CLUB MORAL präsentiert: ROBAG WRUHME (Musik Krause, Freude am Tanzen/Jena), SCHARRENBROICH (Kompakt/Köln), STEREO AKA NONAME (Optimal/Muc)

Mit ein wenig Glück haben sich die Schneemassen verzogen und die Winterreifen werden bald gegen offene Verdecks getauscht. Auch der kälteempfindlichste Raver traut sich wieder aus dem Haus und schüttelt den arthritischen Staub aus den morschen Gelenken. Märzendonner macht fruchtbar! Das dachten sich auch unsere beiden Helden Stereo und Disco Scharre bei ihrem gemeinsamen Urlaub in Norwegen, wo man beim Eisfischen den Flachmann kreisen ließ und während romantischer Spaziergänge entlang der Fjordküste die bereits innige Busenfreundschaft noch weiter vertiefte. Man beriet und beratschlagte, sinnierte und reflektierte über das Vergangene und das Zukünftige, kurz: Die Grundwerte des Club Moral standen im Zentrum der Überlegungen. An oberster Stelle, darüber war man sich schnell einig, steht stets die Freude am Tanzen. Niemand - außer unseren beiden Freunden natürlich - vermag dieses Credo mehr zu unterstreichen als Robag Wruhme, der Jenaer mit dem kryptischen Alias, auch bekannt als eine Hälfte der Wighnomy Brothers. Seit über zehn Jahren bereichert uns dieser junge Mann mit seinen Produktionen, die ihren Ursprung dem Spannungsfeld von traditionellem House und Deep House verdanken, denen aber mittlerweile eine unkalkulierbare und innovative Facette beigefügt wurde. Jeder seiner Tracks, ganz gleich ob minimal phrasiert oder shuffled and kicking, trägt seine unvergleichliche Handschrift, die sich wohltuend vom tooligen Einheitsbrei der meisten Produzenten abhebt. Seine Labels Musik Krause und Freude am Tanzen sind für aufgeschlossene Anhänger der elektronischen Musik die erste Adresse. Neben zahlreichen Remixen für internationale Künstler haben vor allem seine letzten Releases auf Vakant und die Lampetee EP auf Movida aufhorchen lassen. Kein Zweifel, Robag Wruhme erfüllt sämtliche Bedingungen für die Aufnahme in den Club Moral, und zusammen mit unseren Technopropheten Scharre und Noname wird er die Rote Sonne auch dieses Mal in ein elektrostatisches Tollhaus verwandeln.
www.myspace.com/nevermindbooking
www.myspace.com/stereoakanoname
www.myspace.com/gedankensport






CIRCLE MUSIC BY NIGHT: LOPAZZ live! (Circle Music, Cocoon/Heidelberg), ALEX FLATNER (Kompakt/Köln), DANIEL BORTZ (Circle Music, Pastamusik/Augsburg)

Die Heidelberger/Münchner Tech-House-Schmiede Circle Music hat sich zu ihrer Labelnacht einen ganz besonderen Gast eingeladen: Statt nur im heimeligen Studio zu produzieren, ist Lopazz seit über zehn Jahren mit seinem Richtmikrofon im Anschlag im Auftrag der UNESCO auf Klangjagd in die entlegensten Winkel der Welt unterwegs. In Brasilien, China oder der Mongolei sammelt Stephan Eichinger Samples, die er in seine Soundtracks für Dokumentationen über das Weltkulturerbe einarbeitet. Ob mongolischer Wind, Mönchsgesänge oder Flöten, immer wieder schleichen sich einzelne Samples auch in seine House-Produktionen. Durch seine Reisen gewann er aber auch eine neue Sicht auf unsere westliche Clubkultur und meidet seitdem wo er kann den üblichen Club-Jet-Set. Dabei kann er sich über mangelnden Zuspruch nicht beklagen. 2003 landete Lopazz mit "I Need Ya" auf Trevor Jacksons' großartigem, aber leider mittlerweile eingegangenen Label Output einen veritablen Club-Hit. Lebendiger denn je ist Lopazz's Zusammenarbeit mit Labels wie Get Physical, Cocoon oder Circle Music.
www.myspace.com/alexflatner
www.myspace.com/lopazz
www.myspace.com/danielbortz




