Giorgio Moroder & Katja Eichinger präsentieren SOUND OF MUNICH mit TELONIUS (Gomma Records/Muc), THOMAS MEINECKE (Disko B, Buback/Muc), DOMPTEUR MOONER (Erkrankung durch Musique/Muc), PHILIPP FRIEDRICH (ON3/Muc), XTOPH (ON3, Atomic Café/Muc)

Wir machen eine Zeitreise. Anfang der 70er Jahre zieht es den damals noch unbekannten Südtiroler Musikproduzenten Giorgio Moroder nach München, wo er im Untergeschoss des Arabellahauses in Bogenhausen das legendäre Musikstudio "Musicland" einrichtet. Zur gleichen Zeit verschlägt es die Bostoner Sängerin LaDonna Andrea Gaines durch eine Europatour des Musicals "Hair" nach München, wo sie als alleinerziehende Mutter lebt, noch ungeahnt der Tatsache, dass sie ein paar Jahre später als Donna Summer durch Moroder das Aushängeschild der Disco Ära werden wird. Gemeinsam mit dem Münchner Produzenten Harold Faltermeyer (Axel F.) kreiert Moroder die einzigartige Synthesizer-Disco-Musik, die später weltweit als "The Sound of Munich" in die Musikgeschichte einging. Der Durchbruch dieser sagenhaften Truppe folgte spätestens mit "I Feel Love", eine Hymne, die zu Recht bis heute noch rund um den Globus zum Einsatz kommt. Das Studio von Moroder wurde Heimat für Bands wie Queen, die gleich 4 Alben in München aufnahmen, The Rolling Stones (2 Alben), Electric Light Orchestra (5 Alben), Iron Maiden, Led Zeppelin, Deep Purple und Künstler wie Elton John, Amanda Lear, Falco und Iggy Pop. Der Soundtrack für den Film „Midnight Express“, bei dem Giorgio Moroder federführend war, wurde Ende der 70er Jahre sogar mit dem Oscar ausgezeichnet. Die Münchner Band „Merricks“ fand sich in den 80er Jahren zusammen und verfolgte die Idee des „Sounds of Munich“ in ihrer Spielart auf Upstart´s erstem Label „Sub-Up-Records“ und gilt bis heute als eine der wichtigsten Münchner Indie-Bands der letzten 25 Jahren. Im Rahmen des 30. Filmfests München präsentieren Katja Eichinger und Giorgio Moroder die „Sound of Munich“ Nacht in der Roten Sonne. Die DJs der Nacht sind alle waschechte Münchner, die den „Sound of Munich“ auf ihre spezielle Weise weitertragen. München, ach bist du schön. Der Eintritt ist frei.
www.facebook.com/TeloniusMusic
www.filmfest-muenchen.de





MUNICH TECHNO – BAD ASS mit GILBERT MARTINI (Platform B, BluFin, Munich Techno/Muc), MARK WEHLKE (Munich Techno, Palais/Muc), FELIX LUPUS (069Techno, shadybrain, Munich Techno/Muc), CRANKEE (Palais/Muc)

Im Juli haben wir den schlimmsten Heuschnupfen bereits überstanden, den Großteil des Sommerregens hinter uns gebracht und schauen nun zuversichtlich in die 2. Jahreshälfte. Dass „Munich Techno“ einen relevanten Einfluss auf die Münchner Clubkultur und das damit verbundene Booking diverser Clubs und Partys hatte, ist mittlerweile mehr als offensichtlich: Techno ist wieder da! Und es ist an der Zeit auch einmal zu sehen, wie viel von der Message denn eigentlich beim Münchner DJ-Nachwuchs angekommen ist. Also laden sich die Munich Techno Boys - heute mit Gilbert Martini, Mark Wehlke und Felix Lupus vertreten - immer wieder auch junge Technotalente aus unserer schönen Stadt ein, um erstens zu sehen, ob "The Kids REALLY Want Techno" und zweitens auch einen aktiven Erfahrungs- und Wissenstransfer stattfinden zu lassen. Den Anfang macht Crankee, der sicherlich dem ein oder anderen durch seine Aktivitäten bei electrosound.tv oder aus dem Münchner Palais schon bekannt sein dürfte. Wir sind gespannt auf seine Interpretation von Techno und freuen uns auf den wildesten Donnerstag des Monats: BAD ASS!
www.munichtechno.com
www.electrosound.tv




