BAR 25 NACHT mit DIRTY DOERING (Bar25/Berlin), BRITTA ARNOLD (Bar25/Berlin), DANNY FABER (Bar25/Berlin)

Es ist nun fast zwei Jahre her, dass die Bar25, dieses Disneyland für Erwachsene an der Holzmarktstrasse in Berlin, seine Türen für immer schließen musste. Was aber in unseren Herzen bleibt, sind die unvergesslichen Tage und Stunden, die wir dort verbracht haben. Und was noch bleibt, ist der Bar25 Film „Tage außerhalb der Zeit”, der seit Mai in ausgewählten Kinos läuft. Darin begleitet die Kamera die Geschichte des Kultclubs vier Jahre lang, was uns noch mehr in den schönsten Erinnerungen schwelgen lässt. Und damit die schönen Erinnerungen nicht zu schnell verblassen, packen Danny Faber, einer der Mitbetreiber der Bar, Britta Arnold und Dirty Doering ihre Koffer und fliegen am ersten Juni schnurstracks nach München, um die Sonne mit ihrer einzigartigen Musik wieder einmal zum Place-to-be zu verwandeln. Der Wahnsinn geht weiter. Bar25 ist tot, es lebe Bar25!
www.bar25.de




CHYMERA live! (Connaisseur/Berlin), UNDO (Factor City/Barcelona), DEEP DOWN DAVE (Vorsicht Glas!, Aura.Karma.Alles/Muc)

Anders als bei der Fußball-EM trifft bei uns bereits heute Irland auf Spanien. Chymera, gebürtiger Ire und neuerdings auch in Berlin dahoam, ist ein musikalisches Multitalent: Ambient, Techno, House, Electro … alles Musikrichtungen, in denen er sich mehr als wohl fühlt. Seine Veröffentlichungen auf Connaisseur, Delsin, Cocoon oder Ovum haben ihm zu Recht den Ruf des Alleskönners gebracht. Sich beim Produzieren auf einen bestimmten Stil festzulegen, hält Chymera schlicht und ergreifend für total bescheuert. Denn wie im richtigen Leben gibt es nun mal keine Dauerschleifen. Live ist der Mann eine Bombe! Davon können Clubbesucher auf allen fünf Kontinenten ein Lied singen. Denn Chymera ist und bleibt ein Ausnahmetalent. Ausnahmetalent, das trifft auch auf unseren spanischen Freund Undo zu. Nicht wenige erinnern sich noch sehr gerne an sein hammerstarkes Set auf dem letztjährigen Superrave zurück, wo er wieder einmal bewiesen hat, dass Spanien nicht nur im Fußball erstklassige Qualität abliefert. Kein Wunder, denn bei seinen 16 Jahren DJ-Erfahrung hat er so einiges erlebt. Undos kürzlich erschienene „Destino EP“ sei an dieser Stelle besonders empfohlen.
www.chymera.org
www.factorcity.com




SALTA MONTES mit DOUGLAS GREED (Freude am Tanzen/Jena), ERIN (Bar27, iDoubleyou/Amsterdam), ACID PAULI (smaul, Clown&Sunset/Böbing), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Liebe Lesende, vor gut zwei Jahren war ich in Amsterdam eingeladen auf einer „Shoeless“-Party zu spielen. Als ich in der Stadt ankam, herrschte Schneechaos, der öffentliche Nahverkehr kam nicht mehr hinterher und überhaupt bewegte sich in der Grachtenstadt, die so gar nicht auf weiß eingestellt war, kaum mehr etwas. Aber dennoch schafften es etwa 2000 Leute, sich am Rande er Stadt in zwei großen Zelten die Schuhe auszuziehen. Als ich all die Menschen barfuß oder zumindest nur mit Socken bekleidet auf der Tanzfläche sah, fiel mir der Name der Party wieder ein. Herrlich, trotz Schnee und Kälte nahm man diesen also wörtlich. Kürzlich war ich wieder in Amsterdam und habe dort Erin Franken kennen gelernt und vor allem spielen gehört. Ich war so begeistert, dass ich ihn vom Stand weg für diesen Abend hier engagieret habe. Zusammen mit der entsprechenden Verstärkung aus Jena, dem von mir hoch geschätzten Douglas Greed kann da nun wirklich nichts mehr anbrennen. Ich freue mich sehr darauf! Euer Acid Pauli
www.douglas-greed.com
www.acidpauli.de




VORSICHT! ALLE FARBEN (Kallias Music/Berlin)

