MOVE YOUR BODY: MARSHALL JEFFERSON (Trax Records, USB Records/New Jersey, USA), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc)

Der Monat März (lat. Martius) wurde von den Römern nach ihrer zweitwichtigsten Gottheit Mars benannt, dem Gott des Krieges, des Frühlings und der Vegetation. Den gesamten Monat über wurden Feiertage zu Ehren des Mars ausgerichtet, bei denen Priester singend und tanzend durch Rom zogen. Wir möchten diese kleine Tradition gerne in das 21. Jahrhundert führen und haben daher zu Monatsbeginn keinen geringeren als "the godfather of house" Marshall Jefferson in unseren kleinen Freudentempel geladen. Got it?

1959 in Chicago, Illinois geboren, ist Marshall Jefferson einer der Wegbereiter für den Sound, der später unter dem Namen "House Music" die Köpfe und Hüften aller Tanzenden schwängerte. Und als Marshall Ende der 80er Jahre anfing, House-Elemente mit den dynamischen Klängen der Roland TB-303 zu mischen, entstand dabei "Acid House", quasi als Nebenprodukt. Sein Track "Move your body" ist ein Klassiker, der nach wie vor in allen Clubs dieser Welt gespielt wird. Ganz lange war der Mann nicht in Europa, geschweige denn in Deutschland. Man erinnere sich noch an seinen ersten Auftritt in München, damals noch in der Kulturstation auf der Ultraworld Party, Anfang der 90er. Oder war es vielleicht wo anders? So genau können wir uns nicht mehr erinnern, auser dass jede Sekunde seines Sets eine unglaubliche Liebe ausstrahlte. Von dieser einzigartigen Ausstrahlung hat Marshall Jefferson bis heute kein bisschen verloren. Wir sind glücklich, diese sagenhafte Gestalt nach jahrzehntlanger Abstinenz wieder in München begrüßen zu dürfen. Lasst uns singend und tanzend durch München ziehen! Pflichttermin!!!
www.facebook.com/pages/Marshall-Jefferson/59211976393




WORLD LEAGUE präsentiert DAVIDE SQUILLACE (Hideout, Sci+ Tec/Barcelona), RENÉ VAITL (World League/Muc)

Davide ist immer auf dem Sprung: Er muss den nächsten Flug bekommen, er ist auf dem Weg ins Studio, der Stage-Manager verzweifelt auf der Suche nach ihm, er befindet sich in einem Labelmeeting … oder es ist ein weiterer von unzähligen Gründen, warum Davide sich immer so fühlt, als ob er nicht gegessen oder geschlafen hätte. Er ist eben immer weiter auf der Suche nach dem, was sein "elektronisches Leben" bereichern könnte. Geboren in Siena und aufgewachsen in Neapel, begann er 1999 mit ersten Produktionen, veranstaltete Techno-Events und startete mit dem DJ-ing. Erste Releases of "Primate", "Conform" und Marco Carolas "Design Music" folgten alsbald. 2004 verließ Davide Neapel und zog nach Barcelona; ab da ging es steil bergauf.

Mittlerweile tourt er durch alle Kontinente und ist in der Tat einer der Producer mit dem größten Output. Seine Produktionen erscheinen auf einigen der angesehensten Labels wie Dubfires "Sci+ Tec", Josh Winks "Ovum", Steve Lawlers "Viva" oder Nic Fanciullis "Saved". Ganz zu schweigen von den Releases auf eigenen Labels wie "Sketch", "Minisketch", "Vir", "500", "Titbit" und seinem neuesten Baby "Hideout Records". Dazu kommt, dass er als DJ jeden Dancefloor abfackelt! Sei es bei Circoloco im DC 10, wo er seit 2007 Resident DJ ist, im Womb in Tokio, im Berliner Berghain oder im D:Edge in Sao Paulo. Davides unvergleichbarer Stil und seine Sets werden von Fans und Kollegen gleichermaßen verehrt und respektiert und so scheinen ihm keine Grenzen gesetzt. Sein Statement dazu ist simpel: Mach nur was du liebst und dabei keine Kompromisse!
www.facebook.com/davidesquillace




PUBLIC ADDRESS RECORD RELEASE PARTY: BUZZ TASER live! (Public Address/Muc), KRAUSNIK & PFEFFER (Public Address/Konstanz),
FRANK TOURETTE (Rote Sonne Backstage/Muc), VJ KAUNDOWN (Console-Bänd, Rumpeln/Muc)

Public Address, oder kurz PA, ist der Name einer elektrischen Anlage, die Tonsignale aus Mikrofonen, elektronischen Musikinstrumenten oder Aufzeichnungsgeräten verstärkt und mittels Lautsprechern der menschlichen Wahrnehmung zugänglich macht. Public Address ist aber auch ein ambitioniertes Label-Duo, welches sich auf der ständigen Suche nach neuen Acts, DJs und unvorhersehbarem Partychaos die Ohren herausreißt.

