03/04/08

Einlass 21:00
Beginn 21:30
Eintritt 10€

Oton ist eine Skulptur, ein Konzept und nicht zuletzt eine Band. Oton entstand 2003 als Kunstprojekt, das musikalische Formen und Begriffe (Metal, Rock, Minimal, Ethno, Funk usw.) als sein Material verwendet. Die körperliche Anwesenheit der Teilnehmer, ebenso wie die Gerätschaften (Instrumente, Verstärker, Kabel usw.) sind die Bestandteile dieser sowohl skulpturalen als auch performativen künstlerischen Arbeit, die sich auf die vorhandenen traditionellen musikalischen Diskurse bezieht und die dabei auch noch zu hören ist. (Das angemessene Dokumentationsmedium für Oton wäre demzufolge auch nicht die CD, sondern der Katalog).

Bei alldem geht es vorrangig um den Moment, um die Aura des einzigartigen und nicht wiederholbaren Augenblicks, in der Summe um die Entstehung einer offenen Struktur, die sich beständig umformt, die nie als Ganzes fassbar wird und die fortlaufend ihre eigenen Parameter ebenso wie ihre Anschlussmöglichkeiten an die äußere Wirklichkeit verändert.

Die einzige Konstante ist, dass jedem Bekannten und jedem Moment scheinbarer Verständlichkeit oder Eingängigkeit immer dessen Zerstörung und Zerrüttung folgt - und zwar aus dessen eigener Logik heraus. Oton bedeutet Zersetzung des eigenen (musikalischen) Diskurses und die mögliche Ansiedlung von Wissen und Musik in den entstehenden Brüchen, Verwerfungen und Höhlungen, das Bauen und Wiederabreißen auf einem Grund von Ruinen. Eventuell auftauchende Zitate (aus den Untiefen unseres Musikgedächtnisses) sind wie Räuber am Weg, die bewaffnet hervorbrechen und dem ahnungslosen Müßiggänger Überzeugungen entwenden.

Kartenvorverkauf unter muenchenticket.de oder im Optimal / optimal-records.com, weitere Infos unter club2-konzerte.de


04/04/08

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

CLUB MORAL präsentiert: WOODY (Fumakilla, Berlin), SCHARRENBROICH (Kompakt, Köln), STEREO aka NONAME (Optimal, München)

"DJing ist nicht nur sein Job, es ist seine Bestimmung" mit diesem Zitat beschreibt Rainald Goetz in seinem Buch "Rave" unseren Gast des heutigen Abends. Club Moral aka Stereo & Scharrenbroich freuen sich ganz besonders auf das Wiedersehen mit einem waschechten Pionier der Münchener Elektronik-Szene. Woodys kreative Wurzeln liegen in Münchens Graffiti- und Breakdance Szene der 80er Jahre. Aus einem sehr guten Breakdancer wird ein noch besserer DJ, der zunächst in München ("Babalu"), dann in Frankfurt und Berlin und schließlich als international gefragter DJ in ganz Europa, USA und Japan seinen Weg macht.

Als Resident DJ im legendären "E-Werk" spielt Woody in den 90er Jahren eine Schlüsselrolle bei der Entstehung des speziellen Berliner Club-Sounds. Der von Woody geprägte E-Werk-Sound galt über die Stadtgrenzen Berlins hinaus als eingetragenes Musik-Markenzeichen. Weltweit verbreitet er seinen Vibe, die stilistische Vielfalt seines Sounds bewegt von New York, über Moskau, Ibiza bis nach Tokio die tanzenden Massen.

DJ Woody ist jedem, der sich mit deutscher elektronischer Tanzmusik auskennt, wohlbekannt. Sein Sound steht für die anspruchsvollere Spaßvariante. Ob es an der jahrelangen Erfahrung liegt oder Woody einfach ein Naturtalent ist, bleibt zweitrangig - der Funk ist mit ihm. Unterstützung gibt's wie immer von den Residents Stereo aka Noname & Scharrenbroich. Welcome back, Welcome home!