SALTA MONTES präsentiert SOUL CLAP (Wolf+ Lamb, Double Standard/Boston, USA), ACID PAULI (Clown & Sunset, Disko B/Berlin), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Sehr geehrte Münchner, Wahlmünchner und Gastmünchner,
nachdem Soul Clap letztes Jahr im September meine Gäste und damit überhaupt zum ersten Mal in München waren, war ich mir sicher, Soul Clap und München passt wie Giorgio Moroders Faust auf Harold Faltermeyers Auge. Demnach hatte ich schon Angst, die Rote Sonne würde dem Besucheransturm nicht standhalten können. So extrem fiel der Ansturm am Ende jedoch gar nicht aus, und so hatten alle die da waren genügend Platz ausgiebigst zu tanzen, was auch dringend nötig war bei der Musik, denn Stillhalten war absolut nicht drin ... Also bitte bleibt auch diesmal lieber zuhause, wenn es heißt: Achtung, hier kommt Soul Clap!
www.soulclap.us
www.acidpauli.de




GERD live! (Clone/Amsterdam, NL),  MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc),  LIZA (female:pressure/Muc)

Das Clone Kollektiv war schon immer für seine große Nähe zum Underground bekannt. Egal ob Plattenladen, Plattenvertrieb, das gleichnamige Label, Sublabels wie „Bunker“, „Murdercapital“, „Viewlexx“ oder ihr Act „Homebase“, die Clone Gang thront seit vielen Jahren unabhängig und selbstbewusst über dem Rest der Techno Welt. Die Rote Sonne durfte in der Vergangenheit schon häufig Gastgeber für Künstler aus dem Clone Kosmos spielen. Clone-Head Serge, Alden Tyrell oder I-F, sie alle sind Freunde der Sonne und kommen immer wieder gerne zu uns. Der neuste Stern am Clone Himmel heißt Gerd und steckt mit seinen 23 Jahren hinter so vielen Projekten, dass sogar Discogs es schwer hat, alle seine Schaffenswerke auf eine Liste zu bringen. Der holländische DJ und Produzent ist aber keineswegs nur unter Techno oder Detroit-Electro zu verbuchen. Der Mann fühlt sich auf fast allen musikalischen Kontinenten zu Hause: Soul, Jazz, Boogie, Disco, HipHop und natürlich House Music. Es vergeht kaum ein Monat, in dem Gerd - oft versteckt hinter einen seiner vielen Pseudonyme - sich nicht auf analoger Form (Vinyl und so) verewigt. Sein Fankreis erstreckt sich weit über die Niederlande hinaus, lebende Legenden wie Gilles Peterson gehören zu seinen Fans. Hier und heute, live und direkt mit einem wie immer exzellenten Support von Liza und Matze Cramer.
www.clone.nl/all/artist/gerd






FROM SOUL TO SUOL  mit DANIEL BORTZ (Pastamusik, Suol, Souvenir/Augsburg), SASCHA SIBLER (Souvenir, Stock5/Muc)

Lasst uns mit Daniel Bortz und Sascha Sibler die Langsamkeit entdecken! Low-House und Disco in schönster Form, zu finden irgendwo auf der A8 zwischen Augsburg und München. Daniel hat mit seinem "Anyway" Remix für Sebbo erst kürzlich einen Hammertrack abgeliefert – im Grunde House, was in der Bortzschen Welt aber durchaus Techno bedeuten kann, ohne düster und trocken zu klingen. Bayern ist eben kein Berghain, Gemütlichkeit steht bei uns immer noch an oberster Stelle. Herr Siebler, in letzter Zeit nicht minder wenig aktiv, geht bei seinen Rote Sonne Gigs mit Daniel gerne eine perfekte Symbiose mit diesem ein, stets außerhalb der Charts und manchmal gern auf -8. Sehr rund, sehr gelungen, sehr Donnerstag. Relax and enjoy.
www.facebook.com/danielbortzofficial
www.facebook.com/sascha.sibler




