03/02/09

Einlass 21:00, Beginn 22:00
Eintritt 13€ AK (11€ VVK)



Jersey ist eine Insel. Jersey ist "ein Ort, wo du alles hinter dir lassen kannst", behauptet die Homepage. "Entspanne und genieße die viel gelobte Freundlichkeit der Menschen von Jersey." Jersey ist eine der Inseln im Ärmelkanal. Wer über die Band Jersey spricht, wird sie nicht zwischen England und Frankreich verorten, sondern zwischen dem oberbayerischen Kreativzentrum Weilheim und dem Zentrum, das viel Kreativität anzieht, Berlin. Die fünf Bandmitglieder sind da oder dort musikalisch sozialisiert: Marion Gerth bei Fred is Dead, Andreas Haberl bei The Notwist und Andromeda Mega Express Orchestra, Max Punktezahl bei The Notwist und Contriva, Noël Rademacher bei Mina und als Noel, Florian Zimmer bei Saroos und Iso 68. Nicht bloß bandbiographisch, auch musikalisch lässt sich "Itinerary", das zweite Album von Jersey, zwischen Weilheim und Berlin verorten: Arg vereinfacht ließe sich sagen, dass es wie The Notwist beginnt und wie The Whitest Boy Alive endet.

www.club2.de
www.myspace.com/lokmusikjersey


 

04/02/09

Einlass 21:00, Beginn 22:00
Eintritt 13€ AK (11€ VVK)

Nun haben der legendäre Wreckless Eric, dessen Buch "A Dysfunctional Success" Pflichtlektüre ist für alle, die irgendwie irgendwas mit "Musikbusiness" zu tun haben, und seine Frau Amy Rigby auf, ja, Stiff Records ein neues Abum herausgebracht, das einfach wunderbar ist. Stiff Records, wo alles begann, 1977, als Nick Lowe das Debütalbum von Wreckless Eric herausbrachte, das ein veritabler Welthit wurde. Und so bieten wir das charmante Songwriter-Paar erneut auf Tournee an und sind uns wieder sicher, daß diese Konzerte zu den Highlights all derer gehören, die dabei sein werden.

www.club2.de
www.myspace.com/wrecklessericamyrigby


 

05/02/09

Beginn 23:00
Eintritt 8€ (6€ < 24:00)

HYPIE HYPIE: NIYI (Holloway Hit Factory, Tummy Touch Records/UK), SCHLACHTHOFBRONX (HypieHypie/Muc), DJ TAMING THE WHITE RHINO (Hypie Hypie/Muc)

Der Londoner Rapper und Produzent Niyi Adelakun trägt am liebsten Baseballcaps mit Hirn- und Augen-Aufdruck, denn das erweitert den Horizont. Vielleicht ist sein Sound deshalb so ein synapsensprengender Hybrid aus Grime, Billo-House, Dingel-Dangel-Punk und Happy Hardcore. Niyi hat zweimal die Kunstschule geschmissen, isst gerne tellerweise pochierte Eier (What?) und veranstaltet in Soho einmal in der Woche die Clubnacht Heart - mit großartigem Schwerpunkt: "The music policy for the night is bass. Plain and simple." Klar, dass ihn das Hypie Hypie-Team - Motto: Subtil ist anders - sofort ins große Bass-Herz geschlossen hat. Vor und nach Niyis Live-Set klopft die Schlachthofbronx die Soundschnitzel platt, während sich Taming The White Rhino aufs stimmige Dazwischenfunken konzentriert.

www.myspace.com/niyi
www.myspace.com/schlachthofbronx


 

06/02/09

Beginn 23:00
Eintritt 10€

CLUB MORAL präsentiert: GUI BORATTO live! (Kompakt, Galaktika Records/São Paulo), ALEX FLATNER (Circle Music, Harthouse/Mannheim), SCHARRENBROICH (Kompakt/Köln)

