Beginn 23:00 / Eintritt 10€

CHRIS SCHWARZWÄLDER (Katermukke, Heinz Music/Berlin), SchNee (der turnbeutel/Berlin), CURTIS NEWTON (Grenzfrequenz/Muc), DUFF BENSKY (Grenzfrequenz/Muc)

Ladies first! Als ersten Gast an diesem schönen Donnerstagabend im April begrüßen wir SchNee aus Berlin. Zur Abwechslung präsentiert uns heute eine Dame das Warm-Up an den Turntables. SchNee veröffentlicht derzeit auf "der turnbeutel" und ihre Releases lassen schon erahnen, was da in Zukunft wohl noch auf uns zukommen wird. Auf jeden Fall sehr gute Musik. Mit guter Musik kennt sich auch Chris Schwarzwälder bestens aus. Der junge (Wahl-) Berliner und Resident DJ aus dem Kater Holzig kommt gerade von Tour aus New York zurück und besucht gleich die Jungs von Grenzfrequenz in der Roten Sonne. Man darf auf sein Live-Set gespannt sein. Seine deepen und dunklen Basslines sind sein Markenzeichen und seine Sets gehen immer wieder unter die Haut, während er es schafft, sein Publikum jedes Mal mit auf eine Reise zu nehmen. Definitiv Musik zum durchtanzen. Unterstützt werden die beiden durch die Residents Curtis Newton und Duff Bensky.

www.facebook.com/cschwarzwalder
www.soundcloud.com/shuffle/christopher-schwarzwalder-i
www.soundcloud.com/mira_chris/fusion_2013_mira_chris_schwarzwaelder


Beginn 23:00 / Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

WAREIKA live! (Visionquest, Perlon/Berlin), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), KAREEM EL MOOR (Club Sabotage/Muc), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Leichtigkeit liegt in der Luft, wenn der Name Wareika in die Runde geworfen wird. Wer dabei aber an schlicht komponierte und einfach strukturiere Musik denkt, liegt definitiv falsch. Es ist die Leichtigkeit eines Soundtracks fürs Leben, mit dem alles um uns herum liebevoller, herzlicher, eben menschlicher wird. Seit über sieben Jahren ist das Trio in der Weltmusikszene aktiv, 2008 begannen sie ihre Reise auf dem Offenbacher Label Connaisseur Recordings, wo schon Größen wie Kollektiv Turmstrasse oder Chymera ihre Spuren hinterlassen haben. Wareika, das sind drei junge, äußert kreative Nordlichter, die es geschafft haben ihr eigenes Musikgenré zu kreieren. Es ist House, es ist Jazz, und eine gesunde Portion Dub und Minimal ist auch zu finden. Alle drei Mitglieder sind auch in vielen anderen erfolgreichen Projekten zu finden, aber Wareika ist und bleibt das Lieblingsbaby des Trios. Nach diversen Veröffentlichungen bei Labels wie Perlon, Liebe*Detail, Bar25 oder Eskimo sind die Jungs bei Visionquest angekommen. Dort überraschte die Ausnahmeband die Welt mit dem Release ihres Longplayers "Wternal" und gewann so über Nacht Tausende weiterer Fans rund um den Globus. Hamburger Schule at its best. Endlich wieder in der Rote Sonne zu hören, einen besseren Start in die warme Gewässer des Sommers können wir uns nicht vorstellen. Matze Cramer und Kareem el Moor werfen dazu ihre handerlesene Auswahl schweren Vinyls auf die Plattenteller und blockieren mit ihren Plattenkoffern den halben Backstagebereich.

www.facebook.com/wareika
www.facebook.com/pages/Kareem-El-Morr/19065937222


Beginn 23:00 / Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

EFDEMIN (Dial, Naïf, Curle/Berlin), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!, Ilian Tape/Muc), LIZA (Aura.Karma.Alles/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Studio Polygon, Rote Sonne/Muc)