ROBERT HOOD (M-Plant, Duet/Detroit, USA), PATRICK PULSINGER live!  (Disko B, Houztekk, FM4/Wien), M-FX (Houztekk/Wien), LEO KÜCHLER (neoARTIG, Aura.Karma.Alles./Muc)

Wegen eines Todesfalls in seiner Familie muß ROBERT HOOD seine Europadates leider kurzfristig absagen, unter anderem sein Set diesen Freitag in der Roten Sonne. Damit ihr dennoch ausgiebig feiern könnt, springt PATRICK PULSINGERs Labelkollege M-FX (Houztekk/Wien) unterstützend für ihn ein. Auf ROBERT HOOD dürft ihr euch trotzdem freuen, ihr müsst euch nur ein wenig länger gedulden: ROBERT hat uns bereits für einen Nachholtermin am 19. Oktober zugesagt.

Mr. Hood is back in good old Germany und die Anweisung an das Tourmanagement lautete: Rote Sonne has to be on the map! Schon zum wiederholten Male dürfen wir diese lebende Legende bei uns begrüßen. Während andere Legenden sich entweder um ihren Nachlass kümmern oder, wegen Nicht-Vorhandensein von diesem, das eine oder andere langweilige Comeback starten, gilt Robert Hood zu Recht lebendiger als je zuvor. Für diejenigen, die nicht wissen, wer denn dieser Kollege überhaupt ist, hier ein kleiner Ausflug in die Geschichte des Techno. Ende der 80er Jahre produzierte Robert Hood seine ersten Tracks, die nach kurzer Zeit Mike Banks in die Hände fielen. Banks, der gerade dabei war mit Jeff Mills das famose Detroiter Label „Underground Resistance“ ins Leben zu rufen, holte den jungen Hood sofort ins Boot. Dort folgten einige Veröffentlichungen sowie seine Auftritte als MC auf diversen UR Parties rund um die Motor City. Auch seine Platten auf „Tresor“ gelten als stilprägend für diese Zeit. 1992 verließ Robert Hood das Label, um von da an eigene Wege zu gehen. Es entstanden gemeinsame Produktionen mit Jeff Mills aka H&M auf „Axis“ und 1994 folgte die Gründung des eigenen Labels „M-Plant“, für viele der Geburtsort der ersten Minimal-Techno Stücke weltweit. Auch heute ist Herr Hood noch sehr aktiv, reihenweise neune Remixe und Produktionen, in denen klassischen Elemente auf frischen Ideen treffen, bezeugen das. Der Mann ist alles andere als altersmüde, was man auch bei seinem DJ-Set bei uns zu spüren bekommen wird. Welcome back, Mr. Hood. Neben dem Meister ist auch einer seiner großen Fans, Patrick Pulsinger aus Wien, mit dabei. Patrick, einer der bedeutesten österreichischen Musikern nach Mozart und Falco, veröffentlichte in den 90er Jahren das großartige Robert Hood Album „Nighttime World“ auf seinem Label „Cheap Records“. Die Freitagssendung „La boum deluxe“ auf Radio FM4 ist sicher einigen in Bayern ein Riesenbegriff. Von Anfang an gehört Patrick Pulsinger zum festen Moderatorenstamm bei FM4 und ist mit seiner On-Air Nachtbegleitung wahrlich zu einer Art Kult geworden. Wir dürfen sehr gespannt sein, was er heute für eine Überraschung für uns parat hat.
www.mplantmusic.com
www.cheap.at