Dass aus Brasilien nicht nur überragende Fußballer und Sambamusik kommen, beweisst uns Gui Boratto schon seit Mitte der 90er Jahre. Er wurde 1976 in der Millionenmetropole Sao Paolo geboren und zählt zu den einflussreichsten Produzenten und DJ's Brasiliens. Nach einer beruflichen Laufbahn in der Werbebranche folgt er bald seiner wahren Leidenschaft, die der Musik und Architektur gilt. Schnell werden andere Musiker auf sein Talent aufmerksam, und so kommt es zu Kollaborationen mit international renomierten Künstlern wie Garth Brooks oder auch Manu Chao. Nach harter Arbeit im Studio markiert das Album "Chromophobia", welches 2007 auf Kompakt released wurde, seinen entgültigen Durchbruch. Hier finden wir die gesammelte künstlerische Essenz des Multi-Instrumentalisten, die sich nicht ausschliesslich dem Dancefloor widmet, sondern die in ihrer strukturierten Klarheit und einem feinen Gespür für Sounds die Ohren vieler Musikfans zu begeistern weiss.

Damit nicht genug, gibt es am selben Abend massiven Support von Stereo aka Noname's Labelpartner Alex Flatner. Der Exil-Münchner mit Wahheimat Mannheim ist derzeit nicht nur national ein gern gesehener Gast. Als Labelchef von Circle Music und in seiner Funktion als A&R für Harthouse ist er auf der ganzen Welt unterwegs. Für ihn als Produzent ist der größte Erfolg sicherlich die Lizenzierung seines letzten Club Bangers "Perfect Circle", den kein geringerer als Techno Ikone Sven Väth für seine "Sound of the Ninth Season Compilation" auserkoren hat. Glaubt man diversen kursierenden Gerüchten, so sollen seitens Herrn Flatners in nicht allzu ferner Zeit auch Releases auf Sven Väths Cocoon Label folgen.

Angeführt und abgerundet wird das ganze Spektakel vom 2ten Club Moral Chef und fast schon Halbmünchener Scharrenbroich, bei dem wir immer mehr das Gefühl haben, dass er sich hier in München schon viel wohler fühlt als zu Hause bei sich in Köln … gut so!

www.kompakt-net.com
www.myspace.com/guiboratto
www.nachtagenten.de
www.myspace.com/alexflatner


 

07/02/09

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

HOUSE IN THE HOUSE: MARKUS FIX (Below, Cecille Records/Frankfurt), MATISS live! (Gedankensport/Muc), STEREO aka NONAME (Gedankensport/Muc)

Zu seinem Geburtstag hat sich unser Local House Hero Stereo aka Noname "seinen Künstler" der Stunde hinter den Turntables gewünscht und man hat ihm voll entsprochen. Die Rede ist von Markus Fix, der zusammen mit seinen Cécille/Be Chosen/Below Labelkollegen die deutsche Minimaltechno- und House Szene quasi im Alleingang - sieht man von der befreundeten Oslo-Crew einmal ab - aus ihrer Lethargie gerissen hat. Bewaffnet mit reduziertem Groove und pumpenden Beats stellte man sich der stumpfen Monotonie zum Kampf und hatte auch Erfolg auf ganzer Linie. Hier klatscht die Snare wie ein Peitschenhieb und jeder Beat ist wie ein gezielter Schlag auf den Hinterkopf. In seiner gewaltigen Intensität ist der Sound von Markus Fix am ehesten mit den knackigen Chicago House Produktionen Mitte der 90er zu vergleichen. Doch auch das Lokalkolorit soll an diesem Abend nicht zu kurz kommen.

Martin Reisinger aka Matiss hat nach vielen langen Nächten im heimischen Studio das Tageslicht wieder erblickt und kommt mit einer knackfrischen Produktion unter dem Arm zu seinem ersten Release auf Stereos Gedankensport Label. Der Labelvater ist stolz auf seinen neuen Protegé, und Matiss ist absoluter Herr über seinen Gerätepark, ganz in der Tradition seines Namensgebers, der mit dem Pinsel und seiner schier unerschöpflichen, kreativen Kraft unzählige Maler inspirierte.

