JETZT IM KVV!

Eintritt 17,60 € + VVK-Gebühr / AK 20 €
Einlass 21:00 Beginn 22:00

MISS KITTIN

Tickets bei kartenhaus.de oder Optimal Records!


Cooperative Music Deutschland und Amazon.de präsentieren:
"Exklusive Filthy Dukes Clubnacht mit dem Filthy Dukes DJ-Team"

Cooperative Music Deutschland und Amazon.de verlosen 75 x 2 Gästelistenplätze für die Exklusive Filthy Dukes Clubnacht mit dem Filthy Dukes DJ-Team am 1. April 2009 im Club Rote Sonne in München. Beginn ist um 22:00 Uhr.

Mitmachen könnt ihr unter: www.amazon.de/gp/feature.html?docId=1000278893


06/03/09

Beginn 23:00
Eintritt 10 € (7€< 24:00)

CLUB MORAL präsentiert: BEATSCHUBIGER (Boxer, Kompakt/Köln), NAVID TAHERNIA (Kompakt, Platzhirsch/Köln), STEREO AKA NONAME (Gedankensport/Muc), SCHARRENBROICH (Kompakt/Köln)

"Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt …" - Auf den Spuren dieses alten Volksliedes haben sich unser Lieblings-Technolandwirt Stereo und sein fleißiger Vasall Disco Scharre auf die Suche nach fleißigen Pferdchen gemacht, um das Münchner Partyfeld zu bestellen. Wieder einmal muss der Karren aus dem Dreck der oftmals schläfrigen Clublandschaft gezogen werden, wozu die Rote Sonne sicherlich nicht gehört. Dennoch bedarf es versierter Unterstützung.

Selbstverständlich hat man sich hierfür nicht irgendwen an die Decks des bunt illuminierten Schlauchs im Untergrund des Maximiliansplatzes geladen. Kompakt-Mitglied und Cellophan Gründer Navid Tahernia wird in seine reichhaltige Samenkiste greifen und das zappelnde Volk mit atmosphärischem Saatgut verzaubern. Seine frühen Lehrjahre bestritt er im Frankfurter Omen. Von dort aus führte ihn sein Weg um die halbe Welt, und dieser Erfahrungsschatz sollte wirklich reichen um die Nachtschattengewächse gedeihen zu lassen und eine reichhaltige Ernte einzufahren. Support gibt's von Beatschubiger, seines Zeichens Landlord von Boxer und Kickboxer Records. In diesem illustren Vierergespann bildet er den Pflug, denn seine knackigen Sets, die sowohl von House durchzogen als auch mit einer großen Portion Techno angereichert sind, haben bisher jeden noch so verkrusteten Tanzboden aufgeweicht. Die Fronherren Stereo und Scharrenbroich kultivieren diesen Abend mit einer großen Portion Rustikalhouse und Zenzi-Disco! Also, los geht's, Heidewitzka und Gärtner zu Pflugscharen! 
www.myspace.com/boxercologne
www.myspace.com/navid_tahernia
www.kompakt-net.com
www.myspace.com/stereoakanoname


 

07/03/09

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

RESOPAL LABELNACH: MRI live! (Resopal, Force Inc/Berlin), FRANKLIN DE COSTA (Resopal, Below/Berlin), MR. METRO (Engelreich/Muc)

Seit 2002 steht der Name "Resopal Schallware" für minimale Elektronik jenseits ausgelatschter Pfade und galt als wegweisend für Dub-Techno und Micro-House. Angefangen in Frankfurt hat es sich das Label von MRI mittlerweile in Berlin gemütlich gemacht und kann auf eine beachtliche Anzahl Veröffentlichungen von Künstler wie Jackmate, Luomo, Jona oder Oliver von Koletzki zurückblicken.

"Take Kare not Acid"- Nach einer längeren Pause hinter dem Schreibtisch, die er mit Labelarbeit verbrachte, ist auch Stefan Lieb aka MRI wieder Teil der produzierenden Zunft und zeigt uns heute abend live, welche kreativen Sounds sich bei ihm angestaut haben.