Seid ihr gestern auch schon ausgegangen? Warum heute also kein zweites Mal? Angesichts dessen was hier geboten wird, wäre es nur logisch uns heute erneut mit eurer Anwesenheit zu beglücken. Denn heute ist der oft kopierte, aber niemals erreichte Philipp von Sollmann aka Efdemin wieder bei uns zur Gast. Nicht zum ersten Mal dürfen wir seinem beeindruckenden DJ-Set lauschen, während der Bass uns buchstäblich die Hose vom Leib reißt. Zwei Alben hat unser Freund bereits auf dem Hamburger Label Dial veröffentlicht, welche in keiner vernünftigen Musiksammlung fehlen sollen. Sein Fact Mix, erst letzten Februar veröffentlicht, steht auch immer noch ganz oben im den "most-impressive-sets-online" Charts. Nachzuhören auf Soundcloud. Freiherr Philipp von Bergmann repräsentiert heute wieder sein blaublütiges Adelsgeschlecht, getreu dem Familienmotto "AB IMO PECTORE". Hier kann man nichts falsch machen. Freunde, lasset uns frohlocken.

www.facebook.com/efdemin


Beginn 23:00 / Eintritt 8€

VALI PFAFF (Kiesbettmusik/Muc), ATA (Kiesbettmusik/Muc), SIMON D (Kiesbettmusik/Muc), JONAS FRIEDLICH (Kiesbettmusik/Muc), ALIOUNE (Kiesbettmusik/Muc)

Ja. Tatsächlich gibt es wieder ein Veteranen-Treffen! Vali Pfaff, ein verlorenes Münchner Kindl kommt den weiten Weg aus Hessen und wird eines seiner berüchtigten Sets zum Besten geben. That’s what we call Darmstadt-Influences! Freut euch auf ein altbekanntes Gesicht unter neuem Pseudonym. Der talentierte Musiker paralysiert seine Zuhörer mit grooviger und zeitloser Musik. Ata wird dem Abend Farbe verleihen. Schon am 01. April gibt es von beiden als Vorgeschmack einen KBM Podcast! Außerdem an den Tellern: Jonas Friedlich, der stark beschäftigte Disc Jockey und Kunststudent, der noch die Zeit fand einen Track auf der neuen Molten Moods Platte zu releasen. Und wer beim letzten Kiesbett mit dabei war kennt die restlichen zwei Allstars Alioune und Simon D. Wer nicht da war, lernt zwei Tür an Tür lebende, techno-liebende, breaks-lobende Freunde kennen.

www.facebook.com/kiesbettmusik


Beginn 23:00 / Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

MIKE DEHNERT (Fachwerk Records/Berlin), ZENKER BROTHERS (Ilian Tape/Muc), DEEP DOWN DAVE (Vorsicht Glas!, Aura.Karma/Muc), VJ ACAPULCO (Vorsicht Glas!/Muc)

Es ist wieder Freitag, es ist wieder Technozeit. Kein geringerer als Mike Dehnert, buchstäblich der Mann vom Fach(werk), wird uns heute als Galionsfigur dienen. 2007 startete er sein ultimatives Label 'Fachwerk Records'; in einer Zeit, in der House die Diskotheken dieser Welt regierte, mit all seinen Facetten. Die Anzahl der Labels, welche die Grundidee von Techno unermüdlich weiterverfolgen, war zu dieser Zeit recht überschaubar. Sieben Jahre später zählt 'Fachwerk Records' zu den repräsentativsten deutschen Musiklabels des Genres. Über dreißig Katalognummern zählt inzwischen der Katalog des Musikhauses an der Spree. Immer frisch, funktionell und doch ursprünglich. Im März diesen Jahres der nächste Hammer: Denerts Debut-Album "Lichtbedingt" erblickt die Welt via 'Delsin Records'. Und wenn das immer noch kein Grund ist, die ruhelose Seele in unseren Technokeller zu schleppen, dann haben wir noch die Gebrüder Zenker anzubieten, die gerade durch ihre fantastischen Releases und DJ-Sets haufenweise Preise und Lobeshymen kassieren. Zu Recht meinen wir und schicken zur Unterstützung den mit vielen Wassern gewaschenen Capt'n Deep Down Dave. Für klare Sichtverhältnisse sorgt der Lebemann des Jahres, unser alter Freund Acapulco mit exzentrischen Visuals, die sich in unsere Netzhäute einbrennen werden.