CANDY CLUB CSD SPECIAL mit EVE MASSACRE (Orchid/Nürnberg), SHEILA CHIPPERFIELD (London Calling/Berlin), STEFAN ELSBACHER (FM4/Wien), THOMAS LECHNER (Candy Club/Muc)

Am 14. Juli findet der Münchner Christopher Street Day statt. Der Candy Club ist erneut die offizielle Aftershow-Party zum CSD-Rathausclubbing. Wer eine Eintrittskarte für selbiges besitzt und mitbringt, erhält ab 3 Uhr freien Eintritt. Folgende DJs werden zwischen der Candy Club Area im Rathaus und der Roten Sonne hin- und her hoppen: Eve Massacre, Sheila Chipperfield und Stefan Elsbacher. Open End!
www.candyclub.de
www.csd-munich.de




FREIRAUM KOLLEKTIV präsentiert CHRIS ZEITLMEIER (Plattenkonferenz/Hetten), DJ CREDES (Plattenkonferenz, bespmusic, A.R.M./Muc), MONTY (Plattenkonferenz, Art Babel/Muc), LEK & LAZAR (Freiraum Kollektiv/Muc)

Ein leichtes sommerliches Gericht sieht wohl anders aus! Bei unseren Heimischen Delikatessen im Juli wird ordentlich aufgetischt und gleich eine ganze Konferenz einberufen. Zu Gast sind diesmal die Jungs von der Plattenkonferenz, welche nach ihren ausschweifenden Festen im Puerto Giesing, dem Art Babel, der Fabrik Ohlstadt oder den berüchtigten Open Airs für reichlich Aufsehen in der Landeshauptstadt und über ihre Grenzen hinaus gesorgt haben. Dies ist für uns Anlass genug, euch die Jungs nun in einem Drei-Gänge-Menü verpackt im Gasthof zur Roten Sonne zu servieren. Als Vorspeise gibt es eine hübsch angerichtete Portion Monty. Der kreative Motor der Plattenkonferenz-Crew, welcher stets die Hauptverantwortung für die 3D-Deco-Installationen der PK-Events trägt, ist durch sein exklusives Musikverständnis, sowie seiner gut ausgewählten Plattensammlung dem Puls der Zeit stets einen Schritt voraus und weiß damit zu begeistern. Den Hauptgang bilden gleich zwei saftige Braten. Der Vorsitzende und Gründer der Plattenkonferenz, Chris Zeitelmeier ist in dieser Nacht zugleich Geburtstagskind und hat allen Grund zu feiern und feiern zu lassen! Ab 00 Uhr darf man gratulieren und zum Dank gibt’s ein Feuerwerk musikalischer Champagner-Korken um die Ohren. Das Ganze, weil’s doppelt so viel Spaß macht, auch gleich back2back mit Herrn CreDes. Der bekennende Vinyl-Lover ist unter dem Kasseler Deephouse-Label „bespmusic“ untergekommen und mittlerweile auch fester Bestandteil der Plattenkonferenz. Zusammen sind die beiden Plattenkünstler eine Symbiose zweier Delikatessen für deep groovigen Tanzflursound. Zum Nachtisch gibt’s die gewohnte Portion Freiraum, welche wieder aus einer cremigen Lek & Lazar Mousse besteht. Die beiden Herren, welche sich in einem Geflecht aus melodischem Deephouse am wohlsten fühlen, fallen stets durch ihre sehr gefühlvollen, harmonischen, aber auch eindringlichen Sets auf und runden somit jedes Menü im Gasthof zur Roten Sonne gekonnt ab. Was bleibt ist ein zuckersüßer Nachgeschmack.
www.freiraum-kollektiv.de




ROMAN FLÜGEL (DIAL/Frankfurt),  ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc)

