M94,5 präsentiert: PANTHA DU PRINCE live!, (Dial, Rough Trade/Hamburg), HEIKE REICH (Female Pressure/Muc), MAXIM TERENTJEV (Vorsicht Glas!/Muc), DAVID GOLDBERG (Wup Wup/Berlin)

Die Idylle trügt. Während das Cover des neuen Pantha Du Prince-Albums das malerische Kirchlein St.Bartholomä am schönen Königsee zeigt, ist der Inhalt weniger kaffeefahrtenkompatibel ausgefallen: Grimmige Basslines, fragilen Melodien, liebliches Glockenspiel und schwerer atmosphärischer Shoegazer-Techno sind hier zu hören. "Black Noise ist eine Frequenz die man nicht hören kann, die bei einem Erdbeben, einem Erdrutsch oder einer Lawine entsteht", erklärt der Meister selbst den Titel des neuen Pantha Du Prince-Albums. Für die Aufnahmen ging das Mitglied des Dial-Kollektivs um Lawrence, Efdemin und und Carsten Jost ungewöhnliche Wege. Gemeinsam mit zwei Freunden verbrachte Hendrik Weber mehrere Wochen in den Schweizer Alpen, um Quellmaterial für Samples zu sammeln, die er dann mit seiner Elektronik verband. Auch gleich zwei spannende Kollaborationen finden sich auf "Black Noise": Für den Song "The Splendour" arbeitete er mit Tyler Pope, dem Drummer von !!! und LCD Soundsystem, den er im Golden Pudel kennenlernte und kurzerhand zu seiner spontanen Jam-Session mitnahm, bei der Tyler Bass spielte; für "Stick to My Side" sang Noah Lennox aka Panda Bear vom Animal Collective, die Pantha du Prince auch schon remixte.
www.myspace.com/panthaduprince  




CLUB MORAL präsentiert: SEBO K live! (Mobilee/Berlin), SCHARRENBROICH (Kompakt/Köln), STEREO AKA NONAME (Optimal, Gedankensport/Muc)

Nach einer Phase harter Arbeit, die schließlich mit der Medaille für die Bewahrung der bavarischen Rave- Kultur gekrönt wurde, wollte sich der Vorstand des Club Moral für den Wonnemonat Mai einen ganz besonderen und lange ersehnten Wunsch erfüllen. Doch es kam anders: Nach der Absage für die Back-To-Back Session von Gulia Siegel und Naddel herrschte allgemeine Ratlosigkeit in der ansonsten so geschäftigen Bookingzentrale. Chefbooker Scharrenbroich fiel angesichts dieser Enttäuschung wieder in die zwanghafte Neurose, sämtliche Secondhand Stores entlang des Nieder-Rheins nach Günther Netzer Vintage-Trikots zu durchforsten und wurde schließlich beim Versuch, diese auf einem tschechischen Bauernmarkt zu verkaufen, ohne Gewerbeschein von der örtlichen Polizei aufgegriffen und den Behörden übergeben. Stereo zögerte nicht lange und holte seinen alten Homie über windige Kanäle und eine lächerliche Kaution von 250 Euro aus dem Knast, nicht ohne gute Nachrichten im Gepäck. Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut, sämtliche Schalter betätigt und Hebel in Bewegung gesetzt, um Sebo K an die Decks der Roten Sonne zu lotsen. Der Berliner spielte bereits Anfang der 90er Jahre im Line Up der legendären Bass Terror Nights, die von Alec Empire veranstaltet wurden. Zusammen mit Anja Schneider produzierte er seinen ersten Track und "Rancho Relaxo" war nicht nur für ihn ein guter Start in die Welt der elektronischen Producer, sondern etablierte gleichzeitig Mobilee als renommiertes Label für anspruchsvollen Housegenuss. Mittlerweile hat sich der Endzwanziger einen Ruf als äußerst versierter DJ erspielt und mit seinem Plattenkoffer die halbe Welt bereist. Freuen wir uns auf den Watergate Resident, dessen soulfuller und deeper Sound immer für allseitige Verzückung sorgt, genau wie Stereo und Scharrenbroich, die zur Feier des Tages ihre schönsten Retrotrikots tragen werden.
www.myspace.com/djsebok
www.myspace.com/nevermindbooking
www.myspace.com/stereoakanoname
www.myspace.com/gedankensport
www.kompakt-net.de




