4 JAHRE ROTE SONNE PART 1: AUDION live! (Spectral, M_nus, Perlon/New York, USA), MASOMENOS live! + dj set (Welcome to Masomenos/Paris), CASSY (Perlon, UzuRi, Beatstreet/Berlin), DANIEL BORTZ (Forza Electronica /Augsburg), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visualdrugstore/Muc)

Oh my Dear! Schon wieder ein Jahr vorbei! In den letzten 12 Monaten schauten Nôze, T.Raumschmiere, Heartthrob, DJ Phono, Modeselektor, Benga, Marc Houle, Telepathe, Gustav, Luke Slater, Andrew Weatherall, Abe Duque, Ben Klock und Minilogue - um nur mal kurz einen Rückblick zu wagen - in der Roten Sonne vorbei und schlugen sich mit uns die Nächte um die Ohren.

Auch zu unserem 4. Geburtstag haben wir uns nicht lumpen lassen und so kommt mit Matthew Dear aka Audion ein echtes Highlight aus Detroit auf uns zu. Ob Electronic Pop, Minimal House oder Acid Techno; Matthew Dear entzieht sich bewußt allen Genreschubläden. Der geborene Texaner, der schon seit vielen Jahren in Detroit lebt, hat den Sound der Stadt in sich aufgesogen, verarbeitet und gibt es uns mit Audion knüppeldick zurück. Sein Übertrack "Mouth to Mouth" landete auf allen Plattentellern und mit den Nachfolgern "Noiser/Fred's Bells" und "Billy Says Go" setzte er seine Erfolgssträhne fort. Er remixte Chemical Brothers, Hot Chip, Ellen Allien, Liquid Liquid und Dubfire und holte aus den Originalen verborgene Aspekte heraus. Unter seinem bürgerlichen Namen veröffentlichte Matthew Dear zuletzt "Asa Breed". Aber weil dem Workoholic das noch lange nicht reicht, produziert er unter den Pseudonymen False für M_nus und unter Jabberjaw für Perlon. Als Audion geistert Matthew Dear seit 2004 durch sein Label Spectral Sound und für 2009 hat er sich viel vorgenommen. Seine neueste Liveshow setzt neue Maßstäbe in der Fusion von Mensch und Maschine und Audion Cover Designer Will Calcutt und Künstler Eno Henze schaffen dazu das visuelle Ambivalent.

Als zweiter Live-Act hat sich für den ersten Geburtstagsabend Masomenos angekündigt. Das ultrakreative Pärchen Joan Costes und Adrien de Maublanc gestaltete nicht nur ihre eigene T-Shirt-Linie, die sie in ihrem Shop gleich um die Ecke von Collette in Paris verkaufen, sondern schrauben auch mit Erfolg beachtliche Tracks zusammen, die sie auf ihren eigenen Label veröffentlichen. Atmosphärisch psychedelische Tanzmusik die in ihrem ganz eigenen Universum existiert. Welcome to Masomenos.

Dazu sorgt Cassy Britton für die ultimative Abfahrt. Die gebürtige Britin strandete über den Umweg Wien in Berlin und verdichtete die Atmosphäre der verlorenen Stunden auf dem ersten Berghain-Sampler "Panorama Bar 01". Sie beteiligte sich an Projekten mit Steve Bug oder Ricardo Villalobos und gründete auch ihr eigenes Label "Cassy". Schlaft schon mal vor, denn diese Frau ist einiges gewöhnt.
www.myspace.com/matthewdear
www.myspace.com/themasomenos
www.myspace.com/cassydjandmusic

 


 

4 JAHRE ROTE SONNE PART2: PETAR DUNDOV live! (Music Man/Croatia), FUTURE BEAT INVESTIGATORS live! (Raw Fusion/Finnland), TOBIAS THOMAS (Kompakt/Köln), LIL TONY (Innervisions, Moodmusic/Finnland), ALI TILLETT (Warm/UK), ACID PAULI (Smaul/Weilheim), ANETTE PARTY & JACK GUZIK (Pastamusik/Muc), VJ KAUNDOWN (Rumpeln, HarryKleinBooking/Muc)
+ SPECIAL GUEST

