und zumeist auf Labels wie Burlesque Musique oder Stil vor Talent das Licht der Welt erblicken. Dabei sind die beiden auch als Remixer recht fleißg. Wie z.B. für René Bourgeois, Niconé, Stereo Express oder bei ihrer ganz eigenen Interpretation von Jefferson Airplane‘s „White Rabbit“. Umamis Live-Auftritt wird von den Freiräumlern Beatkind und Lek & Lazar supported. Letzterer nutzt dabei gleich die Gelegenheit, die Geburtstagskorken knallen zu lassen …
www.facebook.com/umamiinspace
www.freiraum-kollektiv.de




SALTA MONTES präsentiert NU (Kater Holzig/Berlin, Lima), GÜNTHER LAUSE (Paradise Now!/Muc, Yangon), ACID PAULI (Clown & Sunset, Disko B, Smaul/Berlin), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Sehr geehrte Gäste, es ist mal wieder soweit! Nu & Acid Pauli spielen Musik im Duett. Damit wir dann irgendwann aber auch mal ein Bier trinken können und weil es endlich mal an der Zeit ist, haben wir uns überlegt, die Herren Günther (und) Lause einzuladen. Wie ich eben von ihrem Professor erfahren habe, werden die beiden mit einem Draht anreisen, der sie ständig in Verbindung zu ihrem Hauptrechner Simulacron-2 hält. Simulacron-2 ist die Weiterentwicklung des legendären Simulacron-1 aus dem IKZ. Nach einem missglückten Experiment in den 70er Jahren hatte sich Günther Lause, in einer Art Cytokinese in die beiden identischen, jedoch kleineren Personen Günther und Lause geteilt. Seitdem sind die beiden auf der Suche nach einer Möglichkeit, sich mittels Musik wieder in ihre ursprüngliche Form, nämlich die der Einzelperson Günther Lause zurück zu verwandeln. Eventuell gelingt ihnen das ja an diesem Freitag. Wir werden uns das jedenfalls nicht entgehen lassen und freuen uns, gespannt. Bis dann Eure Nu's & Acid Pauli's.
www.acidpauli.de




BOYS NOIZE RECORDS NIGHT mit HOUSEMEISTER (Boysnoize Records/Berlin), SCNTST (Boysnoize Records/Muc), BOBBLE (Police Records/ Muc)

Vor circa 7 Jahren gründete der Hamburger Alexander Ridha aka Boys Noize sein gleichnamiges Label. Weiter müssen wir uns an dieser Stelle nicht mehr mit dem Herrn Boys Noize beschäftigen, vielmehr sollten wir uns jetzt seinen beiden Labelkollegen Housemeister und Scntst widmen, die wir heute in der Sonne begrüßen dürfen. Housemeister gilt als einer der illustresten Nachtmenschen zwischen Spandau und Köpenick. Ende der 90er Jahren trat er Ellen Aliens Kollektiv BPitch Control bei, wo er einige superiöse Nummern veröffentlichte. Sogar Karl Lagerfeld (der mit den Anziehsachen) war seinerzeit so sehr von Housemeister begeistert, dass er die Nummer „Fire“ für seine Compilation lizensierte. 2006 folgt das Album „Enlarge Your Dose“ auf Boysnoize Records,

2008 gründet er mit Dirty Doering das Label All you can Beat und dieses Jahr kommt schließlich der zweite Longplayer „Music Is Awesome“, ebenfalls auf Boysnoize Records. Der Münchner Scntst spielte bereits als 10-jähriger in der Band seines Vaters und stand in diesem zarten Alter schon als Musical-Hauptdarsteller auf der Bühne. Was eine musikalische Früherziehung doch alles ausmacht. Kein Wunder, dass dieses junge Ausnahmetalent bereits mit 18 Jahren seine erste Single auf Boys Noize veröffentlichen durfte. Und wir meinen, dies ist nur der Anfang einer ganz großen Karriere. Heute zum ersten Mal bei uns auf der Bühne zu bewundern. Good choice, good boys!
www.myspace.com/housemeister
www.boysnoize.com




FROM SOUL TO SUOL mit DANIEL BORTZ (Pastamusik, Suol, Souvenir/Augsburg), DOMINIK MARZ (Nachts, Pastamusik/Augsburg)