CANDY CLUB: DJANE A* (Get Rid/Muc)

Seit über 11 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Selbst ohne Bands und Gast-DJs zieht Resident-DJ Thomas Lechner wie auch DJane A* alle denkbaren Register an seinem/ihrem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf… As queer as you wanna be - still crazy after all these years!
www.myspace.com/candy_club




CIRCE DU STOCK5 - "7 YEARS OF CRAZINESS" mit NICO FROM NÔZE (Circus Company, Get Physical Music/Paris), DAPAYK ANALOG live! (Mos Ferry/Berlin), SETH TROXLER (Crosstown Rebels, Wolf+Lamb, Wagon Repair/Detroit),TOLGA FIDAN live! (Vakant, Cocoon, Safari Electronique/London, Paris, Istanbul),  AHMET SISMAN live! (Slash, Stock5, Cocoon, Dumb Unit/ISTANBUL-ESSEN LEE CURTISS live! Spectral Sound, Get Physical, Wolf + Lamb, Cityfox/DETROIT CESARE vs. DISORDER aka QUEEN ATOM Stock5, Dumb Unit, Mean/LONDON via /berlin), INXEC aka CHRISTOPHER SYLVESTER live! (Stock5, Cocoon, Get Physical, Leftroom/London),PHEROX DJ! (Slash, Stock5, Dumb Unit/Essen), MAETRIK aka MACEO PLEX (Dumb Unit, Treibstoff, Mothership/Valencia), ESCLÉ & FILIP BIALON and many more!!!!

House braucht kein Mensch, aber Mensch braucht House! Das München in den letzten Jahren von der eher provinzlastigen Techno-Hell zu einer der auffälligsten Tanzstädte Europas für zeitgenössiche Musik avanziert ist, dürfen sich unter anderem auch die Dämonen aus dem 5.Stock auf die Fahne schreiben. Sorgen sie doch seit fast 7 Jahren für amtlichsten Sound aus, aber nicht nur in der bayerischen Metropole, sondern bringen überdies immer wieder die kommenden Stars und Sternchen in die angesagtesten Locations der Stadt. Dieses Wochenende ist es wieder soweit, der Stock5 lädt ein paar der ungeheuerlichsten Vertreter moderner Tanzmusik in die Rote Sonne, um mit denen der Nacht die Ruhe abspenstig zu machen.

NICO from NÔZE: Er ist einer der beiden Verrückten, die seit einigen Jahren Festivals, Clubs und Parties jeglicher Art regelmäßig mit ihrem extravaganten Live Act NÔZE auf den Kopf stellen. Wodka- und Champagnergeschwängert trällert er in bester Tom Jones Manier zu den schrägen Sounds seines Erzengels Ezekiel, wsa den Dancefloor mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zum Überkochen bringt. Seine DJ Sets sind nicht weniger gefürchtet und so dürfen wir uns nicht nur auf die neuesten Scheiben aus seinem Hause Circus Company freuen, sondern bekommen gewiss auch wieder ein paar alte Schmankerl aus Nicos profundem Plattenschatz zu hören!

SETH TROXLER: Schon als er frisch gebacken auf den Dancefloors unserer Mutter Erde aufgetaucht ist, durfte er auch beim Stock5 vorspielen. Höchste Zeit, dass wir dieses Gastspiel wiederholen, ist er doch inzischen ein gestandener DJ und Produzent, dem wir so einige unserer Lieblingsbeats in der Nacht verdanken. Sein Groove ist unverwechselbar und immer schön schmutzig im Gewand von Detroit dahergebretzelt, was er in den dunklen Gemächern der Roten Sonne natürlich vorzüglichst ausleben kann!

TOLGA FIDAN: Der zweite Franzose des abends braucht eigentlich keiner Worte mehr, viel besser ist es eine seiner wöchentlichen Auskopplungen für sich sprechen zu lassen. Da dies leider schriftlich immer noch nicht möglich ist, soll hier nur so viel gesagt werden. Weder Sven Väth noch Laurent Garnier kommen um seine Platten herum, wollen sie auch gar nicht, sorgen sie doch zuverlässig für die besonderen Momente in ihren prächtigen Sets. Heute darf Tolgan selbst seine Lieblingsplatten vorspielen, was er in München bestimmt genauso vortrefflich machen wird wie in all den anderen Städten, die seinen prall gefüllten Terminkalender schmücken. House hat durch ihn eine neue Facette dazugewonnen und deshalb präsentieren wir ihn Euch stolz auf unserem exquisiten Mini Rave der besonderen Art.