Aus New York City kommend, gründeten sich THE ETTES letztlich 2004 in Los Angeles, von wo sie inzwischen in das amerikanische Musik-Mekka Nashville gezogen sind. Ihr Sound ist deutlich beeinflusst von frühen Punk- und Beat-Bands - den Stooges, den Ramones oder den Rolling Stones - aber auch von eher melodischen Country-Acts der 50er und 60er Jahre. Trotzdem haben THE ETTES einen völlig eigenen und unverkennbaren Rock’n’Roll-Sound entwickelt. Die Mischung aus Garage-Hintergrund, kraftvollen Punkrock-Beats und der Gesang im Stile von Sixties-Country-Größen ergibt einen einzigartigen Beat-Punk/Garage-Sound. Ihr erstes Album "Shake The Dust" nahm die Band mit Liam Watson im berüchtigten Vintage-Studio Toe Rag in London auf, das Album wurde 2006 auf dem legendären Label Sympathy for the Record Industry veröffentlicht. Dem zweiten Album "Look at Life Again Soon" 2008 und einer EP folgte im vergangenen Jahr das dritte Album "Do You Want Power" mit dem sie von Kritikern und Publikum nicht zuletzt durch ausführliches Touren frenetisch gefeiert wurden. Und jetzt, 2010, gibt es THE ETTES endlich auch in München live zu sehen.
www.myspace.com/theettes




JAZZ & MILK präsentiert: QUANTIC (Tru Thoughts/Cali, Colombia), DUSTY (Jazz & Milk/Muc), DIE2ELASTISCHEN3 (19 Ind/Muc)

An diesem Mann gibt es kein Vorbeikommen, wenn man sich auch nur ein bisschen für die Entwicklung von Nu-Jazz, Funk, Soul und Latin in den letzten 10 Jahren interessiert. Keiner hat soviele Genres so stark geprägt und dafür so hart gearbeitet wie Will Holland aka Quantic. Dabei entstanden noch vor der Vollendung seines 30. Lebensjahres ganze acht Studioalben, über 30 Remixes und Kollaborationen mit Sharon Jones, Spanky Wilson, Alice Russell, Mr Scruff … Trotz seines enormen Outputs schafft es der gebürtige Engländer sich jedesmal neu zu erfinden. Ob als elektronischer Beat-Produzent, als Musiker und Bandleader mit den Limp Twins, Quantic Soul Orchestra, Flowering Inferno oder seinem neuesten Projekt Quantic y su Combo Barbaro - jedes Release strotzt nur so vor Überraschungen und neuen Einflüssen. Seit 2007 lebt Quantic in der "Salsa-Hauptstadt" Cali in Kolumbien, in der auch sein jüngstes Werk entstand. "Tradition In Transition" ist die Summe seiner aktuellen Klangfantasien: latein-amerikanische Rhythmen mit Elementen aus Soul, Funk, Jazz, Afro, Salsa, Cumbia, Exotica ... An den Plattentellern in der Roten Sonne unterstützen Ihn Jazz & Milk honcho Dusty und Die2elastischen3.
www.myspace.com/quanticmusic
www.myspace.com/jazzandmilk




THOMAS P. HECKMANN (AFUltd., Trope, Wavescape, Knarz, Drax, Silent Breed/Mainz), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc), UPSTART (Disko B, Chicks On Speed Records/Muc)

Die Knarz-Maschine aus Mainz! Synthies, Sprachcomputer und der sprechende Taschenrechner aus Kraftwerk's gleichnamigen Song - Wer das Glück hat und in das Studio von Thomas P. Heckmann eingeladen wird, der dürfte seinen Augen kaum trauen. Ein kleines Musikelektronik-Museum hat sich Heckmann über die Jahre aufgebaut. Und er hat Technogeschichte geschrieben. Bereits 1991 erschien Heckmann's erster Track "Liquid" unter dem Pseudonym "Exit 100" bei Force Inc. und Mute. Siebzehn Jahre - und viele Pseudonyme wie 8 Bit-Science, Welt in Scherben oder Knarz - später, landet der Workaholic und Produzent von Tracks wie "Amphetamine", "Tanzmaschine" und "Welt in Scherben" wieder in der Roten Sonne, mit den beiden Hausherren Anette Party und Upstart steht einer legendären Nacht also nichts im Wege.
www.myspace.com/troperecordings
www.myspace.com/pastamusik
www.diskob.com




CANDY CLUB: OWEN PALLETT (aka Final Fantasy) DJSET! (Domino Records/London), THOMAS LECHNER