Etwas Geschichtsunterricht: Der erste römische Kaiser Augustus war der Großneffe und Haupterbe des großen Gaius Iulius Caesar und war bis in das Jahr 14 n. Chr. Alleinherrscher des Römischen Reiches. Auf seinen Willen hin wurde im Jahre 15 v. Chr. die nördliche römische Provinzhauptstadt Augusta Vindelicum gegründet, die sich unter Kaiser Trajan zur Hauptstadt der Provinz Raetia erhob. Nach Trier gehört somit das heutige Augsburg zu den ältesten Städten Deutschlands. Zweitausend Jahre später macht sich die Fugger-Stadt erneut einen Namen als Hauptsitz unseres lieben Residents und Low-House Überfliegers Daniel Bortz. Heute holt er sich eine höchst interessante Verstärkung aus eigenen Reihen: Sein Freund und Kollege Dominik Marz ist zuhause vor allem durch seine „Nachts“ Veranstaltung jedem Augsburger ein Begriff. Aber auch auf der Produzentenfront tut sich bei Dominik was. Auf Pastamusik erscheint demnächst seine imposante Single mit mega-deepen Tunes, die ganz sicher durch die Decke gehen wird (O-Ton Herr Bortz). Grund genug für uns, die beiden am Donnerstag zusammen in eine Kiste zu werfen - wir sind sehr gespannt, was dabei herauskommt.
www.facebook.com/danielbortzofficial




CRISTIAN VOGEL live! (Shitkatapult, Tresor/Berlin), DAVE TARRIDA (Sativae, Tresor/Wien), DEEP DOWN DAVE (Vorsicht Glas!, Aura.Karma.Alles/Muc)

Aus dem Vereinigten Königreich kamen in den letzten 100 Jahren so einige großartige Musiker. Ganz besonders widmen wir uns aber heute einer Stadt im Süden Englands, genauer gesagt in East Sussex. Brighton ist nicht nur der Name der gesuchten Stadt, sondern auch der Name einer ganz speziellen Musikrichtung, die in der zweiten Hälfte der Neunziger Jahre Techno prägend veränderte. Eine Musikrichtung, die weniger Richtung, denn viel mehr Revolution war, mit dem Ziel mit voller Kraft gegen alte und festgefahrene Normen vorzugehen. Die Idee erlebte als Brighton Techno einen rasanten Aufstieg.

Ganz weit vorne standen zu dem Zeitpunkt zwei Figuren, die sich an diesem Abend in alter Formation wieder vereinen. Cristian Vogel darf mit vollem Stolz auf seine Vergangenheit zurückblicken: 14 Soloalben gehen auf sein Konto, das letzte erst dieses Jahr auf Shitkatapult erschienen, zwei Super Collider Alben mit Jamie Lidell, sowie unzählige Singles. Mit seiner Band „Night Of The Brain“ lernten wir auch seine einzigartige Indie-Rock Seite kennen.

Dave Tarrida war schon immer Experte eines ganz eigenen, düsteren Technos, der vor allem auf seinen Releases bei Tresor immer wieder zu Vorschein kam. Über Barcelona ist Cristian inzwischen in Berlin und Dave in Wien angekommen. Wenn Herr Vogel beschließt, nach Jahren wieder mit seinem aktuellen Live-Project zu touren, darf man alles erwarten: Noise, Dubstep, Ambient, Electro, Antitechno und doch Techno. Wenn man versuchen würde nachzuvollziehen, welches Gerät gerade was genau abspielt, würde man sich mit Sicherheit irgendwann auf der Intensivstation wiederfinden. Es ist eine organische Maschine die kratzt, beißt, stöhnt, aber dennoch in einem irren Takt die Zuhörer mitnimmt. Ein ebenso starkes Set darf man von Herrn Tarrida erwarten, wobei man auch hier sagen kann: Expect the unexpected!
www.no-future.com/vogel_microsite/
www.facebook.com/pages/Dave-Tarrida/112792652120611




MIKE SHANNON (Cynosure/Berlin), DEWALTA live! (Meander/Berlin), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), VJ ACAPULCO (Vorsicht Glas!/Muc)

Dass Detroits Musiker und Produzenten tiefe Spuren im elektronischen Schneegestöber Nordamerikas hinterlassen haben, muss hier hoffentlich nicht mehr explizit erwähnt werden. Nur 1 km Luftlinie von Downtown Detroit entfernt beginnt das ehemalige Dominion of British Empire, das vielgelobte Kanada, dessen Elektro-Szene sich ebenfalls nicht verstecken muss. Ob Richard Hawtin, Tiga, Mathew Johnson, sein Bruder Hrdvision, Marc Houle oder eben Mike Shannon - sie alle halten den musikalischen Output des zweitgrößten Landes der Erde auf einem ganz hohen Niveau.