05/04/08

Beginn 23:00
Eintritt 9€ (6€ < 24:00)

OPTIMAL RECORD STORE präsentiert: ANTONELLI live! (Italic, Düsseldorf), MOVE D (Source Records, Heidelberg), LESTER JONES (Optimal, München)

Analog ist besser. 1999 stellte sich der Düsseldorfer Stefan Schwanden aka Antonelli Electr. mit seinem Debütalbum "Me, The Disco Machine" der Dance-Gemeinde vor. Bei seinen Live-Sets verschanzt er sich hinter dieser Disco-Wagenburg aus Synthesizers und Sequencern und lässt seine Opfer ins offene Elektronik-Sperrfeuer laufen. Mit "Love and other Solutions" packte der Düsseldorfer den wärmenden Wollschal aus und sein neuestes Werk hört auf den vielversprechenden Namen "Soul Killer":
Für sein sechstes Album ließ er sein Anhängsel im Künstlernamen weg, drehte allen Hifi-Laptop-Fetischisten eine lange Nase und nahm das Ganze nur mit analogen Drummachines, Synthesizers and Sequencern auf einem staubigen Tape auf. In der Roten Sonne liefert er die perfekte Vorlage für David Moufang aka Move D und von dem erwarten wir nichts weniger als eine perfekte Nacht, denn wie De:Bug über den letzen Track des Heidelbergers urteilt: "Moufang verwebt wie kein anderer hysterischen Discohouse mit fast schon meditativen 303s".

Das Ganze wird vom bestsortierten Plattenladen Optimal präsentiert, in dem bereits am Nachmittag Move D Platten drehen wird.


10/04/08

Einlass 21:00
Beginn 22:00
Eintritt VVK 12€ / AK 15€

FRANK SPILKER GRUPPE live! (Die Sterne/Staatsakt, Hamburg), Support: JA, PANIK!

So, Freunde, das ist jetzt neu: Frank Spilker - Sänger, Gitarrist und Texter von Die Sterne - kommt plötzlich allein, ohne Die Sterne. Die Gerüchte brodeln, man unkt und mutmaßt: Was ist passiert? Nichts Schlimmes, nur Gutes, eine Spannungsfelderweiterung, eine kreative Zellteilung: Herr Spilker ist jetzt mehr. Er hat für all die Ideen und Texte und Melodien und Lieder, die wartend in der Leitung hingen, ein Ventil gefunden, ein Vehikel. Da war so viel, das mußte raus, und das hätte nicht funktioniert in der klaren Form, die sich Die Sterne, eine der wichtigsten Bands des Landes, über die Jahre geschaffen haben. Wer neue Ziele hat, muss neue Wege gehen, Frank Spilker geht voran. Und hat zwei Kumpels mitgebracht: Mathias Tex' Strzoda (Schlagzeug) und Max Knoth (Bass). Die Sterne finden das super. Soll er sich mal austoben, der Spilker, sagen sie. Und das macht er jetzt auch.

Kartenvorverkauf unter kartenhaus.de oder im Optimal / optimal-records.com


11/04/08

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

THOMAS P. HECKMANN live! (AFUltd./Trope/Wavescape/Knarz/Drax/Silent Breed), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!, München), JAKOB ALTMANN (Bildbande)

Wer das Glück hat und in das Studio von Thomas P. Heckmann eingeladen wird, der dürfte seinen Augen kaum trauen. Ein wahrhaft Elektronisches Museum hat sich Thomas P. Heckmann da über die Jahre aufgebaut. Synthies, Sprachcomputer und der sprechende Taschenrechner aus Kraftwerk's gleichnamigen Song lassen jeden Hardware-Nerd feuchte Augen kriegen. Bereits 1991 erschien Heckmann's erster Track "Liquid" unter dem Pseudonym "Exit 100" bei Force Inc. und Mute. Siebzehn Jahre - und viele Pseudonyme wie 8 Bit-Science, Welt in Scherben oder Knarz - später, landet der Workaholic und Produzent Tracks wie "Amphetamine", "Tanzmaschine" und "Welt in Scherben" in der Roten Sonne und wird uns einen Geschichtsunterricht der tanzbaren Art geben.


