CLUB MORAL präsentiert: GUI BORATTO live! (Kompakt, Renaissance/Sao Paulo), ANDERSON NOISE (Noise Music/Belo Horizonte), SCHARRENBROICH (Kompakt/Köln), STEREO aka NONAME  (Optimal, Gedankensport/Muc)

Der Zufall ergab es, dass unsere beiden Freunde Stereo und Schnarrenbroich von der Modelagentur Chocharme für einen gemeinsamen Job an die Copa Cabana gebucht wurden. Beim Gedanken an braungebrannte Mädchen und eisgekühlte Drinks verfielen unsere beiden Beaus in wollüstige Tagträume und stiegen in den nächsten klapprigen Flieger der Corrupta Airlines mit Zielflughafen Sao Paulo. Nach einer harten Promotour für ein neues Duschgel durch diverse Gay Clubs, wollte man sich des Nachts zu den Klängen von Superstar Gui Boratto, der just seine Remixe für Robbie Williams und Massive Attack beendet hatte, in einem schnieken House Schuppen die Strapazen des Tages vom malträtierten Leib tanzen. Doch es sollte anders kommen. Stereo wurde während eines kurzen Intermezzos mit einer lokalen Bordsteinschwalbe auf dem Klo des Clubs erwischt und kurzerhand (eher Fuß) von zwei massiven Bouncern aus dem selbigen befördert. Schnarre konnte nur mit größter Not den Fängen eines 120 Kilo Riesen und somit einer Beinahe-Vergewaltigung entgehen. Abgefucked und erniedrigt stand man frühmorgens am Straßenrand, als Gui Boratto und dessen bester Freund Anderson Noise, ebenfalls eine Gallionsfigur der südamerikanischen Elektronik-Kultur, den Club verließen. Nicht fähig dieses Jammerbild zu ertragen, spendierten diese Ikonen brasilianischer House-Music den beiden Supermodels ein Taxi, welches unsere beiden Helden in ihr sicheres Hotel bringen sollte. In einem unverständlichen Lallen versprachen Stereo und Schnarre für den WM-Sommer 2010 Wiedergutmachung und luden die Jungs zum kollektiven Caiprinha-Kollaps in die Rote Sonne ein, und wer bei dem nicht dabei ist, verpasst das vorgezogene WM-Finale!
www.myspace.com/guiboratto
www.myspace.com/andersonnoise
www.myspace.com/kompakt
www.myspace.com/nevermindbooking
www.myspace.com/stereoakanoname






GREAT STUFF präsentiert: LÜTZE FEIERT GEBURTSTAG mit LÜTZENKIRCHEN live! (Great Stuff, Platform B/Muc), KABALE & LIEBE (Soweso, Remote Area/Amsterdam), MARKUS MEHTA (Great Stuff/Muc)

Ein musikalisches Genie, das hinter dem trashigsten Überflieger Hit 2008 auf Oliver Koletzkis Label Stil vor Talent steckt. Ein Genie, hineingeboren in den Körper eines spät erblühten Ravers, dessen Geschichte am besten rückwärts erzählt wird. No star, no rules, no pain. Vielleicht begann alles mit "No Fear", dem Track, den Lützenkirchen mit John Acquaviva produzierte. Vielleicht ging es auch schon vorher los… Dreckig-fette Technobeats sind Lützenkirchens Markenzeichen. Er ist einer der besten deutschen Produzenten, der mit jedem Track ein Gesamtkunstwerk abliefert, auf das die Clubcrowd allerorts liebend gern abgeht. Ein Qualitäts-Kandidat. Seine "Ausbildung" absolvierte der Soundtüftler bei Hardfloors Ramon Zenker, die heutigen Studiopartner sind international aufgestellt. Lützenkirchens Tracks wandeln sich fast augenblicklich zu Burnern. Prominent. Kompromißlos. Dabei unterwirft er sich keinen stylischen Beschränkungen; der massivst ge-retunete "Warung Beach" von John Digweed, und Neuinterpretationen diverser Hits von so diversen Artists wie Meat Katie, Yello und Tricky Disco sind das Resultat. Wandelbar. Seine Pseudonyme LXR, LK-Pro, Elektroluxx, Bully Boys, L.Y.T.Z. und die Electronauts eröffnen dem Produzent ultrafreie und -große Dimensionen an Produktionswelten. Neue Ideen. Für diese hat er 2007 im Heimatkonglomerat Great Stuff sein eigenes Label Plattform B ins Leben gerufen. Der Geist des Undergrounds. Sein Sound verschmilzt elegant die packendsten Elemente von Techno, Progressive, Trance und House. Bombastische Momente. Talent kann man nicht kaufen. Damit wird man geboren. In Lützenkirchens Fall ist es die geniale Kombination aus Können und Schicksal, dass er immer höher und höher fliegt. Weiteres Potential liefert Amsterdams Export-Schlager Liron van Daalen aka Kabale und Liebe mit seiner exakten Fusion von Altem und Neuem. Techno- und Housejünger begeistern sich allerorts für Minimalistisches bis soulful Tunes - die ultimative Annäherung der beiden Styles, die neue New School Generation. Die Fusions-Live-Formation Amsterdam 661 mit den alten und neuen Größen Kabale und Liebe, Quazar, Lauhaus, Boris Werner, Julien Chaptal and David geben Liron weitere Inspiration für seine Live- und DJ-Performances. Dito das Co-geführte Label Soweso mit klarem Fokus auf Neues und Aufregendes aus der House-Techno Crossover Szene. Alles eine Frage des Glaubens an die elektronische Musik…
www.myspace.com/luetzenkirchen
www.myspace.com/kabaleundliebe
www.myspace.com/greatstuffrecords