Zu Stereo muss man nicht mehr all zu viel sagen. In seiner langen Karriere als DJ hat er nahezu sämtliche Klubs in und um München herum bespielt und auch immer mehr deutschlandweit seine Spuren hinterlassen, Tendenz steigend! Für das Jahr 2009 hat er sich vorgenommen, seine Plattform mit neuen Künstlern zu bestücken und in kürze selbst einige Produktionen unter das Tanzvolk zu werfen. An diesem Wochenende wird er wieder einmal 29+ und das größte Geschenk für ihn wäre sicherlich ein voller Club und eine dicke Party. Dieses Präsent werden wir ihm selbstverständlich gerne machen!

www.myspace.com/markusfix
www.myspace.com/stereoakanoname
www.myspace.com/matiss


 

13/02/09

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

RAVE BEZERKER: MARC HOULE live! (M_inus/Berlin), SETH TROXLER (Circus Company, Raum Musik/Detroit), MATZE CRAMER (Vorsicht Glas!/Muc), YVES TAUBERT (Vorsicht Glas!/Muc)

Am Anfang war der Bleep. Der Kanadier Marc Houle zählt sich selbst zur ersten Generationen der Computerspielsüchtigen. Seit den seeligen Achtzigern haben es ihm aber vor allem die bleepigen Soundtracks von Computerspielen à la Arcon und Jump Man angetan. Einer dieser fiesen 8-Bit-Bleeps hat sich während langen Atari-Sessions wahrscheinlich auch in Marcs Gehörgang geschlichen und wanderte von dort weiter ins Gehirn, wo er sich verkantete und sich nicht mehr entfernen ließ. Seitdem treibt der kleine Bleep sein Unwesen und ist dafür mitverantwortlich, dass Marc Houle's Musik so klingt, wie wir sie kennen. Der Live-Musiker und Produzent kommt wie Richie Hawtin aus Windsor, Ontario, das auf der der anderen Seite der Bucht genau gegenüber von Detroit liegt und diesen Ursprung merkt man seiner Musik an. Seit 2004 ist Houle fester Bestandteil des harten M_nus-Kerns und bildete zusammen mit Magda und Troy Pierce das Projekt "Run Stop Restore". Selbst bezeichnet er seine Musik als ein Destilllat aus Detroit, New Wave, Kraftwerk und Iron Maiden und wie sich das live anhört, solltet ihr nicht verpassen.

Schon im November hatten wir Seth Troxler zu Gast, dem es so gut gefallen hat, dass er noch mal zur Unterstützung der großen Feierei antanzt. Eine Woche nach dem Abschluß der High School zog es den jungen Detroiter über den Großen Teich direkt nach Berlin, wo er seitdem im Club der Visionäre oder in der Panorama Bar zu finden ist. Angefangen hat bei Troxler aber alles schon zu Kindertagen. Sein Stiefvater war Radio-DJ und Mitglied der Opposite DJ Crew im Dunstkreis des Black Nation Labels von Jay Denham und so hörte der kleine Seth schon mit neun Jahren seine ersten House-Klänge. Gebürtig aus Kalamazoo gehört Troxler neben Lee Curtiss und Ryan Crosson zu den jungen Produzenten, die europäischen Minimalsound mit der House- und Techno-Vergangenheit ihrer Heimatstadt verknüpfen und dabei die teilweise doch düster und todernst daherkommende Szene mit viel Humor aufmischen. Mit den beiden veranstaltete Troxler um 2005 herum auch die Tesh-Parties in ihrem Studiokeller in dem sie mit Hilfe von viel Acid und alten House und Perlon-Platten "experimentierten".

Dort begegneten ihm wahrscheinlich dann seine beiden Alter Egos Blaxel Rose und Sex Trothler und wir sind schon gespannt , ob er die beiden bei seinem Set in der Sonne, dann auch noch von der Leine lässt. Darauf freut sich besonders unser Geburtstagskind Matze Cramer, der Marc Houle und Seth Troxler, zusammen mit Yves Taubert dann auch ordentlich einschenken wird.

www.myspace.com/marchouleminus
www.myspace.com/sethtroxler


 

14/02/09

Beginn 23:00
Eintritt 8€ ( 4€ < 24:00)