Seit über 10 Jahren ist uns Mike Shannon ein Begriff. Immer wieder veröffentlicht er diese bemerkenswerten Produktionen, die irgendwo zwischen den äußeren Saturn-Ringen und einer hochtechnisierten Roboterwelt in Alpha Centauri angesiedelt sind. Universelle Musik, die sich weniger mit dem hier und jetzt auseinandersetzt, sondern ihre Einflüsse direkt aus der Zukunft bezieht. Neben diversen EPs auf Waggon Repair, Dumb-Unit oder seinem eigenen Label Cynosure ist uns vor allem sein letztes Album „Memory Tree“ auf Plus8 gut in Erinnerung geblieben. Nach seinem Umzug nach Berlin lernte Mike innerhalb kürzester Zeit den jungen talentierten Produzenten DeWalta kennen, der schon seit Jahren mit Erfolg auf Vakant oder seinem Label Meander von sich hören lässt. Es kam, was kommen musste: Eine Zusammenarbeit musste her und so veröffentlichte DeWalta gemeinsam mit Mike Shannon auf Cynosure die sehr stilvolle „No Rest For The Wicked EP“. Hier vereinte sich kanadische Gemütlichkeit mit deutscher Funktionalität. Was herauskam ist eine einzigartige Mischung aus Slow-Techno und Klangforschung der dritten Art.

Dieses Jahr ging die Geschichte auf Dewaltas Label Meander Rec. einen Schritt in Form einer weiteren Kollaboration der beiden weiter. Die „The Adventures Of Saint Jack De Smoove EP“ ist eine sehr tech-dubbige Angelegenheit, die bei 35 Grad im Schatten an der Isar genauso funktioniert wie im Winterhafen von Murmansk. Saubere Geschichte meinen wir, wenn diese zwei ausgerechnet bei uns in der Sonne aufeinander treffen. Matze Cramer fungiert hier abermals als Gastgeber und Herr der sieben Plattenkisten.
www.myspace.com/cynrecordings
www.facebook.com/dewaltadavid




VORSICHT GLAS! mit DEEP DOWN DAVE (Vorsicht Glas!, Aura.Karma.Alles/Muc), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), MAZE 2.0 (Vorsicht Glas!/Muc), MICHI MÜLLER (Vorsicht Glas!/Muc), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!, Ilian Tape/Muc), YVES TAUBERT (Vorsicht Glas!/Muc)

Sechs Freunde müsst ihr sein! Und das sind sie auch! Während bei uns dahoam die Transferperiode fröhlich zu Ende geht, denken unsere Spieler gar nicht daran, ihren Lieblingsverein zu wechseln! Da ist sogar der große Bruder an der Säbener Straße neidisch und überlegt schon die ganze Zeit, ob Matze Cramer nicht doch der bessere Sammer wäre? FC Vorsicht! greift nach den Sternen und da muss die Stamm-Elf (pardon Stamm-Sechs) gleich zu Saisonbeginn komplett aufs Spielfeld. Ihr Champions League Sieg ist quasi jetzt schon in der Tasche. Weder Barca noch Chelsea noch FC Augsburg sind als ernsthafte Konkurrenz zu sehen, bei den strammen Wadel‘n des Vorsicht! Teams. Von der Abwehr bis zum Sturm, bei Vorsicht! passt einfach alles bis ins letzte Detail. Ein legendärer Dialog zweier anderer Münchner Legenden passt hier wie der Ball ins Tor: "Wer spuid‘n heit?" - "Ja.... Alle!"
www.facebook.com/vorsicht.glas.booking




MARCO RESMANN (Upon.You/Berlin), LIZA (female:pressure/Muc), FELIX FELIDE (HomeSweetHome, Manege 8/Muc)

Frühjahr 2012: Marco Resmann betritt an einem Vorsicht! Donnerstag zum ersten Mal die Rote Sonne. Ein DJ ohnegleichen, Mitbegründer des Upon.You Labels und seit geraumer Zeit mit ganzem Herzen dabei. In den letzten Jahren fiel Marco außerdem durch seine Teilnahme an diversen Partys des wilden Berliner Labels auf. Und die ganz Schlauen unter uns wissen zudem, dass Marco zusammen mit Norman Weber als Luna City Express bereits die meisten Bühnen des Kontinents bespielt hat. Nach seinem grandiosen Set beim Vorsicht!-Abend wollte Marco bald wieder bei uns spielen und so haben wir keine Mühen gescheut, dies schnell Wirklichkeit werden zu lassen. Es darf also wieder wild getanzt werden, mit purer Berliner Energie als Basis für die Tanzbeine. Miss Liza, ein hell leuchtender Stern am Münchener DJ-Himmel, beglückt uns immer häufiger mit ihren kompromisslosen und tiefgründigen Sets und darf auch heute keinesfalls fehlen. Wir verabschieden uns an dieser Stelle aus dem achten Monat des Jahres und freuen uns auf die September Ausgabe, mit all dem was dazugehört (Prosit und so). Habe die Ehre.
www.facebook.com/mresmann










rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com




 
Tickets!