www.facebook.com/pages/Mike-Dehnert-Official_Page/234385576606590
www.facebook.com/iliantape


Beginn 23:00 / Eintritt 8€ (5€ < 24:00)

MARY MAUDE (Candy Club/Muc), STEFAN ELSBACHER (FM4/Wien)

Beim Candy Club im April steht wieder Mary Maude als Resident an den Reglern. Diesmal bekommt sie Unterstützung von Stefan Elsbacher, der beim österreichischen Kultsender FM4 u.a. in der Programmgestaltung tätig ist, aber auch vor 3 Jahren den Wiener Ableger des Candy Clubs federführend mit initiierte.

www.candyclub.de


Beginn 23:00 / Eintritt 12€

SCHLACHTHOFBRONX (Mad Decent/Muc), DUBBEL DUTCH (Mixpak/New York), RAWBOT (Gold Diggers/Muc), TAMING THE WHITE RHINO (Hypie Hypie/Muc)

Dubbel Dutch macht nix Geringeres als "cosmic tone poems and club anthems from the abyss". Das schreibt der ursprünglich aus Texas kommende Produzent leicht kryptisch auf seiner Soundcloud-Seite. Seine "Cloud Club"-EP überzeugte im vergangenen Herbst mit einer hübschen Kollektion von Tropical Bass-Tracks, die zum Warm-Up, zur Prime Time und zur After Hour gleichermaßen funktionieren. Kein Wunder, dass das Teil (wie auch seine älteren Werke) beim geschmackssicheren Brooklyner Mixpak-Label erschienen ist, bei dem auch allerhand renommierte Herrschaften wie Vybz Kartel, Melé oder eben Schlachthofbronx bereits den ein oder anderen Track rausgebracht haben. Dubbel Dutch, der mittlerweile an die Ostküste gezogen ist, hat definitiv ein Händchen für ebenso verspielte wie eingängige Ragga-meets-Rave-Dancefloor-Kracher mit ordentlich Airhorn-Einsatz, deshalb vertrauen auch jamaikanische Dancehall-Hoffungsträger wie Popcaan auf seine Produktions-Skills - oder jüngst auch ein HipHop-Avantgardist wie der New Yorker Rapper LE1F.
Die Lokalmatadoren Schlachthofbronx kommen weiterhin gut rum in der Welt, das Vive Latino-Festival in Mexico-City ist nur eine weitere eindrucksvolle Station in ihrer Karriere. Die beiden planen für Ende Mai einen neuen Release namens "Rave And Romance". Man munkelt, dass das Hypie Hypie-Publikum mal probehören darf. Auf dass eine dicke Packung Liebeshormone ausgeschüttet wird und den Club erfüllt.

www.schlachthofbronx.com
www.facebook.com/dubbeldutch


@ Backstage Werk, Reitknechtstr. 6 / Einlass 20 Uhr, Beginn 21:30 Uhr
Tickets 17€ (zzgl. VVK-Gebühr) über Eventim / Abendkasse 22€

MAREK HEMMANN live! (Freude Am Tanzen/Jena), JESPER RYOM live! (Freude am Tanzen/Berlin), LOTUS LUMINA (Erfurt)

Marek Hemmann war schon immer ein sehr gern gesehener Gast bei uns in München, ob in der Roten Sonne oder auf dem Superrave. Heute besucht er uns im Rahmen seiner "Bittersweet Tour 2014". Für diesen speziellen Abend musste natürlich eine spezielle Location her, damit alle - uns eingeschlossen - auch genug Platz zum Tanzen finden. Aber zuerst ein kurzer Ausflug in die Geschichte: Anfang der 90er Jahre findet der sehr junge Marek Gefallen in einem Musikinstrument namens Gitarre, welche ihm aber schon bald nicht mehr genug ist. So experimentiert er mit Samplern und extrovertierten Synthesizern und versucht mit seinem Klangpark den Geist der Neunziger Techno-Jahre aufzufangen. Wie oft bei guten Künstlern, produziert der junge Hemmann seine Musik zuerst nur für den Eigenbedarf und der Unterhaltung seiner WG-Mitbewohner. Einige Zeit später wird aus der Ursprungsidee eine Live-Performance, die ihres gleichen sucht. Zurück zur Gegenwart: Bittersweet, so heißt Mareks zweites Soloalbum auf dem Heimatlabel 'Freude am Tanzen'. Nach einer ersten Hörprobe müssen wir feststellen: So klingt ein echter und unvergleichbarer Marek Hemmann. Harmonien, Tanzwütigkeit und viel Liebe. Wir können darauf wetten, dass viele der Album-Tracks diesen Sommer auf dem ein oder anderen Open Air laut zu hören sein werden. Die Zeit bis zum Sommer gilt es aber auszuhalten. Alles in allem, jetzt schon eine legendäre Angelegenheit die auf keinen Fall verpasst werden muss. Der Vorverkauf läuft.