Seit 9 Jahren gibt es den Candy Club bereits und somit ist er die älteste Queer-Indie-Electro-Party auf dem europäischen Kontinent. Die Queerness bezieht sich dabei nicht allein auf ein mögliches sexuelles Selbstverständnis, sondern auch  auf die vermeintliche Unvereinbarkeit der Sounds: Placebo trifft auf Madonna, Hot Chip auf einen Remix von Rage against The Machine oder Nancy Sinatra, wer weiss das vorher schon? Selbst ohne Bands und Gast-DJs zieht Resident-DJ Thomas Lechner alle denkbaren Register an seinem Digitalpult und mischt neben der Musik auch das Publikum gehörig auf ... As queer as you wanna be - still crazy after all these years!

www.candyclub.de
www.myspace.com/candy_club


 

20/02/09

Beginn 23:00
Eintritt 10€ (7€ < 24:00)

HELLO? REPEAT LABELABEND: BRUNO PRONSATO live! (Hello? Repeat/Berlin), JAN KRUEGER (Hello? Repeat/Berlin), LUKA MAJIC (Pastamusik/Brüssel)

Das fulminante Hello? Repeat Label zieht uns in den Strudel der Nacht und hat für sein Gastspiel in München Labelchef Jan Krüger und Live-Act Bruno Pronsato eingepackt: Aus der Stadt am Pudget-Sund, die für die "Space Needle", die Firmensitze von Starbucks und Microsoft und außerdem für ihre karierten Flanellhemden bekannt ist, kommt unser heutiger Live-Gast.

Richtig, in Seattle lernte Bruno Pronsato, der eigentlich auf den Namen Steven Ford hört, sein musikalisches Handwerk. Nicht weiter verwunderlich, dass Pronsato früher dem Indierock frönte und Sonic Youth und My Bloody Valentine nacheiferte. Nebenbei begann der gelernte Drummer, der aus einer musikbegeisterten Familie stammt und seine Teenagerjahre in Deutschland verbrachte, schon an Technotracks zu schrauben. Einige davon erscheinen ab 2003 auf dem in Seattle ansässigen Label Orac Records, darunter auch die seines Debütalbums "Silver Cities". Kurze Zeit darauf zieht es ihn dann wie viele vor ihm nach Berlin und er beginnt regelmäßig auf Minimal-Techno-Labels wie Perlon, Hello? Repeat, Telegraph und Musique Risquée zu veröffentlichen. Sein lang erwartetes zweites Album "Why can’t we be like us” erschien im März auf Hello? Repeat, aber erst live entfalten Bruno Pronsatos Tracks ihre ganze dunkle Energie.

Zum Hello? Repeat-Abend  lässt sich natürlich auch Labelchef und Watergate-Resident Jan Krüger nicht lange bitten und wird mit uns in die minimale Abfahrtshocke gehen. Empfangen werdn die beiden von unserer ResidentIn Tini.

www.undosounds.com
www.myspace.com/jankrueger
www.myspace.com/tinitier


 

21/02/09

Beginn 23:00
Eintritt 12€

FEAR & LOATHING IN MUNICH: LUKE SLATER (Mote-Evolver, Peacefrog, NovaMute/London), ANETTE PARTY (Pastamusik/Muc), DANIEL BORTZ (Pastamusik/Augsburg)

Was soll man über Luke Slater noch erzählen, was nicht schon erzählt wurde? Er gehört zur Speerspitze der elektronischen Musikszene in Grossbritannien, denn schon seit den frühen 90er Jahren veröffentlicht er unter Pseudonymen wie Clementine, 7th Plain and Planetary Assault Systems immer wieder bahnbrechende Platten. Die Musik lag bei ihm im wahrsten Sinne des Wortes in der Luft. Slater wuchs in der Nähe des Flughafen Gatwick auf und immer wenn die fetten Propellermaschinen anliefen, liebte er das tiefe Brummen und es war für ihn wie wenn ein Synthie angeworfen wurde. Seine ersten musikalischen Gehversuche unternahm er sehr zum Unwillen seiner Nachbarn als Drummer. In der Band, in der er bald spielte, hatte der Keyboarder einen Prophet 5 Synthiesizer und einen 808, und als der eines Tages nicht zur Probe auftauchte, entdeckte Luke die Maschinen für sich.