... und wenn ihr denkt, dass das schon alles war, dann kennt ihr uns aber schlecht! Wir reiben uns den Schlaf aus den Äuglein, setzen einen extrastarken Kaffee auf und begrüßen unseren kroatischen Gast Petar Dundov. Selten klang in letzter Zeit Detroit Techno wieder so frisch wie bei Dundov , der mit dem belgischen Traditionslabel Music Man, die richtigen Mitstreiter gefunden hat. Mit seinem 2008er Album "Escapements" entfloh er schwerelos den Zwängen des Dancefloor. Jetzt landet er wieder auf unserem Himmelskörper, der Roten Sonne. Mit dem Kopf irgendwo in den Wolken und beiden Beinen im Detroit Techno stehen DJ Lil' Tony von Nuspirit aus Helsinki, Roberto Rodriguez & Kimmo Oksanen von den Acid Kings oder kurz die "Future Beat Invesitigators". 2006 steckten die Drei ihre Köpfe zusammen und ließen erste Tracks entstehen. auf die "Members of the Trick", ein Unterlabel von Sonar Kollektiv schnell aufmerksam wurde. Sowohl beeinflusst vom Sound der Motorcity als auch von Berliner Minimal und Disco/House-Pionieren wie Harvey, Ron Hardy, Ron Trent, Chez Damier, Daniele Baldelli, Theo Parrish und Moodymann entsteht so "Hi-Tech Soul". Das Line Up komplettiert Tobias Thomas von Kompakt, der seit 1990 als professioneller DJ arbeitet, Musikproduzent war und ist und als solcher Teil von Projekten wie Thomas/Mayer und Forever Sweet und hat gemeinsam mit Dettinger, Superpitcher, Jörg Burger, Geiger, Michael Mayer, Reinhard Voigt und Ada eine Vielzahl an Remixen und eigenen Produktionen veröffentlicht. Seit über zehn Jahren ist Thomas, gemeinsam mit Michael Mayer und Superpitcher, Gastgeber der Clubnacht "Total Confusion" in Köln. Außerdem gastiert er regelmäßig in der Panorama Bar in Berlin, dem Robert Johnson in Offenbach, dem Low Club in Madrid sowie bei den "Tanzhalle Forever"-Parties in Hamburg. Da kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen und feiern bis zum finalen Sonnenbrilleneinsatz ist garantiert!
www.myspace.com/petardundov
www.myspace.com/tobiasthomasmusic
www.myspace.com/futurebeatinvestigators
www.myspace.com/djliltony
www.myspace.com/alitillett

 


 

CLUB MORAL presents AUTO.MATIC.MUSIC: TOBIAS SCHMID (&nd, auto. matic.music/Hamburg), STEFAN SIEBER (&nd, auto.matic.music/Augsburg), STEREO aka NONAME (Gedankensport/Muc), SCHARRENBROICH (Kompakt/ Köln)

Zu Gast bei Club Moral sind Stefan Sieber & Tobias Schmid, bestens bekannt durch ihre legendäre Reihe auto.matic.music in Augsburg. Mittlerweile 104 eigene Veranstaltungen haben diese beiden Vollblut-Dj's schon auf die Beine gestellt und es ist kein Ende in Sicht. Während Stefan Sieber die Stellung in Augsburg hält, realisiert "Vielflieger“ Tobias Schmid in Hamburg noch ein anderes Projekt mit dem Namen Audision, das er zusammen mit Niko Tzoukmanis bestreitet. Ganz aktuell dazu erscheint Ende diesen Monats das Album der beiden mit dem Titel Surface to Surface auf dem eigenen Label &nd Music. Wie vereinbart: Reinhören! So wie wir beide kennen, haben sie längst wieder einen Shuttle Augsburg - München via Hamburg organisiert und werden mit vielen Bekannten und Verwandten die Stadt München stürmen. Freuen wir uns auf eine neue Folge der beliebten Serie München wird Club Moral, freuen wir uns auf eine weitere frivole Episode des munteren 4 Städte-Swinger-Clubbings. Noch was vergessen? Ja! Full Support wie immer von den schönsten Nachwuchs-DJ's und Everybody's Darlings Snüffelstuegg & Schnarrenbroich. See you there …
www.myspace.com/audision
www.myspace.com/tobiasschmid
www.myspace.com/stefansieber
www.myspace.com/nevermindbooking
www.myspace.com/stereoakanoname

 


 

Seit über 10 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Selbst ohne Bands und Gast-DJs zieht Resident-DJ Thomas Lechner alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf … As queer as you wanna be - still crazy after all these years!
www.myspace.com/candy_club

 


 

WATERPROOFED: TROY PIERCE (M_nus/Detroit, USA), DAVE VEGA (Beatport /Berlin), ANETTE PARTY (Pastamusik, Muc), VJ MAURO (Klangmaske, Muc)