Ebenso mit von der Partie ist Franklin De Costa. Franklins frühe musikalische Roots basieren auf dem Zusammenspiel eines Taiwan-Drumset und einer Hohner Orgel. Nach einigen Lehrjahren unter dem Einfluss von Metal, Jazz, Prog/Rock und Liveauftritten als vielseitiger Schlagzeuger führten ihn die 8-Bit Sounds seines Amigas zur Technomusik der Neunziger und zu ersten Producing-Experimenten im Homerecording-Studio seines Vaters. Die ersten Veröffentlichungen folgten 1995 auf dem Label Fusion Records. Auf der Suche nach neuer Inspiration entsagte er dem "4 to the floor" drei Jahre lang und kam nach dieser Abstinenz zu einer sehr experimentellen Phase seiner Elektronik. Die entwickelte sich zu seinem heutigen Markenzeichen und ging mit straighten Grooves und verspieltem Sounddesign eine unverkennbare Mixtur ein.
www.myspace.com/mriberlin
www.myspace.com/mymrmetro
www.myspace.com/franklindecosta


 

12/03/09

Beginn 23:00
Eintritt 8€ (6€ < 24:00)

HYPIE HYPIE: SOUTH RAKKAS CREW (Mad Decent/Orlando, USA), SCHLACHTHOFBRONX (HypieHypie/Muc), DJ TAMING THE WHITE RHINO (Hypie Hypie/Muc)

Und wieder "Mad Decent"! Nachdem bei "Hypie Hypie" vor nicht allzu langer Zeit bereits der Brite Boy-8 Bit auf den Bass-Putz gehauen hat, reist nun die nächste Delegation aus Diplos Label-Butze an. Und was für eine! Die beiden Jungs von der South Rakkas Crew aus Orlando, Florida, sind wohl mit das Revolutionärste, was der Dancehall-Kultur in den vergangenen 37 Jahren widerfahren ist. Weil Dennis "Dow Jones" Shaw und Alex G keinen Bock auf Genrepurismus haben und sich bei Eurodance, Elektro, Disco und Whatever bedienen. Sie haben jamaikanische Stars wie Elephant Man, Bounty Killer und Mr. Vegas produziert, sie haben Beck und Britney geremixt und sind für Hit-Riddims wie Clappas, Chinkuzi und Red Alert bekannt. Wenn die South Rakkas Crew live mit MC am Start ist, explodiert die Meute und der Tanzmuffel-Nerd in der Club-Ecke kann sich die Zeit mit Sample-Raten vertreiben. Davor und danach spielt die Schlachthofbronx kiloweise neue Tracks und beweist, dass ihre Tage mehr als 24 Stunden haben müssen. Und alle singen im Chor: Subtil ist anders!
www.myspace.com/southrakkas
www.myspace.com/schlachthofbronx


 

13/03/09

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

KONFETTI: ANDREW WEATHERALL (Two Lone Swordsmen/London), ACID PAULI (Smaul, Disko B/Weilheim), MIGUMATIX (Pastamusik/Muc)

Drehen wir die Zeit zurück: "I was there when the Happy Mondays sang "Hallelujah!" and the Indie kids danced to acid House" Diese Zeilen hat LCD-Soundsystem-Chef James Murphy wohl vergessen als er seine Referenz-Litanei "Losing My Edge" verfasste, und sie könnten genauso gut von Andrew Weatherall sein, der mit der Manchester-Rave-Hymne "Hallelujah!" für die Band um Shaun Ryder sein erstes Meisterwerk produzierte. Als ein Teil der "Two Lone Swordsmen" verschaffte er 2005 mit einer Coverversion von "Sex Beat" auch dem Gun Glub zu späten Clubehren und 2008 veröffentlichte er zusammen mit dem neunköpfigen Studiokollektiv rund um den Toningenieur Steve Boardman die LP "Andrew Weatherall vs. Boardroom”. Doch auch als DJ weiß Weatherall die richtigen Knöpfe zu drücken und beschreibt seinen Stil so: "Das Problem ist, daß ich so viele unterschiedliche Musiken mag. Ich spiele Deep House, harten Techno und auch Dub-Reggae." Vor allem der Dub hat es Andrew Weatherall angetan, aber auch Balearic Vibes, Proto-Punk-Funk und Psychedelic Beats finden sich in der Plattentasche des Mancunian Weatherall und waren zuletzt auch auf seinem Mix "Watch the Ride" zuhören. www.rottersgolfclub.co.uk
www.myspace.com/acidpauli