SUPERRAVE

mit MINILOGUE live!, KOLLEKTIV TURMSTRASSE live!, JICHAEL MACKSON live!, DOMINIK EULBERG, SEBASTIAN MULLAERT, TILL VON SEIN, AHMET SISMAN, &ME, INXEC AKA CHRISTOPHER SYLVESTER, EDGAR 9000, DANIEL BORTZ, BENNA, LINUS, SASCHA SIBLER, TEND, YVES TAUBERT, MACK JULIA, FLOORIST, BABY CHRIS

for more Infos CLICK HERE !






HAPPY BIRTHDAY KIKI ! mit KIKI (BPitch Control/Berlin), HOLGER ZILSKE live! (Playhouse, BPitch Control/Berlin), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/Muc)

Im Januar präsentierte Kiki sein zweites Album "Kaiku" bei uns, jetzt kommt er zurück und feiert seinen Geburtstag in der Roten Sonne. Seine Gastgeberqualitäten zeigte er schon bei den Aufnahmen zu "Kaiku" und das nicht ganz freiwillig, denn über die Arbeit zum Album mit dem finnischen Titel, der zu Deutsch "Echo" bedeutet, erzählt Kiki: "Jedes Mal wenn ich mit dem Album nicht voran kam, traf ich immer wieder auf Menschen, die mir weiterhalfen. Es war, als würde ich ein Echo auf mein lautes Rufen erhalten." So bekam das Album seinen Titel. Die Echos kamen dabei von Gästen wie Jay Haze, Jake The Rapper, der Harfinistin und Sängerin Pirica sowie der Sängerin Chela Simone.  Auch für diesen Abend hat sich Kiki einen Ehrengast eingeladen. Mit dabei von der Bpitch Control-Posse, die ja mittlerweile ohne ihren Superstar Paul Kalkbrenner auskommen muß, ist Ex-Smash TV-Mastermind Holger Zilske. Zilske präsentierte im letzen Jahr schon sein erstes Album in der Roten Sonne und brachte auch unsere Holzdielen ordentlich zum Vibrieren. Bei ihm stehen tighte Dancefloor-Tracks neben tiefen Dubs und Zilske schafft es, bei allen experimentellen Zwischentönen die euphorischen Momente des Dancefloors auch über die Länge eines Albums zu bewahren. Seinen neuen Tracks lässt Zilske viel Raum zum Atmen und lässt den Hörer immer wieder neue Facetten ihrer spröden Schönheit entdecken. Angefangen hat Holger Zilske als Smash TV zusammen mit Michael Schmidt auf Ellen Alliens wunderbaren BPitch Control-Label. Nachdem das alltägliche Arbeitsleben seinen langjährigen Studiopartner Michael Schmidt mit den Jahren zur musikalischer Kapitulation zwang und es schließlich Ende 2003 zum Bruch kam, ließ Zilske sich nicht beirren und hielt die Smash TV-Fahne alleine hoch. Früh hatte der Wahl-Berliner schon als Produzent von Ellen Allien seine Finger am Controller. Daneben bestach er immer wieder durch eigene Produktionen, wie den Sommer-Hit "Yellow Asteroids" und schraubte Remixe für Audion, Miss Kittin oder Peter Licht zusammen. Seine letzte Single "From Birds and Bees" erschien 2009 beim Frankfurter Playhouse Label unter seinem eigenen Namen, bevor Zilske mit "Holz" einen ganz neuen Aspekt seiner Kreativität  zeigte. In der Roten Sonne wird Holger Zilske uns mit einem Liveset verwöhnen, um das unser Resident Matze Cramer eine extragroße rote Schleife bindet.  
www.myspace.com/kikibpitchcontrol
www.myspace.com/zilskeholger
www.vorsicht-glas.de