Und uns heute Abend Buzz Taser präsentiert, das Elektroprojekt des Münchner Schlagzeugers und Produzenten Axel Wagner. In seinem Giesinger Studio baut dieser mit Schweiß und Muskelkraft stählerne Acid-EBM-Nummern nach alter Schule: Der Drummer von "Der Englische Garten", "Zombie Nation" und "Generation Aldi" zieht seine Samples selber aus der E-Gitarre, presst Beats aus den E-Drums, zerrt Hooks aus dem Analog-Synthesizer und verschraubt die Einzelteile zu Vier-Viertel-Konstrukten mit gefährlich vielen Kellergeschossen. Bevor man sich in seinen Live-Sets verirrt, teilt er Elektroschocks aus, bis es einem egal wird, ob man sich im "Dorian Gray" der Achtziger, in der Gegenwart oder in der Zukunft befindet. Klar ist: Die Drum-Maschine spielt jetzt. Live. Musik von heute für Morgen und Übermorgen. Krausnik und Pfeffer trafen sich vor gut einer Dekade hinter Konstanzer Plattenspielern und pflegen seither eine Raverliebe erster Kajüte. Technik-Onanie, Stil-Reinheit und Purismus werden bei den gemeinsamen DJ-Sets gerne mal über Bord geworfen, der Kurs allerdings bleibt stets im Blick: Volle Fahrt in Richtung Liebe, Schweiß und Überschwang. It is L.O.V.E., give it away! Knackig auf den Punkt, ausgefranst und mit Bimmel-Bommeln dran. Futuristisch. Dadaistisch. Expressiv. Technomelodien aus Illinois und Ingolstadt. Unsinnigkeiten aus dem Säurefass. Dauerwiederholungen aus dem Nachtprogramm. Der kleinste gemeinsame Nenner der beiden ist: Ziemlich groß. Ziemlich bunt. Ziemlich geil.

Der Berufsjugendliche Frank Tourette lässt jedes Fest zur Qual werden und hat wieder nur seine sperrigsten Tracks an Bord, um jede Party in einer akustischen Katastrophe a la (Katastrophe nach Wahl) enden zu lassen. Seine einzigartige Klangästhetik wird nur von Presslufthämmern und startenden Flugzeugen übertroffen. Seines Zeichens Späteinsteiger in der Materie, aber in einer Aufholjagd mindestens zwanzig Jahren elektronischer Musik aufzusaugen, dem Vorsatz, jegliche Genregrenzen, wenn nötig, nein möglich, zu sprengen. Eine tickende Bombe an allen Decks!
www.publicaddress.me
www.rumpeln.de




MUNICH TECHNO - BAD ASS: DANIEL SCHLENDER (Result, FFM, Four Knox/Frankfurt), TOBIAS FELBERMAYR (Munich Techno, Result/Muc), GILBERT MARTINI (Munich Techno, PlatformB/Muc)

Heute beehrt uns der DJ, Produzent, Mitarbeiter von "Cocoon Recordings" und Betreiber des Labels "Result Recordings" Daniel Schlender mit einem seiner erstklassigen DJ-Sets. Als musikalisch richtig bunter Hund treibt er in so manchen Genres der elektronischen Tanzmusik sein Unwesen und versteht es dabei geschickt, sein feines Gespür für Musik und professionellen Business-Approach miteinander zu kombinieren. So lenkt er auch hinter den Kulissen als Mitarbeiter von "Cocoon", bei seinem eigenen Label "Result" und als Booker für diverse Events so einige Geschicke der deutschen Technoszene. Heute geht er aber, wie ihr es von Munich Techno gewohnt seid, steil auf die 12 und präsentiert euch seine Interpretation von energiegeladenem Clubsound