Mit seinem Projekt Louderbach sprengte Troy Pierce schon letztes Jahr das Tanzbodenformat und die reine Funktionalität seiner Tracks, die er für M_nus produzierte. Dabei heraus kam Enemy Love gefolgt von Autumn in diesem Jahr, die Einflüsse von Bauhaus und Joy Division mit ins Boot holten. Mit Magda und Marc Houle bildet er zusammen mit Richie Hawtin, den Nucleus der M_nus-Posse, die vor ein paar Jahren allesamt nach Berlin gezogen sind und von dort nach alter Pinky & Brain-Manier versuchen, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Aufgewachsen ist Troy Pierce in Muncie, einer Kleinstadt irgendwo im Midwest der USA, vier Stunden sowohl von Chicago als auch von Detroit entfernt. Die beiden Städten zogen Troy magisch an und vor allem Detroit ließ ihn musikalisch nicht mehr los. 1994 zieht er nach New York um dort Fotografie zu studieren und erste Versuche als DJ zu unternehmen. Über Magda lernt Troy Pierce 2001 Marc Houle kennen und gemeinsam arbeiten sie an ihrem Projekt Run Stop Restore. Dort wie auch mit ihrem Label Item & Things schwimmen sich die Drei kreativ auch abseits vom typischen M_nus-Sound frei und zeigten auf zwei EPs ihre Wurzeln auf, die bis zu Space-Disco und Acid reichen. Bei den Live-Sets von Troy Pierce fließen eigene Sounds, Tracks anderer Produzenten und exklusive Remixe im Laptop zu einem hybriden Techno-Mix zusammen.
www.myspace.com/troypierceminus
www.myspace.com/daveongaku

 


 

"HOLZ" ALBUM TOUR: HOLGER ZILSKE live! (Playhouse/Berlin), DAVE DK (Moodmusic, Playhouse/Berlin), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc)

Mit Holz präsentiert Holger Zilske sein erstes Album auf Playhouse: Tighte Dancefloor-Tracks stehen neben tiefen Dubs und Zilske schafft es, bei allen experimentellen Zwischentönen die euphorischen Momente des Dancefloors auch über die Länge eines Albums zu bewahren. Seinen neuen Tracks lässt Zilske viel Raum zum Atmen und lässt den Hörer immer wieder neue Facetten ihrer spröden Schönheit entdecken. Angefangen hat Holger Zilske als Smash TV zusammen mit Michael Schmidt, 2001 releasten die beiden ihren ersten Track Electronic Boy auf Ellen Allien's wunderbaren BPitch Control-Label und ließen als Smash TV die beiden Alben Electrified und Bits For Breakfast folgen. Nachdem das alltägliche Arbeitsleben seinen langjährigen Studiopartner Michael Schmidt mit den Jahren zur musikalischer Kapitulation zwang und es schließlich Ende 2003 zum Bruch kam, ließ Zilske sich nicht beirren und ging weiter und hielt die Smash TV-Fahne alleine hoch. Früh hat sich der Wahl-Berliner als Produzent von Ellen Allien mit Stadtkind, Berlinette und Thrills einen Namen gemacht - bei all diesen drei maßgeblichen Alben hatte Holger seine Finger am Controller. Daneben bestach er immer wieder durch eigene Produktionen, wie den Sommer-Hit Yellow Asteroids oder er schraubte Remixe für Audion, Miss Kittin oder Peter Licht zusammen. Seine letzte Single From Birds and Bees erschien im letzten Jahr beim Frankfurter Playhouse Label unter seinem eigenen Namen, bevor Zilske jetzt mit Holz einen ganz neuen Aspekt seiner Musik zeigt. Mit dabei ist außerdem sein Studiokollege Dave DK, mit dem Holger Zilske 2006 seinen Track Rainshower produzierte und der als DJ zuletzt auf dem Sonar, in der Fabric und dem Tresor auflegte. Unterstützt werden die beiden Berliner von unserem El Residente Matze Cramer.
www.myspace.com/zilskeholger
www.myspace.com/djdavedk

 


 