CANDY CLUB: THOMAS LECHNER

Seit über 11 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch  auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Selbst ohne Bands und Gast-DJs zieht Resident-DJ Thomas Lechner alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf… As queer as you wanna be - still crazy after all these years!
www.myspace.com/candy_club






DORFPUNKS: DRECK IM OHR live!, PS ORCHESTER live! + VERY SPECIAL GUEST live!

Das legendäre Dorfpunks geht in die dritte Runde. Wir blieben unserem Motto treu: All you need is punk. Für alle Punks und die, die es werden wollen!! Dreck im Ohr: Die Punklegende auf Abschiedstournee. Da bleibt kein Ohr sauber. Verzichten auf jeden Internetscheiss. PS Orchester: zurück in die 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts, auf den Spuren herumhurender und versoffener Bluesmen, die ihre Seele dem Teufel verkauft haben, rollt PS Orchester mit Blechgitarre, Bluesharp, Stehbass und Bier den Highway der einsamen Herzen runter. Get the Blues!! + very special Guest: zu gut um es zu verraten






SALTA MONTES: KRAUSE DUO (Musik Krause/Jena), MARCO MORELLE (Universum/Hamburg), ACID PAULI (Smaul, Disko B/Weilheim), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Guten Tag mal wieder liebe Leute! Als ich an einem Samstag im Januar im Zug Richtung Berlin einen sympathischen Herrn namens Marek Hemmann kennen lernte und dieser kurze Zeit später noch in der Roten Sonne zu Gast war, ahnte ich schon: Jetzt kommt endlich zusammen was zusammen gehört. Seit Jahren war mir die ganze Posse in und um Jena äußerst sympathisch, aber irgendwie haben sich unserer Wege nicht allzu oft gekreuzt. Ein nettes überirdisches Wesen hat nun aber die Weichen umgestellt und so treffen wir auf der ersten Kreuzung gleich mal auf das Krause Duo. Ich denke ich muss Euch dazu nicht mehr viel erklären, oder? Und falls es noch Fragen gibt, wisst Ihr als moderne Menschen ganz bestimmt wo Ihr die Antworten findet. Es kann allerdings passieren, dass man bei der Recherche nach Krause Duo auf einer Wikipediaseite landet, in der es um ein "dreirädriges motorisiertes Krankenfahrzeug für Personen mit Gehbehinderung" handelt. Hergestellt wurde dieses von der Krankenfahrzeugfabrik Krause. Aha! Na, egal ob das Krause Duo nun in Krause's "Duo" oder mit der Bahn kommt, Hauptsache es kommt.  Kommen - und zwar mit der Bahn - wird auch Marco Morelle aus Hamburg. Marco hat vor einigen Jahren als DJ/Musikant schon die Welt bereist, irgendwann Abstand von dem ganzen Zirkus ge-, aber dennoch weitere Reisen unternommen und nun kommt er quasi erleuchtet und völlig entspannt zu uns. Ich freu mich schon! Ein kleiner Tipp: Es gibt irgendwo eine nette kleine Tabelle zu finden aus der ersichtlich ist, wo und mit wem Marco damals so mitmischte. Wer mir an diesem Abend die Tabelle ausgedruckt mitbringt, dem spendier' ich einen Drink. Also bis dann. Eurer Acid Pauli
www.myspace.com/daskrauseduo
www.myspace.com/acidpauli






SCHWEDEN STAHL: CARI LEKEBUSCH (H-Productions, Drumcode/Schweden), DANIEL BORTZ (Pastamusik/Augsburg), YVES TAUBERT (Vorsicht Glas!/Muc)