 

14/03/09

Beginn 23:00
Eintritt 8€ (4€ < 24:00)

Seit 10 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch  auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Selbst ohne Bands und Gast-DJs zieht Resident-DJ Thomas Lechner alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf ... As queer as you wanna be - still crazy after all these years!
www.candyclub.de
www.myspace.com/candy_club


 

19/03/09

Einlass 21:00
Beginn 22:00
Eintritt 14€ AK (12€ VVK)

Der Altmeister des "Punk-Fake-Pogo-Jazz" geht in den Ruhestand? Spätestens seit seiner Last Last Tour, wie sich jetzt rausstellte, PART1, glaubt ihm das kein Mensch mehr und die Tatsache, dass neue Songs aufgenommen wurden und eine erste Single bereits erschienen ist, lässt genau das Gegenteil vermuten. Recht so! Der Saxofonist Ted Milton hatte in den achtziger Jahren den Begriff des Punk-Jazz geprägt und gehört mit seiner Band Blurt bis heute zu den aufregendsten und mitreißendsten Acts der Avantgardszene.

Milton's Texte sind mindestens so dadaistisch wie sein Saxophon-Spiel. Mal gehaucht, mal geschrien jagt er dem Zuhörer ein dickes, verunsicherndes Pfund um die Ohren. Schlagzeug und Gitarre bilden den Boden, auf dem sich Ted Milton dabei entfaltet. 1980 warf Ted Milton seine Handschuhe und seinen Job als Puppenspieler hin, erlernte das Saxophon und formierte die Band Blurt. Die Bandmitglieder umgaben sich mit so illustren Gästen, wie den Sex Pistols, Eric Clapton, The Police und vielen anderen Verdächtigen aus den berühmten Jahren des Punk und Rock.

Milton's Dada-Avantgarde-Jazz und die zerrissene hypnotische No Wave-Hymnen waren stilbilden für verschieden Künstler und Bands Anfang der 80er Jahre. No Wave waren damals eine Vermengung aus der Energie und Respektlosigkeit des Punk und der Emotion und den Improviationen des Jazz. No Wave war nirgends einzuordnen, widersetzte sich der Kategorisierung und vielleicht als bis heute einzige Musikrichtung der kommerziellen Ausschlachtung. Bei Blurt gesellt sich noch ein gewisser Minimalismus dazu, der aus trashig hypnotisches Schlagzeug, monotone Gitarrenlicks und tribalmäßige, mäandernde Predigen besteht. Nur selten war Musik so direkt und unmittelbar und dabei so kontrolliert energetisch.
www.club2.de
www.tedmilton.com


 

20/03/09

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

EXPLOITED LABEL TOUR: SHIR KHAN (Berlin Battery, Exploited/Berlin), MALENTE (Southern Fried, Exploited/Münster), DANIEL DEXTER (Acidkids, Exploited/Berlin)