AHMET SISMAN: Noch in der Wiege elektronischer Musik gebettet, tauchte er schon auf dem hauseigenen Label Stock5 auf, wenige Wochen später ist er aus den wenigsten gutsortierten Plattenkoffern wegzudenken. Seine energetische Art Technobeats abzufeiern, begeistert inzwischen weltweit, wohl auch ein Verdienst seiner zwiegespaltenen Herkunft. Der Deutschtürke verbindet Weltmusik, HipHop und Techno zu seinem ganz eigenen Gebilde, so dass meistens schon an den ersten Beats zu erkennen ist, dass ein Sisman Track soeben den Plattenspieler erklommen hat. Er kann sich kaum mehr vor Remixanfragen aus aller Welt retten und trotzdem war es ihm ein Anliegen, seine zweite Platte "Hi Tech Booty EP" zum Stock5 Labelkatalog hinzuzufügen. Wir sind uns sicher, dass auch diese Scheibe dem Sommer 2010 seine besondere Note verleihen wird.

LEE CURTIS: Auch er hat Housemusik verändert und auch er ist ein Garant für extravagante Rhythmen, die nicht nur Frauenherzen höher schlagen lassen. So ziemlich jeder fängt mit dem Wackeln an, wenn der nicht nur für seine zahlreichen Remixe geliebte Detroiter zum Tanze bittet. Und alsbald werden wir ihn hoffentlich und endlich auch auf Stock5 Vinyl verewigt finden, sein Remix für die anstehende Pherox Platte ist schon in der Schublade und wartet höchstgespannt, endlich unter die Presse zu kommen. Ihr dürft gespannt sein wie wir wissen, haben wir ihn schliesslich schon glückselig und exklusiv den Lauschern zuführen dürfen.

FILIP BALION & ESCLE: Unsere beiden Münchener Spezl werden euch den Tanzboden vorwärmen um dann zu später Stunde aufgeheizt selbst das Parkett zu bügeln!!

SPECIAL GUESTS: Natürlich arbeiten wir im Hintergrund immer noch daran, das ein oder andere Schmanekerl nach München zu bewegen, behaltet uns im Auge, wir werden euch sicher nicht enttäuschen. Und um es in Sven Väths Worten zu sagen, we’re working hard to drive you crazy. Let’s do it, lassen wir die gute Laune von der Leine und alle bösen Geister aus der Stadt verbannen!
www.myspace.com/nozecircus
http://ghostly.com/artists/seth-troxler
www.myspace.com/sethtroxler
www.myspace.com/tolgafidan
www.myspace.com/ahmetsisman
www.slash-label.com/sla/artists.html
www.myspace.com/leecurtiss2
www.myspace.com/seuil
www.myspace.com/chrissylvester
www.playkula.com/index.php?id=112
www.myspace.com/dapayk




DUBSTEPPER: DJ CHEF (Tempa, Rinse FM/London), EXPLIZIT (Plastik Jugganots/Muc), TOMM! (Bassrutsche/Muc)

Mit seiner Sendung auf Rinse FM, Dienstags zwischen 23 und 1 Uhr (GMT), gehört Chef zu einem der Geschmackszentralen im tieffrequenten Dubstep-Kosmos. Schon als Sechsjähriger begleitete Chef seinen Onkel und sein Reggae&Soul Soundsystem - und durfte an die Plattenspieler, um die Warm Up-Session einzuleiten. Als Teenager ließ er das Haus seiner Mutter durch diverse Bassbeben erzittern, wenn er mal wieder an allen verfügbaren Lautsprechern gebastelt und sein ganz eigenes Wohnzimmer-Sound System installiert hatte. Seit seinen Teenager-Tagen ist DJ Chef mit Skream und Mala von Digital Mystikz befreundet. Heute spielt er zusammen mit den beiden auf den besten und wichtigsten Dubstep-Partys Londons. Hauptberuflich arbeitet DJ Chef als Mastering Toningenieur im Herzzentrum der Subbässe, in den Transition Studios. Dort lassen alle Londoner Dubstep-Produzenten und DJ's ihre neuesten Tracks auf Dubplates schneiden und arbeiten mit Transitionmastermind Jason und Chef an der Verbesserung einzelner Tracks. Hier wird das "Living inside the Bass Membrane" zelebriert und wer schon mal bei einer Abhör- und Dubcutting-Session dabei sein durfte, spricht hinterher von einem "meditativem Basserlebnis". DJ Chef sitzt also direkt an der Quelle und ist so der wohl am besten informierte Dubstep-Produzent und DJ. Heute der lang ersehnte Nachholtermin mit Main Concepts´ Explizit und Dubstep-Hoster Tomm!
www.myspace.com/dj_chef
www.myspace.com/djexxxplizit