Dabei bleiben euch aber die Munich Techno Boys themselves nicht verwehrt - hell no! Heute mit im Boot: Tobias Felbermayr und Gilbert Martini, zu denen ja aufgrund ihrer hiesigen Quasi-Omnipräsenz nichts mehr gesagt werden muss. When we say Munich, you say Techno! Munich - Techno! Munich - Techno! … Genau!
www.munichtechno.com
www.facebook.com/DanielSchlenderOfficialDJPage
www.result-recordings.de




SALTA MONTES: THE NATIONAL FANFARE OF KADEBOSTANY live! (Mental Groove/Kadebostany), FC SHUTTLE (Smaul, Console/Muc), ACID PAULI (Smaul, Disko B/Weilheim), VJ TPS NOSTROMO (Volxvergnügen/Muc)

Liebe LeserIn, bei meinem Lieblingsvietnamesen steht ein großes Aquarium mit wunderschönen bunten Fischen darin. Auf dem Aquarium klebt ein Stück Papier mit folgender Aufschrift: "Liebe Gäste, bitte die Scheiben nicht berühren und dabei die Fische erschrecken, Danke!" Manchmal wünsche ich mir als DJ auch eine Glasscheibe mit so einem Schild daran, denn Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie penetrant manch Besucher nach anderer Musik, "endlich Gas geben" oder gar der Rückerstattung seines Eintrittsgeldes verlangt. Nicht dass es verboten wäre, mal nach Namen eines Stückes zu fragen oder einen Wunsch zu äußern, aber schlussendlich entscheidet der DJ wohin die Reise geht, dafür ist er ja auch gebucht. Das wäre ja gerade so, als würde man im Zug von Köln nach Berlin zum Lokführer gehen und ihm sagen, er solle jetzt erstmal nach Frankfurt fahren. Schade nur, dass genau diese Klientel auch genau jene ist, die sich für viel zu "cool" hält, um überhaupt mal einen Blick ins Programm zu werfen. Mit herzlichen Grüßen und großer Vorfreude auf die Truppe aus Kadebostan verbleibt Eurer Acid Pauli.
www.kadebostany.com
www.acidpauli.de




CANDY CLUB: THOMAS LECHNER (Candy Club/Muc), EVE MASSACRE (Orchid/Nürnberg)

Eve Massacre spielte früher in der Band Flamingo Massacres, ist eine der besten Bastardpop-Künstlerinnen Europas und Resident DJane bei der von ihr initiierten, queeren Orchid-Party in Nürnberg. Drunk Unicorn Rave Explosives bezeichnet sie ihre umwerfenden Sound-Auswahl zwischen Disco Sweetness, Riot Indie Punk, Chillwave, futuristischer Bass Music und Witch House.
www.facebook.com/CandyClub.de




Die Türen werfen das Schubladendenken der "weißen" und "schwarzen" Musik über Bord. Am Ende steht eine Musik, die man "deutschsprachigen Indie-Soul" nennen könnte, wenn sich das nicht so bescheuert anhören würde. Ganz einfach ist das nicht mit dem Trio Die Türen. Mitreißende Energie vs. die totale Verwirrung. Euphorie, Parolenhymnen und Hits, Hits, Hits. Alles im kompakten Punk-Pop-Song-Format, holt das Trio eigentlich erst mit seinen phrasenhaften, deutschen Texten zum großen Schlag aus. Gemeinsam werden ursprünglich zusammenhangslose Textteile neu angeordnet und kommen am Ende angeblich an den Punkt, an dem alles gesagt wird, was gesagt werden sollte.
www.club2.de




LIVE BOOTH SESSIONS: LAURENT GARNIER presents L.B.S. live+dj performance (F.com, Pias/France), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visual Drugstore/Muc)

Man könnte ohne Übertreibung Bücher damit füllen, Laurent Garnier und sein Wirken in der globalen Musikszene in den letzten 20 Jahren zu beschreiben. 2005 hat er es sogar selber getan: In Zusammenarbeit mit David Brun-Lambert veröffentlichte er mit "Elektroshock" das am meist gelesene "Techno Buch" aller Zeiten, eine Mischung zwischen Autobiografie und Zeitreise durch die letzten Jahrzehnte der elektronischen Musik, welches in baldiger Zukunft sogar verfilmt werden soll. Wir dürfen gespannt sein.