Groooar! Gut gebrüllt, Tiger! Der Berliner DJ und Remixer Shir Khan, der  anfangs mit gewagten Mash-Ups von sich reden machte, gründete 2007 sein eigenes Label "Exploited" und liebt es hart und zupackend zu spielen. Sein Sound ist eine Blutgrätsche zwischen Electro, Voodoo House, Disco, Tropical Bass, Baile Funk, New Wave, Techno and Punk - immer wild, innovativ und vielen anderen Meilen vorraus. Mit Surkin, Adam Sky, Siriusmo und Lorenz Rhode hat Shir Khan schon einige packende Releases herausgebracht und kann mit prominenten Fans wie Justice, A-Trak, Diplo und 2Many Djs kaum glänzen. Jetzt kommt der Tiger mit seinen Kollegen Malente und Daniel Dexter auf große Labeltour und wie wir die alten Hasen kennen, wird das sicher kein Ponyhof!
www.exploitedghetto.com
www.myspace.com/djshirkhan
www.myspace.com/malente
www.myspace.com/danieldexter


 

21/03/09

Beginn 23:00
Eintritt 12€ (10€ < 24:00)

GREAT STUFF präsentiert GREGOR TRESHER GEBURTSTAGS-SAUSE: GREGOR TRESHER (Great Stuff/Frankfurt), DANIEL SANCHEZ (Area Remote, 100% Pure/Amsterdam), RAINER WEICHHOLD (Great Stuff/Muc)

Verhalten-housig, minimal und raffiniert rythmische Grooves. Gregor Tresher erlebte in den letzten Jahren einen sensationellen Aufstieg, mit Förderern und Fans wie Anthony Rother/Datapunk, Sven Väth/Cocoon und dem Münchener Label Great Stuff. Tresher veröffentlichte seitdem sensationelle Clubtracks, von 2005 die "Still EP", es folgten Hits wie "Neon" oder "Full Range Madness" und "The Now People", bis 2007 sein Debutalbum "A Thousand Nights" auf Great Stuff. Die Leser der Raveline wählten ihn zu Recht zum "Besten Produzenten 2006." Aktuell steht er in den Startlöchern mit dem eigenen Label "Break New Soil". Gregor Tresher gibt sein Jahres-Stelldichein zu seinem 33. Geburtstag mit Freunden, Music-Family und allen, die seine Musik lieben und vergöttern. Gast an Gregors Seite ist der 10 Jahre jüngere Shooting-Star des Techno-Underground aus Amsterdam, Daniel Sanchez. Sein großer Hit "Mumbling Yeah" brachte ihn 2007 in die Familie Area Remote. Als Part des Acts Gimikk lieferte er zwischen 2008 und 2009 fette Produktionen auf Remote Area oder 100% Pure und Remixes für Detroit Grand Pubahs, Ahmet Sims, Philip Young oder das Label Gecko.
www.myspace.com/greatstuffrecords
www.myspace.com/gregortresher
www.myspace.com/danielsanchezzz


 

26/03/09

Beginn 23:00
Eintritt 8€ (6€ < 24:00)

DUBSTEPPER XXIII: TES LA ROK (Noppa/Red Volume, Helsinki), TOMM! (Dubpack Minga/Bassrutsche, München), NOE KNOCKOUT (Dubpack Minga/Zündfunk/Muc)

Tes La Rok, der verrückte Finne aus Helsinki, vor dem sogar die Dubstep-Pioniere in London in die Knie gehen und beten, kommt in die Rote Sonne. Mit seinem Hit, dem Remix von Uncle Sam's "World Around Girls" rockt Tes La Rok zur Zeit nicht nur die Dubstep-Floors weltweit, sondern er hat damit Dubstep auch für andere Club-Floors geöffnet und ist damit sogar in den Popmarkt eingebrochen. Tes La Rok zeigt in seinen Produktionen und DJ-Sets, daß er über einen großen Popfundus und immenses Wissen und Gespür in Sachen Club Culture verfügt: Von Punk bis Electro, Drum'n'Bass und Reggae bis zu technoiden Rave-Abfahrten reicht seine Palette. Darüberhinaus besticht Tes La Rok durch seinen Humor und Charme: Der Mann ist einfach unwiderstehlich.
www.myspace.com/teslarok
www.myspace.com/mao_tse_tom


 

27/03/09

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

FEELIN' HOUSE: BROTHERS VIBE (Mixx Records, Freak'n'Chic/New Jersey), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc), DANIEL BORTZ (Pastamusik/Augsburg)