SALTA MONTES: SKINNERBOX live! (Doxa/Berlin), ACID PAULI (Smaul, Disko B/Weilheim), DANIEL BORTZ (Pastamusik/Augsburg), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Sehr geehrte Tanzgemeinde, liebes Publikum, nachdem wir alle im April den Abend mit den Vögeln hoffentlich gut gelaunt und immer noch zwitschernd überstanden haben, bleiben wir noch ein wenig in der Tierwelt. Es geht um die Skinnerbox. Von dem amerikanischen Psychologen und Verhaltensforscher B.F. Skinner erfunden, ist eine Skinnerbox im Grunde ein simpler Käfig, in dem Tiere, beispielsweise Mäuse, lernen, auf einen Knopf zu drücken, wenn sie Hunger haben. Anfangs checken sie natürlich nichts, die armen hungrigen Dinger, aber irgendwann berühren sie - neugierig wie sie sind - durch Zufall den Knopf und schon kommt ein Futterkorn angeflogen. Ich selbst habe vor langer Zeit als Facharbeit so eine Skinnerbox gebaut und ich kann Euch sagen, die Mäuse kapieren das extrem schnell. Es dauert keine Stunde und schon sitzen sie auf dem Schalter und schlagen sich den Bauch voll. Die Skinnerbox mit der wir es heute Nacht zu tun haben, ist natürlich um einiges komplexer aufgebaut, aber unsere beiden Versuchskandidaten Iftah und Olaf, sind ja schliesslich auch keine Mäuse, sondern Menschen und als solche haben die beiden sehr gut gelernt, wann sie welchen Knopf drücken müssen, um uns in Erstaunen zu versetzen. Wenn man es genau nimmt, drehen sie den Spieß sogar um und spielen mit und Pawlowscher Hund: Sie drücken auf den Knopf und unsere Beine fangen an zu zappeln. Damit das Gezappel auch vor und nach der Skinnerbox nicht aufhört, sorgen Daniel Bortz und meine Wenigkeit. Bis dahin. Eurer Acid Pauli.
www.myspace.com/myskinnerbox
www.myspace.com/acidpauli
www.myspace.com/danielbortz




MB präsentiert: JAMES T. COTTON (Nation, Spectral/An Arbor/USA ), DJ TRAXX (Nation, Relief Records/Chicago), INTERGALACTIC GARY (Viewlexx, DiskoB, CBS/Den Haag), MICK WILLS (Nation, Gigolo Records/Nürtingen)

"Ois Chicago!" Ungefähr zur gleichen Zeit als sich Tadd Mullinix sein Hip Hop-Alter Ego Dabrye überstreifte, trat auch sein Acid-House-Alias James T. Cotton, beeinflusst von Larry Heard, Robert Hood, Jeff Mills, Sleezy D, Liaisons Dangereuses, Carlos Souffront, D.A.F., Ron Hardy, Traxx, Kevin Saunderson, Derrick May, Juan Atkins und Kenny Larkin, zum ersten Mal auf den Plan. Sein erstes Lebenzeichen "Mind Your Manners" wurde gleich auf Anhieb durch DJs wie Traxx, Deecoy und Carlos Souffront zum Instant Classic. Um 2005 fand sich Cotton mit D’Marc Cantu zu 2 AM/FM zusammen und auch mit Traxx schuf Cotton unter dem Namen Saturn V meisterlichen Jakbeat. Auch an diesem Abend in der Sonne leistet ihm sein Chicagoer Kollege Traxx Gesellschaft hinter den Plattentellern. Intergalactic Gary, ein Kollege von I-F, fliegt extra aus Den Haag zu unserem jackenden Gipfeltreffen ein. Komplettiert wird dieser Abend vom "Gigolo of Porschetown" Mick Wills. Als guter Freund des Hauses hat er uns schon in den alten Räumen des Ultraschalls mit seinen Mixen, die von Funk, Disco, Hi-NRG und New Wave bis zu House, Techno und Acid reichen, überrascht. Seine ersten Versuche als DJ startete er schon 1986, dementsprechend ist sein musikalisches Spektrum vollkommen uneingeschränkt.
www.myspace.com/jamestcotton
www.intergalactic-gary.nl
www.myspace.com/djmickwills




CLUB2 präsentiert: CALL ME CAT live!