Aber nun zum Programm dieses extravaganten Abends. Laurent Garnier präsentiert uns mit den "Live Booth Sessions" sein neustes Projekt. Die Idee dazu entstand auf Laurents 18-monatiger "Tales Of A Kleptomaniac"-Tour: Nachdem ihm das Live-Spiel auf Festivals genauso viel Freude bereitete wie das DJing in Clubs, verspürte er die Lust, diese beiden Bereiche stärker miteinander zu vereinen - die perfekte Symbiose zwischen Live-Act und DJ. Teil des Teams, das jetzt unter dem Namen "L.B.S.- Live Booth Sessions" weltweit unterwegs ist, sind Benjamit Rippert (Keyboards) und Stephane "Scan X" Dri (Elektronik). Klingt beindruckend, ist es auch und gehört definitiv zu den Terminen, die man 2012 auf keinen Fall verpassen darf. Matze Cramer sorgt für die perfekte Start- und Landesequenz (es sei denn Kapitän Laurent kann wieder nicht aufhören und legt wieder eines seiner legendären "über 6 Stunden" Sets hin). Für atemberaubende Ausblicke sorgt der beste VJ dieser Galaxie Jedes Mal Kino mit seinem neuen visuellen Konzept. Mit freundlicher Unterstützung des Institut Francais München.
www.laurentgarnier.com




HYPIE HYPIE & DISKO B presents "DIRTY DANCING" RECORD RELEASE PARTY: SCHLACHTHOFBRONX (Disko B, Mad Decent/Muc), TAMING THE WHITE RHINO (Hypie Hypie/Muc), UPSTART (Disko B/Muc)

"Dirty Dancing" ist der verblüffend simple, aber wie die Faust in die Magengrube passende Name des zweiten Albums von Schlachthofbronx, das Ende des Monats bei ihren Heimatlabel Disko B erscheinen wird. Und das ist ein kleines Wunder. Denn man fragt sich ja schon, wann Bene und Jakob überhaupt die Zeit gefunden haben, diese zwölf dicken Dinger zu produzieren. Schließlich waren sie 2011 unendlich viel unterwegs – Russland, Mexiko und Kanada sowie das SXSW-Festival in Austin und das Sónar-Festival in Barcelona durften ihre Schlachthofbronx-Premieren erleben. Ganz nebenbei haben die beiden in dem einen Jahr auch noch vier EPs bei ultrageschmacksicheren Labels wie Mad Decent und Man Recordings rausgehauen.

Egal wie es geschah, das Album ist fertig und es ist grooooß. Bei Hypie Hypie steigt die große "Dirty Dancing"-Prom(o) Night, die Platte erlebt ihre Welturaufführung – und die Fans können sich darauf gefasst machen, dass sie beim Tanzen im wahrsten Wortsinne flexibler werden müssen. Denn auf dem Album geht es sowohl gemächlicher als auch hektischer als gewohnt zur Sache. Das 128-Beats-per-Minute-Club-Dogma wird von Schlachthofbronx endgültig in die Langweiler-Tonne getreten. Ihren bekannt abenteuerlichen und keine Grenzen kennenden Stilmix haben die beiden aber natürlich beibehalten: Juke aus Chicago, Cumbia aus Argentinien, Tecno Brega aus Brasilien sowie Baltimore Club, Dancehall, Booty Bass, … Wer eine komplette Zutatenliste des Schlachthofbronx-Sounds erstellen will, riskiert einen Schreibkrampf. Die auf dem Album vertretenen Gäste (Gnucci Banana! Puppetmastaz!! Warrior Queen!!! Natalie Storm!!!! Und der leibhaftige DJ Assault aus Detroit!!!!) sind über alle Herren Länder verstreut und für diesen besonderen Abend entschuldigt. Dafür hat sich der ein oder andere Gast angekündigt. Und mit Upstart und Taming The White Rhino stehen ja auch noch zwei Rote Sonne- bzw. Hypie Hypie-Veteranen zur Volksbelustigung bereit.
www.schlachthofbronx.com
www.diskob.com




STOCK5 IN HEAVEN: AQUARIUS HEAVEN live! (Wolf+Lamb, Circus Company/Paris), KONRAD BLACK (WAGON REPAIR/BERLIN), SASCHA SIBLER (Stock5, Souvenir/Muc), ESSIKA

