5 YEARS ROTE SONNE PT.1: PRINS THOMAS (Full Pupp/Oslo), MARGARET DYGAS (Contexterrior, Perlon/Berlin), FLUG 8 live! (Smaul/Offenbach), EDGAR 9000 (Pastamusik/Muc), VJ KAUNDOWN (Rumpeln, Harrykleinbooking/Muc)

Präsentiert von m94.5 und inMünchen!

Manche Leute denken, dass der liebe Gott es mit den Bayern besonders gut meint und die Sonne hier deshalb heller und schöner scheint als sonst wo. Betrachtet man den Himmel des Münchner Nachtlebens, so zieht am Firmament der elektronischen Clubszene seit nunmehr fünf Jahren ein einzigartiger Planet seine Kreise, dessen rotes Licht die Seele der Tanzenden und Nachtschwärmer erwärmt. Zum fünfjährigen Jubiläum haben die Macher dieses in Europa einmaligen Clubs ein Line Up der Spitzenklasse gebucht, um die Festivitäten in angemessenem Rahmen zu begehen: Am Freitag kommt Neo Disco Ikone Prins Thomas aus Oslo. Während es um seinen musikalischen Partner und Wegbegleiter Lindström dieser Tage etwas stiller geworden ist, rieselt aus der Nadel des Norwegers eine stete Dosis kosmischen Sternenstaubs. Nicht weniger filigran geht Margaret Dygas zu Werke. Die umtriebige Polin produziert ihre Tracks komplett selbst, und dass sie dabei richtig gut ist, beweisen nicht nur ihre Veröffentlichungen auf Perlon und Contexterrior, sondern auch ihre fabulösen DJ-Sets. Für Live Unterhaltung sorgt der hypnotisch-psychodelische Smaul-Label-Act Flug 8 und für lokalpatriotischen Support Edgar 9000.

www.myspace.com/martyndnb
www.myspace.com/leskat
www.myspace.com/pastamusik




5 YEARS ROTE SONNE PT.2: MARTYN (3024, Tectonic, Warp/Washington DC, USA), OLEG POLIAKOV (Circus Company/Paris), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc), DANIEL BORTZ (Pastamusik/Augsburg), VJ JEDES MAL KINO (Visualdrugstore/Muc)

Präsentiert von m94.5 und inMünchen!

Am Samstag geht es nicht weniger beeindruckend weiter. Martyn aus Rotterdam steht seit ein paar Jahren an der Speerspitze einer musikalischen Bewegung, die im Spannungsfeld von Detroit Techno, Chicago House und Dubstep residiert. Sein Album "Great Lengths" ist schon jetzt ein Klassiker, genauso wie seine Releases auf Labels wie 3024, Tectonic oder Apple Pips. Wenn der Wahlamerikaner hinter den Turntables so abgeht wie bei seinem letzten Besuch in München, dann erwartet uns eine schweißtreibende Nacht. Bei Oleg Poliakov aus Paris zählt ganz klar Qualität vor Quantität. Seine raren Veröffentlichungen, u.a. auf Circus Company, sind wahre Clubbomben, die sich wohltuend vom Einheitsbrei des 08/15 Minimal House abheben. Definitiv einer der Künstler, die man im Auge behalten sollte! Zum Abschluss der Feierlichkeiten gibt's noch mal eine gesunde Portion Bass von der Teutonischen Wuchtbrumme aka Anette Party, der immer für ein dickes Set und gewaltige Emotionen gut ist. Uns allen bleibt nur eines zu sagen: Happy Birthday Rote Sonne!!!

www.myspace.com/prinsthomas
www.myspace.com/margaretdygas
www.myspace.com/flug8
www.myspace.com/edgar9k
www.myspace.com/danielbortz




ZOMBOKOMBO präsentiert: FERIEN AUF DEM BAUERNHOF, POLLYESTER, KITT BANG, DOMPTEUR MOONER, DJ KAPUT

Ferienparadies in atemberaubender Lage! Ruhe und Erholung pur! Black Beauty ist entlaufen und Hanni & Nanny haben den Speck anbrennen lassen! Streichelzoo! Frische Stutenmilch! Ruhe und Erholung direkt an der Bundesstrasse 991 - Unsere Quartiere sind mit Liebe zum Detail im Landhausstil eingerichtet.