Linker Flügel, rechter Flügel, Roman Flügel! Wahrscheinlich gibt es keinen Club auf dieser Welt, den Roman Flügel noch nicht bespielt hat. Wir übertreiben nicht: Bereits in den 90er Jahren nahm Roman mit seinem Projekt „Acid Jesus“ an fast jedem Grossrave teil. Die Clubs bespielte er als „Sensorama“, wobei er mit diesem Projekt als einer der ersten ruhige und nachdenkliche Akzente im Techno setzte. Den größten Erfolg feierte Roman Flügel gemeinsam mit seinem Partner Jörn Elling-Wutke. Ihr Projekt „Alter Ego“ ist auf allen fünf Kontinenten neben Mercedes-Benz und BMW eine Definition für deutsche Qualitätsarbeit. Wenn man bedenkt, dass er zusammen mit seinen Freunden und DJ-Kollegen Ata und Heiko M/S/O seit Jahren die renommierten Musiklabels „Klang“, „Playhouse“ und „Ongaku Music“ betreibt, fragt man sich, wann diese Mensch-Maschine überhaupt noch Zeit findet, sich um ihre phänomenalen DJ-Auftritte zu kümmern? Die Sets von Roman Flügel sind immer eine Inspiration, man fühlt sich tatsächlich in die ersten Jahre des Technos versetzt, weniger wegen der Musikauswahl, sondern viel mehr wegen der Energie, die einen fast erschlägt. Letztes Jahr feierte Roman in der Hansestadt eine Premiere, sein wundervolles Album „Fatty Folders“ erschien auf dem Hamburger Label „Dial Records“ und sorgte allerseits für viel Gesprächsstoff. Roman kehrt auch immer wieder gerne nach München zurück, denn hier fühlt er sich, dank der vielen Freunden und dem bayrischen Lebensgefühl, extrem heimisch. Ein Genie bei der Arbeit, heute als Diskjockey mit seinem neuen Sensations-Set. Danach weiß man wieder, warum Techno so Spaß macht!
www.romanfluegel.de




PHOTEK (Studio !K7/Los Angeles, USA), RAS (Basswerkstatt/Muc), SEAHORSE (Basswerkstatt/Muc)

Rupert Parkes, das Ausnahmetalent aus Ipswich, ist seit über 18 Jahren in der elektronischen Musikszene präsent. Wenn sein gebürtiger Name vielen zunächst nur wenig sagt, ist sein Pseudonym Photek doch vielen ein Begriff. Der Altmeister bewegte sich schon sehr früh an den Grenzen des Möglichen und galt in den 90er Jahren als einer der innovativsten Künstler der englischen Drum’n’Bass Szene. Aber auch Ambient und Jazz waren schon immer die Lieblingssteckenpferde von Photek. Seine Schaffenswerke erstrecken sich zudem auf Film-Soundtracks wie z.B. für „Animatrix“ und „Dreamland“. Für das damals bahnbrechende Videospiel „Wipeout 2097“ steuerte er seinerzeit das Stück "The Third Sequence" bei. 2012 steckt Photek immer noch voller Ideen. Auf den 54th Grammy Awards fand sein Remix von Daft Punks "The End of Line" einen würdigen Platz in der Nominierungsliste für den besten Remix. Gerade kürzlich erschien auf der „!K7“ Reihe „DJ-Kicks“ ein fantastischer Beitrag von Photek, welcher von vielen als Compilation des Jahres gesehen wurde. Sein Spannungsbogen ist wirklich enorm: Ambient, House, ein Waggon voller Detroit Einflüsse bis hin zur Jazz. Diesen Bogen weiß Photek auch bei seinen Auftritten einzusetzen, dann aber gerne tanzlastiger. Kling sehr spannend, ist es auch. Geheimtipp!
www.photek.fm