Die Stock5 Posse ist wie immer ganz weit vorne dabei, wenn es darum geht, aus den Untiefen der Bassmusik den heißesten neuen Scheiß auf die Tanzflächen zu hieven. Für ihr Herzblatt, die Rote Sonne, schütteln die Herrschaften ein ganz besonderes Ass aus dem Ärmel. "I'm black, I'm gay, I'm from another planet, I eat dead animals, grass and I drink a lot of … olive oil … I sleep all day and up all night." Aquarius Heaven aka Brian Brewster hat zusammen mit Damian und Clement von dOP ein neues Projekt, und das ist - wie bei dem Namen zu erwarten - extrem deep. Schleppende Beats, verzerrte Stimmen, magisch kantig lockere Basslines und dazu diese unglaubliche Stimme schießen dich direkt in den Himmel. Perfekte Musik zwischen den galaktischen Welten von House und gebrochenen Beats. Mit dem für dOP typischen Swing und dem phantasiereichen Sound von Aquarius ist das definitiv einer der Acts des Jahres. Support bekommt Aquarius vom Stock5 Jünger Sascha Sibler, welcher gerade dabei ist, die Welt zu entdecken und zu erobern. Kurz nachdem er die wilden Koreaner begeistern konnte, wird er zum wiederholten Mal die Rote Sonne aufgehen lassen. Wie fast auf jeder Stock5 Sause gibt es natürlich auch wieder einen Special Guest, mit dem wir euch überraschen werden. Alles in allem: One day in heaven!
www.facebook.com/stock5
www.myspace.com/aquariusheaven
www.stock5.tv






Ravens & Chimes stammen aus New York. Sie machen Musik für Städte, die niemals schlafen. Und für die Menschen, die in diesen Städten leben. Ravens & Chimes schreiben Songs für lange Nächte und frühe Morgenstunden, hin und hergerissen zwischen lauten Gefühlen und leisen Zuneigungen.
www.club2.de




VORSICHT ANA! ANA (Harry Klein, eZOO, Vorsicht Glas!/Muc), MARK MEYER (Vorsicht Glas!/Muc), STEFAN WIMMER (Capsolé/Muc)

Der geheimnissvolle Vorsicht! Donnerstag präsentiert auch im März die Helden unserer Stadt, dieses Mal Ana und Mark Meyer. Die beiden sind das beste Technopärchen seit Bonny & Clyde bzw. seit Marusha & DJ Dick und zelebrieren nicht nur jede Platte ihres Sets, sondern auch das frivole DJ-Leben, sich selbst und jede Minute ihres Daseins. Was dabei heraus kommt, ist zweifelos lupenreine Qualität in Sachen Techno (und House). Herr Wimmer, der den Rote Sonne Dampfer bereits für einen Abend als Zweiter Kapitän steuern durfte, hat uns dabei so gut gefallen, dass wir den jungen Mann gerne wieder einladen. Ein weiterer Donnerstag für den es sich zu leben lohnt, Germanys Next Topmodel Aftertalk inklusive!




NÔZE live! (Get Physical, Circus Company/Paris), MAXIM TERENTJEV (Vorsicht Glas!/Muc), TOBIAS ST**B (Der Kongress/MUC)

Der Nôze Wahnsinn ist zurück!!! Schnallt euch an, denn keiner ist unberechenbarer als die beiden Franzosen Nicolas Sfintescu und Ezechiel Pailhes. Erwartet bloß keinen ruhigen Abend, hier bekommt ihr die Energie von Nôze mit orkanischer Stärke um die Ohren geblasen. Aber zuerst ein paar Eckdaten: Die zwei Jungs von Nôze lernten sich vor einigen Jahren in Paris kennen und seitdem Ezechiel mit Nicolas Schwester verheiratet ist, sind die beiden auch auf dem Papier verwandt. Nicolas ist Produzent und Mitbegründer des Labels "Circus Company", Ezechiel ist professioneller Pianist, spielt gerne Jazz und produziert zudem Filmmusik. Ihre Auftritte voller Live-Strips, Alkoholexzessen, Oben-Ohne-Performances und wild heraus gebrüllten Textfetzen sind weltweit bekannt und immer wieder überraschend. Wir dürfen gespannt sein, was uns dieses Mal erwartet! Vive la France! Tobias Staab und Maxim Terentjev, beide nicht minder verrückt, präsentieren uns ihre beste Auswahl aus den letzten Tagen, Monaten und Jahren.
www.myspace.com/nozecircus
www.circuscompany.fr