Wir konnten dem Angebot nicht wiederstehen, insbesondere der Upstart nicht, der seine ersten Hippie-Bands wie Guru Guru oder eben auch Punkcombos wie die Bärchen und die Milchbubies eben dort bewundern durfte, im Theatron, im Olympiapark, anno 1980. Die Location am Olympia-See im Olympia-Park hat durchaus Patina angesetzt und draufzahlen gibt’s da nicht. Live ist die Devise; die Rote Sonne hat gebucht: Beisspony: Laura + Steffy, die mit ihren CocoRosie-mässig angehauchten Espirit, Dilentantismus und herzhaften Charme zum Glück immer ein wenig zu schräg und auch oft viel berührender bleiben als die ganz Grossen im Female-Feeling-Pop Universum, es hat sogar ein wenig Arbeiterklasse - obwohl es das ja in unserer Stadt gar nicht mehr so gibt … Feindrehstar sind wohl die wuchtigste House-Band diesseits des Atlantiks, aus Jena! Human Jazzhop Palim - organic live pogo with modern technical hip-hop and house roots! Feindrehstar stehen für live gespielte Clubmusik, die sich selbst unaufhörlich in eine gewisse akustische Trance begeben und dabei die wichtigsten Essenzen aus Hip-Hop, Jazz, House, Funk und Worldmusic herausfiltern, um dem Publikum häppchenweiße das zu geben, wonach es im Innersten schreit. Gemessen an deutschen Musiktraditionen stehen sie für ihr eigenes Genre: KRAUTCLUB! Enjoy!
www.myspace.com/crisiswhatcrysis
www.feindrehstar.de

 


 

EXPLOITED LABEL NACHT: MOWGLI (Deadfish Audio, Exploited/London), SHIR KHAN (Exploited/Berlin), DANIEL DEXTER (Exploited/Berlin)

Wir schreiben das Dschungelbuch neu! Denn im Gegensatz zu Rudyard Kiplings Klassiker, in dem sich Mowgli, der kleine Junge, der von Tieren im tiefen Urwald aufgezogen wurde, vor dem bösen Tiger Shir Khan in Acht nehmen muss, sorgt unser Shir Khan bestens für seinen Schützling. Mowgli wuchs in einem norditalienischen Dorf auf, landete über Hip Hop beim Rave, begann schon in der Provinz mit Keyboard und Sampler zu produzieren und zog 2006 von Bologna nach London. Sein Bootleg des Chemical Brothers Hit Do It Again führte zu Remixaufträgen von Santogold, The Sugababes, Martin Solveig, Armand Van Helden, Tommy Sparks, Tricky und Simian Mobile Disco. 2008 gründete der Jungle Boy auch sein eigenes Plattenlabel Dead Fish, reiste als DJ durch Clubs wie fabric in London, Maria in Berlin und Cocoon in Frankfurt, und hält sich zu dem noch mit Nebenprojekten wie Minimow auf Trab. Auf seinem Release Bolly House klöppelt er traditionelle Tabla und Bayan Drums, mit einer Sitar-Melodie über einen zappeligen House-Beat und stoß damit bei Shir Khan und seinem Exploited Label auf offene Ohren. Der Berliner DJ und Remixer Shir Khan, der anfangs mit gewagten Mash-Ups von sich reden machte, gründete 2007 sein eigenes Label Exploited und liebt es hart und zupackend zu spielen. Sein Sound ist eine Blutgrätsche zwischen Electro, Voodoo House, Disco, Tropical Bass, Baile Funk, New Wave, Techno and Punk - immer wild, innovativ und vielen anderen Meilen voraus. Mit Surkin, Adam Sky, Siriusmo und Lorenz Rhode hat Shir Khan schon einige packende Releases herausgebracht und kann mit prominenten Fans wie Justice, A-Trak, Diplo und 2Many Djs glänzen. Außerdem am Ruder des Dschungelkanus: Daniel Dexter. Der Ingolstädter ist mittlerweile in Berlin gelandet und hat mit seinen Kollegen von den Acid Kids auch gerade ein eigenes Label an den Start gebracht.
www.myspace.com/mowglimusik
www.myspace.com/djshirkhan
www.myspace.com/danieldexter
www.myspace.com/exploitedrecords

 


 

SALTA MONTES: DJ SQUAT (Tigersushi/Paris), FRAU GABI (Girlsflimmern, Female:Pressure/Muc), ACID PAULI (Smaul, Disko B/Weilheim), VJ LUIS BRICENO (Metronomic/Paris)

DJ Squat landete mit seiner chilenischen Electro-Streetgang Panico im Tigershushi-Stall und überzeugte schon als DJ an der Seite von Joakim, Optimo Inflagranti, oder eben Acid Pauli. Vor seiner elektronischen Karriere war er in Chile als Hip-Hop-Dj-Legende zu Ehren gekommen. Und wie klingt das dann? "pimpyvodoovintageelectrodubreageeehiphoprockan" meint DJ Squat dazu. Aha! Jedenfalls sind beide mehr als würdige Gegner für Acid Pauli's Four-to-the-Floor-Fire und für die Ultraschall Bar Legende Frau Gabi, die ihren exorbanten Ruf am Plattenteller bestens weiterspinnt!
www.myspace.com/acidpauli
www.myspace.com/elpumasquat
www.myspace.com/fraugabi