www.zombocombo.com




Seit über 11 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch  auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Selbst ohne Bands und Gast-DJs zieht Resident-DJ Thomas Lechner alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf ... As queer as you wanna be - still crazy after all these years!

www.myspace.com/candy_club




DEEP AND UGLY: DANIEL DREIER (Highgrade/Berlin), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc), FELIX MÜLLER (Muc)

Mit HipHop fing Daniel Dreiers DJ-Laufbahn an. Bereits mit Dreizehn nahm Daniel Dreier Musik aus dem Radio auf Tape auf und machte mit einem Doppelkassetten-Deck erste umständliche Mixing-Versuche. In West Berlin waren immer wieder Hip Hop Mix-Tapes von ihm im Umlauf, bis er 1993 im legendären Club Bunker landete und seinen ersten Rave erlebte. Gefesselt von der Energie und der Geschwindigkeit, wechselte er seine musikalischen Vorlieben und übte daheim mit seinen ersten Technoplatten. Dann ging alles recht schnell: Er gründete mit den Freunden Daniel FX, Ahmet Coskun und Fraenzen Texas die "Berliner Stadtmusikanten", veranstaltete im Pfefferberg die Anna-Bar-Afterhour und wurde für andere Partys gebucht. Als er 2005 Marco Resmann aka Phage kennen lernte, fing er zusammen mit ihm an eigene Tracks zu produzieren. Das erste Release erschien Ende 2005 bei Highgrade.
Ob Loveparade oder Ibiza, mittlerweile hat Daniel Dreier in nahezu allen europäischen Ländern gespielt. In Berlin gehört er zu den Watergate Residents und legt regelmässig in der Panorama Bar auf. Nicht nur hier wird er für seinen deepen und treibenden Minimal Sound geschätzt, bei dem man immer eine Spur Soul und Sexyness heraus hören kann. Er selbst nennt das "deep und ugly" - sicher auch ein Relikt aus HipHop Tagen.

www.myspace.com/danieldreier




THE REVENGE OF THE GIANT COWBELL: EFDEMIN (Dial, Naif/Berlin), RNDM (Dial, Laid/Berlin), MARKO ZENKER live!, (Ilian Tape, Harry Klein Records/Muc)

Schon sein erster Streich wurde 2007 von der Presse über den grünen Klee gelobt. Seit Mai steht mit "Chicago" das zweite Album von Philipp Sollman in den Regalen. Anders als sein Kollege Pantha Du Prince ist Efdemin seinem Label Dial Records treu geblieben. Die zehn Tracks von "Chicago" entstanden in seinem Berliner Studio, in dem er sich mit Drum Machines, Synthesizern , Cello, Fafisa-Orgel und Drumkit vergrub und spiegeln die verschiedensten Erfahrungnen wieder, die Efdemin in den letzten Jahren gesammelt hat. Ob als Sänger einer Band, als Komponist für Theatermusik oder als schwer beschäftiger DJ. Mit dem Albumtitel führt Efdemin bewußt in die Irre. Denn der Titel "Chicago" ist kein direkter Tribut an Chicago House. Für Efdemin ist die Stadt am Lake Michigan vielmehr ein Refenzpunkt, der Kunst, Literatur, Architektur, Jazz, American Folk Music und HipHop vereinigt - genauso wie sein Album verschiedene Spielarten elektronischer Musik zusammenbringt.
Für sein Gastspiel bringt Efdemin seinen Partner RNDM mit in die Rote Sonne. Vor zwölf Jahren begann Oliver Kargl aka RNDM als DJ und landete über Punk und Indie bei Detroit und Chicago Techno. Unter dem Einfluß Wiener Labels wie Cheap, Grow, Central und Mego wurde sein Stil Ende der Neunziger immer abstrakter und minimaler. 2004 begann Kargl gemeinsam mit Efdemin erste Tracks zu produzieren. Die beiden schlugen sich die Nacht in  nicht endenwollenden Aufnahmesessions um die Ohren und entwickelten ihren Analog-Techno immer weiter. 2007 zog er nach Berlin um dort mit Sollmann im Studio für ihr gemeinsames Projekt "Pigon" zu arbeiten. Marko Zenker's Jugendhaftigkeit und Optimismus sind bezaubernd und ansteckend! Sein immer weiter Kreise ziehender Minimal-Soul strahlt wie ein funkelnder Stern in unserer Milchstrasse, in klarer August-Nacht, endlos!