Übers Djing kam er zum Produzieren. Im Jahr 1997 unterschrieb er dann bei NovaMute und brachte im darauffolgenden Jahr das Album "Freek Funk" heraus. Mit dem Nachfolger "Wireless" wilderte Luke Slater dann 1999 unter grossem Beifall der Kritiker und Fans in Elektro-und Hip Hop-Gefilden und zeigte, dass er sich nicht in Muskgenres eingrenzen lassen wollte. Dies bewies er dann auch mit der Veröffentlichung von "Alright On Top" (2002), auf dem er sich sogar im Pop-Genre versuchte. Nachdem es in den letzten beiden Jahren eher still um den Meister wurde und er seine Batterien aufgeladen hat, erwartet uns 2009 ein neues Album seines Projekts Planetary Assault Systems.

www.myspace.com/thereallukeslater
www.myspace.com/danielbortz
www.myspace.com/pastamusik 


 

22/02/09

Beginn 15:00
Eintritt 5€

ROTE SONNE KINDERFASCHING mit dem Kindertheaterstück "DRACHENHERZ", Text & Regie: Fritz & Freunde (Abraxas/Augsburg), DJ DISKO BUCK (BR, Disko B, COSR/München)

Zum dritten Mal erobern die Kleinsten der Kleinen, die "Halbwüchsigen", die "Next Generation" die Rote Sonne - um dort einen ausgelassenen und wilden Faschingsball zu feiern. Geboten wird heuer das interaktive, mitteralterliche, clowneske Theaterstück "Drachenherz" der mobilen Truppe Fritz & Freunde aus Augsburg. "König Blaukraut will Wildschweine jagen gehen, aber Prinzessin Karotte fängt lieber Schmetterlinge … die Prinzessin beschliesst, sich in einen Drachen zu verwandeln … und begnet Ritter Angelo, der auf Drachenjagd ist …"

Musikalisch umrundet die DJ Disko Buck das Drachenspektakel, kaum eine andere Discjockey trifft dermaßen geschmackvoll, stilsicher und humorvoll den Geschmack der Jungen und begleitenden Alten (die nun auch mal aufgefordert sind, das Tanzbein zu schwingen!). Pädagogisch wertvoll das alles! Und für leibliches Wohl zu zivilen Preisen ist auch gesorgt!


 

24/02/09

Beginn 15:00
Eintritt 5€

ROTE SONNE FASCHINGSBALL "HERR DER SIEBEN MEERE" MAXIM TERENTJEV (Vorsicht Glas!, Muc), FREUND FABIAN (Fabe&Babe), PHILIPP VON BERGMANN (Vorsicht Glas!, Muc), SEBASTIAN VOROBIOV (Rote Sonne/Muc), MAZE 2.0 & NADJA CRAMER

Der alljährliche Fasching steht an. Und natürlich dürfen da die beiden Großstadt-Casanovas Franz Münchinger alias Monaco Franze und sein bester Freund Manni Kopfeck nicht fehlen. In diesem Sinne geht der Spaß dann auch direkt am Nachmittag schon los!


 

26/02/09

Beginn 23:00
Eintritt 8€ (6€ < 24:00)

DUBSTEPPER XXII: UNDERGROUND ICE (Anti Social Entertainment/React.fm), MC CRAZY (Kiss100.fm), NOE KNOCKOUT (Dubpack Minga, Zündfunk/Muc), TOMM! (Dubpack Minga, Bassrutsche/Muc)

Spätestens seit seiner Co-Produktion "Gangster 4 life" mit Coki, zählt UNDERGROUND ICE zu den gefragtesten Newcomern in London. Auf unzähligen Parties und seinen Radioshows auf React.Fm hat er bewiesen, dass er sehr genau weiss wie er die Basscrowd mit immer frischen Tunes zum kochen bringen kann. Dies liegt nicht zuletzt an seiner Passion als Party-DJ. Neben seinen Produktionen - oder vor allem - ist UNDERGROUND ICE ein DJ mit Spassgarantie! Eine Tasche voll neuester Dubs, dazu die frischesten Releases, Lust auf Bass ... den sollte sich keiner entgehen lassen!