12/04/08

Beginn 23:00
Eintritt 8€ (5€ < 24:00)

CANDY CLUB: ANNE (Get Rid, München), THOMAS LECHNER

Lange Jahre war der Candy Club die einzige schwul-lesbische Indie-Alternative-Electro-Party in München. Inzwischen hat er jüngere "Geschwister" bekommen. Eines davon ist die monatliche "Get Rid"-Party im Sunny Red. Deren Resident-DJane Anne sorgt im April Candy Club für ein "gemischtes Doppel" mit DJ Thomas Lechner. Zusammen spannen sie den Bogen von Wave-Klassikern zu den Rriot-Girllz und von Lesbo-Hop zu Queer Electro ...


18/04/08

Beginn 23:00
Eintritt 9€ (6€ < 24:00)

ADA live! (Areal, Köln), ACID PAULI (Smaul/Disko B, Weilheim), LEOPOLD BLOOM

Schöner Zufall. Als ein Freund von Ada seine Musikmaschine aus Versehen in ihrer Wohnung stehen liess, konnte sie ihre Finger nicht davon lassen. Kaum ein Jahr später erschien 2002 ihre erste Maxi "Blindhouse/Luckycharm" auf dem Kölner Vorzeige-Techno-Innovations-Label Areal, das ihr Freund Michael Schwanen (alias Metope) betreibt. Die beiden kennen sich aus hessischen Dorfzeiten, Metope erkannte das Potenzial hinter der Spielerei und bot ihr an, eine Platte auf Areal zu machen. "Blindhouse/Luckycarm" wurde für Ada ein grosser Erfolg und landete später auch auf Erlend Oyes "DJ-Kicks" Compilation. Zuletzt erschien ihre EP "Fizzmann" und wir freuen uns, Ada wieder in der Roten Sonne begrüßen zu dürfen!

Unterstützt werden sie von Acid Pauli und Leopold Bloom, die uns ordentlich einschenken werden.


19/04/08

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

DETROIT GRAND PUBAHS live! (Det.Ele.Funk/Pokerflat), MR. METRO (Rote Sonne, München), MIGUMATIX (Rote Sonne, München)

Als ich neulich mal wieder per Anhalter durch die Galaxis schipperte, kam plötzlich diese Wegbeschreibung über unser Navi 3000: "Fliege geradeaus zum Uranus an den ersten beiden Monden rechts vorbei, dann geradeaus, bis sie zu einem schwarzen Loch kommen. Noch ein Lichtjahr bis zu ihrem Ziel: "Buttopolis". Wir folgten der geheimnisvollen Wegbeschreibung und landeten auf Planet X mit seiner Hauptstadt "Buttopolis". Kaum waren wir gelandet, begrüßte uns Paris the Black Fu und gab erstmal eine Runde Weed aus. Mit einem fröhlichen "Funk Y'All!" und angetrieben von einem Turbogemisch aus P-Funk, gedopt mit Booty-Techno und Electro ließen wir uns wieder ins All schießen und freuen uns schon, bei einer langen Partynacht in der Roten Sonne zu verglühen!


24/04/08

Beginn 23:00
Eintritt 9€

DUBSTEPPER XI: SKREAM (Tempa, London), NOE KNOCKOUT (Dubpack Minga/Bassrutsche/Zündfunk), TOMM! (Dubpack Minga/Bassrutsche)

"I scream, you scream, we all scream for icecream!" Mit Skream begrüßen wir einen der ersten Gäste unserer Dubstepper-Nights wieder in der Sonne! Ollie Jones alias Skream sorgte mit "Midnight Request Line" für einen der Konsenstracks  und mit seinem Debütalbum auf Tempa hat er bereits ganz unbeschwert und locker mit seinen 21 Jahren entscheidend die Entwicklung des Dubsteps mitgeprägt. Auf seiner Radiosendung "Stella Sessions" auf dem Londoner Piratensender Rinse FM gibt es fast jede Woche neue Stücke von ihm zu hören, und die begeistern nicht nur Techno-, Elektro- und Dubheads. Mit Skream erwartet euch eines der grossen Dubstep Schwergewichter!