Alle Farben in aller Munde! Beziehungsweise als Hauptattraktion an einem wunderschönen Junitag in der Roten Sonne. Hinter dem Pseudonym „Alle Farben“ verbirgt sich ein äußerst sympathischer junger Kreuzberger namens Frans (wahrscheinlich ein weiterer Deckname). Alle Farben hat es tatsächlich geschafft, sich innerhalb kürzester Zeit zwischen den wichtigsten Festivals und beinahe jeden MP3 Player der Republik zu positionieren. Vor nicht allzu langer Zeit konnte man Herrn Frans noch früh morgens bei seinem daily Job als Konditor in einer Berliner Bäckerei beobachten. Seine damaligen Fans - Omas, Mehrfachmütter, Spätraver und einige wenige Arbeitstätige - schwärmen noch heute von der guten alten Zeit mit dem besten Konditor der Stadt, dem wahren Willi Wonka of Kreuzberg. Das der gute Mann was von erlesenen Zutaten versteht, und das nicht nur in der Backmischung, hört man minütlich auf allen seiner Sets, die man irgendwo im Netz gefunden oder auf dem Pausenhof getauscht hat. Eine Rosine folgt der nächsten. Vorsicht Glas presents the premiere of the month. Frans, fühl dich schon jetzt herzlich umarmt, wir freuen uns auf dich!
www.alle-farben.com
www.facebook.com/vorsicht.glas.booking




BENOIT & SERGIO (DFA, Visionquest, Spectral Sound/Berlin), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc)

Während fast zweitausend Kilometer entfernt im Osten endlich die Fußball-EM beginnt, pfeifen wir das Sommerereignis mit einer bewegenden Eröffnungsfeier an. Wir meinen, dass in letzter Zeit jeder zumindest einmal einen Track von Benoit & Sergio gehört haben müsste, was bei dem Output der beiden kein Wunder wäre. Spectral Sound, DFA, Visionquest, dort überall haben Benoit & Sergio ihre musikalischen Spuren in Form von wunderschönsten Platten hinterlassen. Und das innerhalb von nur zwei Jahren! Respekt Jungs! Ihre Musik klingt nach House, ist aber eigentlich zu energiegeladen, um nur House zu sein. Es ist Techno, aber zu funky, um nur Techno zu sein. Die Musik der beiden spielt einfach in ihrer eigenen Liga. Sie funktioniert auf dem Dancefloor, in der U-Bahn und sogar auf Mamas MP3 Player im Fitnessstudio. Die beste Köchin der Stadt, Frau Anette Party, schwingt ihre Hüften schon mal vor und präsentiert uns ihre besten Backmischungen auf den Plattentellern, während die beiden Gäste sich auf der Außenbahn schon mal für das Spiel der Spiele warm machen. Anstoß!
www.facebook.com/benoitandsergio




CANDY CLUB mit THOMAS LECHNER (Candy Club/Muc), DJANE BHARMA (Freakpop, Rabauke-Rabaukin, Urban Electro/Augsburg)

Resident-DJ Thomas Lechner zieht alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf. An seiner Seite sorgt diesmal DJane Bharma mit Indietronics und Freaky Beats für Abwechslung im Elektrodickicht.
www.candyclub.de




AFRIKA BAMBAATAA (Zulu Nation/NYC), DUSTY (Jazz&Milk/Muc)

Kein Zweifel, unser Juniprogramm wird spätestens mit diesem Donnerstag endgültig in das Guiness Buch der Rekorde aufgenommen. So viel Qualität, musikalische Späterziehung und Geschichtskunde innerhalb eines Monats gibt es nur selten. Die Krönung schlechthin hat sich uns buchstäblich in den letzten Sekunden vor Druckschluss offenbart: Der fantastische, gigantische, unglaubliche und unermüdliche Godfather of Hiphop hat uns gerade mit großer Freude seinen Auftritt bestätigt. New York, Bronx in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts: Afrika Bambaata organisiert die ersten Hip Hop Parties, auf denen er selber den damals eher verpönten Job als DJ übernimmt. Zur gleichen Zeit gründet er die Zulu Nation, ein inzwischen weltweites Netzwerk von DJs, Sprayern, Breakdancern und Rappern, die sich sozial engagieren. Mit Hip Hop als Basis ging Africa Bambaata von Anfang an neue Wege, Electro und Funk gehören aber genauso zu den furiosen Auftritten des gebürtigen New Yorkers. Unzählige Musiker nennen Afrika Bambaata bis heute als einen ihrer größten Einflüsse. Seine Projekte mit James Brown, Bootsy Collins, George Clinton, Boy George, UB40 und vor allem mit Soul Sonic Force gelten bis heute als absolut legendär. Sein Song „Planet Rock“, der als erster Electro Track die Pop-Charts stürmte, wird bis heute gespielt. Afrika Bambaata! Wir machen uns vor Vorfreude gleich in die Hose! Einfach nur gigantisch!
www.zulunation.com/afrika.html
www.jazzandmilk.com/show_artist.php?id=19