Liebe Brüder und Schwestern! Das Credo unseres House-Bruders Tony Rodriguez aus New Jersey ist genauso simpel wie ergreifend. "Musik ist mein Sein, Meine Seele, Meine Leidenschaft!" Schon sein Vater war ein akribischer Plattensammler, der ihn die Liebe zu den Tönen quasi in den Genpool legte und ihn mit Latin Classics wie von Größen Tito Puente, Mongo Santamaria und Eddie Palmieri versorgte. Bald fing der kleine Tony selber an dem Papa nachzueifern und kann sich heute noch erinnern, wie er mit zehn Jahren auf seiner ersten Party auflegte. Er begann Hausparties, Kirchenräume und kleine Clubs zu beschallen und seine Bruder Vincent kümmerte sich ums Geschäft. "It's A Family Affair"- Über seinen Cousin, einen Promoter, landete Rodriguez in legendären Clubs wie dem Studio 54, NY Palladiium, Tunnel Club und der Paradise Garage, wo er auch DJ-Legende Larry Levan kennenlernte. Um 1994 herum begann Tony zu produzieren, jetzt ist er dank Ricardo Villalobos und Luciano, die seine Tracks für sich entdeckten, aktueller denn je und wird dieses Jahr noch eine Nu-Jazz und eine Minimal House CD veröffentlichen.
www.myspace.com/djtonyrodriguez
www.myspace.com/danielbortz
www.myspace.com/pastamusik


 

28/03/09

Beginn 23:00
Eintritt 9€ (6€ < 24:00)

ROBOFICATION: STERIL live! (Kurbel/Muc), EDGAR 9000 live! (Pastamusik/Muc), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!/Muc)

Do the Robot Dance! Unsere Münchner Lieblingselektroniker Steril und Edgar 9000 lassen die heimischen Schaltkreise glühen: Mit "Robofication", seiner ersten Single auf Mooner´s Labels "Erkrankung durch Musique", ging es bei Steril 2001 los. danach veröffentlichte der bekennende Sendlinger auf Hell´s International DJ Gigolo Records und zuletzt 2007 bei Richard Bartz' Kurbel-Label, schrubbt bei den Sendling Boogie Breaks-Partys regelmäßig mit Electro-Helden wie Mantronix, Kraftwerk, Dynamix II, The Arabian Prince, Paul Hardcastle den Dancefloor und "rockt die Nation" jetzt mit seinem brandneuen Release auf Vokuhila.

Um seine alten Pseudonyme und Projekte "schert" sich Edgar 9000 zur Zeit nicht mehr und wer ihn kennt, weiss dass das nicht wenige waren, denn der Herr macht schon seit 1987 Musik am Computer. Sein legendäres Afterhour-Live-Set beim Pasta-Abend im letzen Jahr im September dürfte sich bei einigen Anwesenden tief in den Hörnerv gebohrt haben, denn durch seine langjährige Erfahrung als Komponist und Sound-Designer, u.a. auch mit seinem analogen Gerätepark, hat er seine ganz eigene Sprache und Handschrift in seiner Musik entwickelt, mit viel Liebe zum Detail und perfekt abgemischtem Sound. Sein Stil bewegt sich dabei zwischen Minimal bis zu Techno der Detroiter Schule, mit dunkeln Dub-Einsprengseln. Dieser Tage erscheint auf Pastamusik "Power Of Silence", ein Track der schon in den DJ-Charts von Dave Clarke auftauchte. Für die bald erscheinende Split - EP (mit Daniel Bortz, Migumatix/Analaog Roland Orchestra) hat er den Track "Ask Bruce!" beigesteuert. Die beiden Live-Acts werden tatkräftig von der Vorsicht Glas!-Crew Matze Cramer und Philipp Bergmann unterstützt.
www.myspace.com/djtonyrodriguez
www.myspace.com/edgar9k
www.myspace.com/danielbortz
www.myspace.com/pastamusik


VORSCHAU


rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com

 

top ^^^^

back <<<