"Put de Bass on,  it's Skreamania!"


25/04/08

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

GREAT STUFF präsentiert: MARTIN EYERER (Kling Klong), RAINER WEICHHOLD (Great Stuff/München), MARKUS MEHTA (Great Stuff/München)

Das erste Soloalbum "Word of Mouth" von Martin Eyerer ist nach monatelanger, akribischer Arbeit fertig gestellt und steht ab dem 7. April in den Startlöchern. Martin Eyerer tut genau das, was er am besten kann. Zeitgemäße elektronische Musik, die genau dort funktioniert wo sie auch hingehört. Nämlich auf die Dancefloors dieser Welt!

Wie auf seinem Album, so auch bei seinen Club-Sets bleibt sein Musikstil authentisch. Ob Brasilien, China, Australien oder Europa, überall nimmt er eine Essenz mit und verarbeitet sie auf seinem Album und in seinen Sets. "Word of Mouth"  ist ein komplettes Clubalbum, dessen Tracks man einfach immer irgendwo und irgendwie einsetzen kann. Und schließlich ist es genau das, was man von Martin Eyerer erwartet hat, denn nach Kooperationen mit renommierten Producern wie Gui Boratto, Oliver Koletzki, Chopstick oder Cassius war es eindeutig an der Zeit, alleine zu zeigen was in ihm steckt.

Das Jahr 2007 hat Martin Eyerer dazu genutzt seinen Namen in die Programme zahlreicher Clubs zu setzen. In 2008 zeigt er auf seiner 5-monatigen "Word of Mouth" Album Release Clubtour weltweit von Südamerika bis Australien und natürlich auch in Europa sein Können. Er veröffentlicht selbstredend auf seinem eigenen sehr etablierten und beliebten Label Kling Klong, auf dem bereits Künstler wie Oliver Koletzki, Namito, Dusty Kid oder Tom Pooks veröffentlichten. Wir begrüßen einen der Mannen aus dem Background des Labels Great Stuff, mit dem frischesten Album direkt aus der Presse, für ein feines Zwischenspiel in der Sonne der bayrischen Hauptstadt.


26/04/08

Beginn 23:00
Eintritt 9€ (6€ < 24:00)

RUMPELKAMMER: LEN FAKI (Ost Gut Ton/Podium/Len Series/Figure, Berlin), ANETTE PARTY (Pastamusik, München), YVES TAUBERT (Flash Royal, München)

Alles wird (Ost)gut! Len Faki lebt erst seit drei Jahren in Berlin, ist aber schon seit zehn Jahren auf technoidem Terrain unterwegs. Panorama Bar-Resident Len Faki ist vor allem für seine ausufernden Sets bekannt, in denen ordentlich Zeit verdampft wird. Denn wenn andere schon längst schlafen gegangen sind, beginnen seine Sets im Berghain - Von Sonntagmorgen gegen 7 Uhr bis in den Nachmittag hinein.


29/04/08

Einlass 21:00
Beginn 21:30
Eintritt 10€

CLUB2 präsentiert: FUENF JAHRE RESONANZ SCHALLPLATTEN: ALELA DIANE live!, Support: MARIEE SIOUX

Alela Diane kommt aus der Wüste Kaliforniens, genauer gesagt aus Nevada-City. Sie veröffentlichte mit 21 Jahren ihre erste Platte und hat eine sehr eigenwillige Stimme. Das erinnert erst einmal sehr an die Folk-Kollegin Joanna Newsom und genauso dominant wie damals auf ihrem Album "Milk-Eyed Mender" Joannas Stimme und Harfe harmonierten, so hört man auf der gesamten CD Alelas' exotisch, reife Stimme mit gezupfter Gitarre.