STIMMING live! (Diynamic Music/Hamburg), DEEP DOWN DAVE (Vorsicht Glas!, Aura.Karma.Alles/Muc), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!, Ilian Tape/Muc)

Für Stimming ist es immer eine Freude, zu uns in den Süden zu kommen. Sei es für seine Sets auf dem Superrave oder bei uns in der Sonne, Martin Stimming liebt unsere Gefilde und kommt immer wieder gerne zu uns zurück. Als gebürtiger Giessener sammelte Martin seine ersten Erfahrungen in der Frankfurter Technoszene, als diese Stadt noch eine ernst zunehmende Konkurrenz für München und Berlin war. Als die hochkarätigen Clubs dieser Zeit, das Omen und Dorian Gray, bis in die letzten Winkel des Planeten strahlten.

Um sich eine berufliche Perspektive als Produzent zu eröffnen, ging Stimming irgendwann nach Hamburg und machte dort eine Ausbildung zum Toningenieur. 2006 tat er sich mit seinen Kumpel Alexander Kübler zusammen und produzierte unter dem Pseudonym "Gebrüder Ton" seine ersten Tracks, die später auf Monika Kruse’s Label "Electric Avenue" die Welt erblickten. Weitere Veröffentlichungen auf Labels wie "Terminal M", "Buzzin Fly", "Freerange" folgten. Vor allem aber auf "Diynamic Music", was bis heute als seine Homebase anzusehen ist. 2009 erschien dort sein Meisterwerk "Reflections. Man spricht hier von "Stimming-Sound" in Reinkultur. Zu Recht meinen wir. Stimmings sprachlose Mischung aus Techno und Funk ist unvergleichbar. Unterstützung kommt unter anderem von unserem Resident Deep Down Dave. Seine einzigartigen DJ-Sets sind sein Markenzeichen. Für unsere Adelsquote haben wir Freiherr Philipp von Bergmann geladen, entsprechend hochkarätig wird sein musikalischer Beitrag sein.
www.diynamic.com




MÄNNERABEND "LAS VEGAS IN LOVE" mit ANETTE PARTY (MAN/Muc) und MAXIM TERENTJEV(MAN/Muc)

Ein garantiert schwuler "Männerabend", den die Welt so noch nicht erlebt hat, startet in seine erste Saison. In einem der besten Clubs dieser Stadt, der Roten Sonne, werden dieses Jahr vier verhängnisvolle "Männerabende" stattfinden. Jedes Mal an einem Donnerstag, jedes Mal unter einem anderen unvergleichlichen Motto. Schon unsere März Ausgabe wird unter dem glorreichen Namen "Las Vegas in Love" eine neue Dimension des Gay-Nightlife nach München bringen. Wir werden keine Mühe scheuen und unseren letzten Casinochip versetzen, um Las Vegas, die Stadt des Spiels, des Glücks und der Liebe zu uns an die Isar zu holen.

Die Rote Sonne wird man an diesem Abend nicht wieder erkennen: Es erwarten euch wilde Glückspiele, Siegfried & Roy, Tom Jones, einige Elvis Imitatoren, ein multi-medialer Darkroom, sinnlose aber nicht minder stilvolle Gewinne wie auch Souvenirs. Und als Krönung eine Hochzeitskapelle mit Zeremonie von Les Sauvages. Natürlich samt Priester, Eheringen und offiziellen Heiratsurkunden. Denn insgeheim wollte jeder von uns schon mal einen wilden Roadtrip in die Nevada Wüste wagen. Für musikalische Darbietung sorgen die Münchner DJ-Koryphäen Anette Party und Maxim Terentjev mit ihren ganzen House-, Techno-, Disco- und Elektrofacetten. All ihr schwulen Truckerfahrer, Polizisten, Schoolboys, Berghain-Studenten, Metzger, Stylisten, Krankenschwestern bzw. Brüder, Schauspieler oder Legenden der Nacht - fühlt euch herzlich willkommen bei unserem fantastischen "Männerabend".