 


 

GREAT STUFF presents: COYU & EDU IMBERNON (Liebe*Detail, Great Stuff/Barcelona), RAINER WEICHHOLD (Great Stuff/Augsburg), MARKUS MEHTA (Great Stuff/Muc)

Jung, ambitioniert und erfolgreich. Die zwei spanischen DJ- und Produzenten-Neu-Helden Edu Imbernón und Coyu aus Valencia und Barcelona liefern den brandheißen, sauberen, technisch brillianten Sound der Stunde. Edu Imbernón sprang 2004 im Jungalter von 15 Jahren kopfüber in die elektronische Musikwelt und spielte sich in nur 3 kurzen Jahren ans Oberwasser der Szene. Kurz darauf, 2009, im Wonnemonat Mai folgte der erste große Erfogstreffer in Zusammenarbeit mit Coyu mit dem Release El Baile Aleman auf Liebe*Detail, der die Tanzbeine der Nationen aktuell auf die Piste lockt und die Sets von Ricardo Villalobos, Karotte oder Nick Curly schönt. Coyu - aka Iván Ramos - vereint Minimalistisches mit Experimentellem, Futuristisches mit Innovativem. Seine bis dato kurze Bio schwämmte den Newcomer von Ibiza, Barcelona und weiteren europäischen Highlight in die weite Welt der musikalischen Topgewässer. Seine Radio Show und Mitarbeit beim spanischen DEEJAY Magazin hält ihn permanent in der ersten Reihe der Entwicklungen im Musikbussiness. Er kümmert sich mit blutjungen Anfang 20 bereits um die Nachwuchs-DJ-Talente seines Heimatlandes und steuert fast nebenbei frische Tunes auf seinem Label Suara an die Front in die Cases von Richie Hawtin, Dubfire, John Digweed, Loco Dice, Adam Beyer oder Steve Lawler. Coyu und Edu Imbernón haben große neue Projekte in der Pipeline nach El Baile Aleman auf Liebe*Detail. Releases folgen auf Labels wie Great Stuff, Noir Music, UPS, Hey! Records, Diynamic und Suchtreflex.
www.myspace.com/coyu
www.myspace.com/imbernon
www.myspace.com/greatstuffrecords

 


 

SMALLVILLE RECORDS NACHT: LAWRENCE (Dial, Liebe*Detail, Mule Electronic/Hamburg), JULIUS STEINHOFF (Smallville/Hamburg), MITCH JANY (Träumer, House not House/Muc)

Hinter den Pseudonymen Lawrence oder auch Sten, wie er sich zuletzt nannte, verbirgt sich Peter M. Kersten. 1999 gründete der damalige Pudelclub-DJ irgendwo zwischen linkem Diskurs, den Nachwirkungen der Hamburger Schule in Hamburg und der neuen Fazination für elektronische Musik zusammen mit seinem Mitbewohner und DJ-Freund Carsten Jost Dial Records, auf dem unter anderem Phantom/Ghost, Pantha du Prince und Efdemin eine musikalische Heimat fanden, die sich auch einer eigenen Ästhetik bedient. Die Labels und Cover sind Fotos in Grautönen und fast fühlt man sich an die visuelle Welt legendärer Labels wie Factory Records erinnert. Neben seinen Releases als Lawrence bei Ghostly, Coocoon, Mule Electronic, Kompakt und Sender machte er vor allem als Sten auf sich aufmerksam. Die erste 12-Inch zu Stens Album Leaving the Frantic wurden von Djs wie Sven Väth, Tobias Thomas, Andre Galluzzi begeistert aufgenommen und gespielt und Josh Wink nahm den Track auch auf seine Compilation. Seine Liebe zu House und Techno beflügelte ihn auch bei der Eröffnung seines eigenen Plattenladens Smallville Records und auch sein letztjähriges Album The Essence unter dem Alias Sten zeugte von seiner Faszination für den Sound Of Detroit, den er mit seiner ganz eigenen Art einen melanchloischen Touch gab. Dabei entstand wohl eines der schönsten Alben des letzten Jahres.
www.myspace.com/smallvillerecords
www.myspace.com/lawrencesten
www.myspace.com/juliussteinhoff


 

VORSCHAU

 


 

rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com

 

top ^^^^

back <<<