Neben seinen Kollegen Adam Beyer, Jesper Dahlbäck, Joel Mull und Alexi Delano wird Cari Lekebusch oft im gleichen Atemzug genannt, wenn es um Techno aus Schweden geht. Gerne versteckte er sich zum Anfang seiner Karriere hinter zahlreichen Pseudonymen. So veröffentlichte er seinen ersten Longplayer als Braincell auf Harthouse. Es folgten Fred, Mr. James Barth, Shape Changer, Vector oder The Mantis. Erst seine dritte Platte "Det Jag Vet" steht auch tatsächlich unter dem Namen Cari Lekebusch in den Regalen. Wer als DJ und Produzent wirklich was bewegen will braucht sein eigenes Label, dachte sich Lekebusch wohl Mitte der Neunziger und gründete mit Hybrid Sound Architectures sein erstes eigenes Label. Seitdem scheint er Labels zu sammeln wir andere Leute Briefmarken: Kaun Trax, Djupt, Audio Mekanixc, KGB, Trainspotters Nightmare, Audio Pollution und Grundtakt laufen alle unter Lekebuschs gutem Namen. Der steht seit Jahren vor allem für kompromisslosen Techno. Techno der ihn jedes Jahr quer durch Clubs wie Fuse, Tresor, Fabric, Berghain, Omen, E-Werk, The End, Rex Club, Liquid Room und Festivals wie I Love Techno, Time Warp, May Day, Awakenings and Nature One bringt. Die Rote Sonne kommt zum ersten Mal in das Vergnügen und das solltet ihr euch nicht entgehen lassen.
www.myspace.com/carilekebusch
www.myspace.com/danielbortz
www.myspace.com/theflashroyal






CLUB2 präsentiert: THESE ARE POWERS live!

These Are Powers aus New York, gegründet von Pat Noecker (ex-Liars), haben mittlerweile 3 Platten auf Dead Oceans/Cargo veröffentlicht (u. a. Akron/Family, Dirty Projectors, John Vanderslice etc.). Die aktuelle Entwicklung des These Are Powers-Sounds geht weg vom Noise und hin zum Dancefloor. Aktuelle Clubsounds beinflusst von Ragga/Hip-Hop und Elektro treffen auf die prägnanten Vocals von Anna Barie, die knarzigen Bassläufe von Pat Noecker, sowie die pumpenden Beats und messerscharfen Perkussionseinlagen von Bill Sallas. Missy Elliott meets Black Dice? Vielleicht. Überzeugt euch selbst und schaut euch das neue Video "Candyman" an. Oder wie das Label schreibt: "Think Willy Wonka meets dance party". :)
www.myspace.com/thesearepowers
www.club2.de






GREAT STUFF präsentiert: IDA ENGBERG (Pickadoll/Stockholm), MARKUS MEHTA (Great Stuff/Muc)

Mit zarten 14 Jahren begann die heute 27-jährige Ida Engberg ihr Auflege-Können mit HipHop und Soul. Das Schicksal meinte es gut mit der wunderhübschen Schwedin und bescherte ihr eine zufällige Feuerprobe an den Decks aus der sofort eine wöchentliche Residency resultierte. Die nächste Station auf dem rasant schnellen Karriereweg war der Spy Club, in dem die Bahn für ihre DJ Karriere festgezogen wurde. Ihr Sound - brandaktuell und mit dem nötigen Feingefühl bewegte sich zwischen House, Tribal und Electro. Und es wurde die Zeit, flügge zu werden. Der Umzugsplan nach Marbella ermöglichte ihr für 8 Monate als frische Newcomerin in die mediterrane Clubszene Südspaniens einzutauchen und ihren Sound zu perfektionieren. Perfekt genug für den nächsten Step - Ibiza. Und ihr Soundgefüge verfeinerte sich zusehends, Minimal, Techno, Bars, Clubs, Afterhours. Ida Engberg kehrte mit dieser Riesenladung Input, Eindrücke und neuen Ideen zurück nach Stockholm und landete prompt im Cocktail Club, dem besten Underground Club der Stadt, eine neue Residency. Der Weg ist seitdem klar. Produktionen & Signings folgten. Ihre Weggefährten sind John Dahlbäck oder Adam Beyer, Releases auf Pickadoll und Get Physical, Compilations für Ministry, Defected oder das Pacha Ibiza, plus Remixes für namhafte Kollegen. Von den legendären Drumcode Parties Stockholms bis in die wichtigen Clubs ganz Europas führt sie ihre musikalische Reise. Ihre Skills sind in andauernder Bewegung, ihr Style in permanenter Weiterentwicklung. Immer offen für neue Eindrücke, das macht es zum besten Job der Welt für Ida Engberg. Zwischenstop - München!
www.myspace.com/idaengberg
www.myspace.com/greatstuffrecords






DUBSTEPPER XXXI: L.D (Hyperdub, Ringo Records/London), SILKIE (Anti-Social, Deep Medi Musik/London), TOMM! (Bassrutsche/Muc), GRINGO (Gringodelic/Muc)