Als Einstimmung auf die 7-Jahresfeier der Roten Sonne wird das tamtam.magazin feierlich präsentiert. Zum 1-jährigen Jubiläum der Kunstveranstaltungsreihe TAM TAM hat Richard Flikowski im Rahmen seines Design-Studiums ein werbefrei-dreckiges Kunstmagazin gestaltet.Pünktlich zum Feierabend-Workout um 20 Uhr wird die Vernissage eröffnet. Lokale Künstler stellen aus, die TAM TAM-Models verwöhnen mit selbsgebrannten rumänischem Obstler (mit Punkt), Reiner Würzinger (kitchen club) sorgt für die kulinarische Verköstigung und Jono Ono spielt Fahrstuhlmusik. Die Videokünstler Künstler Veronika Dräxler (Selbstdarstellungssucht), Gerhard Senz (prcls), Landspersky & Landspersky (Firm & Wagen), hiasisdeigmias (tumtum), Richard Flikowski (mainaeinz) und Florian Geiss zeigen ihre Experimentalfilme. Eine Lichtinstallation sorgt für eine verstörende Wohlfühl-Atmosphäre. Krach der Roboter performt live, Murat der beliebteste Dönerverkäufer Münchens spielt Keyboard, Amazing Maze (Boring) und Pulver Kurt (Loco) verwöhnen mit algorhythmischer Orgasmusik.




VORSICHT GLAS!  Mit MAZE 2.0 (Vorsicht Glas!/Muc), MAXÂGE (IWW, Farbton Rec./Muc), JANIS ANDREAS (IWW Friends/ Muc), KID STARDUST (Vistvunkverlag/Muc)

Vorsicht Donnerstag! Oder Vorsicht! am Donnerstag. Wie auch immer, die Veranstaltungsreihe der beiden Matzes ist inzwischen ein echtes Kultding geworden. Nicht nur Münchner All-Stars, sondern auch große Künstler der Bundeshauptstadt durften in der Vergangenheit an dem Spektakel teilnehmen. Ein Resümee der besonderen Art gibt es dieses Mal zu bewundern. Brandheiße DJ-Diamanten warten schon auf ihren Einsatz, um für den guten Zweck zu spielen. 

HER MIT EUREN KLAMOTTEN!

Für diesen Donnerstag rufen wir eine einmalige Spendenaktion in die Welt. Jeder der seinen Kleiderschrank ausmistet und mindestens 5 gut erhaltene Teile mitbringt (Keine Socken, Unterhosen oder Unterhemden), bekommt kostenlosen Eintritt für diesen wundervollen Abend! Der gesamte Eintritt und alle eingenommenen Klamotten werden direkt an unseren Spendenpartner DIAKONIA MÜNCHEN weitergeleitet.  Alle DJs spielen zudem umsonst, so dass wir möglichst wenig Kosten an diesem  Abend erzeugen. Denn während wir hier Halli-Galli am laufenden Band produzieren, sind andere Stadtbürger in der Not und freuen sich über jede Unterstützung. Geben ist wichtiger als Nehmen lautet dieses Mal die Devise.
www.facebook.com/vorsicht.glas.booking



7 YEARS ROTE SONNE PT.1 mit JOY ORBISON (Hotflush, SunkLo, Swamp 81/London), BABY FORD (Trelik, Perlon, Pal SL/London), UPSTART (Disko B/Muc), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!, Ilian Tape/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/Muc)

Unfassbar! Inzwischen hausen wir schon seit sieben Jahren am Ausgeh-Schmelztiegel der Stadt, dem guten alten Maximiliansplatz. Was wir gemeinsam schon alles erlebt haben wäre mindestens eine Buchreihe, wenn nicht einen Kinofilm wert. 7 Jahre „Freude, Frieden, Eierkuchen“, wie es der gute Motte mal treffend genannt hat. Ein großes Dankeschön geht an unsere Gäste, Mitarbeiter und Künstler, die uns geholfen haben, unseren Traum wahr werden zu lassen. Aber unsere Reise ist längst noch nicht zu Ende. Bereits am ersten Tag unseres Geburtstages wird ordentlich geklotzt. Die Technolegende Baby Ford darf, nach jahrelanger Abstinenz, wieder unser Gratulant sein. Seit über 20 Jahren ist der Londoner ein ganz besonderer Stern am Musikfirmament. Bereits seit Ende der 80er hat er einiges zur Entwicklung von Acid House in Europa beigetragen. Der Brite Joy Orbison, vermutlich im gleichen Flieger wie Baby Ford kommend, eilt ebenfalls zu uns. Seine Spezialität neben UK- Garage und Dubstep, ist ein äußerst freudiger Techno, bei ihm sehr schick in ein Housekleid verpackt, was die gemeinsamen Arbeiten mit Boddika in letzter Zeit mehr als verdeutlichen. Unsere Lokalhelden und Residents dürfen an dieser Stelle ebenfalls so wenig fehlen wie unser VJ Jedes Mal Kino. Geburtstag, Day One. Es ist angerichtet.
www.facebook.com/pages/Joy-Orbison/192924608912
www.music.hyperreal.org/bford/baby_ford