PANTHA DU PRINCE live! (Rough Trade/Berlin), MAXIM TERENTJEV (Vorsicht Glas!/Muc), LIZA (female:pressure/Muc)

Pantha du Prince ist bei seinen vielen weltweiten Auftritten kaum noch zu bekommen. Verständlich, dass dieser Mann so begehrt ist, denn seine Musik ist wie ein Flugticket in ein fernes Universum, in dem Ruhe, Glück, Harmonie und Frieden herrschen. Live bleiben diese Aspekte sehr wohl erhalten, lediglich eine Spannung von gefühlten 10.000 Volt kommt als weitere liebreizende Komponente noch hinzu. Der ehemalige Bassist der Band Stella weiß eben, wie man mit einer Ration hypnotischer Grooves das Publikum innerhalb von Minuten in einen tasmanischen Teufel verwandelt. Pantha du Princes Schaffenswerke konnte man so auch nicht lange der großen Masse vorenthalten. Spätestens seit Hendrik letztes Jahr für sein Album „Black Noise” mit einem Echo Kritikerpreis ausgezeichnet wurde, fand seine Musik Zugang bei einigen Hörern, die sich bis dahin vielleicht nicht so sehr mit elektronischer Musik befasst haben. Nun ist Pantha zurück! Be prepared! Frau Liza und Herr Terentjev sind hier in die Startformation als Gastgeber des Abends gesetzt und kennen sich mit Hochspannung bestens aus und konzentrieren sich auf ihre nächste grosse Begegnung.
www.panthaduprince.com




DANIEL BELL (Accelerate, 7th City, Elevate/Detroit), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc)

Was wäre Detroit ohne Daniel Bell? Und was wäre eigentlich Techno ohne Daniel Bell? Die Geschichte der elektronischen Musik wäre vermutlich ganz anders verlaufen als wir sie kennen. So viel (und noch viel mehr) hat das Ausnahmetalent Bell dem großen Ganzen beigesteuert. Bereits Anfang der neunziger Jahre wurde er von Richie Hawtin für dessen damals ganz frisches Label „Plus 8“ gesignt, wo er mehrere Singles veröffentlichte. 1992 gründete Daniel Bell sein eigenes Label „Accelerate“, auf dem er unter dem Pseudonym DBX dutzende legendäre Platten der Welt schenkte. Diese sind bis heute so begehrt, dass man schon eine Menge Glück braucht, um sie in die Finger zu bekommen. Mit „Loosing Control“ schaffte er 1994 auch die große Masse der noch jungen Technobewegung zu erreichen. Eine extrem minimalistische und auf das wesentliche reduzierte Musik ist seit dem sein Markenzeichen. Analoge Synthies kommunizieren mit wenigen hypnotischen Tönen auf Roland Drum-Machines und wirken wie eine Art künstliche Intelligenz in einer ewigen Zeitschleife weiter. Man kann sehr wohl sagen, dass Daniel Bell zu Recht als der Wegbereiter für den musikalischen Minimalismus der Folgejahre und -Jahrzehnte gilt. Herr Cramer, selbst ein großer Bell-Fan, steht ihm hier als würdiger Lokalmatador zur Seite.
www.daniel-bell.com




FREIRAUM KOLLEKTIV präsentiert HEIMISCHE DELIKATESSEN mit BonMoustache:  RHODE & BROWN (Semester Musik, BonMoustache! /Muc), LEK & LAZAR (Freiraum Kollektiv/Muc), MOONY ME (These Days, BonMoustache! /Muc)