Seit über 11 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Gast DJ ist diesmal Owen Pallett, der bereits für die Hidden Cameras, Pet Shop Boys und Arcade Fire arrangierte und dessen neues, allseits gefeiertes drittes Album "Heartland" im Januar auf Domino Records erschien. Spätestens seit er den kanadischen Polaris Award bekommen hat (das Pendant zum begehrten britischen Mercury Award), geniesst er höchste internationale Anerkennung. Dass er aber nicht nur ein fantastischer Songwriter, Sänger, Geiger und Arrangeur ist, sondern sich auch mit Dancemusic auskennt, wird er an diesem Abend, nach seinem Konzert in der Dachauer Friedenskirche, als Gast-DJ im Candy Club unter Beweis stellen.
www.myspace.com/candy_club
www.owenpalletteternal.com




MAREK HEMMANN live! (Freude am Tanzen/Jena), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), EDGAR 9000 (Pastamusik/Muc), VJ JEDES MAL KINO (Visualdrugstore/Muc)

Marek Hemmann hat sich unter den Fittichen der Wighnomy Brothers und ihres Labels "Freude am Tanzen" prächtig entwickelt. Aufgewachsen im thüringischen Gera, machte er zuerst nur Musik für sich selbst und und seine  WG-Mitbewohner, legte irgendwann seine Zweifel ab, wurde zum begehrten Live Act und wechselte 2005 nach Jena. Hier liegen Wohnung, Studio und Label in unmittelbarer Nähe und er findet dort die nötige Distanz und Erholung von durchgefeierten Wochenenden, lässt sich vom studentischen Leben um ihn herum inspirieren und kann kreativ arbeiten. Nachdem Hemmann bereits als Remixer bei Kollegen von Trentemöller bis Monika Kruse begehrt war und alleine oder auch mit seinem Intimus Matthias Kaden bereits vielbeachtete Tracks produzierte, gelang im letzten Jahr der entscheidende Wurf. Erst überzeugte er uns mit seiner "Gemini-EP", die catchy Saxophonsamples mit rund pumpenden Bässen, tiefsitzenden Synthesizern und allerei Shaker-Di-Shake verband und noch dazu eine 1a-Sommerhymne abgab. Wer dachte, es könnte nach diesem Teaser kaum besser kommen, den ließ Hemmann mit dem Album "In Between" die Freude am Tanzen spüren zeigte ein Klangarsenal, das vom klassischen tiefdröhnenden Dub-Epos über den angefrickelten House mit Bossa-Spritzern und fordernder Bläseraction bis zur hochkomplexen Sampleklangkunst reicht. Unterstützt wird das Hemmann von unseren Freunden des Tanzens Edgar 9000 und Matze Cramer.
www.myspace.com/marekhemmann
www.myspace.com/edgar9k
www.vorsicht-glas.de




GREAT STUFF präsentiert TRESHER'S BIRTHDAY: GREGOR TRESHER (Break New Soil/Frankfurt), MARTINEZ (Moon Harbour, Re:connected/Kopenhagen), PETAR DUNDOV live! (Music Man/Croatia), MARKUS MEHTA (Great Stuff/Muc)

Gregor Tresher, der Algorythmen-Spezialist schlechthin, setzt in seiner musikalischen Karriere mit seinem Label das absolute I-Tüpfelchen! Er steht in der vordersten Reihe der Champions League der europäischen Techno-Produzenten. Nach den Top-Releases "Neon", "Full Range Madness", oder "The Now People" auf den Labels Intacto, Cocoon, Great Stuff oder Rebel One, definiert er 2008 mit seinem ersten Album "A Thousand Nights" den state of the Art. Doch 2009 soll ein weiteres, noch viel wichtigeres Jahr für Tresher werden. Neben Releases auf Josh Winks Ovum Rec. und Moon Harbour und einem fetten Remix für Dubfire erblickt endlich auch das eigene Label Treshers Break New Soil Recordings das Licht der Welt.

Bereits das erste Release "The Heartbeat Orchestra" beweist die perfektionierte Weiterentwicklung der unbestreitbaren Hymnen der Nacht. Und das ist nur die Vorhersage für sein darauf folgendes Album "The Life Wire". Gregor Tresher steht für den absolut eigenen, facettenreichen, aufregenden Sound - das Klang- Markenprodukt mit dem ultimativen Qualitätssiegel.