Mit den Dubstep Prinzen Leon Day aka L.D und Silkie erleben wir ein absolutes Highlight im Münchener Clubsommer. Beide zählen zu den kreativsten Köpfen der Londoner Dubstep Szene und wer L.D´s Rote Sonne Gastspiel vor zwei Jahren beiwohnen durfte, erlebte Leon in einen völlig eigenen, leicht klonkigen, technoiden Stilmix, der mitreissender kaum sein konnte. Futurism pur! So ist es kein Wunder, dass sein Name immer wieder in einem Atemzug mit Künstlern wie Kode9, Skream, Hatcha, Benga, DJ Chef, Mala oder eben Silkie fällt. Und dieser veröffentlichte vor kurzem auf Deep Medi sein zweites Album, das wohl zu den sonnigsten Produktionen im Dubstep-Kosmos zählen dürfte. Der richtige Soundtrack für einen heissen Sommer, mit unseren Homies Tomm! und Gringo, der heute sein Rote Sonne Debut geben wird, ein Must-Go im July 2010.
www.myspace.com/transitionld
www.myspace.com/silkie86
www.mixcloud.com/gringodelic






DEEP DEEP DEEP: LEVON VINCENT (Novel Sound/New York), LESTER JONES (Optimal/Muc), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc)

Den Niedergang New Yorks, von der vor Nightlife und Clubs vibrierenden Metropole und einer der Geburtsstädten von House zur Zero-Tolerance-Zone mit Tanzverbot hat Levon Vincent am eigenen Leib erfahren müssen. Er gehört als DJ und Produzent zur Underground Quality-Crew um Labelbesitzer Jus Ed und veröffentlicht auf seinem eigenen Label Novel Sound ungeschliffenen Techno House Jack. Seine Teenagerjahre, im New York vor Guiliani verbrachte Levon, in dem er während des Tages Klamotten verkaufte und auch als Tellerwäscher arbeitete. Nachts legte er auf und lernte House zu produzieren. Auf den Geschmack kam er durch eine Partyreihe im Punk-Geburtshaus CBGB's namens ’Sugar Babies’ und dort lief House. Viele bekannte Gesichter gingen hier ein und aus: Debbie Harry, Joey Ramone und auch Bill Laswell. Levon legte in Clubs auf wie dem Limelite, Shelter, Save the Robots, und Nation. Als die Clubszene im Big Apple in der späten Hälfte der Neunziger Jahre immer mehr schwächelte, ließ er das Auflegen erst mal bleiben, um mehr über Musik zu lernen. Er arbeitete für Halcyon Records und organisierte Partys mit DJ-Legenden wie Frankie Knuckles, Danny Krivit, Nicky Siano, Mark Kamins, Jus-Ed und andere ihn sehr inspirierende Persönlichkeiten. Währenddessen gründete er sein erstes Label "MoremusicNY" und veröffentlichte 2002 seine erste Deep House-Platte. 2007 gründete er mit der Hilfe seines Freund und Mentors Jus Ed schließlich Novel Sound. Die letzen beiden Jahre darf Levon Vincent als die erfolgreichsten seiner Karriere sehen: Mit einem Track auf Ostgut Ton und seinem ersten Gig im Berliner Berghain im vergangenen Sommer ist er jetzt auch auf europäischen Dancefloors gelandet und mittlerweile hat House auch in New York wieder seinen Status zurückerlangt.
www.myspace.com/levonvincent
www.myspace.com/lesterjones
www.vorsicht-glas.de






UNDO (Factor City/Barcelona), OMAR LEON (Moog/Barcelona), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc)

Der Weg ins Raveland führt über zwitschernde Synthies, trockene und wabernde Flächen. So zumindest zu hören im gleichnamigen Track von Undo. Mit dem Factor City betreibt Undo aka Gabriel Berlanga gemeinsam mit seinem Kollegen Vicknoise seit sechs Jahren ein Label dessen Output direkt auf den Dancefloors zielt. Dort landete auch der Remix ihres Tracks "Submarino" den ein gewisser Paul Kalkbrenner den beiden im letzten Jahr auf den Leib schneiderte. Als Resident im "The Loft", dem elektronischen Floor in der "eierlegenden Wollmilchsau aller Clubs", dem Razzmatazz in Barcelona, weiß er schließlich, was eine feierwütige Crowd zum austicken bringt. Ebenfalls aus Barcelona bringt er seinen Kollegen Omar Leon, den langjährigen, elektronischen Kampfsportler und Booker des wonnigen Moog Clubs mit. Kiel, Paris und jetzt Berlin.
www.myspace.com/djundo
www.myspace.com/431364426
www.myspace.com/pastamusik









rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com


top ^^^^

back <<<