Die grosse Ausnahme bildet der Titelsong "The Pirate's Gospel", der mit Händeklatschen und tiefen Piratenchören gespickt ist. Sie klingt nach klassischem Folk-Songwriting from the States à la Linda Perhacs, Devendra Barnhardt oder eben auch Joanna Newsom. Ebenso hat sie diesen Hippie-Touch aber sie zitiert nicht nur bisher da Gewesenes sondern zeigt mit fantastisch eigenem Stimmcharakter und wahrhaftig klingenden Lyrics, dass Folk, guter Folk, auch in der Gegenwart funktioniert.

Wenn man die kryptischen Texte zu deuten versucht, kommt man darauf, dass dieses (deshalb wohl sehr persönliche) Album ihrer Mutter gewidmet ist und es dabei um ihre (möglicherweise) indianischen Wurzeln geht. Es geht um Glauben, Vergangenheit und Vergessen; "Pirate's Gospel" ist eine Suche nach sich selbst und nach der eigenen Musik. Unter diesem Licht versteht man den Tipp der guten alten Mama im letzten Song umso besser: "My Mama she told me / Use your voice, my little bird / She said sing sing sing ... melodies." Auf einer Reise durch Europa entstanden die Songs von "The Pirate's Gospel", die sie darauf bei ihrem Vater im Studio in Nevada City aufgenommen hat.

Kartenvorverkauf unter muenchenticket.de oder im Optimal / optimal-records.com, weitere Infos unter club2-konzerte.de


30/04/08

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

FEMALE:PRESSURE DVD1 RELEASE PARTY mit ELECTRIC INDIGO (Indigo Inc., Wien), ZOëXENIA live! (Connaisseur/ArtMiniMal, Amsterdam), PLAYLOVE/81 (Rote Sonne, München), Visuals: VJ AZZ (Taiwan,Wien), C++ (Wien)

Zum zehnjährigen female:pressure Jubiläum (einem wegweisenden Community-Projekt zur Steigerung der Sichtbarkeit von Künstlerinnen im Bereich elektronischer Musik) und als Weiterführung der 2006 realisierten open:sounds CD stellt nun die female:pressure Gründerin Susanne Kirchmayr aka Electric Indigo die erste DVD-Produktion vor, auf der sich 21 Tracks finden, die allesamt von Wiener Videokünstlerinnen visualisiert wurden.

Von Anfang an waren VJs (Video Jockeys) und andere bildende Künstlerinnen bei female:pressure integriert, da sie in wesentlichem Ausmaß den Charakter nahezu aller Bereiche elektronischer Musik und der Clubkultur prägen. Besonders die Arbeit von VideokünstlerInnen wird in diesem Zusammenhang oft nicht entsprechend gewürdigt - das gilt sowohl für die Wahrnehmung durch die Öffentlichkeit als auch für die Bezahlung ihrer Tätigkeit. Um der einseitigen Fokussierung auf DJs und MusikerInnen als Publikumsattraktion entgegenzuwirken und die mediale Präsenz von VJs zu erhöhen, will female:pressure "ihren" Visualistinnen eine längst überfällige Präsentationsmöglichkeit bieten.

Frei- / Walpurgisnacht in der Roten Sonne! VJ ATT und C++ werden über mehrere Beamer ihre Visuals live zum Sound der Techno-Legende Electric Indigo, des ersten Münchner Live-Set der charismatischen ZOëXENIA und der kickenden Playlove/81 zum besten geben. "As a producer ZoëXenia creates a hybrid of rolling bass, mysterious soundscapes and funked-up beats. Übrigens wird ein Kontingent der DVD an diesen Abend gratis zu haben sein!




 

rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com

 

top ^^^^

back <<<