Nach einer dreimonatigen Abstinenz meldet sich das Freiraum Kollektiv voller Tatendrang zurück, um euch erneut die Donnerstage mit heimischen Delikatessen und anderen Leckereien zu versüßen. Der Juni steht bei uns ganz im Zeichen des Schnurrbarts. Wir präsentieren euch die BonMoustache Crew, die mit ihrem gefühlvollem Deep House Sound nicht nur zarte Oberlippenbärtchen wippen lassen. Als Odeuvre beginnen wir mit Moony Me, der alles andere als ein ungewürztes Häppchen ist. Zum Hauptgang servieren wir die beiden Köpfe von BonMoustache, Rhode & Brown, welche mit ihren Releases auf „Semester Musik“ selbst Camembert zum Schmelzen bringen. Den süßen Abschluss bilden Lek & Lazar, die einer knackigen Crème Brûlée in Nichts nachstehen. Bon appétit ...
www.freiraum-kollektiv.de




T.RAUMSCHMIERE (Shitkatapult/Berlin), SCNTST (BNR/Muc), UPSTART (Disko B/Muc)

T.Raumschmiere ist Punk! Zumindest hat Marco Haas, wie er im bürgerlichen Leben heißt, mit seiner Hardcore-Punk Band „Zorn“ in den Neunzigern schon halb Europa betourt, bevor er sich zur Jahrtausendwende mehr den elektronischen Klängen widmete und begann, Techno zu produzieren. Wir sprechen hier von Techno mit all seiner Wildheit und Kompromisslosigkeit; einem Stroboskop-Dauerfeuer und mehr Nebel als O² in der Luft! Den Namen hat Marco sich von William S. Burroughs Kurzgeschichte „Die Traumschmiere“ ausgeliehen, von der er mehr als begeistert war. Noch einen Punkt zwischen die Buchstaben und schon war das Monster T.Raumschmiere geboren, welches bis heute laut schnauft, schreit, zerrt und alle Monate einen brennenden Release unter die Meute wirft. On Stage ist T.Raumschmiere ein Maniac erster Kajüte - man merkt, der Mann kennt die Bühne wie kein anderer. T.Raumschmiere ist eine Mischung aus Kettensäge, Mayday 1992 und einer russischen Hochzeit. Es macht Spaß. Nach so einer Nacht weiß man warum man lebt und was Nachtleben bedeutet. This is Rave, this is Punk. Enter the Arena!
www.t.raumschmiere.com
www.diskob.com
www.boysnoize.com
www.facebook.com/thescntst




STOCK5 präsentiert PORTABLE aka BODYCODE live! (Perlon, Spectral, Sound Süd Electronic/South-Africa), JICHAEL MACKSON live! (Stock5, Musique Risquee, Ilian Tape/Muc), JULIEN BRACHT live! (Playhouse, LaPena, Cécille, Ama, Be Chosen/Frankfurt), JAKE THE RAPPER live! (Bar25/Berlin)

Freudestrahlend aus dem Urlaub zurück, laden die Stock5-linge zu einer knackigen Liveshow der Superlative ein: Zum allerersten Mal wagt es der Clan, sein brandneues „Live In Concert“ -Projekt vorzuführen. Was das ist? Eine weitere Stock5-Rambazamba-Festivität, die es in sich hat! Für überragenden Sound sorgen heute ausschließlich auserlesene Live-Acts. Angefangen mit unserem African-Berliner Portable aka Bodycode, welcher ein besonderer Liebling der Rasselbande ist: Dieser junge Herr bringt nicht nur unglaublich viel Persönlichkeit mit, sondern ebenso eine Riesenportion Talent. Mit seinem einzigartigen Live-Set und der dazugehörigen Show fesselt er jeden Ravenden und sorgt für eine unbeschreibliche Stimmung. Weiter geht es mit der Münchner Größe Jichael Mackson, welcher seinem Titel als Ping of Kop alle Ehre macht. Schon lange kein Unbekannter mehr,  hatte der Stock5 schon das ein oder andere Mal die Ehre, diesen Vollblutmusiker zu präsentieren. Wenn Jichael Mackson loslegt, bleibt kein Bein mehr ruhig. Ein Set ist fetter als das andere und es ist noch lang kein Stillstand für diesen Musik-Nerd in Sicht. Also seid gespannt und haltet Augen und Ohren offen; die Live-Garde ist längst noch nicht komplett und der Stock5 schon ganz heiß drauf, euch zu bekehren!
www.stock5.tv




FROM SOUL TO SUOL mit CHOPSTICK & JOHNJON (Suol/Berlin), DANIEL BORTZ (Pastamusik, Suol, Souvenir/Augsburg)