In Tresher Geburtstags-Gefolge: Martinez. Martinez entdeckt früh Techno und House für sich und erschafft bereits im Teenie-Alter eigene Produktionen und startet seine junge DJ-Laufbahn mit eigenen Techno- und House Events am Strand von Helsingborg. Mit dem Franzosen Manuel Perez coproduziert er seine ersten Tracks im berühmten Wrong Steps Studio in Stockholm und im Jahr 2000 erfolgt der Umzug in den nordischen musikalischen Dreh- und Angelpunkt Kopenhagen. Der Aufstieg in großen Schritten naht - der erste Release auf Deeplay Music; ein Deal mit Guidance/Chicago mit der "Laidback Grooves EP"; Remixes für Filur, Silicone Soul, Jussi Pekka, Underworld uvm; der große Remix-Hit für Nathan Fake "The Sky was pink"; die "Skywalker EP" auf Dessous Rec.; 2004 die Gründung des eigenen Labels Out of Orbit Recordings; weitere Releases auf Get Physical und Steve Bugs Audiomatique Recordings und sein zweites Label "re:connected" für Minimales und Technoides.

Dritter Gratulant im Bunde ist Petar Dundov. Dundov unterschreibt in den frühen 90ern seinen ersten Plattendeal mit Formaldehyde Records/Berlin für den Track "Under City Rave", und performt zu der Zeit bereits mit live PA in zahlreichen Clubs in Europa. Zwei Jahre später holen ihn Adam&Eve und UK's Loaded Records und er arbeitet unter diversen Aliases: Parallax, Pon Farr und Soulslider. 1996 veröffentlicht Petar Dundov das extrem erfolgreiche Projekt Brother's mit seinem Bruder auf Absence und PV und trifft mit "Arkay" mitten ins Schwarze der europäischen Clubcharts. 2001 releast er erstmals unter eigenem Namen das Ambient Album "Sculptures 1-3" auf Jeff Mills Label Tomorrow und unterschreibt 2002 für zwei EPs auf Music Man. 2003 erstürmt seine Single "Kaskades" die weltweiten Clubs und bringt ihn in Folge auf alle wichtigen elektronischen Festivals, zahlreiche weitere Releases münden schließlich 2007 in der Eröffnung von Neumatik - seinem Kombinat aus Studio und Multimedia. Sein Track "Running Man" und das Album "Escapements" bringen den Kreativling 2008 zurück an die musikalische Front.
www.myspace.com/gregortresher
www.myspace.com/martinezreconnected
www.myspace.com/petardundov




Der Mann mit dem Helm ist zurück und sein Shit ist - wie sollte man es anders erwarten - perfekt! Generationen junger Musiker und hunderte von One-Man Bands versuchten wie er zu klingen, Generationen junger Frauen saßen auf seinem Schoss und selbst Tom Waits will sein wie er! Nach drei Alben auf Fat Possum Records erschien nun auf Voodoo Rhythm-Records: "My Shit is perfect". Der Gran Seniori aller One-Man-Bands, der einzigartigste Slidegitarrist aller Zeiten mit seinem unwiderstehlichen Blues-Trash-Punk. Crunchy, bluesy, manchmal sogar ein bisschen Rockabilly. Die Vocals immer mit verspultem Unterton durch das im Helm eingebaute Mikrofon gesungen und das Tempo oft angezogen, so brettert er in unvergleichlicher Manier durch seine Songs.
www.myspace.com/boblog111
www.club2.de




PASTA MIT SOSSE: ambioSonics live! (München), ANETTE PARTY (Sendling)

"Sound Now!" könnte man das Motto von ambioSonics nennen. Seit drei Jahren trifft sich dieser lose Zusammenschluss Münchener Musiker, um öffentlich und absolut live improvisierte, elektronische Musik zu machen. 2006 gründeten Anatol Locker, Christian Delfs und Florian Anwander ambioSonics als "tanzbaren Ableger" des auf Ambient ausgerichteten Improvisationsprojektes Spheric Lounge. Von dort brachten Sie die Erfahrung mit, daß man als routinierter Musiker ungeprobt und ohne Absprache auf die Bühne gehen kann und anhörbare Musik schaffen kann. ambioSonics besteht aus Leuten, denen es einfach mehr Spaß macht, regelmäßig live zu spielen, als sich jahrelang in Studio und Übungsraum zu verkriechen. Mittlerweile ist die Gruppierung auf etwa 15 Leute angewachsen, die sich in unterschiedlichen Konstellationen zu ebenso unterschiedlichen Musikstilen zusammenfindet. Doch an diesem Abend wird die Urbesetzung antreten, ergänzt um Michal Matlak vom Analog Roland Orchestra. Was uns letztlich musikalisch erwartet, wird der Abend zeigen - doch kann man sicher sein, dass das Tanzbein nicht still stehen wird.
www.ambiosonics.de
www.pastamusik.de