www.marekhemmann.de


Beginn 23:00 / Eintritt 12€

KOLLEKTIV TURMSTRASSE (Musik Gewinnt Freunde, Diynamic), DJ LINUS (Sunshine Pub/Muc), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc)

Zum Gedenken der Auferstehung des Herren Jesus von Nazareth schenkt uns der bayrische Freistaat ganze vier Tage zur Erholung, von denen wir leider nur zwei für Feierlichkeiten verwenden dürfen. Wie auch immer, wir zelebrieren den Ostersonntag als Höhepunkt dieses christlichen Events und nutzen die Tage vorher um unsere Herzen mit Lebensfreude aufzufüllen. Beginnen wir mit DJ Linus und Anette Party: Die beiden Dinosaurier des Münchner Nachtlebens stellen zugleich Traumpaar und Allianz des Schreckens dar. Es gibt keinen Club in dieser Stadt, in welchem die beiden nicht schon ihre Hand Gottes auf das heilige Vinyl gelegt hätten. Wahre Missionare im Auftrag des Herrn. Privat werden den beiden nicht nur Hobbys wie Lesen, Schwimmen oder Ponyreiten nachgesagt, des Öfteren sieht man sie nach Feierabend bei einer lustigen Runde Halma im sagenhaften Sunshine Pub (wo manch anderer unserer Residents mit lebenslangem Hausverbot glänzen kann) über Stunden und Tage wie standhafte Zinnsoldaten verweilen. Wer überhaupt nicht weiß wovon wir hier schreiben, konzentriert sich lieber auf die wunderbare und gefühlsvolle Darbietung von Kollektiv Turmstrasse, die mit Freude ihre Ostertage bei einem gemütlichen Weißbier in München verbringen. Oder wie der Papst auch sagt: Wenn alle da sind, ist es voll. In diesem Sinne, frohe Ostern. P.S. Was der Hasen und das Eiersuchen mit dem Ganzen zu tun hat, haben wir immer noch nicht verstanden, aber whatever.

www.facebook.com/kollektivturmstrasse
www.facebook.com/djlinusmunich


Beginn 23:00 / Eintritt 10€

DAVID JACH (Mangue Records, Keno Records/Dresden), GRETA LIEBT PAUL (Freiraum Kollektiv, Rote Sonne/Muc), ÅREL & SCHAEFER (Freiraum Kollektiv/Muc)