Sie könnte sich auch an einen Flügel setzen und als "klassische" Singer/Songwriterin eine gute Figur machen. Doch Call Me Kat denkt musikalisch weiter, futuristischer. Dabei geht die gelernte Sängerin ähnlich ökonomisch vor wie in der knappen Instrumentierung. Kein Ausdruck wird überstrapaziert, selbst melancholische Momente kippen nie ins pathetisch-dramatische. Manchmal lassen die Keyboard-Miniaturen die Stimme sogar alleine, in einigen Jazz-verwandten Phrasierungen erinnert Call Me Kat entfernt an Produktionen von Bugge Wesseltoft mit Sidsel Endresen entfernt an Produktionen von Bugge Wesseltoft mit Sidsel Endresen.
www.myspace.com/thisiscallmekat
www.club2.de



DORFPUNKS/FREIER FALL: "ALL YOU NEED IS PUNK" mit SONYTONY (Rumpeln/Kaundown), SPARPAKET (Garmisch/Partenkirchen), THE TIBBY VAUGHAN (Muc/Dover)

Dorfpunks !!! Das sind die drei Jungs von Sparpaket, die mit ihrem straighten "1-2-Harz-4" Punkrock auf euer Trommelfell einprügeln ! Das ist Sonytony mit seiner beeindruckenden Grindcore Freestyle Performance ! Und das sind The Tibby Vaughan, die sich musikalisch zwischen The Libertines, Velvet Underground und Elvis bewegen (aber keinesfalls Sting, wie die Band nachdrücklich betont !) und damit zur Zündfunk Newcomer Band März 2010 gekürt wurden !!!
www.myspace.com/sonytony1
www.myspace.com/sparpaket
www.myspace.com/thetibbyvaughan



MAY BOWLING: GEBRÜDER TEICHMANN live! (Disko B, Festplatten/Berlin), BUZZ TASER live!, FAKE!, UPSTART (Disko B, COSR/Muc), VJ KAUNDOWN (Harry Klein Booking, Rumpeln/Muc)

Letztes Mal kamen die "Teichis" mit ihrem Stammtischbruder Raumagent Alpha für eins ihrer DJ-Sets in die Rote Sonne. Jetzt stehen sie endlich wieder mit ihrer ganzen analogen Maschinenkraft live auf unserer Bühne. Seit ihrem letzten Besuch bei uns hat sich bei den umtriebigen Brüdern wieder einiges getan: Nachdem Andi und Hannes im letzen Jahr im Auftrag des Goethe-Instituts in Fernost unterwegs waren, kuratierten sie im März ein Projekt in Kenia. An dem interkulturellen Musikprojekt BLNRB - NRBLN nahmen neben den Brüdern Berliner Acts wie Modeselektor und Jahcoozi und die Kenianer Ukoo Flani und Abass Kubaff teil. Von Ende März bis Mitte April arbeiteten sie am gemeinsamen Tracks und spielten Konzerte in Nairobi. Ein BLNRB - NRBLN-Album ist für Ende des Jahres geplant. Außerdem haben die Brüder ihr altes Label "Festplatten" reanimiert, Auf dem sie das Debütalbum von Andis Noiseband The Happy End" mit dem Titel "Echoes of Jericho" herausbringen und auch der Nachfolger von "The Number of the Beat" soll in Kürze erscheinen.