Mit dabei ist dieses Mal auch "Crowdmoover" MC CRAZY D!  Als ein Pionier der Dubstep-Szene gilt er als prägender Einfluss für den London-Bass-Vibe wie wir ihn kennen. Bei seinen wöchentlichen Radioshows auf Kiss 100 FM, gemeinsam mit DJ HATCHA, hatte er so ziemlich jede Dubstep-Grösse zu Gast: CASPA, BENGA, RUSKO, ... die Sendung hat's in sich! Ob weltweite Auftritte mit verschiedensten Dubstep-Grössen, Clubgig oder 3000-Leute-Rave, MC CRAZY D macht euch Beine! Word! "WOAH WOAH WOAH!"

www.myspace.com/mao_tse_tom
www.myspace.com/undergroundice
www.myspace.com/crazydubstep


 

27/02/09

Beginn 23:00
Eintritt 10€ ( 7€ < 24:00)



GREAT STUFF präsentiert: STIMMING (Diynamic Music/Hamburg), RAINER WEICHHOLD (Great Stuff/Muc), MARKUS MEHTA (Great Stuff/Muc)

Mit einem klassischen Import-Schlager aus der tiefsten Mitte Deutschlands - Giessen - zaubert die Great Stuff Labelnacht einen elektronischen Lichtblitz an die Front der Roten Sonne. Martin Stimming, protégé von DJ Krush and Grooverider aus der Ur-Community Frankfurts, entdeckte bereits mit zarten 15 Jahren die bahnbrechenden Effekte der elektronischen Klangwelt. Er beherrschte bereits als Kind zarte Saiten-, Tastenintsrumente und herbe Drums, doch Sven Väth und Chris Liebing brachten ihn auf den zunächst noch vinyl-gepflasterten Weg des DJing. Der breite Grat zwischen dem "nur" Musik spielen, einen Track in den anderen zu verschmelzen und der gekonnten, zielgerichteten Eigenproduktion führten den jungen Giessener in den hohen Norden an die etablierte SAE. Die absolute Priorität Musik in Stimmings Leben war geboren. 2 Jahre lang gab er den Ton an im Hause der Gebrüder Ton und klinkte sich parallel in die hamburger Sound-Familie DIY ein. Seine Debut-EP "Feuervogel", coproduziert von DIY Mitbegründer Solomun, fand schnell einen grandiosen Start in die elektronische Danceszene. 2009 wird hier wohl ein neuer Stern am Himmel dieser kleinen exquisiten Welt den Weg erhellen. Zeit für Neues, Stimmiges - Zeit für Stimming.

www.myspace.com/stimming
www.myspace.com/greatstuffrecords


 

28/02/09

Beginn 23:00
Eintritt 10€ ( 7€ < 24:00)

LOVE GOES ON SOUND STREAM live! (Berlin), DAVE VEGA (Playhouse, Robert Johnson/Berlin), TONIO BARRIENTOS (PlatformB/Muc)

Heute abend werden die Discokugeln auf hochglanzpoliert, denn Soundstream lässt den Sound vom Studio 54 und der Paradise Garage wieder erstehen. Frank Timm aka Soundhack dürfte vielen als Teil des Duos Smith'n'Hack bekannt sein, verwandelten die beiden auch Matthew Herbert's "Moving like a Train" in ein groovendes Monster. Als Soundstream gilt seine ganze Liebe den raren Discoperlen, dem schmutzigen Chicago House und den unsterblichen Club-Klassikern. Mit dabei ist Dave Vega. Der gebürtige Karlsruher lebt seit 2000 in Frankfurt. Seit Ende 2003 ist Dave ein fester Bestandteil der Ongaku / Klang Elektronik / Playhouse Crew in Offenbach. Zwischenzeitlich spielt er in Berlin, Amsterdam, Barcelona, Bilbao und im Cocoon in Frankfurt. Seine Homebase ist das wohlbekannte Robert Johnson in Offenbach. Der Gute verbringt dermaßen  viel Zeit im RJ, dass er seinen eigenen Abend dort gleich "I Live Here!" genannt hat.

www.myspace.com/s0undstream
www.myspace.com/daveongaku
www.myspace.com/platformbrecordings


VORSCHAU


rote sonne
Maximiliansplatz 5
80333 München

t: 55 26 33 30 club
m: booking@rote-sonne.com

 

top ^^^^

back <<<