Da isser wieder der David. Der nette Dresdner, den jede Mutter gerne als Vorzeigeschwiegersohn für ihre Tochter hätte. "Ja, des is a ganz a netter, der David …" Dabei hat er es faustdick hinter den Ohren, der David! Wenn besagte Mütter wüssten, dass sich der gute Herr Jach Wochenende für Wochenende in den wildesten Clubs Europas rumtreibt und dabei ein Unterhöschen nach dem anderen hinters DJ Pult geworfen bekommt, während lüsterne Barmädels versuchen ihn abzufüllen, um ihn mal eben schnell mit hinter die Bar zu ziehen, oje, weg sperren würden sie ihre Töchter! Also liebe Töchter, deren Mütter euch dennoch in die Katakomben der Roten Sonne lassen, heute habt ihr die einmalige Gelegenheit ihm zum Greifen nahe zu sein. Auf geht's also, in die Schlacht um die besten Plätze vorm DJ Pult. Oh und ihr werdet staunen, denn Musik machen kann der fesche Junge auch noch janz dufte! Neben seinem Live-Projekt mit Beatamines, mischt er auch ganz gut mit seinen Solo EPs die Beatport Charts auf. Und als ob das nicht genug wäre, hat er mit besagtem Beatamines auch kürzlich einen Auftritt mit den Dortmunder Philharmonikern unter dem Motto "Techno meets Classic" im Konzerthaus Dortmund absolviert. Sehr vielseitig also, der junge Mann! Unterstützt wird David von Greta liebt Paul, die im Gegensatz zu Herrn Jach stets selber ihre Unterhöschen durch die Rote Sonne werfen! Man weiß nicht warum… Und damit die lustige Runde auch komplett ist, schauen mal wieder Årel & Schaefer vorbei. Und in welcher Beziehung sie zu irgendwelchen Unterhöschen stehen wird noch nicht verraten! Lasst euch da mal überraschen!

www.facebook.com/djdavidjach
www.facebook.com/GretaLiebtPaul 
www.facebook.com/arelschaefer


Beginn 23:00 / Eintritt 15€ (Kombiticket 20€)
Vorverkauf unter www.worldleague.de

PAN-POT (Second State/Berlin), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc)

Electronic Munich united! Für euch verbinden sich vier der besten Münchner Clubs zu einer großen Party! In dieser Nacht wird die sogenannte "Feierbanane" auf dem Altstadtring ihrem Namen alle Ehre machen! Ihr könnt im Harry Klein, Pacha, Rote Sonne und Bob Beaman mit einem Ticket abfeiern (für alle Clubs gibt's natürlich auch Einzeltickets)! Die Wege zwischen den Clubs sind kurz und perfekt für eine wunderbare "Nachtwanderung". Wer's aber lieber bequem hat, kann mit seinem Kombiticket auch den Shuttleservice zwischen den Locations nützen. Im Harry Klein erwartet euch Mathias Kaden und seine Freude am Tanzen Crew. Weiter geht's ins Pacha, wo Lokalmatador DJ Hell die Regie führt. In der benachbarten Roten Sonne sind die Jungs von Pan-Pot an den Reglern und im sagenumwobenen Bob Beaman präsentieren wir Euch die zauberhafte Monika Kruse!

www.facebook.com/worldleague
www.pan-pot.net


Beginn 23:00 / Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

GUILLAUME & THE COUTO DUMONTS live! (Circus Company, Oslo/Berlin), MAXIM VON TERENTIEFF (Vorsicht Glas!/Muc), ANA (Slave To The Rhythm/Muc)

Auch den guten Guillaume hat es aus logistischen Gründen eines Tages nach Berlin verschlagen. Seine Heimatstadt Montreal liegt nun doch nicht unbedingt auf den besten Flugrouten dieser Welt. Im Vergleich zu ein paar anderen Kandidaten hat dem Guillaume dieser Umzug aber keinesfalls geschadet. Dies konnten wir bereits des Öfteren an den sehr starken Outputs des Kanadiers hören. Der werte Herr Kollege fischt mit seiner Musik hauptsächlich in House-Gewässern. Allerdings ist er weit davon entfernt langweilig und gewollt zeitgemäß zu sein. Guilliaumes House kann auch Techno. Es ist die besondere Art und Weise, wie behutsam er mit seiner Musik umgehen kann und dabei trotzdem Berge versetzt. Auf bisher drei Alben und unzähligen Maxis konnte man diese besondere Macht erspüren. Der richtige Soundtrack für einen weiteren Schritt Richtung Sommer. Auch die beiden Lokallegenden Ana und Maxim von Terentieff können vom Sommer ein Lied singen. Schließlich verbrachten die beiden letztes Jahr zusammen mit Freunden und Kollegen ihre schönsten Sommertage in einer Stadt südöstlich von hier. Wir feiern heute den Sommeranfang, egal was der Kalender sagt. Vergesst eure kurzen Hosen nicht.

www.facebook.com/guillaume.c.dumont
www.facebook.com/ana.deep


Vorschau



rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com