Buzz Taser: Nachdem der gelernte Schlagzeuger aus München schon Live-Drummer bei Zombie Nation und Generation Aldi war, wandelt er jetzt auf Solopfaden. Seine rockigen Elektro-Tracks vermischt er mit House, Acid EBM, krachige Hooks treffen auf zerrige Synthriffs, dazu spielt er live E-Drums. Und mehr als 5 Jahre machen fake! nunmehr schon das Oberland mit ihrer kurzweiligen Mischung aus melodiösem Tech- und Deephouse Sound und minimalistischen Grooves unsicher, um nun einmal mehr den weg nach München anzutreten, wo ihnen die Klangzauberer und Illuminaten Upstart und Kaundown einen heftigen Empfang bieten werden.
www.diskob.com
www.myspace.com/teichmann
www.myspace.com/buzztaser




MARC HOULE live! (M_nus/Berlin), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), YVES TAUBERT (Vorsicht Glas!/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visualdrugstore/Muc)

Selbst bezeichnet er seine Musik als ein Destilllat aus Detroit, New Wave, Kraftwerk und Iron Maiden. Seit den seligen Achtzigern haben es ihm auch vor allem die bleepigen Soundtracks von Computerspielen à la Arcon und Jump Man angetan. Einer dieser fiesen 8-Bit-Bleeps hat sich während langen Atari-Sessions wahrscheinlich auch in Marcs Gehörgang geschlichen und wanderte von dort weiter ins Gehirn, wo er sich bis heute nicht mehr entfernen ließ. Seitdem treibt der kleine Bleep sein Unwesen und ist dafür mitverantwortlich, dass Marc Houle's Musik so klingt, wie wir sie kennen. Der Live-Musiker und Produzent kommt wie Richie Hawtin aus Windsor, Ontario, das auf der der anderen Seite der Bucht genau gegenüber von Detroit liegt; und diesen Ursprung merkt man seiner Musik an. Seit 2004 ist Houle fester Bestandteil des harten M_nus-Kerns und bildete zusammen mit Magda und Troy Pierce das Projekt "Run Stop Restore".
www.myspace.com/marchouleminus
www.vorsicht-glas.de




HYPIE HYPIE: SWITCH (Major Lazer, Solid Groove/London/Los Angeles), SCHLACHTHOFBRONX (Disko B, Melt Booking/Muc), TAMING THE WHITE RHINO (Hypie Hypie/Muc), VJ KAUNDOWN (Harry Klein Booking, Rumpeln/Muc)

"Guess who's Coming?" Wenn diese Frage ertönt, kann es nur eine Antwort geben. "Brrrronx!" Die Schlachthofbronx feiert mit Pauken und Trompeten wieder einmal ein Heimspiel und hat sich für diese Nacht mit Switch ein Produzentenschwergewicht der Premiumklasse eingeladen: Er ist neben Diplo einer der Köpfe hinter Major Lazer, betreibt sein Label "Dubsided”, hatte eine Clubnacht "Get Familiar" in der Fabric, lebt mittlerweile in Los Angeles und remixte schon Spank Rock, Lily Allen und Basement Jaxx. Die Rede ist von Switch, dem Produzenten-Tausendsassa der schon mit M.I.A bei ihren Hitalben "Arular" und "Kala" zusammenarbeitete. Auch bei Santogold's Debüt hatte der Londoner seine Finger im Spiel und mit Counterfeet hat er mit Kollege Sinden noch ein zweites Label-Eisen im Feuer. Gemeinsam mit der Bronx und Taming the White Rhino wird Switch ein Bass- Feuerwerk abbrennen das wir so schnell nicht vergessen werden.
www.myspace.com/switchandsolidgroove
www.myspace.com/schlachthofbronx




PASTA MIT SOSSE: ambioSonics live! (München), CREDOLSKI live! (München), ANETTE PARTY (Sendling)

"Sound Now!" könnte man das Motto von ambioSonics nennen. Seit drei Jahren trifft sich dieser lose Zusammenschluss Münchener Musiker, um öffentlich und absolut live improvisierte, elektronische Musik zu machen. 2006 gründeten Anatol Locker, Christian Delfs und Florian Anwander ambioSonics als "tanzbaren Ableger" des auf Ambient ausgerichteten Improvisationsprojektes Spheric Lounge. Von dort brachten Sie die Erfahrung mit, daß man als routinierter Musiker ungeprobt und ohne Absprache auf die Bühne gehen kann und anhörbare Musik schaffen kann. ambioSonics besteht aus Leuten, denen es einfach mehr Spaß macht, regelmäßig live zu spielen, als sich jahrelang in Studio und Übungsraum zu verkriechen. Mittlerweile ist die Gruppierung auf etwa 15 Leute angewachsen, die sich in unterschiedlichen Konstellationen zu ebenso unterschiedlichen Musikstilen zusammenfindet. Doch an diesem Abend wird die Urbesetzung antreten, ergänzt um Michal Matlak vom Analog Roland Orchestra. Was uns letztlich musikalisch erwartet, wird der Abend zeigen - doch kann man sicher sein, dass das Tanzbein nicht still stehen wird.
www.ambiosonics.de
www.pastamusik.de