Dieser Donnerstag wird garantiert eines der großen Highlights in 2012 und weitere werden im Mai, August und November folgen! Wir starten pünktlich um 22.00 Uhr. Natürlich mit offenem Ende, denn Las Vegas kennt keine Ruhe. Außerdem bekommen die ersten 20 Gäste einmalige Spezialgeschenke jenseits jeglicher Vorstellungskraft.




MAKAM live! (Sushitech, Pariter, Dekmantel/Amsterdam), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), LEO KÜCHLER (neoARTIG, Aura.Karma.Alles./Muc)

Seit über 10 Jahren reist Makam nun schon durch die Dunkelheit, um uns Kindern der Nacht seine Musik vorzuspielen. Sein Schwerpunkt liegt dabei klar im House Bereich, wobei Guy Blanken, wie der junge Mann mit bürgerlichen Namen heißt, wirklich alle Facetten dieser Bewegung abdeckt. Mal Dubhouse like Maurizio. Mal Techhouse, wie er in Berlin geschrieben wird. Mal Deephouse, als würde Makam nicht aus Amsterdam, sondern aus einer Kleinstadt nahe Chicago kommen. Die Zeitlosigkeit seiner Musik konnte man in vollen Zügen auf dem 2010 veröffentlichten Album "How Long Is Now?" erleben. Dieses erschien, wie auch die meisten seiner EPs, auf dem Berliner Underground-Label "Sushitech". Seine harmonischen Stücke sind keines Fall das Ergebnis einer Sample Session oder als ein Zufallsprodukt zu bezeichnen. Viel mehr sieht sich Makam als moderner Komponist, der jede Note genauestens prüft, bevor diese ihren Platz in einen seiner Stücke einnimmt. Wir zelebrieren das März Closing Wochende mit dieser einmaligen Gelegenheit und heißen den fliegenden Holländer, der heute zum zweiten Mal bei uns spielt, noch einmal ganz herzlich willkommen. Leo Küchler kennt sich in Sachen House ebenfalls bestens aus, seine spannenden DJ-Sets sind uns immer wieder eine besondere Freude. Unser Hobbykoch und Gas(t)geber des Abends Matze Cramer serviert mühevoll die Vorspeise zu diesem besonderen Hauptgang der Gefühle.
www.facebook.com/pages/Makam/365306445120




BREAK NEW SOIL präsentiert GREGOR TRESHER’S GEBURTSTAG mit GREGOR TRESHER (BreakNewSoil/Frankfurt), PATRICK SIECH (BreakNewSoil, Drumcode/Malmö), FLYNN (Great Stuff/Muc)

Mit Traditionen soll man bekanntlich nicht brechen und das haben wir auch bestimmt nicht vor. Wir freuen uns sehr, dass Gregor Tresher auch dieses Jahr seinen Geburtstag wieder bei uns in München in der Roten Sonne feiert. Gregor ist seit den neunziger Jahren eines der angesehensten und umtriebigsten Aushängeschilder des deutschen Techno weltweit. Er ist äußerst gern gesehener Gast in den beliebtesten Tanztempeln zwischen Berlin, Los Angeles, Tokio und Sydney. Als Produzent ist er einer der führenden Kräfte seiner Zunft. Gregors Musik erscheint auf Labels wie "Ovum", "Drumcode", "Moon Harbour" und seit einiger Zeit vermehrt auch auf seinem eigenen "Break New Soil" Label. Letztes Jahr wurde dort sein drittes Studioalbum "Lights From The Inside", auf dessen Release eine ausgedehnte und sehr erfolgreiche Welttournee folgte, veröffentlicht. Gerade erschien seine neueste Kollaboration mit seinem guten Freund Karotte "Wave Goodbye" ebenfalls auf "Break New Soil". Als Special Guest hat Gregor Verstärkung aus Schweden mit im Gepäck. Patrick Siech aus Malmö und "Break New Soil" Artist der ersten Stunde wird dem Abend mit seinen hypnotischen Conga-Grooves und viel Energie das i-Tüpfelchen aufsetzen. Happy Birthday Gregor!!!
www.gregortresher.com
www.patricksiech.com
www.greatstuff.eu











rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com


top ^^^^

back <<<




 
Tickets! Tickets! Tickets! Tickets! Tickets! Tickets! Tickets! Tickets!