RARESH (Arpiar/Bukarest), DARIO ZENKER (Ilian Tape, Harry Klein/Muc), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!/Muc)

Jugend forsch! Gemeinsam mit seinen Freunden Rhadoo und Petre Inspirescu ist Raresh das bekannteste Gesicht der blutjungen rumänischen Ravegemeinde. Größen wie Luciano und Ricardo Villalobos entdeckten früh das Potential des "Wilden Ostens", feierten dort unersättlich und gelten in Rumänien, seitdem Hype der 2007 losbrach, fast schon als Schutzpatronen der noch sehr jungen rumänischen Minimalszene. Mit 15 Jahren beginnt Raresh in seiner Heimatstadt Bacau in Provinzclubs aufzulegen.  Nach seinem Umzug nach Bukarest im Jahr 2003 lernte der junge DJ das Nachtleben der rumänischen Hauptstadt kennen. Dort fiel sein Ausnahmetalent schnell auf und er wurde eingeladen, bei den Black Sea Parties im Sommer 2004 zu spielen. 2005 eröffnete er mit einem Warm Up für seine Idole, bekam daraufhin eine Residency und spielte fortan mit DJs wie Richie Hawtin, Magda, Steve Bug, Josh Wink, Troy Pierce, Marc Houle, Pier Bucci und Tobi Neumann. Nachdem er einer Einladung nach Frankfurt gefolgt war, bekam Raresh, kaum zu Hause angekommen, die Chance seines Lebens und spielte bei "The Sound Of The Sixth Season World Tour 2006" in Bukarest zusammen mit Chris Tietjen back to back das Opening für die deutsche Techno-Legende Sven Väth. Im März 2006 folgte eine weitere denkwürdige Party mit Ricardo Villalobos. Seitdem könnte es gar nicht besser laufen. Raresh geht in den Clubs aus und ein und auch in der Roten Sonne kommt der Mann vom Schwarzen Meer mindestens einmal im Jahr vorbei. Unterstützt wird Raresh dieses Mal von Dario Zenker und Philipp von Bergmann.
www.myspace.com/dariozenker
www.myspace.com/rareshrushmusic




TIGERSKIN aka DUB TAYLOR live! (Dirt Crew Recordings / Berlin), BREAK 3000 (Dirt Crew Recordings, MBF/Berlin), TILL VON SEIN (Dirt Crew Recordings, Suppelement Facts/Berlin), VJ KAUNDOWN (Rumpeln/Muc)

Manche mögens schmutzig. Die Dirt Crew ist seit über fünf Jahren für wunderbar old School-geprägte Produktionen verantwortlich und reibt mit Vorliebe Disco-Salz in offene Minimal-Wunden. Bereits 1999 trafen sich Break 3000 und James Flavour zum ersten Mal, ließen sich aber trotzdem bis 2004 Zeit, um erst auf Mood Music, dann auf My Best Friend gemeinsame Tracks zu veröffentlichen, um schließlich mit Dirt Crew Recordings ihr eigenes Ding durchzuziehen. In die Rote Sonne kommt Labelmitgründer Break 3000 mit dem Live-Act Tiger Skin und dem DJ Till von Sein. Tiger Skin kann auf einen unglaublichen Ausstoß an Releases unter den Namen Dub Taylor und  Korsakov auf Labels wie Forcetracks, Strictly Rhythm, Raum... Musik und Resopal zurückblicken. Sein musikalisches Spektrum reicht von Vocoder-Disco wie "Morons We Are" bis dubbigen Basic Channnel-beeinflußten Tracks. Für seine spannungsreichen Livesets kombiniert er seine Loops mit analoger Hardware. Sein Labelkollege Till von Sein hat seine Wurzeln im Hip Hop und produziert seit 2003 House. Erste Tracks erschienen bei Morris Audio. Mit seinen Releases und Remixen für Mood Music und Dirt Crew Recordings  galt er als House-Hoffnung und war zuletzt er zusammen mit Tigerskin und Dekay auf der "5 Years Dirt Crew Recordings Part 2"-Compilation zu hören.
www.myspace.com/dubtaylortigerskinkorsakow
www.myspace.com/break3000
www.myspace.com/tillvonsein





VORSCHAU






rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com


top ^^^^

back <<<