Unser allseits beliebter Daniel Bortz, inzwischen irgendwo zwischen Rio de Janeiro, Paris und Tokio beheimatet, schafft es immer wieder in seine Homebase München, um uns mit seinen herzensguten Sets zu beglücken. Erst kürzlich gab es seinen wunderbaren Remix von Sebbos „Anyway“ in analoger und digitaler Form zu hören. Definitiv: Tipp! Als wäre das alleine nicht schon Grund genug, den übernächtigten Folgetag in Kauf zu nehmen, hat Daniel heute zudem Chopstick & Johnjon geladen: Erst im Dezember feierte die Berliner Combo Premiere bei uns. Ihre Platten kennen wir selbstverständlich schon viel länger; seit 10 Jahren schon sind die Burschen für ihren einmaligen Musikstil ein Grund zur Freude. Ihre Remixe für Heiko Laux, Deep Dish, Robyn, Dirt Crew gehören nach wie vor in jeden Plattenkoffer. Genauso einmalig wie ihre Musik ist ihr Ping-Pong Stil, wenn die beiden ihre vier Studiowände gegen Clubwände und Mikrophone gegen Flaschen reinster Wodkas eintauschen. Kurz gesagt, da kommt etwas Großes auf uns zu.
www.suol.hk/artists/chopstick-johnjon
www.facebook.com/danielbortzofficial




NeoARTIG präsentiert: ONUR ÖZER (Vakant, Cocoon/Berlin), LEO KÜCHLER (neoARTIG, Aura.Karma.Alles./Muc), TINO KLEMENT (neoARTIG/Muc), ANDREAS DAMASCHUN (neoARTIG/Muc)

So so, die Neoartig Buam haben es wieder geschafft, uns am Folgetag vom Frühsonnen abzuhalten. Dann doch lieber Spätsonnen Freitagnacht, wenn Onur Özer den geilsten Club der Welt betritt. Mit Mathias Kaden und Robag Wruhme gehört Onur zu den wichtigsten Akteuren des Berliner Labels „Vakant“. Seit 2005 als Produzent tätig, brachte Onur schon einige spannende Musik auf unsere Plattenteller. Seine Veröffentlichungen auf „Cocoon“ und „Vakant“ gehören zu Recht zum festen Repertoire der großen DJ-Garde. Wie gut dieser Mann als DJ ist, konnte man unter anderem auf der ersten Watergate Mix-CD, sowie auf der Green & Blue Compilation hören. Die absoluten Höhepunkte sind aber nach wie vor seine stundenlangen Club Sets: Seine vielen musikalischen Wendungen, ohne die Linie zu verlieren, fühlen sich an wie ein Trip in eine andere Dimension. Support kommt von der besten Clique der Stadt: Neoartig, die Rebellenalianz von der Isar, bitten hier ausdrücklich zum Tanz. Oder Plan B - Schlaf ausfallen lassen und aus der Sonne in die Sonne!
www.facebook.com/pages/Onur-%C3%96zer/286462083680




BODDIKA (Swamp 81, Naked Lunch/London), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!, Ilian Tape/Muc), LESTER JONES (Ultraschall/Muc), VJs JOHN ET PAUL

Großbritannien war schon immer ein audiophiles Land, welches in den letzten 50 Jahren schon so einige große Musiker hervorgebracht hat. Zu den großen Musik-Exports der Insel kommt nun ein neuer Name hinzu: Boddika. Während viele UK-Producer noch zwanghaft versuchen, auf den längst abgefahrenen Dubstep-Zug aufzuspringen, ist Alex Green aka Boddika schon längst über alle Berge auf der Suche nach neuen Sounds: Erst letztes Jahr setzte er große Akzente bei den neuesten Electro-Strömungen „Made in UK“, mit Detroit Electro als Vorbild und eben nicht dem angesagten hirnlosen Hitbrei im Teenie-Slang. Die Platten von Boddika klingen trotz der vielen Bezüge zur Vergangenheit so frisch, als hätte man mit dem DeLorean tatsächlich einen Zeitsprung 30 Jahre zurück unternommen. Inklusive Gehirn-Verjüngungskur. Doch auch Electro ist für Alex Green fast schon wieder Schnee von gestern: Seine neuesten Kompositionen mit Joy Orbison lassen vermuten, wohin die Reise geht. Techno 2012 so frisch und spannend wie nur noch sehr sehr selten. Wir beenden den Monat mit diesem jetzt schon denkwürdigen Abend und bedanken uns bei unserer Booking Abteilung, die uns wieder ein Programm zusammengestellt hat, welches uns sofort für die nächste Champions League Saison qualifiziert.
www.facebook.com/BoddikaNonplus

 










rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com




 
Tickets