7 YEARS ROTE SONNE PT.2 mit WOLF + LAMB (Wolf+Lamb/New York, USA), KAAN DUZARAT (Pastamusik, Vesvese, Foc Edits/Istanbul), MAXIM TERENTJEV (Vorsicht Glas!/Muc), DEEP DOWN DAVE (Vorsicht Glas!, Aura.Karma.Alles/Muc), VJ JOHN ET PAUL (Musik aus Strom, Glitch Happens)

Oh la la! Der zweite Tag unser Geburtstagsfeierlichkeiten, heute gibt es nur das Beste vom Kuchen für unsere Gäste. Definitiv ein Leckerbissen der besonderen Art ist der Auftritt von Wolf + Lamb. Aus einem fernen Land namens Brooklyn kommend, ist dieser Name in den letzten Jahren doch überraschend oft durch die Weltpresse gegangen. Damit sind nicht nur die Fanzines und Musikmagazine gemeint, auch die große Presse nahm sehr freudevoll die bisherigen Schaffenswerke des Duos zur Kenntnis. Die Mission, die die beiden auch mit ihrem gleichnamigen Musiklabel verfolgen, heißt langsamer aber sexy, schmutzig aber humorvoll, eben menschlich statt maschinell. Vor über 10 Jahren begannen die beiden ihre Karriere als DJs. Da sie am Anfang keiner buchen wollte, entstand so die Idee von der eigenen Homebase, einem Mikrokosmos, der auf gar keinen Fall nach den alten Regeln laufen sollte. Der Aspekt Liebe stand und steht immer noch sehr im Vordergrund. Ihr eigenes Hotel war zunächst eine gute Startposition was das Label, Musikstudio und Party Location betraf. Brooklyn ist eben nicht Berlin, und Disco ist vor allem an der Ostküste nur wenig mit Techno zu vergleichen. Man könnte sogar ganz bestimmt sagen, dass Disco im Wolf + Lamb Universum nie aufgehört hat zu existieren. Disco wurde hier viel mehr erwachsener, moderner und vor allem mischungsfreundlicher. Weniger war schon immer irgendwie auch mehr. Nicht nur beim Minimalismus Kult, sondern auch was Schnelligkeit und Lautstärke der Tanzmusik betriff.  2011 brachten die beiden sogar das Kunststück, gemeinsam mit Soul Clap gleich zwei (!) aufeinander folgende DJ-Kicks-Compilations auf den Markt zu schmeißen. Diese erreichen, wie seinerzeit auch die legendären K&D Sessions, sehr viele Zuhörer im Off-Club Bereich, sprich Wohnzimmer, Büro und Autoradio. Dass die Musik von Wolf + Lamb auch im Club sehr gut funktioniert, verraten ihre Live-Mixe die ständig im WWW geteilt, getauscht und gepostet werden. Auf diesen Kuchen lassen wir uns gerne ein. Die Herren Kaan Duzarat und Maxim Terentjev, beide „Pastamusik“ Fans und einer seit kurzem „Pastamusik“ Artist, bilden drum herum die türkisch-russische-DJ-Achse mit Ihrem beispiellosen sibirisch-orientalischen Flair. Rote Sonne, jetzt musst du nur noch deine 7 Kerzen auspusten und die Sause kann weitergehen.
www.wolflambmusic.com










rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com