www.myspace.com/efdemin
www.myspace.com/naiiiiif
www.myspace.com/marcozenker




GREAT STUFF präsentiert: MENDO (Cadenza/Genf), RAINER WEICHHOLD (Great Stuff/Augsburg), MARKUS MEHTA (Great Stuff/Muc)

Nachdem David Mendos Talent von DJ-Superstar George Morel entdeckt wurde, ist der Iberer nun seit fast 10 Jahren unangefochtener Exportschlager der spanischen House & Techno - Szene. Mit seiner Single "Tell Me" stieg er bereits 2002 bis auf Platz 1 der DJ Mag Hype-Charts und schuf für das Label Stereo Productions mit "Watermelon" einen Alltime-Bestseller und Hit für die Ewigkeit. Der Resident Advisor, das weltweit führende Onlinemagazin für elektonische Musik, zählt Mendo seit Monaten zu den wichtigsten DJs und Produzenten auf unserem Planeten - zu Recht! Denn sein Sound ist einzigartig. Indem er treibende Housebeats mit traditionellen Elementen seiner Heimat in Perfektion mischt, als gäbe es nichts Selbstverständlicheres, kreiert er seinen unverkennbaren Sound, der ihn in der Szene unersetzlich macht. 2009 produzierte er die langerwartete "Remember EP" für Cadenza Records, ein Remake seines legendären Classics "Everybody I Got Him" aus dem Jahre 2000, und ist seitdem aus den Plattenkoffern von DJ-Größen wie Luciano, Laurent Garnier, Tiefschwarz und Tobi Neumann nicht mehr wegzudenken. Wo Mendo aus den Boxen schallt, steht niemand ruhig - das ist garantiert.
Lust auf Superlativen? Mendo!

www.myspace.com/djmendo
www.myspace.com/greatstuffrecords




I CAN´T FIGHT THE FEELING: TOBIAS. live! (Nsp, Logistic, Wagon Repair/Berlin), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!/Muc)

Tobias Freund ist ein Mann mit vielen Gesichtern. Getreu seiner Philosophie "Non Standard is The Standard", nach dem er auch sein Label "Non Standard Productions" benannt hat, lotete der Berliner schon mit einer Vielzahl von Projekten wie "Sieg über die Sonne" und "Pink Elln" das ganze Spektrum elektronischer Clubmusik aus und kann auf über 20 Jahre Erfahrung mit Komposition, Performance und professioneller Arbeit im Studio zurückblicken. Bereits 1980 beginnt Freund angetrieben durch den Kauf eines Korg MS-20 Musik zu machen. Mit Korg und Bandmaschine entstehen, inspiriert durch Electronic Body Music und mit viel Experimentierfreude, erste eigene Stücke. Diese Experimentierfreudigkeit musste er in seinem Beruf als Tontechniker oft hinten anstellen, saß er doch auch bei Produktionen für La Bouche, Mili Vanilli und sogar Meat Loaf hinter dem Mischpult. In den Neunzigern und in den Nullerjahren legte er sich gleich eine ganze Latte an Pseudonymen zu: Metazone, Phobia und Zoon, aber die meiste Kraftt steckte er in "Pink Elln" und "Sieg über die Sonne". Als "Pink Elln" reichte sein Feld von Ambient bis Electrofunk und Acid, alleine oder mit Atom Heart, der heute noch besser als Spiritus Rector hintet Senor Coconut bekannt ist. Mit Dandy Jack gründete er sein Projekt "Sieg über die Sonne", benannt nach einer futurischen Oper, die in St. Petersburg 1913 uraufgeführt wurde. Heute ist Freund entweder unter seinem Vornamen Tobias. oder mit seinem Partner Max Loderbauer (Sun Electric) als NSI unterwegs, eduziert Techno und House mit Roland TR-808, -909, Sequencern, analogen oder Modular-Synthesizern und Effektgeräten bis aufs Skelett und lässt die Knochen tanzen.

www.myspace.com/tobiasfreund
www.vorsicht-glas.de









rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com


top ^^^^

back <<<