GREAT STUFF präsentiert: ANTON PIETEE live! (Intacto, 100% Pure/Amsterdam), JUAN SANCHEZ (Great Stuff, Break New Soil/Amsterdam), RAINER WEICHHOLD (Great Stuff/Augsburg)

Juan Sanchez ist einer der vielversprechendsten Künstler der aktuellen Techno Szene. Seine perfekte Auswahl an außergewöhnlichen House- und geschmackvollen Techno-Tracks liefern die absolutistische Mischung aus Emotionen und Energie. Seit kurzem steht er massiv und zentral auf dem internationalen Präsentierteller und lieferte grandios die letzte Saison an der Seite von Derrick May, Josh Wink, Gregor Tresher, Funk D'Void, Guido Schneider oder Âme für die bestausgewählten internationalen Bühnen und Clubs ab. Letzte Destinationen waren das Sonar Festival und das Loft in Barcelona, Ibiza’s Blue Marlin und viele andere heißbegehrte Venues. Oktober 2009 veröffentlichte Juan Sanchez, nach erfolgreichen Gehversuchen auf Darko Esser’s Wolfskuil Recordings, Bla Bla und Great Stuff, seinen Track "Dr. Kneep" auf dem neuen Label Gregor Treshers, Break New Soil, der stante pede mit schäumender Begeisterung von Josh Wink & Co supported wurde. Eine der Schlüsselfiguren der Amsterdamer New School Generation ist Anton Pieete. Mit seinen innovativen, besitzergreifenden Sets schlägt er seinen hybriden Sound gekonnt um die Ohren der crowds. Industrial Tech-House ist das Zauberwort, das quer durch die Szene für den heißen Newcomer steht. Antons Co-Projekt District One mit Bart Skils ebnete in den letzten Jahren die Wegesfurchen auf höchstem Chartniveau mit Tracks wie "Players" oder "Siberian" z.B. auf Intacto. Frei nach dem Motto "weniger ist mehr" strebt Anton Pieete - ob in Remixen, eigenem Output oder in der Performance - kontinuierlich gen frischem und innovativem Techno; stilistisch immer strikt geradeaus, der perfekte Gegenpart zum eingefahrenen Klick-Klack der letzten Jahre. Ob Solo oder als District One, Live oder im DJ Set, den Stil der neuen Techno-Avantgarde trägt der Amsterdamer Jung-Meister immer mit sich.
www.myspace.com/antonpieete
www.myspace.com/juansanchezzz
www.myspace.com/greatstuffrecords




PASTAMUSIK LABELNACHT: MIKE DEHNERT live! (Fachwerk, Clone/Berlin), ANALOG ROLAND ORCHESTRA live! (Pastamusik/Muc), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc), EDGAR9000 (Pastamusik/Muc), MIGUMATIX (Pastamusik/Muc)

Lecker! Die Pastamusik-Crew hat sich zur Labelnacht wieder einen hochkarätigen Gast aus Berlin eingeladen. Mike Dehnert produziert schon fast zehn Jahren Techno, organisierte seine ersten Party mit 18 Jahren und veröffentlichte unter Pseudonymen wie Panico, MuMuBoy, MuMuPower und DJ larsics. Von 2004 bis 2006 arbeitete in Australien, Neuseeland und New York City, ab Beginn 2007 veröffentlicht er unter seinem bürgerlichen Namen Mike Dehnert und gründete auch gleich noch sein eigene Label Fachwerk Records. Seit der Wiedereröffnung des Tresors gehört er zum Resident-Team der Techno-Institution. Auch unser hauseigenes Orchester, das Analog Roland Orchestra, darf an diesem Abend natürlich nicht fehlen. Unterstützt von dem DJ-Dreigestirn Anette Party, Edgar 9000 und Migumatix.
www.myspace.com/mikedehnert
www.myspace.com/pastamusik








rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com


top ^^^^

back <<<